Spermageschmack

Benutzer88693 

Sorgt für Gesprächsstoff
Man liest ja nun einiges darüber, wie man den Geschmack von Sperma angenehmer bekommt, Ananassaft statt Kaffee oder Tee, keinen Broccoli oder Knoblauch essen. Wie lange dauert es denn wohl, bis man diese Umstellung schmeckt?

Liebe Grüsse
 

Benutzer60367 

Verbringt hier viel Zeit
Das wird denke ich mal, in erster Linie, von deinem Stoffwechsel abhängen. Ausserdem noch von der weiteren Ernährung, der Tagesform, Aktivität...

Probier doch einfach mal :zwinker:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Das geht ziemlich schnell, ab 24 bis 48 Stunden sind die ersten Veränderungen geschmacklich merkbar ... und bei einem Mann, der sich mal eine Woche lang von Erdbeeren und Ananassaft ernährt, nicht raucht und keinen Alkohol getrunken hat. :anbeten:
 

Benutzer88693 

Sorgt für Gesprächsstoff
Na da gibt es ein paar Hürden, ich rauche noch immer und ein Glas Wein trinke ich auch schon mal gerne.

Liebe Grüsse
 

Benutzer75928  (29)

Verbringt hier viel Zeit
wenns bei einem Glas bleibt sollte es kein Problem sein, mit rauche würd ich aufhören:zwinker:
 

Benutzer88995 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Hmm... Das ist natürlich auch n guter Weg um sich das Rauchen abzugewöhnen *kicher* ... Schon Mist das ich kein Sperma produziere ...
 

Benutzer75928  (29)

Verbringt hier viel Zeit
xD vlt verändert es auch den Geschmack des Scheidensekrets :zwinker:

Aber ich finde das Rauchen aufzugeben ist so oder so lohnenswert, aber gut war nicht Thema hier^^
 

Benutzer88202 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nicht vielleicht, das tut es auch!

Hm..... interressanter ansichtspunkt. muss ich ma ausprobieren:
"schatz, rauch ma ne andere marke, ich will wissen, ob du dadurch anders schmeckst" :tongue:
 

Benutzer9895  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Nicht vielleicht, das tut es auch!
Ohne Witz? Wieso bin ich dann hier der einzige, der täglich nen Liter Ananassaft in sich reinkippen muss, na die kann sich auf was gefasst machen...

@Topic: Problem ist nur, der sehr gesunde und eigentlich ernährunstechnisch unverzichtbare Fisch sorgt trotz exzessiven Fruchtsaftgenusses für einen bei der weiblichen Bevölkerung nicht unbeschränkt auf Gegenliebe stossenden Beigeschmack der Körpersäfte. Gerade bei einer empfindlichen Partnerin sollte der Mann von Welt daher vor dem Erguß kurz rekapitulieren, ob es ein fischfreier Tag war, um den erotischen Ausklang des Blowjobs sicherzustellen.

Ob hier ein genereller Unterschied zwischen See- und Süßwasserfischen besteht, testen wir zur Zeit noch durch. Dauert aber alles, da sich meine Freundin nicht auf Blowjobs nach Terminplan einlassen will und ich daher nie genau weiss, wann der nächste Geschmackstest ansteht, entsprechend ist die genaue Versuchsvorbereitung erschwert. Frauen fehlt da einfach der wissenschaftliche Geist. Doch Vorsicht: Auch Fleisch sorgt für eher bitteren Geschmack. Also auch hier nicht übertreiben und möglichst nicht zu viel Salz drauf aufs Steak.

Ansonsten gilt die Faustregel, dass die Ernährung in ihrer Gesamtheit stimmen sollte. Ananassaft ist gut als "Tuner", wer sich aber sonst nur aus dem Mäckes ernährt, dürfte trotzdem geschmacklich hinter der Joghurt, Müsli und Obst - Fraktion zurückstecken müssen. Wobei es natürlich richtig ist, einzuräumen, dass Leute, die täglich bei McDoof essen, höchstwahrscheinlich sowieso niemanden finden, der bereit ist, ihnen einen zu blasen.

Bei gesunder, fruchtzuckerhaltiger Kost gilt aber uneingeschränkt Rohr frei.
 

Benutzer69138 

Verbringt hier viel Zeit
also ich weis, das sperma echt wiederlich schmecken kann.

aber ihr sollt es doch nicht gurgeln. das ist ein, zwei mal schlucken, und gut ist.

so schlimm ist das nun wirklich nicht. :ratlos:
 

Benutzer88693 

Sorgt für Gesprächsstoff
hahahaha, das sag mal meiner Frau :smile:

Liebe Grüße

2s2i
 

Benutzer80709 

Verbringt hier viel Zeit
hey also ich kann dir was aus meiner erfahrung sagen..

unzwar mein ex war raucher und hat keinen sport getrieben.
dementsprechend fand ich auch das sein sperma eher eklig schmeckte.
meine neue liebe raucht nicht und ist sportler, und der geschmack ist viel milder und angenehmer als der meines exfreundes.

ich denke es hat auch viel mit dem rauhen zu tun
 

Benutzer89507 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich glaub eher das man den individuellen geschmack den jeder kerl eben so hat auch nicht durch irgendwelchen ernährungskram wegkriegt.

Mein Exfreund war nichtraucher, hat fast nie alkohol getrunken und sich sehr gesund ernährt(ja,auch ananas :zwinker: ).sein sperma war fast unerträglich.
Mein jetztiger freund raucht sehr viel,trinkt täglich bier und ist nur fast food.sein sperma schmeckt fast schon "gut" :smile:

also glaub ich eher dass das nicht so viel mit ernährung o. rauchen zu tun hat.
 

Benutzer89504 

Sorgt für Gesprächsstoff
und die stoffe die durch alkohol und rauchen in den körper kommen gelangen nicht in die sperma produktion!

alk -->leber
rauch inhalte --> blut, leber, niere

das einzige bei der niere da der samenleiter in der prostata in die harnröhre gelangt!
aber sollte dies nicht krankhaft sein kommen dort keine geschmacksstoffe mit durch...eigentlich!!!
 
S

Benutzer

Gast
mit diesen ganzen ananas-versuchen hab ich noch keine erfahrungen gemacht.
aber eines habe ich bis jetzt bei jedem typen festgestellt.
jeder hat natürlich seine eigene 'persönliche geschmacksnote' aber wenn er den abend zuvor gesoffen hat schmeckt es IMMER bitter und nicht grade toll, um es milde zu beschreiben. sie waren eigentlich immer raucher, wenns daran liegt hätte es immer eklig schmecken müssen, hats aber nicht. war immer mehr oder weniger neutral, nur wenn er viel gesoffen oder fleisch gegessen hat isses ziemlich bitter. das ist so meine persönliche kleine versuchsreihe-bei nem neuen kerl achte ich immer auf den unterschied 'sperma-mit-suff' und 'sperma-ohne-suff' :grin:
seit ich mit meinem freund zusammen bin haben sich meine testergebnisse immer bestätigt :tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren