spermadeponie

Benutzer50473 

Benutzer gesperrt
ok andere Frage: Ist es euch egal, wieviele Partner euer Freund/Freundin vorher hatte? Auch wenn es vielleicht 10 sind oder mehr?

nein, da gibts schon gewisse Grenzen (je nach Alter). Wenns mehr ist, verliert die Frau Punkte und gerät somit sehr schnell in den Bereich "Nicht fickbar" oder in den Bereich "fickbar aber keine Beziehung".
 
B

Benutzer

Gast
der lockere lebenswandel..
wird die intimität geteilt oder nicht? hat man andere schon in seine intimität gelassen ja oder nein? in welcher form?
gefällt das jedem? nein.. mir zB nicht so..

verbiete ich es? nein
bieten diese leute den neuen partnern eine ungeteilte intimität? nein..

so; um mehr geht´s nicht..
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
JEDE ernstere Beziehung hinterläßt nunmal ihre Spuren im Leben des Partners. Und für mich ist das ein Zeichen von mangelndem (oder völlig übersteigertem, wie man's nimmt... *g*) Selbstwertgefühl, wenn man ein solches Problem mit der Vergangenheit des Partners hat.

Schonmal daran gedacht, dass das auch einfach sehr viel mit Gefühlen zu tun hat und keineswegs mit mangelndem Selbstwertgefühl? Man liebt einfach und es ist nicht schön zu wissen, dass der Partner solch intime Momente auch mit anderen schon verbracht hat.

Mir persönlich geht es eher um die Gefühle und nicht um die Intimitäten, wobei das natürlich zum Teil auch dazu gehört.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
der lockere lebenswandel..
wird die intimität geteilt oder nicht? hat man andere schon in seine intimität gelassen ja oder nein? in welcher form?
gefällt das jedem? nein.. mir zB nicht so..

verbiete ich es? nein
bieten diese leute den neuen partnern eine ungeteilte intimität? nein..

so; um mehr geht´s nicht..
Wieso kann man "ungeteilte Intimität" nur dann bieten, wenn man noch nie sexuellen Kontakt mit jemandem hatte? "Geteilte Intimität" wäre für mich, überspitzt gesagt, Gruppensex, zum Beispiel. Und solange ich meine Partner NACHeinander und nicht GLEICHzeitig habe, und das nicht nur für Sex, sondern in einer Liebesbeziehung, ist das für mich durchaus "ungeteilt".
 
B

Benutzer

Gast
Und für mich ist das ein Zeichen von mangelndem (oder völlig übersteigertem, wie man's nimmt... *g*) Selbstwertgefühl, wenn man ein solches Problem mit der Vergangenheit des Partners hat.

schon nah dran: was du übersiehst:
hängt dein selbstwertgefühl nicht ab, von dem was du für geliebte andere darstellst? was sie tatsächlich über dich fühlen?
 
P

Benutzer

Gast
soso.. es ist dir egal wie du dich deiner lieben gegenüber präsentierst.. was du für sie bist.. und wie sie wegen dir sich fühlt.. das soll liebe sein?

ich habe keine lust an einem zirkus teilzunehmen, bei dem ich etwas zu präsentieren habe. Zwischen dem, was ich bin und dem was ich für andere bin liegt ein weiter unterschied und es ist in der tat nicht mein bestreben diese differenz durch ideale, bedingungen, empirie zu manipulieren.

ich weiss nicht, was liebe ist. ich kann sie nicht benennen oder für deine theorien greifbar machen, ich kann und will dir nicht sagen, was liebe sein soll, aber wenn du vermutest, dass es in der liebe empirische bedingungen gibt, dann möchte ich dir sagen, dass ich denke dass du auf dem holzweg bist.

finde es doch heraus! mit offenem herzen in die Welt sehen reicht eigentlich aus, aber vielleicht findest du ja in deinen büchern irgendwo die liebe oder in deinen idealen oder in deinen bedingungen.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
ok, dann wage ich jetzt mal nen Frage: Ihr sagt, euch ist es egal, dass euer Partner mit anderen Menschen Intimitäten austauscht, wieso ist es aber den meisten nicht egal, wenn der Partner fremdgeht?
 
B

Benutzer

Gast
Wieso kann man "ungeteilte Intimität" nur dann bieten, wenn man noch nie sexuellen Kontakt mit jemandem hatte? "Geteilte Intimität" wäre für mich, überspitzt gesagt, Gruppensex, zum Beispiel. Und solange ich meine Partner NACHeinander und nicht GLEICHzeitig habe, und das nicht nur für Sex, sondern in einer Liebesbeziehung, ist das für mich durchaus "ungeteilt".

mir ist es egal wie rum du es drehst.. da war ein anderer dran und das gefällt mir nicht sonderlich.. und wenn ich wählen kann nehm ich lieber die saubere version.. so einfach ist das

ich habe keine lust an einem zirkus teilzunehmen, bei dem ich etwas zu präsentieren habe. Zwischen dem, was ich bin und dem was ich für andere bin liegt ein weiter unterschied und es ist in der tat nicht mein bestreben diese differenz durch ideale, bedingungen, empirie zu manipulieren.

ich weiss nicht, was liebe ist. ich kann sie nicht benennen oder für deine theorien greifbar machen, ich kann und will dir nicht sagen, was liebe sein soll, aber wenn du vermutest, dass es in der liebe empirische bedingungen gibt, dann möchte ich dir sagen, dass ich denke dass du auf dem holzweg bist.

finde es doch heraus! mit offenem herzen in die Welt sehen reicht eigentlich aus, aber vielleicht findest du ja in deinen büchern irgendwo die liebe oder in deinen idealen oder in deinen bedingungen.

ich verstehe nicht was du schreibst..
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Schonmal daran gedacht, dass das auch einfach sehr viel mit Gefühlen zu tun hat und keineswegs mit mangelndem Selbstwertgefühl? Man liebt einfach und es ist nicht schön zu wissen, dass der Partner solch intime Momente auch mit anderen schon verbracht hat.
Ja natürlich, aber - that's life. Und ich finde, man kann's auch übertreiben mit dem Theater.

Ich persönlich glaube einfach, man kann mehr als einmal im Leben lieben, ohne daß dadurch eine Liebesbeziehung irgendwie "weniger wert" sein müßte als die andere. Liebe läßt sich nicht messen und auch nicht vergleichen. Und auf dieser Grundlage haben, zumindest wenn man Sex und Liebe als zusammengehörig empfindet (und so ist es bei mir), alle Partner und natürlich auch die Erlebnisse mit ihnen dieselbe "Daseinsberechtigung".

Natürlich dürften wohl die wenigsten die genaue Vorstellung davon, wie ihr Partner Sex mit einem anderen hatte, toll finden, andererseits ist das ja auch nichts, was einem ständig vor Augen gehalten würde, und, wie gesagt, man kann auch übertriebenes Theater darum machen. Und ehrlich gesagt fände ich es auch ziemlich albern, zu sagen: "Bei uns paßt zwar alles, ich bin total verliebt in dich, ich habe das Gefühl, das könnte was richtig Langes und Schönes werden mit uns... aber - leider, leider -, du hattest ja schon einen Freund vor mir, du hattest ja schonmal Sex, also wird das nichts mit uns, denn du bist leider Gottes "besudelt"".

Außerdem würde mich mal interessieren, ob diejenigen, die sich durch frühere Partner "in ihren Gefühlen verletzt" fühlen, SELBST denn auch noch nie sexuellen Kontakt mit jemandem hatten? Oder werden diese Anforderungen nur an den Partner gestellt?

Sternschnuppe
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
"Bei uns paßt zwar alles, ich bin total verliebt in dich, ich habe das Gefühl, das könnte was richtig Langes und Schönes werden mit uns... aber - leider, leider -, du hattest ja schon einen Freund vor mir, du hattest ja schonmal Sex, also wird das nichts mit uns, denn du bist leider Gottes "besudelt"".
Sternschnuppe

na das sagt doch aber niemand? Es geht mir darum, dass ich es durchweg toleriere und mir das auch bewusst ist aber es ist nunmal kein schöner Gedanke daran! Ich suche mir doch nicht raus, in wen ich mich verliebe! Wenn mein Partner eben schon 3 Freundinnen vorher und damit längere Beziehungen hatte, lehne ich ihn deswegen doch nicht ab!! :ratlos:

Sicher hat jeder dieselbe Berechtigung aber wie gesagt, mir geht es einfach um den Gedankengang daran, für den sich viele wahrscheinlich nicht dran verschwenden allerdings halte ich mir immernur realistisch vor Augen, was einmal war und fertig! Außerdem ist es schon richtig, dass man nicht nur einmal lieben kann, das bestreite ich auch gar nicht ;-)
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
ok, dann wage ich jetzt mal nen Frage: Ihr sagt, euch ist es egal, dass euer Partner mit anderen Menschen Intimitäten austauscht, wieso ist es aber den meisten nicht egal, wenn der Partner fremdgeht?
Ich weiß, daß auch für meinen Freund Liebe und Sex zusammengehört. Und selbst wenn das nicht so wäre, würde ich doch erwarten, daß er in einer Beziehung meine Auffassung diesbezüglich respektiert und nicht mit einer anderen Frau schläft.

Es besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied zwischen "austauscht" und "ausgetauscht hat". Was vor meiner Zeit war, war vor meiner Zeit. Er konnte doch nicht wissen, daß er mich mal treffen würde, er konnte auch nicht wissen, daß die frühere Beziehung nicht halten würde, und er hatte, bevor er mich kannte, bestimmt keine Verpflichtung, mir treu zu sein.

büschel schrieb:
und wenn ich wählen kann nehm ich lieber die saubere version.. so einfach ist das
Dann warst du wohl noch nie verliebt. Denn wenn man wirklich verliebt ist, kann man nicht "wählen".

Sternschnuppe
 

Benutzer40734  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ja natürlich, aber - that's life. Und ich finde, man kann's auch übertreiben mit dem Theater.

Das ist vielleicht in deinen Augen ein Theater, dass Du nicht verstehen kannst. Andere Leute verstehen dafür Dich nicht, wie Du so locker damit umgehen kannst!
 
B

Benutzer

Gast
Wenn ichs mir aussuchen könnte, würde ich natürlich auch ne unbenutzte nehmen. Das geht doch den meisten Frauen auch nicht anders, oder? Ein Ausschlusskriterium ist es natürlich nicht, aber ich bevorzuge schon eine unbeschmutzte. Der Gedanke, dass ein anderer seine Wichse in ihre Löcher verteilt und sie es genossen hat, gefällt mir nicht.

endlich mal einer der auch dazu steht :anbeten:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
na das sagt doch aber niemand? Es geht mir darum, dass ich es durchweg toleriere und mir das auch bewusst ist aber es ist nunmal kein schöner Gedanke daran! Ich suche mir doch nicht raus, in wen ich mich verliebe! Wenn mein Partner eben schon 3 Freundinnen vorher und damit längere Beziehungen hatte, lehne ich ihn deswegen doch nicht ab!! :ratlos:
Ja, du vielleicht nicht, büschel anscheinend aber schon.

Sicher hat jeder dieselbe Berechtigung aber wie gesagt, mir geht es einfach um den Gedankengang daran, für den sich viele wahrscheinlich nicht dran verschwenden allerdings halte ich mir immernur realistisch vor Augen, was einmal war und fertig! Außerdem ist es schon richtig, dass man nicht nur einmal lieben kann, das bestreite ich auch gar nicht ;-)
Siehe oben, du vielleicht nicht, büschel anscheinend aber schon.

Insofern sind wir beide eigentlich ziemlich auf einem Nenner... :zwinker:

Sternschnuppe
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Ich weiß, daß auch für meinen Freund Liebe und Sex zusammengehört. Und selbst wenn das nicht so wäre, würde ich doch erwarten, daß er in einer Beziehung meine Auffassung diesbezüglich respektiert und nicht mit einer anderen Frau schläft.

Es besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied zwischen "austauscht" und "ausgetauscht hat". Was vor meiner Zeit war, war vor meiner Zeit. Er konnte doch nicht wissen, daß er mich mal treffen würde, er konnte auch nicht wissen, daß die frühere Beziehung nicht halten würde, und er hatte, bevor er mich kannte, bestimmt keine Verpflichtung, mir treu zu sein.
Sternschnuppe

Sicher, es geht ja auch um Vertrauensmissbrauch aber wie gesagt: Die Vorstellung ist doch nie schön, dass der Freund mit einer anderen Frau schläft, oder? Und darum geht es ja auch zum Teil, das hat er gemacht und macht er auch wenn er fremdgeht, nur kommt beim zweiten noch erschwerend dazu, dass das Vertrauen missbraucht wurde und ich nicht ernstgenommen wurde.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Das ist vielleicht in deinen Augen ein Theater, dass Du nicht verstehen kannst. Andere Leute verstehen dafür Dich nicht, wie Du so locker damit umgehen kannst!
Ich würde meinen Umgang da nicht als "locker" bezeichnen. Aber es ist doch letztlich so, daß jeder eine Vergangenheit hat, und wenn man eine Beziehung mit demjenigen führen möchte, muß man sich wohl oder übel damit arrangieren. Natürlich kann man von vornherein jeden streichen, der schonmal Sex hatte, aber das halte ich - ab einem gewissen Alter (bzw. genaugenommen auch vorher schon, aber je älter man wird, desto mehr) - einfach nur für völlig unpragmatisch. Noch dazu, wenn man SELBST ja auch schon Erfahrungen gesammelt hat.

Sternschnuppe

PS: Ironie des Schicksals, daß gerade ich einen Freund habe, der vor mir noch überhaupt keine Erfahrungen hatte... :-p :-D
 
B

Benutzer

Gast
Dann warst du wohl noch nie verliebt. Denn wenn man wirklich verliebt ist, kann man nicht "wählen".

Sternschnuppe

vielleicht weiter oben nochmal lesen..
---------------
ja, und genau dieser gedanke gefällt mir nicht:

zu denken: weil ja irgendwann schon irgendwie liebe kommen wird und sich eh keiner dagegen wehren kann, ist es scheissegal wie ich dahin komme.. er/sie kann ja eh nicht anders als mich trotzdem nehemn..

genau das ist ja die unfeinheit.. es dem anderen aufzwingen das maul zu halten und es hinzunehmen, dass man evtl sogar noch von leuten die einen nicht geliebt haben vollgewichst wurde... um es mal emotionell deutlich auszudrücken.. darin besteht das unverschämte.. der "betrug", das verletzen des wahrhaftig liebenden..
--------------------

an die kritiker:
-schlagt ihr vor diese gefühle nicht zu haben?
-wie macht ihr das?

-ist es nicht schon wieder wie bei den anderen threads , dass sich einer an ein potenzielles auswahlkriterium stört und dann irgendwie so ein gelaber kommt, kriterein sind menschenfeindlich um dann im naächste thread zu sagen.. nee einer der karrierte socken trägt kämme mir nicht in die bude..?

intimität..sex... denkt doch mal drüber nach... ist nicht das der rohstoff um den es bei der liebe geht?

nein..bestimmt nicht: wir sind liebral uns haben es nicht nötig darauf zu achten was die natürlichen gefühle sind.. und wie man dem partner ne exklusive und besondere rolle in seinem leben geben kann...

toll euer konzept... meins ist mir lieber :zwinker:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
ja, und genau dieser gedanke gefällt mir nicht...

zu denken weil ja irgendwann schon irgendwie liebe kommenwird und sich eh keiner dagegen wehrt ist es scheissegal wie ich dahin komme.. er kann ja nicht anders als mich trotzdem nehemn..
*lol* Das ist jetzt wieder diese typische schwarz-weiß-Malerei: Entweder aufheben für die große, ewige Liebe oder scheißegal, ich schlafe mit jedem, der mir in die Quere kommt. Geht doch nichts über ein differenziertes Welt- und Menschenbild...

genau das ist ja die unfeinheit.. es dem anderen aufzwingen das maul zu halten und es hinzunehmen dass man evtl sogar noich von leuten die einen nicht gelibet haben vollgewichst wurde... um es mal emotionell deutlisch auszudrücken.. fdarin besteht das unverschämte.. der "betrug"
Und nochmal: Wie lächerlich. Wer sagt denn, daß man sich von irgendwelchen x-beliebigen Leuten hat vollwichsen lassen?!?! Die vergangene Beziehung war vielleicht auch eine wunderschöne Liebesbeziehung. Was daran "unverschämt" oder "Betrug" sein sollte, wüßte ich wirklich gerne.

Außerdem würde mich mal interessieren, ob diejenigen, die sich durch frühere Partner "in ihren Gefühlen verletzt" fühlen, SELBST denn auch noch nie sexuellen Kontakt mit jemandem hatten? Oder werden diese Anforderungen nur an den Partner gestellt?
Das hier wurde bis jetzt auch nicht beantwortet...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren