[SPOILERALARM] Star Wars the Force Awakens (VII) - Filmkritik

Benutzer2  (38)

Planet-Liebe-Team
Administrator
Dies ist der Thread für alle die den neuen Star Wars Film schon gesehen haben. :smile:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
So was haltet ihr den davon wie Han Solo gestorben sit und das er gestorben ist. es ist derzeit das kontroverseste was zum Film diskutiert wird.
 
D

Benutzer

Gast
Das war echt überraschend. Hat mich tatsächlich geflasht. Ist natürlich sehr sehr schade, weil ich ihn gerne an der Seite von Luke nochmal gesehen hätte, aber dramaturgisch bietet das natürlich enorm viel Potenzial!

Kurzum: Gute Entscheidung, weil es alte Muster aufbricht, die neuen Charaktere aber so sympathisch und gut einführt, dass die Lücken gut gefüllt werden können. Rey ist ne super Besetzung!

Was mich ja überrascht hat war, dass Max von Sydow so eine kleine Rolle hatte. Dem traue ich nicht!
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich find's gut dass er gestorben ist und es hat mich tatsächlich gar nicht so überrascht (außer in diesem Moment). Hätte es auch extrem blöd gefunden, wenn sich Kylo Ren einfach so hätte belabern ließen und wieder zur guten Seite wechselt.

Ich fand's irgendwie schade, dass so viel "Abklatsch" war. Das gleiche Problem wie immer (der Starkiller) und die gleichen Orte wie immer (Wüstenplanet, Schrottsammler, Spelunke). Wobei diese schlossruinenmäßige Spelunke auch irgendwie cool war. Aber ich hoffe, dass in den nächsten Teilen noch ein bisschen mehr der Galaxis gezeigt wird, mal andere Lebensarten.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich find's gut dass er gestorben ist und es hat mich tatsächlich gar nicht so überrascht (außer in diesem Moment). Hätte es auch extrem blöd gefunden, wenn sich Kylo Ren einfach so hätte belabern ließen und wieder zur guten Seite wechselt.

Ich fand's irgendwie schade, dass so viel "Abklatsch" war. Das gleiche Problem wie immer (der Starkiller) und die gleichen Orte wie immer (Wüstenplanet, Schrottsammler, Spelunke). Wobei diese schlossruinenmäßige Spelunke auch irgendwie cool war. Aber ich hoffe, dass in den nächsten Teilen noch ein bisschen mehr der Galaxis gezeigt wird, mal andere Lebensarten.
Ja ich war davon auch weniger begeistert. Ich hätte von Abrams mehr Kreativität erwartet.

Aber wer die alte Republik und Revan sowie Sateal usw kennt wird sehr viele Easteraggs entdecken
 

Benutzer68009  (32)

Planet-Liebe-Team
Moderator
WIE KOMMT DIE VERDAMMTE JACKE IN DEN TIE-FIGHTER?

Ernsthaft mal, Finn zieht die Jacke aus dem Cockpit und später erfahren wir dass Doe beim Aufprall aus dem Cockpit geschleudert wurde. Hat der dabei seine Jacke verloren oder was? :realmad:
[doublepost=1450368197,1450367927][/doublepost]Achja und warum genau ist R2 aufgewacht?
Weil der Film fast zuende war?
Hätte der die Fresse ein wenig früher aufgemacht wäre Han nicht gstorben.:hmpf:

Und warum ist Jon Snow ein Sith-Lord?:upsidedown:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich find's gut dass er gestorben ist und es hat mich tatsächlich gar nicht so überrascht (außer in diesem Moment). Hätte es auch extrem blöd gefunden, wenn sich Kylo Ren einfach so hätte belabern ließen und wieder zur guten Seite wechselt.

Ich fand's irgendwie schade, dass so viel "Abklatsch" war. Das gleiche Problem wie immer (der Starkiller) und die gleichen Orte wie immer (Wüstenplanet, Schrottsammler, Spelunke). Wobei diese schlossruinenmäßige Spelunke auch irgendwie cool war. Aber ich hoffe, dass in den nächsten Teilen noch ein bisschen mehr der Galaxis gezeigt wird, mal andere Lebensarten.
Ja ich war davon auch weniger begeistert. Ich hätte von Abrams mehr Kreativität erwartet.

Aber wer die alte Republik und Revan sowie Sateal usw kennt wird sehr viele Ostereier entdecken .
 
D

Benutzer

Gast
Ne, es war klar, dass Abrams da nicht soo unglaublich viel neues wagen wird. Das war nicht die Aufgabe des Films. Ok, die Story war tatsächlich seehr nahe an Episode IV dran, aber der Film sollte das Setting und die Optik für die nächsten Teile vorgeben und den Zuschauern zeigen, dass man es diesmal ernst meint und wirklich an den alten Teilen anknüpft. Zu viel Innovation wäre also nicht gut bzw. zu riskant gewesen. Das wird in den nächsten Teilen aber mehr zur Geltung kommen, da bin ich sicher!
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Komm grade aus dem Kino und kann vorweg nehmen: fand den Film ziemlich gut, mit ein paar kleineren Patzern, aber insgesamt echt gut! :thumbsup:

Das muss ich jetzt erst mal setzen lassen. Evtl. schreib ich morgen was dazu (hab grad nur das iPad zur Hand)
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich fand ihn gut :grin:

Was ich mich nachher gefragt habe: Rey ist doch Lukes Tochter oder was meint ihr? Mein Schatz fand das nicht so deutlich und war sehr überrascht, dass ich mir nach dem Film so sicher war...
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Also ich fand ihn gut :grin:

Was ich mich nachher gefragt habe: Rey ist doch Lukes Tochter oder was meint ihr? Mein Schatz fand das nicht so deutlich und war sehr überrascht, dass ich mir nach dem Film so sicher war...
Der Verdacht zwängt sich vielen auf. auch, dass sie dadurch einen wesentlichen Bestandteil der alten Saga übernommen haben, das Luks Gefährtin von Hans Sohn getötet wird.

Besonders der Gesichtsausdruck von Ray im Clifhänger als sich Luk umdreht , vieleicht interprätiere ich da zu viel rein aber ich meine sie erkannte ihn .

Im Film werden laufend solche Andeutungen gebracht.

Und ich denke nur wenn sie zur Familie Skywalker gehört würde das ihre so starke afinität zur Macht und dem Selsbtstudium der Macht erklären. Was so aus ihr herrausexplodiert.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was ich mich nachher gefragt habe: Rey ist doch Lukes Tochter oder was meint ihr? Mein Schatz fand das nicht so deutlich und war sehr überrascht, dass ich mir nach dem Film so sicher war...
Deutlich fand ich es auch nicht unbedingt, magst du kurz erklären, wie du darauf kommst?
 

Benutzer143944 

Verbringt hier viel Zeit
Bisher waren alle Hauptcharaktere Skywalkers, eine total Fremde wäre zwar ein Plottwist, aber würde gewaltsam die Kontinuität durchbrechen. (Warum sollte JJ gerade ausschließlich hier unangemessen verkrampft kreativ werden?)
Die Visionen bzgl. Luke in Verbindung mit dem L ichtschwert und generell ihre intuitive Verbindung zu ihm spricht auch dafür. Die Macht ist stark in ihr, sie lernt sie quasi spielend und es gibt ja noch die Prophezeihung, dass Anakin das Gleichgewicht in die Macht bringen wird (wenn dann auch nur indirekt über Nachfahren^^)
Die kursierende These, dass sie mit Han und Leia in Verbindung steht, nur weil sie den Falken fliegt halte ich dagegen dünner als die Atmosphäre auf dem Mond.
(Abgesehen davon brauchen wir noch ein positives "ich bin dein Vater" in den Dialogen :grin: ) Lukes Anwesenheit hätte sie nur gefährdet.

Dass R2 erst später erwacht, kann auch damit zusammenhängen, dass ihn sein Meister darauf programmiert hat, aus Gründen :cool:

Das mit der Riesenriesensuperwaffe (was soll man mit einem harmlosen Gegner?) und den bekannten Szenerien (oh toll, schon wieder eine der möglichen denkbaren habitablen Umweltbedingungen) finde ich nicht so schlimm, schließlich ist dies eine Fortsetzung und kein neues Universum, zu viele radikale Veränderungen wirken befremdlich und aufgesetzt, in der Hinsicht muss ich meiner Affinität zur Nostalgie nachgeben :smile: Echte Imperien handeln auch immer nach SchemaF, in unerschiedlichen Nuancen...
Ich tauche während des Schauens ins Universum ein und lasse mir das nicht von der Realität vermiesen, das gehört nicht da rein, Star Wars ist primär Fantasy.
Der Kritik von Fefe kann ich mich z.B. nicht anschließen, weil der da sogar Vergleiche zu Indiana Jones zieht (die Monster im Schiff), nach dem Schema kann man jede fisselige Assoziation als abwertende artfremde Referenz benutzen :unsure: (Johnny Mnemonic war scheiße, da kommt ein intelligenter Delphin drin vor, das kennen wir schon aus SeaQuest!!1!1!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Jedoch hätte ich soetwas wie die Rackgzhlseuche ganz gut gefunden eine Biowaffe die den neu entdeckern selbst vieleicht an die Gurgel geht.

Na ja ich bin ja auch ehr Fan der etwa 2 Jahrtausede und merh Zurückliegenden Geschichte die sie einfach so negiert haben.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Der Kritik von Fefe kann ich mich z.B. nicht anschließen, weil der da sogar Vergleiche zu Indiana Jones zieht (die Monster im Schiff), nach dem Schema kann man jede fisselige Assoziation als abwertende artfremde Referenz benutzen :unsure:
Find seine Kritik auch ein bisschen hart formuliert, mit dem Großteil der Anmerkungen hat er mMn aber schon Recht. Die Parallele zu Indiana Jones hätte ich aber auch nicht unbedingt gezogen, auf welchen der Filme soll die Szene denn überhaupt anspielen? Und bei der Sternenzerstörer-Szene muss ich ihm klar widersprechen.
Aber trotz aller Nostalgie, Kontinuität usw. hätte ein Hauch mehr Kreativität in Sachen Handlung dem Film echt nicht geschadet, finde ich.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Deutlich fand ich es auch nicht unbedingt, magst du kurz erklären, wie du darauf kommst?

Na ja, alleine schon die Parallelen zu Anakin... sie wohnt auf einem Wüstenplanet, schlägt sich durchs Leben...
Sie scheint dieselben Reflexe und Fähigkeiten beim Fliegen zu haben, die schon bei Anakin herausgehoben werden - etwas, zu was laut Episode 1 Menschen eigentlich gar nicht fähig sind.

Als das Schwert sie ruft und sie die Visionen hat, fand ich es eigentlich klar, dass sie irgendeine enge Verbindung zu dem Vorbesitzer haben muss - vielleicht habe ich auch zu viel reininterpretiert.
Auch, als sie und Kylo gleichzeitig das Schwert rufen - er verfügt eindeutig über mehr Kenntnisse im Gebrauch der Macht, aber sie scheint ja eben die engere Bindung dazu zu haben. Nur eine leibliche Tochter kann Luke näher stehen als sein Neffe und Schüler.

Schlussendlich noch R2-D2. Es mag sein, dass ich das nicht mehr richtig in Erinnerung habe - aber erwacht er nicht zeitgleich, als Rey die Macht zum ersten Mal nutzt? Da wäre ja dann der Zusammenhang. Sie bildet das gute Gegenstück zu Kylo Ren, er könnte genau darauf programmiert worden sein.

Interessant ist auch, dass Leia sie in den Arm nimmt und sie alleine zu Luke ziehen lässt. Warum sollte sie sich ihr gegenüber so freundlich und nah verhalten? Sie kannte Rey vorher ja gar nicht (Rey wurde ja entführt, bevor sich Han und Leia zum ersten Mal wiedersehen). Wenn sie allerdings die Ahnung hat, dass es sich um ein Familienmitglied handeln könnte (oder auch nur ein "Gefühl"), wird ihre Reaktion verständlicher.

Es wird ja auch im Netz spekuliert, sie könne die Tochter von Han und Leia sein - das kann ich so gar nicht nachvollziehen... Leia sollte wissen, ob sie eine Tochter gehabt hat. Wenn das so wäre, dann würde sie doch mit Han nicht immer nur über ihren Sohn sprechen, sondern auch mal in einem Nebensatz das verschwundene Mädchen erwähnen.

Dass es sich bei Star Wars um eine Familienlegende handelt, wurde ja schon erwähnt.

Natürlich ist alles nur Spekulation - aber als wir aus dem Kino rausgingen, war ich mir ziemlich sicher in meiner Annahme.
 

Benutzer143944 

Verbringt hier viel Zeit
Find seine Kritik auch ein bisschen hart formuliert, mit dem Großteil der Anmerkungen hat er mMn aber schon Recht. Die Parallele zu Indiana Jones hätte ich aber auch nicht unbedingt gezogen, auf welchen der Filme soll die Szene denn überhaupt anspielen? Und bei der Sternenzerstörer-Szene muss ich ihm klar widersprechen.
Aber trotz aller Nostalgie, Kontinuität usw. hätte ein Hauch mehr Kreativität in Sachen Handlung dem Film echt nicht geschadet, finde ich.

Auf die Szene in "Jäger des verlorenen Schatzes", wo er vor dem riesigen rollenden Felsen flieht, die Monster können das auch gut^^

Mangelnde Kreativität und Einfallsreichtum haben die Kritiker schon der ursprünglichen Trilogie vorgeworfen, denn bedenke -Oh, sie bauen erneut einen neuen Todesstern, neu und jetzt noch besser! - hat das erste Mal schon nicht geklappt, aber diesmal bestimmt^^
Ich fand es auch immer etwas befremdlich, dass Luke der Tod seiner Ersatzfamilie so vollkommen scheißegal war, der wirkte eher noch froh, endlich von dem Planeten wegzukommen, der Vorfall wird danach nie wieder relevant...
Mit JarJar wurde die Kreativität sogar ein alberner Feind in den eigenen Reihen, dann lieber gut dosiert eher weniger....

Ich halte den neuen Film für eine für dieses Universum zutreffende logische Konsequenz :tongue:

Klar, es gibt auch wieder einen irre tiefen Abgrund mit einer offenbar nutzlosen Brücke darüber, aber genau betrachtet wissen wir kein Stück, wie die Technologien dort funktionieren und aufgebaut sind, es ist halt einfach da. Ob das für die strukturelle Integrität wichtig ist?^^
Diese periodisch aktiven Kraftfeldwände im Prequel gegen Darth Maul fand ich da viel sinnloser. :grin:

Natürlich gilt das jetzt für's Filmuniversum.
Ein Film über die alte Republik von tausend Jahren zuvor oder zumindest eine Einarbeitung dieser Epoche wäre vllt. auch noch interessant, aber man kann nicht alles haben, diese Filme haben nun mal einen gewissen Fokus.

Toll fand ich auch, dass die Waffenverteilung mal etwas offener war, ein desertierter! Sturmtruppler ohne Macht mit 'nem Lichtschwert, die angehende Jedi mit 'nem Revolverartigen Blaster... Und der alte Han Solo war dem Mädel sogar in Sachen Raumschifftechnik unterlegen, wo sieht Fefe da einen Mentor? xD

Die Schwertkämpfe fand ich auch besser als in den Sequels, das war mehr echter Schwertkampf und weniger choreographiertes Tanzen mit gelegentlichen Schwertkontakten :smile:

Über den unmaskierten Kylo: Irgendwie muss der ja aussehen... Und im Gegensatz zu Anakin hat der außer seinem Ego-Idol-Komplex keinen Grund die Maske zu tragen. Wenn die Gene von Leia und Han einen Dr.John Snape Dorian Braff ergeben, dann hat die Castingcrew das eben so ausgewählt :grin:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Dass Rey Lukes Tochter sein könnte, hatte und hab ich auch irgendwo im Hinterkopf.

Nehmen wir nun an, dass Rey eine Ecke jünger als Kylo ist und Kylo sich früh zur dunklen Seite gewandt hat. Nehmen wir ausserdem an, dass Luke gespürt hat, dass die Macht stark in Rey ist (wovon auszugehen ist).
Dann wäre es denkbar, dass er Rey früh fortgeschickt hat aus Angst, dass er bei ihrer Ausbildung ebenso versagt wie bei seinem Neffen.
Warum er sie dann in so schlechte Umstände abgibt, wäre eine andere Frage. Und dass sie ihn am Ende nicht direkt erkannt hat um ihm in die Arme zu fallen :grin:

Natürlich ist auch die Option möglich, dass er (ebenso wie Anakin/Vader) schlichtweg nicht wusste, dass ein Kind existiert von ihm. Dass würde zumindest meine Punkte der Skepsis etwas mindern.

Ich denke allerdings auch, dass da eine familiäre Bindung besteht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren