Sprichst du einen Dialekt?

Benutzer127335 

Verbringt hier viel Zeit
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch? Dialekt

2. Wenn ja welchen? Bairisch

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen? wenn ich mit Personen spreche, die nicht des bairischen mächtig ist, versuche ich ein "bairisches Hochdeutsch" zu sprechen.

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen? sie werden sich immer mehr mit hochdeutschen Elementen den Dialekt der jeweiligen Region verändern. Meine Großeltern (geb. vor über 120 Jahren) sprachen noch ein ganz anderes bairsich (für mich "Urbairisch"), als meine Eltern (um 85) und als ich (52) es spreche und auch meine Kinder sprechen ein anderes Bairisch ("Großstadtbairisch"=mit vielen hochdeutschen Elementen)
 
2 Woche(n) später

Benutzer114624  (25)

Benutzer gesperrt
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch? immer hochdeutsch obwohl ich auch mit dialekt sprechen kann

2. Wenn ja welchen? eiflerplatt und natürlich den kölner obwohl ich fast nie in der gegend bin aber vielle von meinen freunden sprechen den ^-^

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen? also ich spreche immer ohne, von daher verstehen mich alle :grin:

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen? also er wird sich dann bestimmt mit sicherheit verändern, so wie sich unsere sprache veränder.
 
2 Monat(e) später

Benutzer129749 

Benutzer gesperrt
Moin
Ik kann Plattdütsch snacken un verstahn, oube ik snack meestens Hochdütsch. Ik kamen ut Friesland van de Nördseij.
Tschüß un Munterhollen
oder
Guten Tag
Ich kann Plattdeutsch sprechen und verstehen, aber ich spreche meistens Hochdeutsch. Ich komme aus Friesland von der Nordsee.
Tschüß und halt die Ohren steif/bleib Munter
 

Benutzer126118 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja, ich spreche Schweizerdeutsch, weil ich eine lange Zeit in der Schweiz gelebt habe :smile:

Die meisten die selber einen deutschen Dialekt sprechen können mich verstehen, wenn ich Schweizerdeutsch spreche. Die, die nur Hochdeutsch sprechen verstehen mich meistens gar nicht!

Ich glaube nicht, dass Dialekte "aussterben" werden, nur weil man zum Studieren wegzieht. Ich beobachte, dass viele Leute in ihrer Region bleiben und dort studieren. Nur wenige zieht es wirklich weg in die Ferne
 

Benutzer121975 

Benutzer gesperrt
Moin
Ik kann Plattdütsch snacken un verstahn, oube ik snack meestens Hochdütsch. Ik kamen ut Friesland van de Nördseij.
Tschüß un Munterhollen
oder
Guten Tag
Ich kann Plattdeutsch sprechen und verstehen, aber ich spreche meistens Hochdeutsch. Ich komme aus Friesland von der Nordsee.
Tschüß und halt die Ohren steif/bleib Munter
Ein Dirn aus den hohen Norden :grin:!
Ich mag den Norddeutschen Dialekt :smile:.
 

Benutzer130123 

Benutzer gesperrt
Hab durch meine Großeltern früher regelmäßig Remscheider Platt gesprochen, aber seitdem die leider verstorben sind kommt das eigentlich gar nicht mehr vor. Ist auch nur noch sehr selten in der gesamten Stadt/Umgebung zu hören
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Ich spreche hochdeutsch, nur benutze ich wohl manchmal Wörter die anderen nicht so bekannt erscheinen... z.B. wussten manche nicht, was ich mit "Schrippe" meinte, in Bayern sagt man ja eher "Semmeln" .. oder statt "nicht wahr" oder wie andere ja auch "gelle" sagen sage ich halt "wa", aber das sind eigentlich nur Kleinigkeiten.
Richtiges Berlinern kann ich auch nachmachen, aber eigentlich nicht ganz so gut... dafür kann ich besser Bayrisch nachmachen (hab da auch Verwandte).
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich bemühe mich um bestes Hochdeutsch, verfalle aber häufig unabsichtlich in mein heimatliches breites Norddeutsch.:ashamed: Meine Großmutter s-tolpert noch über`n s-pitzen S-tein, nech....
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
ja

2. Wenn ja welchen?
tirolerisch/innsbruckerisch

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
nicht alzu stark füher wars extremer

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
bei mir war es so dass ich als kind sehr offt in niederöderreich bei meiner verwandschaft war und meist habe ich mir dann diesen dialekt auf für einige zeit angewöhnt gehabt, heute kann ich ihn leider fast gar nicht mehr auch wenn ich es versuche
zudem habe ich durch meine berufliche arbeit von früher wo ich sehr viel telefonioschen kontakt mit deutschen kunden hatte meinen dialekt etwas abgewöhnt wodurch ich vor alllem wenn ich etwas erkläre sofort wieder ins hochdeutsche verfalle
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Ich spreche nahzu hochdeutsch. Evtl. finden sich ab und zu noch ein paar Mannemerische (Mannheimer) Einsprengsel aus meiner Heimat. Ich habe aber schon als Kind und Jugendlicher kaum den Mannemer Dialekt gepflegt. Der ist ja auch kaum zu ertragen ;-).
Da ich jetzt schon relativ lange in Tirol lebe, haben sich aber ein paar Austriazismen/Tirolerismen in meine Sprache eingenistet (aber nur äußerst dezent, ansonsten klänge das ja absolut affig).

2. Wenn ja welchen?
siehe oben. Äußerst leichte Mannemerische Einsprengsel.

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Minimal. Ich werde von allen sehr gut verstanden. Selbst von Tirolern und sogar von Vorarlbergern.

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?[/quote]
Nein, das glaube ich nicht.
 

Benutzer106075 

Meistens hier zu finden
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Hochdeutsch.

2. Wenn ja welchen?
Ein, zwei regionale Ausdrücke. Aber das ist alles.

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Ich werde von allen gut verstanden. Andersrum sieht das leider anders aus.

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Sprache ist lebendig. Verändern wird es sich auf jeden Fall. War schon immer so, wird immer so bleiben.
 

Benutzer127569  (37)

Benutzer gesperrt
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Hochdeutsch ofiziell.

2. Wenn ja welchen?
Inoffizell furchbares berlinerisch, Randberliner sprechen so ne Art davon.

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Wenn ik will ziemli ausjeprägt. Kann mir das aber auch zum Glück schnell abgewöhnen und sehr professionelles Hochdeutsch sprechen^^

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Weis ich nicht, ich wohn schon immr hier.
 
1 Woche(n) später

Benutzer130781  (33)

Ist noch neu hier
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Ja. Dialekt.

2. Wenn ja welchen?
Österreichisch, Irgendeine Mischung aus Salzburgerisch & etwas Kärntnerisch. :tongue:
Aber nicht so sehr wie es andere tun die hier leben.

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Ist nicht sehr ausgeprägt, man versteht mich eig. sehr gut. Habe sehr viele deutsche Freunde.

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Bei mir ist es lustig, das ich eig. meistens wenn ich mit Freunden unterwegs bin die hochdeutsch sprechen auch ganz automatisch hochdeutsch rede.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Da ich ziemlich hochdeutsch rede, bleibt eigentlich nur eine Frage für mich zu beantworten:

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Da die meisten Einheimischen fast ausschließlich Dialekt reden und manche gar nicht in der Lage sind, Hochdeutsch zu sprechen ohne nach ein paar Sätzen wieder in Dialekt zu verfallen, habe ich mir das passive Verständnis selbstverständlich angeignet. Aktiv zu sprechen versuche ich nicht bewusst, da ich weiß dass es bleed klingt, von einzelnen Wörtern oder Phrasen mal abgesehen. Wenn ich allerdings sehr viel Dialekt um mich herum höre, kann es vorkommen dass ich (teilweise ohne es zu merken) ebenfalls Dinge im Dialekt sage, was vermutlich eine sehr lustige Mischung ist. Ich glaube da besteht aber auch ein großer Unterschied zwischen gezieltem Versuchen und dem, was einfach raus rutscht - das eine klingt gekünstelt, das andere ok.

Einzelne Wörter verwende ich natürlich, einfach weil sie hier sehr exotisch klingen und ggf. gar nicht verstanden werden und/oder einem riesigen Leuchtschild "Preiß/Tourist" entsprechen :grin: (Gehacktes, Möhren, Tüte, ...).

Und fest integriert in meine Sprache ist definitiv "geht sich aus", weil mir dafür wirklich keine gute hochdeutsche Entsprechung einfällt.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Mischmasch, keinen "meiner Dialekte" durchgängig (außer bei der Familie) aber als hochdeutsch würd ichs auch nicht bezeichnen

2. Wenn ja welchen?
Familiendialekt (kennt eh keiner :zwinker: ) nur in familiärer Umgebung - sonst schlicht deutsch - mit badischem Einschlag und schwäbischen Beiklang in Österreichischer Sprachmelodie samt übernommenen Ausdrücken und Füllwörtern ... gespickt mit einigen Worten, die mir manchmal nur in Fremdsprache einfallen.
Was mir aber dann erst auffällt, wenn der andere komisch guckt ("hm. war jetzt nicht deutsch, oder?")
Je nachdem wer der Gesprächspartner ist, und wie der redet, pass ich mich an und es verstärkt sich einer der Anteile. Ich übernehme Klänge ziemlich schnell :ashamed: auch in Fremdsprachen.

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Da es nichts "Breites" in Reinform ist, verstehn mich eigentlich alle (was ich in der Familie spreche eher nicht, aber das ist ja auch egal...) nur so richtig zuordnen kanns keiner, wo ich denn nun hin gehöre, mit meiner Sprachmelodie und den Ausdrücken/Fremdworten (die manchmal auch Erklärungsbedarf haben)

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
In den größeren Städten herrscht ja jetzt schon primär allgemein verständliches Hochdeutsch vor (siehe München) und ich schätze, dass die Entwicklung hin zu einer Vermischung/Vereinheitlichung tendiert.[DOUBLEPOST=1367574945,1367574664][/DOUBLEPOST]
Und fest integriert in meine Sprache ist definitiv "geht sich aus", weil mir dafür wirklich keine gute hochdeutsche Entsprechung einfällt.

Off-Topic:
das mein ich mit feststehenden Ausdrücken :grin: und dass einem etwas taugt ... und einige mehr. Manche Dinge entsprechen allerdings auch so sehr meinem Familiendialekt, dass es für mich völlig logisch ist, eher diese zu verwenden - und mir das hochdeutsche Äquivalent gar nicht mehr einfällt... ich war auch immer "auf der Uni" und hab Essen "am Teller" ... sorgt im Badischen regelmäßig für Erheiterung. Und das "weiche und harte beee" ist für mich auch ganz natürlich - hach, ich lebe gerne hier :zwinker:
[DOUBLEPOST=1367575537][/DOUBLEPOST]
Off-Topic:
Hm, lese grade so durch und stelle mal wieder fest, mein Hirn muss anders takten - ich hab die ersten 3 Jahre meines Lebens NUR und zwar ausschließlich meinen (dem hochdeutschen doch recht fernen) Familiendialekt gesprochen, und habe dann das Land gewechselt und bin in Süddeutschland in den Kindergarten gekommen - für mich wars nie ein Problem im reinen Dialekt aufgewachsen zu sein. Ich hab von Anfang an mit meinen Eltern auf die eine Art geredet, mich umgedreht und mit unserm Nachbarn hochdeutsch gesprochen... ich persönlich bin sehr froh, den Dialekt zu beherrschen, weil er ein Stück meiner Identität und Wurzeln darstellt.
Und weiterführende Probleme hat er weder schulisch noch sprachlich je nach sich gezogen...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
In den größeren Städten herrscht ja jetzt schon primär allgemein verständliches Hochdeutsch vor (siehe München) und ich schätze, dass die Entwicklung hin zu einer Vermischung/Vereinheitlichung tendiert.
Hmmm für viele deutsche Städte mag das zutreffen, aber in Österreich gilt das wohl eher nicht. Wobei natürlich die Frage ist, was du unter "größere Städte" verstehst. Ich weiß nicht wie es in Wien ist, aber sonst sind die Städte ja nur ein gradueller Dialekt-Unterschied zum Lande.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:

Hmmm für viele deutsche Städte mag das zutreffen, aber in Österreich gilt das wohl eher nicht. Wobei natürlich die Frage ist, was du unter "größere Städte" verstehst. Ich weiß nicht wie es in Wien ist, aber sonst sind die Städte ja nur ein gradueller Dialekt-Unterschied zum Lande.

Off-Topic:
frag mal Wiener, die sprechen alle hochdeutsch :tongue: nein, ernsthaft, Wiener verstehen oft die Waldviertler nicht, zum Beispiel.
Ich meinte nicht die grundsätzliche Sprachmelodie, wie eben das harte und weiche beee :zwinker: Das wird man immer hören, wie bei Schweizern, die "hochdeutsch" sprechen - aber wirklicher Dialekt klingt dann doch nochmal anders. Und in Wien flacht das eben ziemlich ab.
"Heast, red ma uns zam owa sogst eahna i kum siha nit oba." wird eben zu "Mir telefoniern ma nomal aba sagst ihnen eh, dass i ned runter komm." - schon ein unterschied :zwinker:
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Hochdeutsch.

2. Wenn ja welchen?
Es kann vorkommen, dass ich nach Lust und Laune satz- oder wortweise Dialekte verwende (meist ohne sie wirklich zu beherrschen). :grin: In Frage kämen da Mannemerisch, bairisch, hessisch, schwäbisch, sächsisch,...

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
S.o. außer in punktuellen Ausnahmefällen spreche ich Hochdeutsch.

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Sprache wird sich immer ein Stück weit verändern. In Grundzügen werden uns regionale Dialekte aber durchaus erhalten bleiben, denke ich - auch dazugezogene Menschen neigen oft dazu, örtliche Dialekte zumindest teils anzunehmen - man passt sich eben bewusst oder unbewusst seinem Umfeld an. Der Anteil der hochdeutsch sprechenden Menschen könnte aber evtl. weiter ansteigen.
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Ich spreche eigentlich schon im Dialekt, aber wenn ich mich zusammen reiße, dann kriege ich auch Hochdeutsch hin :zwinker: Allerdings: perfektes Hochdeutsch wird man bei mir nicht finden :whistle:

2. Wenn ja welchen?
Sag ich nicht! :zwinker: Nennen wir es einfach mal eine Abwandlung des Alt-Bairischen :engel:

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Wenn ich daheim bin ist mein Dialekt sehr ausgeprägt, woanders natürlich weniger stark so dass es eigentlich fast überall verstanden wird (hängt aber auch sehr vom Gesprächspartner ab)

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Nein, ich glaube nicht, dass Dialekte einfach so verschwinden. Klar wirds vielleicht weniger häufig gesprochen, aber ich weiß aus eigener Erfahrung in meiner Familie, dass der ursprüngliche Dialekt nie ganz raus zu kriegen ist :zwinker:
 
S

Benutzer

Gast
1. Sprichst du einen Dialekt oder nahezu hochdeutsch?
Sowohl als auch. Ich denk ich kann ganz passabel hochdeutsch, bin oba a jederzeit in da Lage a weng boarisch zum schmatzen. Mecht damit zamhenga das i aus Bayern bin.

2. Wenn ja welchen?
Wia scho gsogt boarisch ^^

3. Wie ausgeprägt ist dein Dialekt, d.h. versteht das jemand in anderen Regionen?
Wenn ich in meinem natürlichen Umfeld bin und hart mit Dialekt spreche, wirds für Nicht-Bayern evtl. schon etwas schwer mir zu folgen. Österreicher kommen damit allerdings prima klar. Wenn ich relativ weich Bayrisch spreche versteht man mich eigentlich ganz gut.

4. Viele junge Leute ziehen nach Studium/Ausbildung in andere Regionen. Werden dadurch mit der Zeit Dialekte verschwinden oder sich zu neuen vermischen?
Verschwinden denk ich nicht, allerdings vermischt sich da sicherlich was. Ich war selber Jahrelang als Bayer unter Norddeutschen aufgrund meiner beruflichen Vergangenheit und hab noch heute, auch wenn wieder in Bayern, Begriffe, die ich mir ausm Norddeutschen angeeignet hab, welche ich immer noch nutze.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren