Studium Statistik...Hilfe!

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Morgen,

ich bräuchte kurz Hilfe.
Es geht darum, dass ich mehrere Faktoren habe und deren Einfluss auf eine Zielvariable bestimmen will. Am besten so, dass ich diese Faktoren mit einem Gewichtungsfaktor versehen kann...also z.B. wären die Faktoren Freizeitaktivitäten und Essverhalten und die Zielvariable wäre das Gewicht. (Frage: welchen Einfluss haben Freizeitaktivitäten und Essverhalten auf das Körpergewicht. Und diesen Einfluss gewichten z.B. Essverhalten hat doppelt soviel Einfluss wie die Freizeitaktivitäten)

(darf hier nicht zu spezifisch werden, Google findet ja bekanntlich alles...)


Ist schon eine Weile her dass ich Statistik hatte. Ich vermute aber ich könnte das mit einer multivariaten Regressionsanalyse berechen
(Es sind einige Variablen und sicher keine Confounder dabei).

Die Frage wäre: kann ich den Einflussfaktor so bestimmen und welche Daten bräuchte ich dazu?
(Konkret: wie stelle ich die Gleichung auf?)

Kann mir jemand helfen?

Gruß,

Aily
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Also was ich nicht verstehe, wenn du die Frage aufstellst: "Welchen Einfluss haben Freizeitverhalten und Essverhalten auf Körpergewicht"... wieso möchtest du selber den Einfluss gewichten, wenn du ihn mittels einer Multiplen Regressionsgleichung ausrechnen würdest?
Hast du ein Experiment durchgeführt und konkrete Zahlen?
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Also was ich nicht verstehe, wenn du die Frage aufstellst: "Welchen Einfluss haben Freizeitverhalten und Essverhalten auf Körpergewicht"... wieso möchtest du selber den Einfluss gewichten, wenn du ihn mittels einer Multiplen Regressionsgleichung ausrechnen würdest?
Hast du ein Experiment durchgeführt und konkrete Zahlen?

Ich möchte irgendwie den Einfluss gewichten können und um das zu tun, fiel mir die Regression ein. Das Problem ist, dass ich keine Ahnung habe, welche Daten/ Zahlen ich bräuchte, um das berechnen zu können.
Es gab kein Experiment und ich müsste mir die Zahlen irgendwie beschaffen…
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Aber wenn du dir Zahlen "beschaffen" würdest, könntest du den Einfluss nicht mehr ändern. Wenn du nämlich Werte hast vom Kriterium (Körpergewicht) und den beiden Prädiktoren (Freizeit, Essen) würde ja eine Gewichtung bestehen, ohne dass du sie mal eben ändern könntest? Der Sinn ist es ja, zu berechnen, wieviel vom Kriterium durch a) Prädiktor 1 und b) Prädiktor 2 erklärt werden kann.

Wenn du nur Daten von den Prädiktoren hast aber keinen vom Kriterium - wäre es ja nicht wissenschaftlich, selber einen Einfluss sich "auszudenken". Dann "darfst" du ja eigentlich nur die Korrelation zwischen den beiden Prädiktoren berechnen. Sich selber einen Einflussfaktor auszudenken, macht in meinen Augen halt einfach keinen Sinn? Und wenn es nur zur Anschauung gedacht ist, also fiktiv ohne wirkliche Berechnung, würde ich einfach anders vorgehen als über eine Gleichung.

Das klingt jetzt etwas verworren. Was ich sagen möchte: Du kannst mit Daten durchaus das ausrechnen. Einen Einfluss aber vorzugeben ist irgendwie sinnfrei, weil er ja nicht der Wirklichkeit entsprechen würde.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ja ich bin jetzt verwirrt...:grin:
Mit Zahlen beschaffen meinte ich, dass ich irgendwie eine Gleichung aufstellen müsste dazu müsste ich wissen, welche Zahlen ich brauche... Wie gesagt, Statistik ist schon lang her.
Aber gut, evtl. verstehe ich einfach was falsch. Es geht mir darum, diese Einflussfaktoren irgendwie zu gewichten, wie kann ich das denn machen? :cry:
 
G

Benutzer

Gast
Ich verstehe dein Problem jetzt nicht ganz richtig, aber musst/willst du nur eine Gleichung aufstellen??
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ich muss den Einfluss von versch. Faktoren auf eine Variable betimmen.
wie z.B. Bsp: welchen Einfluss haben Freizeitaktivitäten und Essverhalten auf das Körpergewicht?
Ich muss diesen Einfluss gewichten können, also sagen können, dass z.B. das Essverhalten doppelt soviel Einfluss hat wie die Freizeitaktivitäten.

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:32 -----------

Ich verstehe dein Problem jetzt nicht ganz richtig, aber musst/willst du nur eine Gleichung aufstellen??
Eine Gleichung muss ich eigentlich nicht aufstellen, aber wie will ich sonst den Einfluss gewichten können?
 
G

Benutzer

Gast
Ach so, jetzt hab ichs verstanden. Ja, das ist dann die Regression und an den Regressionskoeffizienten siehst du ja, welcher Faktor welchen Einfluss hat.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ach so, jetzt hab ichs verstanden. Ja, das ist dann die Regression und an den Regressionskoeffizienten siehst du ja, welcher Faktor welchen Einfluss hat.
:grin: gut.
Nächste Frage: wie stelle ich die Gleichuung auf?
Wenn man eine Textaufgabe hat, ist das ja relativ einfach, aber bei so einem Beispiel aus dem "wahren Leben"...was macht man da?
 
G

Benutzer

Gast
Aber eine Regressionsgleichung ist doch immer nach dem gleichen Schema aufzustellen.
y = a + b1x + b2x + b3x (etc.).

Die Daten für a und die verschiedenen b entnimmt man dann z.B. SPSS.
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Die Daten für a und die verschiedenen b entnimmt man dann z.B. SPSS.
Du bist gut, wie soll ich die Daten denn SPSS entnehmen, wenn ich keine habe? :grin: Das ist keine Statistik-Hausaufgabe, wo ich einen Datensatz einlesen und auswerten kann.
Die nötigen Daten habe ich nicht, ich müsste sie irgendwoher holen...keine Ahnung. Das ist ja das Problem.
Deswegen meine ich ja auch, das ist eine Fragestellung aus dem wahren Leben und nicht aus einem Statistik-Seminar...
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube kaum, dass du irgendwo die passenden Daten zu deiner Hypothese "finden" wirst.
Kannst du statt mit einer Gleichung den Sachverhalt nicht mit einer Grafik deutlich machen?
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Ich glaube kaum, dass du irgendwo die passenden Daten zu deiner Hypothese "finden" wirst.
Wieso nicht, das kann doch nicht unmöglich sein?
Kannst du statt mit einer Gleichung den Sachverhalt nicht mit einer Grafik deutlich machen?
Ich muss die Faktoren gewichten, möglichst plausibel und wissenschaftlich korrekt. So eine Grafik würde das nicht so erfassen wie eine mathematische Formel.
 

Benutzer98492 

Verbringt hier viel Zeit
Dazu müsste jemand genau diese Erhebung gemacht haben und die Daten für dich zugänglich machen. Halte ich erstmal für recht unwahrscheinlich.
Die bringen dir aber wie ich oben sagte nichts, da du dann die Einflussfaktoren wieder nicht selber gewichten kannst. Wenn du nämlich Daten für Freizeit, Essen und Körpergewicht findest - hast du ja schon wieder eine Gewichtung vorgegeben, denn zwischen den einzelnen Daten besteht ja von vorneherein eine Korrelation!

Ansonsten weiß ich jetzt nicht weiter. Vielleicht meldet sich noch jemand, der dir bei dem Problem helfen kann :smile:

----
edit: Wenn du mit "Daten" lediglich eine Gleichung meinst, vergiss meinen Beitrag. Ich denke schon, dass es rechnerisch möglich ist, die Gleichung so zu konstruieren, dass das eine doppelt so viel Einfluss hat wie das andere. Dazu müsstest du aber dann auch wissen, wie groß der Einfluss vom anderen überhaupt sein soll. Körpergewicht setzt sich ja nun nicht nur durch die beiden Faktoren zusammen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich verstehe jetzt ehrlich gesagt gar nix mehr und schließe mich jellymaus an. :ratlos:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren