Staatl. Zuschüsse während Ausbildung?

Benutzer79392 

Verbringt hier viel Zeit
Hey Leute,

im September werde ich bei Siemens meine Ausbildung beginnen.
Dafür muss ich nach Düsseldorf ziehen, sprich mir eine eigene Wohnung mieten, da die Entfernung zu groß wäre (140km).

Das Gehalt im 1. Lehrjahr beträgt 719,00,- Euro.

Stehen mir noch Zuschüsse zu? Kindergeld? Oder ist der Verdienst so hoch, dass ich keine Zuschüsse mehr bekommen kann.

Eine eigene Wohnung ist nich Billig. Hinzu kommen Kosten fürs Auto (Versicherung, Benzin) und natürlich Lebensmittel, Klamotten und sowas. 719€ finde ich dann schon etwas knapp.

Vielen Dank!
 

Benutzer22294  (38)

Verbringt hier viel Zeit
So wirklich wissen dazu tu ich nix. Aber du könntest einfach mal zum Arbeitsamt gehen und fragen welche Möglichkeiten du hast oder nicht hast.
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
Kindergeld kriegst Du bzw. Deine Eltern auf jeden Fall, soweit ich weiß. Das ist nur abhängig von Deinem Alter und nicht von der Höhe Deines Verdienstes.
Ansonsten denke ich auch, daß Du mal beim Arbeitsamt oder vielleicht der Arbeiterwohlfahrt oder sowas mal nachfragen solltest. Konkrete Auskünfte aus eigener Erfahrung oder so kann ich Dir leider nicht geben.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Kindergeld kriegst Du bzw. Deine Eltern auf jeden Fall, soweit ich weiß. Das ist nur abhängig von Deinem Alter und nicht von der Höhe Deines Verdienstes.

Das stimmt nicht. Ich habe auch ab 19 kein Kindergeld mehr bekommen, weil meine Ausbildungsvergütung zu hoch war. Eine Freundin, die Krankenschwester gelernt hat, bekam ebenfalls keins mehr. Wenn, dann könnte es vielleicht BAB geben, aber das musst du eben erfragen.
 
R

Benutzer

Gast
Geh mal zur Bundesagentur für Arbeit. Von denen kriegst du Zuschüsse, wenn du Ausbildungsbedingt umziehen musst, z.B. für die Kosten der Wohnung. Informier dich dort einfach mal!
 
G

Benutzer

Gast
Du kannst es mal versuchen, aber ich denke, dass du für BaB zuviel verdienst. Ich hab damals einen ähnlichen Verdienst gehabt und dann gab es leider nix.

Wenn du am Arbeitsort wohnst könntest du ja überlegen, das Auto abzuschaffen um Kosten zu reduzieren.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Entscheidend für BAB sind doch die tatsächlichen Wohnkosten!

Daher musst du eben wissen was deine neue Wohnung kostet und dann kannst du entsprechend BAB beantragen...
Ohne Kenntnis deiner Wohnkosten kann man nicht sagen ob du zuviel für BAB verdienst.

Es gibt im internet auch entsprechende Online-Rechner, die sagen dann über den Daumen gepeilt ob es was gibt oder nicht...

Gruß Koyote
 

Benutzer24129  (37)

Verbringt hier viel Zeit
zum Kindergeld:

ich gehe davon aus 719,- € ist dein bruttoverdienst.
Also ich habe im 3. jahr 734,- € verdient und meine eltern haben auch noch Kindergeld bekommen.
Soviel ich weiß werden seit 2004? die Sozialbeiträge berücksichtigt. Ich musste sie auf jeden angeben.
 
G

Benutzer

Gast
Kindergeld gibt es max. bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Du bekommst kein Kindergeld wenn dein Verdienst in der Ausbildung bei über 7.680 Euro + 920 Euro Werbungskostenpauschale im Jahr liegt.

Damit würdest du mit 719,- € mtl. also ganz knapp innerhalb der Grenze liegen. Sobald du aber noch Sonderzahlungen (Weihnachten, Urlaub) bekommst, bist du leider draußen, da gilt das alles-oder-nichts-Prinzip.
 

Benutzer70921 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab das gleiche Brutto wie du und bekomme BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) und Kindergeld. Der Mietzuschuss, der im BAB enthalten ist beträgt aber nur max. 197 €, aber die bekommst du nicht garantiert, es wird mit dem Lohn von dir verrechnet. Da dein Wohnort und der Ausbildungsort 140 km entfernt sind, dürftest du also BAB bekommen.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Kindergeld gibt es max. bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres. Du bekommst kein Kindergeld wenn dein Verdienst in der Ausbildung bei über 7.680 Euro + 920 Euro Werbungskostenpauschale im Jahr liegt.

Damit würdest du mit 719,- € mtl. also ganz knapp innerhalb der Grenze liegen. Sobald du aber noch Sonderzahlungen (Weihnachten, Urlaub) bekommst, bist du leider draußen, da gilt das alles-oder-nichts-Prinzip.

Da aber das Jahreseinkommen gilt, muss es für dieses Jahr auf jeden noch Kindergeld geben, wenn er es richtig macht, dann auch für die Zeit zwischen Schulende und Ausbildungsbeginn.
Meine man muss dafür ausbildungssuchend gemeldet sein, kann aber sein dass bei vorliegen einer Ausbildungsstelle die Voraussetzungen auch so vorliegen, ggf. rechtzeitig informieren.
 
G

Benutzer

Gast
Meine man muss dafür ausbildungssuchend gemeldet sein, kann aber sein dass bei vorliegen einer Ausbildungsstelle die Voraussetzungen auch so vorliegen, ggf. rechtzeitig informieren.

Wenn der Vertrag schon unterschrieben ist, ist das kein Problem. Dann muss man auch nicht ausbildungssuchend gemeldet sein.
 

Benutzer15499 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Gibts sowas auch für Studenten? Denn wenn man mit 719Euro brutto noch so eine zusätzliche Förderung bekommt, dann müßte man die zuzüglich zum Baföghöchstsatz auch bekommen können. Oder haben Studenten einen geringeren Bedarf? :ratlos:
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Gibts sowas auch für Studenten? Denn wenn man mit 719Euro brutto noch so eine zusätzliche Förderung bekommt, dann müßte man die zuzüglich zum Baföghöchstsatz auch bekommen können. Oder haben Studenten einen geringeren Bedarf? :ratlos:

Also ich kann mir das ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass man mit 719 Euro noch eine Förderung bekommt. http://de.wikipedia.org/wiki/Berufsausbildungsbeihilfe Hier kann man sich ja mal über den Bedarf informieren.

Ist eine auswärtige Unterbringung notwendig wird eine Familienheimfahrt im Monat finanziert. Die BahnCard wird ebenfalls erstattet, sobald die Kosten für Familienheimfahrten dadurch geringer ausfallen.

Wobei ich mich frage, warum so etwas als Student nicht bekommt, zumal man von der ZVS sonstwohin geschickt werden kann. Da liegt es ja auch nicht immer am Studenten, ob er am Heimatort bleibt oder nicht... Aber naja, kann man nichts machen :zwinker:
 

Benutzer70921 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, ihr müsst bedenken, dass nicht jeder Azubi, der auswärts ne Ausbildung macht, auch BAB bekommt. Da spielt natürlich auch das Gehalt der Eltern ne Rolle. Außerdem bekommt er ja nicht 719 € bar auf die Kralle, nach den Abzügen bleiben etwa 400-500 €. Das BAB wird so errechnet, dass man mit dem Lohn zusammen ungefähr die selbe Summe bekommt wie der Bafög-Höchstsatz ist. Von daher find ich ich, dass Studenten da nicht benachteiligt werden, sie bekommen ja meist bei vielen Sachen auch Ermäßigungen, z.B. das Semesterticket und Mensaessen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren