Spielt die Körpergröße eine entscheidende Rolle

Benutzer155599 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne mehr 1.60-1.70-Männer, die vergeben sind (auch mit größeren Partnerinnen) als solche, die es nicht sind... ein allzu großes Problem kann das also dann doch wieder nicht sein. Es mag schon sein, dass es für viele Frauen ein Minuspunkt ist, aber für genug Frauen dann offenbar auch wieder nicht. Keine Ahnung.

Die letzten 5-6 Jahre haben mich dahingehend geprägt, genau die Jahre, wo ich auch am meisten Erfahrungen mit Frauen sammeln konnte.

Da waren z.B. 4 Frauen, die ich sehr mochte, aber mit denen nichts lief, zwei in den Ende 20er Bereich und zwei Anfang bis Mitte 20. Zwei Deutsche, eine Ami-Kanadierin, eine Polin.

Nr. 1: zierlich, blass, klein, hellbraune Haare, etwas verschlossen, junge Studentin der Informatik.

Nr. 2: groß 1.77m, blond normal gebaut, ladylike, Ende 20 und arbeitet im Bildungsbereich.

Nr. 3. dunkelhaarige Polin, kurvig, Kellnerin auch Ende 20 und ganz umgänglich.

Nr. 4: dunkalhaarig, mitte 20, über 1.70m, kurvig, stammt aus meiner Gegend, relativ gleicher Hintergrund wie ich, sprechen beide zwei gleiche Sprachen und auch familiär sind wir uns nicht unbekannt.

Mit allen diesen Frauen habe ich auch teilweise dieselben Interessen geteilt.

Aus meiner Sicht waren sie auch charakterlich verschieden, aber alle hatten denselben Typ Mann als Ex-Freund bzw Ex Freunde und zwar groß, dunkelhaarig, eher normal gebaut bzw normal fit. Aber das gräbt sich im Hirn dann irgendwo ein.


1.73-1.76 empfinde ich mit meinen 1.60 übrigens nicht als klein. Aber für mich interessieren sich meistens sowieso nur 1.85-2.00-Männer, was ich ehrlich gesagt ziemlich unpraktisch und auch nicht erstrebenswert finde (fallen also eigentlich durch meinen Raster, war aber trotzdem schon mit so jemandem zusammen).

Also ich bin mir sicher, dass sich in deinem Fall Männer ab 1.60m aufwärst für dich interessieren, denn du hast eine normale weibliche Größe. Ich wüsste nicht warum sich nur große Männer für dich interessieren sollten?
[doublepost=1482362880,1482362754][/doublepost]
Ich kenne mehr 1.60-1.70-Männer, die vergeben sind (auch mit größeren Partnerinnen) als solche, die es nicht sind...

Das kann auch einen einfachen, jedoch logischen Hintergrund haben:

große Männer haben mehr Auswahl an Frauen und wollen sich nicht unbedingt so schnell binden wie kleinere Männer. Ein 1.65m Mann, der eine Freundin hat, wird höchstwahrscheinlich alles dran setzen sie zu behalten, vor allem, wenn er ansonsten nicht so erfolgsverwöhnt mit Frauen ist.
 

Benutzer99777  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Gut, den Eindruck habe ich mit meinen 167 cm auch. Hatte auch mal ne Phase, in der mich das bis auf's übelste genervt hat. Mag aber auch daran liegen, dass ich auf große Frauen stehe.
Ich seh's halt so, dass wenn mich eine Frau mit meiner Größer nicht mag, dann hat sie mich auch nicht größer zu mögen. Dafür sorge ich dann schon..:whoot:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Aus meiner Sicht waren sie auch charakterlich verschieden, aber alle hatten denselben Typ Mann als Ex-Freund bzw Ex Freunde und zwar groß, dunkelhaarig, eher normal gebaut bzw normal fit. Aber das gräbt sich im Hirn dann irgendwo ein.

Versteh ich nicht. Können doch auch tausend andere Gründe als die Größe gewesen sein. Das klingt eher nach Komplex auf deiner Seite. Und selbst wenn, muss man sich deswegen doch nicht schlecht fühlen. Ich selbst bin z.B. auch nicht jedermanns Typ. Mir haben auch schon genug Leute gesagt, dass sie auf mich deswegen nicht abfahren, aber deswegen fühl ich mich doch nicht schlecht. Du hast doch sicher auch Vorlieben.


Also ich bin mir sicher, dass sich in deinem Fall Männer ab 1.60m aufwärst für dich interessieren, denn du hast eine normale weibliche Größe. Ich wüsste nicht warum sich nur große Männer für dich interessieren sollten?

Ich auch nicht. Ist aber so. Und es gibt auch die Sorte Riese, die speziell auf kleine Frauen steht. Vielleicht sind das ja solche...

Das kann auch einen einfachen, jedoch logischen Hintergrund haben:

große Männer haben mehr Auswahl an Frauen und wollen sich nicht unbedingt so schnell binden wie kleinere Männer. Ein 1.65m Mann, der eine Freundin hat, wird höchstwahrscheinlich alles dran setzen sie zu behalten, vor allem, wenn er ansonsten nicht so erfolgsverwöhnt mit Frauen ist.

Ich meinte, dass ich mehr kleine Männer mit Partnerin als kleine Männer ohne Partnerin kenne.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Was ich ja nie verstehe ist, wieso man irgendwie stärker an einer Beziehung, egal ob sie noch passt oder rnicht, festhalten sollte, weil man sich als minderwertig auf dem Partnermarkt empfindet und denkt man bekommt nichts andres mehr.
Ganz ehrlich wer DENKT denn sowas?? Und wieso??

Man ist doch mit dem Partner zusammen, weil es passt und gut tut. Und wenn es nicht passt und nicht gut tut ist man nicht zusammen - das ist komplett unabhängig von vorher oder nachher Chancen, oder eingebildeteten Marktwerten?

Ich hör echt selten so unglaublich komplexbehafteten, und irgendwie in rationale Schemata gezwungenen Erklärkram für Dinge, die höchst individuell und meist nicht logisch erklärbar sind.
Als wäre man so abhängig von Partnerschaften, dass man nehmen muss was man kriegt, völlig egal was man eigentlich will oder braucht - und nicht nur einzelne, schräge Gesellen, die vielleicht wirklich so ticken, sondern ALLE.

Diese enorme Möchtegern wissenschaftlichkeit mit Küchenpsychologie macht Partnersuch eund Partnerschaft zu einem maximal anstrengenden Konstrukt, und nimmt der Sache jede natürliche Leichtigkeit. Als ob man, wenn man entspannt ist, und nicht alles in komischen Zusammenhängen tot analysiert, sowieso keine Chance auf irgendetwas hat.

Und ich zitiere hier absichtlich nicht, weil ich das gefühlt andauernd lese - irgendwelche Einteilungen in Ligen und Klassen, äußere und innere Checklisten, zu hohe Ansprüche vs nehmen was man haben kann etc... Als wäre einen passenden Menschen finden eine Klausur mit richtigen und falschen Antworten.
Dass man sich dafür nicht zu schade ist :frown:
 

Benutzer163510 

Sorgt für Gesprächsstoff
große Männer haben mehr Auswahl an Frauen und wollen sich nicht unbedingt so schnell binden wie kleinere Männer. Ein 1.65m Mann, der eine Freundin hat, wird höchstwahrscheinlich alles dran setzen sie zu behalten, vor allem, wenn er ansonsten nicht so erfolgsverwöhnt mit Frauen ist.
Entschuldige bitte, aber das ist die dämlichste Aussage, die ich jemals gehört habe.

Wenn ich 1,56m groß wäre hätte ich schon gar keine Lust auf einen Typen, der 1,90m groß ist. Da ist ein steifer Nacken vorprogrammiert.
Ein kleiner spontaner Kuss funktioniert nur, wenn ich mich auf Zehenspitzen stelle oder hochhüpfe und ihm schnell einen Schmatzer auf die Wange drücke.
Also gut, zu kleine Frauen scheiden dann meist schon mal aus.

Angenommen der Kerl hat jetzt eine grauenhafte Piepsstimme und der Stimmbruch ist wohl an ihm vorbeigelaufen. Ich persönlich (nicht alle Frauen wie es mir hier ja irgendwie vorgeworfen wird) finde eine hohe Stimme bei einem Mann nicht anziehend, Seine Stimme kann man auch nicht unbedingt ändern, es sei denn man nimmt eine Hormontherapie in Kauf.

Ich kann hier einige so doofe Beispiele nennen.
Also nur weil man groß ist, heißt das nicht, dass man bei JEDER Frau gute Chancen hat. Passt dann der Charakter nicht, dann bringt die Körpergröße auch nichts mehr.
Auch wenn bei mir die kleine Körpergröße ein Ausschlusskriterium ist, muss ich dazu sagen, dass ich, wenn ich vor der Wahl zwischen einem kleinen Mann mit für mich passendem Charakter und einem großen Vollidioten stünde, doch den kleineren wählen würde. Vor diese Wahl wurde ich jedoch nie gestellt.

Es gibt Dinge, die man ändern kann und mit manchen Dingen muss man eben leben. Und das muss jeder.

Ich finde auch viele Dinge an mir schrecklich, die auch Männer nicht an mir mögen.
Ich bin zu groß, habe dadurch viiieeel zu große Füße und finde deshalb keine Schuhe. Ich hab ne große Nase, ich habe ein kleines Bäuchlein und kleine Titten. Meine Haare sitzen nie, egal wie lange ich im Bad stehe.

Ich kann hier ewig so weiter machen und mich da reinsteigern und das Heulen anfangen.
Und ich weiß ganz sicher, dann kommt mein Freund und sagt: "Hasi, du bist die schönste Frau auf der ganzen Welt, ich würde nichts an dir ändern wollen."
 

Benutzer150198 

Meistens hier zu finden
Da ist ein steifer Nacken vorprogrammiert.

article-2023772-0D59B12900000578-344_468x721.jpg

:ninja::ROFLMAO:
Off-Topic:
Ein kleiner spontaner Kuss funktioniert nur, wenn ich mich auf Zehenspitzen stelle oder hochhüpfe und ihm schnell einen Schmatzer auf die Wange drücke.
Aber so schlimm wie oben ist es bei um die 35cm Größenunterschied - bei uns zumindest - tatsächlich noch nicht. Ich hatte damit jedenfalls noch keine Probleme damit, also spontan küssen usw. geht meines Erachtens ganz normal. Die oben haben ja mindestens einen halben Meter Abstand :eek:
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
so wie eindeutig die meisten männer keine frauen wollen, die eindeutig größer als sie selbst sind, so wollen auch eindeutig die meisten frauen keine männer, die eindeutig kleiner als sie sind. ausnahmen bestätigen da nur die regel. man sollte ablehnungen nicht immer nur auf eine eigenart des körpers, oder charakters beziehen. vorallem wenn man von vielen frauen hört, dass sie "spüren" wenn etwas nicht klappen wird, auch wenn man sich garnicht mal wirklich kennt. natürlich ist damit dann das äußere irgendwo nicht passend ~ bei den ersten kontakten, ist so gut wie immer das äußere der grund für ein nein. dazu gehört auch, wie man sich gibt.
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
ach ja, peter frahm. klingt alles plausibel. bisschen auf partys gehen, naja, manche scheißen auf partys. sicher man soll lockerer sein. man kann von ihm lernen, aber ihn kopieren, ist falsch. man sollte frauen einfach nicht auf ein podest stellen. meine ausrede ist, ich bin anders. :grin: dankbar sein, klar, natürlich muss man das nie und man sollte das auch nie verlangen von jemandem. wenn die frau schon unsicher ist, sollte es der mann nicht auch noch sein. gut finde ich, dass er auch kostenlos tipps gibt, aber die seminare sind schon happig. ich finde es auch dumm, wenn man spielt, also man so tut, als wäre man beschäftigt. haha, ja, matrix. mir ist der geburtstag auch nicht wichtig. ich sollte mal wieder einige videos von ihm anschauen.
 

Benutzer31012 

Verbringt hier viel Zeit
Okay, ein letztes Mal...


Da waren z.B. 4 Frauen, die ich sehr mochte, aber mit denen nichts lief, zwei in den Ende 20er Bereich und zwei Anfang bis Mitte 20. Zwei Deutsche, eine Ami-Kanadierin, eine Polin.

Nr. 1: zierlich, blass, klein, hellbraune Haare, etwas verschlossen, junge Studentin der Informatik.

Nr. 2: groß 1.77m, blond normal gebaut, ladylike, Ende 20 und arbeitet im Bildungsbereich.

Nr. 3. dunkelhaarige Polin, kurvig, Kellnerin auch Ende 20 und ganz umgänglich.

Nr. 4: dunkalhaarig, mitte 20, über 1.70m, kurvig, stammt aus meiner Gegend, relativ gleicher Hintergrund wie ich, sprechen beide zwei gleiche Sprachen und auch familiär sind wir uns nicht unbekannt.

Aus meiner Sicht waren sie auch charakterlich verschieden, aber alle hatten denselben Typ Mann als Ex-Freund bzw Ex Freunde und zwar groß, dunkelhaarig, eher normal gebaut bzw normal fit. Aber das gräbt sich im Hirn dann irgendwo ein.

Hör doch mal mit dem Kategoriedenken auf, das ist ja schlimm! Alter, Größe, Haarfarbe, BMI,... - danach suchen sich manche auf den allerersten Blick jemand aus. Das stimmt wahrscheinlich. Aber das sind doch nicht die einzigen Kriterien. Wie Lotusknospe sagt:

Versteh ich nicht. Können doch auch tausend andere Gründe als die Größe gewesen sein. Das klingt eher nach Komplex auf deiner Seite.

Glaubst du wirklich, alle hatten ihren Exfreund nur wegen seiner Größe und andere Eigenschaften haben keine Rolle gespielt?


große Männer haben mehr Auswahl an Frauen und wollen sich nicht unbedingt so schnell binden wie kleinere Männer. Ein 1.65m Mann, der eine Freundin hat, wird höchstwahrscheinlich alles dran setzen sie zu behalten, vor allem, wenn er ansonsten nicht so erfolgsverwöhnt mit Frauen ist.

Das ist einfach nur total dämlich, sorry. "Alles daran setzen" vs. "nicht unbedingt so schnell binden". Gehts noch pauschaler?


Eine Frau, die sich stark schminkt oder die Haare färbt kann selber entscheiden Wem sie damit gefallen möchte. Es ist ihre Entscheidung und sie kann sie jederzeit rückgängig machen.
...
Das ist wie bei der Schminke nicht das gleiche, weil du selber entscheiden kannst, ob du einen Bärt trägst und für wen. Die Entscheidung ist immer wieder veränderbar.

Übrigens sollte sich eine Frau immer dann schminken und die Haare färben, wenn sie es selbst so will.
Zum Glück gibt es genug Frauen, die sich äußerlich komplett anders geben, als es sich wahrscheinlich 90% der Männer wünschen würden (inkl. mir). Das ist Vielfalt. Die sind an der Situation dann zwar komplett "selber schuld"aber heulen dann nicht rum, dass sie niemand abbekommen sondern sitzen dann mit ihrem Freund auf dem Sofa, der entweder genau auf den Typ steht oder dem das Aussehen vielleicht einfach total egal und unwichtig ist. Wen interessiert das. Komplexe und Mitleid mag keiner.

Wie ich schon meinte. Es gibt so viele Dinge, die ich ändern kann und ich kann mir 1000 Gedanken machen. Lieber so, oder so, oder vielleicht so. Selbst wenn ich "hässlich" bin, kann ich da evtl was dran ändern. Aber genau weil die Größe NICHT veränderlich ist (ok, Absatzschuhe vielleicht), bringt es doch gar nichts, sich da reinzusteigern...
 

Benutzer155599 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann hier einige so doofe Beispiele nennen.
Also nur weil man groß ist, heißt das nicht, dass man bei JEDER Frau gute Chancen hat. Passt dann der Charakter nicht, dann bringt die Körpergröße auch nichts mehr.

Der Charakter kommt aber erst später. In deinem Fall nimmst du zuerst den 1.85m Mann wahr und wenn er sich als unkompatibel herausstellt, heißt das noch lange nicht, dass du zurück zu dem 1.70m Mann gehst, den du vorher nicht beachtet hast.

Auch wenn bei mir die kleine Körpergröße ein Ausschlusskriterium ist, muss ich dazu sagen, dass ich, wenn ich vor der Wahl zwischen einem kleinen Mann mit für mich passendem Charakter und einem großen Vollidioten stünde, doch den kleineren wählen würde. Vor diese Wahl wurde ich jedoch nie gestellt.

Wie gesagt, damit das passiert müsste der kleine Mann überhaupt die Chance kriegen, dir zu beweisen, dass er passen könnte.

Ich finde auch viele Dinge an mir schrecklich, die auch Männer nicht an mir mögen.
Ich bin zu groß, habe dadurch viiieeel zu große Füße und finde deshalb keine Schuhe. Ich hab ne große Nase, ich habe ein kleines Bäuchlein und kleine Titten. Meine Haare sitzen nie, egal wie lange ich im Bad stehe.

Mein Haare sitzen auch oft nicht, aber das ist jetzt bestimmt kein Weltuntergang, schließlich kenne ich niemanden, der deswegen Terror macht. Und wer achtet auf deine Füße? Spätestens beim Sex fällt es auf und da dürfte der Mann auf andere Ding achten. Eine große Nase habe ich auch, aber darüber mache ich mir komischerweise null Gedanken. Und kleine Titten können alles und nichts bedeuten, wobei ich die Frauen verstehe, die fast keine Brüste haben und deswegen ebenfalls Minderwertikeitskpomplexe haben.
[doublepost=1482688555,1482688242][/doublepost]
Übrigens sollte sich eine Frau immer dann schminken und die Haare färben, wenn sie es selbst so will.


Zum Glück gibt es genug Frauen, die sich äußerlich komplett anders geben, als es sich wahrscheinlich 90% der Männer wünschen würden (inkl. mir). Das ist Vielfalt. Die sind an der Situation dann zwar komplett "selber schuld"aber heulen dann nicht rum, dass sie niemand abbekommen sondern sitzen dann mit ihrem Freund auf dem Sofa, der entweder genau auf den Typ steht oder dem das Aussehen vielleicht einfach total egal und unwichtig ist. Wen interessiert das. Komplexe und Mitleid mag keiner.

Das hatte ich doch schon selber gesagt, dass die Frauen, die ihre Haare färben und sich stark schminken eben eine bestimmte Zielgruppe haben und es jederzeit ändern können.
 

Benutzer99455  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Bis vor 2 Wochen hätte ich ja gesagt.
Bin jetzt jedoch mit einem Mann zusammen, der über 5cm kleiner ist als ich. Es stört mich überhaupt nicht mehr.

Ich denke die Größe kann ausbremsen...aber nicht verhindern, was sein soll?
 

Benutzer163510 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie gesagt, damit das passiert müsste der kleine Mann überhaupt die Chance kriegen, dir zu beweisen, dass er passen könnte.
Und die Chance bekommt (zumindest bei mir) jeder.
Nur weil ich auf große Männer stehe, heißt das nicht, dass ich mit Scheuklappen durch die Gegend renne.

In deinem Kopf scheint mein Leben ja so zu sein:
Engelsauge sitzt in einem Cafe und wird von einem kleinen Mann angesprochen. Engelsauge sagt: "Du bist klein, du bist scheiße, geh weg!"
Eine kurze Zeit später kommt ein riieeesengroßer Mann und spricht Engelsauge an und sie verliebt sich auf den ersten Blick.

Ich hatte früher oft Dates und Beziehungen mit kleineren Männern. Ich fühle mich damit aber nicht wohl. Dabei sollte man sich einer Beziehung doch wohl fühlen, oder nicht? All diese kleinen Männer haben mir meine Abweisung nicht böse genommen und viele sind auch jetzt noch gute Freunde von mir.
 
2 Woche(n) später

Benutzer163957 

Öfters im Forum
Die Körpergröße ist für die Attraktivität eines Mannes bei mir sicher kein ausschließendes Kriterium. Meinem ersten Freund bin ich im wahrsten Sinne des Wortes über den Kopf gewachsen. Wir hatten gleich groß begonnen, er hat mit 17 das Wachstum eingestellt, ich hatte mit 16 einen Wachstumsschub, sodass ich irgendwann ein paar cm größer war als er. und wenn ich noch 10 cm höher geschossen wäre, hätte das für mich kein Problem dargestellt (er ist übrigens ungefähr 165) Ich fand ihn super attraktiv und männlich. Er hat allerdings totale Komplexe bekommen (...auch wegen dummen Sprüchen von anderen...seufz), der Größenunterschied war auf einmal immer Thema, er musste ab da überall einen auf "starken Mann" machen, wollte mir plötzlich vorschreiben welches Schuhwerk ich zu tragen habe - das ging soweit, dass ich irgendwann wirklich auf ihn herabgesehen habe. Wegen seines schrumpfenden Egos und der penetranten Überkompensation - nicht der tatsächlichen Größe.
Eine Freundin von mir, die meistens die kleinste Frau auf einer Party ist, schimpft immer schrecklich über "kleine Männer". Ebenfalls nicht weil sie die grundsätzlich unattraktiv findet, sondern weil die ihr teilweise buchstäblich und unabwimmelbar am Arsch kleben (nach dem Motto: Yeah, ich bin größer als du, deshalb MUSST du jetzt auf MICH abfahren). Ob das jetzt hauptsächlich ein Phänomen bei ihr ist oder nicht, kann ich objektiv nicht beurteilen, hab das aber selbst schon beobachten können

Ein kleines Ego, starke aufs Aussehen bezogene Komplexe und verzweifeltes auf "starken-Mann-machen", DAS sind für mich Ausschlusskriterien beim "Dating".

PS: Optisch am schönsten finde ich große, filigrane Männer (>180), reine Sexgeschichten hatte ich bisher am liebsten mit etwas kräftiger gebauten Männern um die 175 (da ist körperlich alles möglich und ich hab mich besonders "zierlich" daneben gefühlt) - und bei der Partnerwahl hat noch nie eine der beiden "Vorlieben" eine ansatzweise ausschlaggebende Rolle gespielt, sondern der Mann als Gesamtpaket aus (für mich) optisch ansprechenden Attributen und inneren Werten.

PPS: Mir ist es scheiß egal wie viele Männer der Gesamtbevölkerung hypothetisch auf mich abfahren könnten oder meine Optik (oder bestimmte "Einzelteile" davon) grundsätzlich als Ausschlusskriterium empfinden - ich hab nämlich nur eine einem winzigen Bruchteil davon Interesse.Was juckt mich der Rest? Und wer mich nur unter dem Aspekt "zu kleine Brüste"/"falsche Haarfarbe"/etc betrachten kann - der hat mich eh nicht verdient:pfff: (und an so einer "oberflächlichen" Typ habe ich kein Interesse)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
PPS: Mir ist es scheiß egal wie viele Männer der Gesamtbevölkerung hypothetisch auf mich abfahren könnten oder meine Optik (oder bestimmte "Einzelteile" davon) grundsätzlich als Ausschlusskriterium empfinden - ich hab nämlich nur eine einem winzigen Bruchteil davon Interesse.Was juckt mich der Rest? Und wer mich nur unter dem Aspekt "zu kleine Brüste"/"falsche Haarfarbe"/etc betrachten kann - der hat mich eh nicht verdient:pfff: (und an so einer "oberflächlichen" Typ habe ich kein Interesse)

GENAU das hab ich auch nie kapiert, echt nicht. Durch Dinge, die allgemein als attraktiv gelten die Gruppe derer Anzahlmäßig vergrößern, die auch mich stehen könnten... was hab ich bloß davon, außer statistisch gesehen höheren Chancen??
Denn WAS will ich mit einem, der auf mich steht, wenn ich blond bin, aber NUR dann? Als würde ich den wollen.
Wo ist nur das Problem, wenn einen nicht alle optisch umwerfend finden? Ich find das absolut normal, kein Stück irgendwie auf mich bezogen und komplett in Ordnung. Ich finds immer ein Zeichen für ein mühsames Ego, wenn man seinen Selbstwert daraus bezieht, wie viele andere einen toll finden. Also tatsächlich auch noch quantitativ... ist mir absolut nicht eingängig.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren