Sparsam vs. Verschwenderisch

Benutzer75173 

Verbringt hier viel Zeit
So gehts mir auch immer nicht nur beim Weihnachtsgeschenke kaufen. Aber ich denk das liegt teilweise an den "teuren" Produkten. :-D


Genau deswegen geh ich so wenig wie möglich einkaufen. Weil wenn ich mal shoppen geh, dann könnens scho a paar hundert euro werden die ich dann "verballer".

Achja, das liegt nicht an den teuren produkten. Es gibt nämlich keine "zu teuren" produkte, man hat einfach nur zu wenig geld :grin:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
Ich bin der sparsame Typ, der nie Geld hat :tongue:
Ich habe schon als Schüler immer etwa Geld verdient, auch jetzt im Studium gibt es Gelegenheit dazu, aber meine Ausbildung ist teuer und ich habe vier Geschwister...
Zum Glück sind meine Ansprüche bescheiden.



2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
Ich halte mich überhaupt nicht für geizig. Aber in dem erwähnten Beispiel fliesst das Geld in die falsche Richtung. Da beisst man bei mir auf Granit
 

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin ziemlich sparsam mit allem, was mich angeht. Hab nicht viel Geld zur Verfügung, aber bislang bin ich damit eigentlich immer recht gut ausgekommen.

Jemandem, der augenscheinlich mit Geld nicht umgehen kann würde ich nichts leihen, wer weiß ob man das wiederbekommt.
Kann ich so übernehmen.
Ich kann mit meinem Geld gut umgehen und gebe es meistens nicht unüberlegt aus. Was aber nicht heißt, dass ich jeden Cent zweimal umdrehe.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Definitiv verschwenderisch. Ich gebe gerne viel Geld für (unnützen) Krempel aus :grin:
 
R

Benutzer

Gast
Schwer zu sagen.

Ich habe in den letzten Ferien immer gearbeitet und daher auch einen gewissen Betrag auf meinem Konto gespart. Unter eine bestimmte Grenze möchte ich da nicht kommen. Bis dahin gebe ich aber durchaus mal Geld für unnötige Dinge aus.
Dank Weihnachten und diverser anderer Investitionen (ja, in letzter Zeit war ich nicht wirklich sparsam) habe ich die Grenze nun leider überschritten und werde in den nächsten Monaten und unter Zuhilfenahme meines Weihnachtsgeldes versuchen, wieder auf diesen bestimmten Betrag zu kommen.
Daher ist in nächster Zeit mal wieder Sparen angesagt.

Es hängt bei mir also davon ab, wieviel Geld ich zur Verfügung habe. Pleite, im Sinne von "kein Geld mehr haben und es sich daher von anderen leihen müssen" bin ich allerdings nie. Ich brauche die Gewissheit, dass ich im Notfall immer ein wenig Geld zur Verfügung habe.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Warum? wie schon gesagt mein Gehalt deckt nicht mal meine Fixkosten dh. ich komme sowieso jedes Monat ins Minus. Und ich brauche aber andere Sachen auch noch wie zb Lebensmittel, Katzenfutter, Katzensand etc. Also sehe ich nicht ein warum ich deßwegen was einsparen soll wenn ich es ja brauche. Also keine blöde Logik. :tongue:
Off-Topic:
Oh doch, eine strunzdumme Logik. Also so im Stil von "ach egal, bin eh schon 200€ im Minus, ich mach mal weiter, dann sinds halt dann 1000€"? Suuuper. Magic hat dazu ja auch schon was geschrieben.

Wenn du nicht einmal deine FIXkosten decken kannst und du JEDEN Monat im Minus bist (ob ein Tag oder 30 ist schlussendlich völlig egal), dann lebst du aber so was von komplett über deinen Verhältnissen! Ich wünsche dir viel Glück, in 5 Jahren stehste mit nem riesigen Schuldenberg da. Und nur weil dir das deine Bank momentan noch durchgehen lässt, heisst das nicht, dass sie das immer tun wird. Aber bitte, jeder wie er will
 
M

Benutzer

Gast
Off-Topic:
1. Dir ist schon klar dass das meine Sache ist.
Das ist schon klar. :smile:

Das sollten ja auch nur ein paar Punkte sein, wo es vielleicht ganz gut wäre, wenn du mal darüber nachdenkst.
Genauso über das wo Samaire jetzt noch geschrieben hat, dass solltest du dir auch auf jeden Fall noch anschauen!

Für mich ist die Diskussion jetzt hiermit beendet.
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin eher sparsam, zumindest in den meisten Bereichen des Lebens. Theoretisch könnte ich mir technischen Schnickschnack leisten, aber ich wäge immer Nutzen und Preis gegeneinander ab und komme meist zu dem Schluß, dass sich teure Luxusartikel doch nicht lohnen. Von meinem Gehalt geht am meisten für Essen&Bier drauf, aber das hält sich noch in Grenzen. Ich mag das Gefühl abgesichert zu sein und vllt. später einen leichteren Start in ein eigenes Leben zu haben...
 
G

Benutzer

Gast
1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
Ich kaufe mir dann etwas, wenn ich es mir leisten kann und ich hundertprozentig davon überzeugt bin. Im Kaufrausch bin ich eigentlich nie und selbst wenn, denke ich erst drüber nach und wäge ab, wie wichtig es ist. Geizig bin ich deswegen aber nicht. Ich gönne mir auch ab und zu mal etwas Tolles. Aber eben nur dann, wenn es wirklich toll ist, ich es brauche und es mir leisten kann, ohne lange rumzurechnen.


2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?

Ich verleihe kein Geld. Evtl. gebe ich mal 'nen Kaffee aus oder ähnliche Kleinigkeiten, aber verleihen tu ich nichts.
 
S

Benutzer

Gast
1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
Ich bin schon fast geizig ^^ Aber nichts desto trotz kann ich auch Geld ausgeben für schöne Sachen, um mir oder anderen Freude zu bereiten. Nur halt nicht oft, sonst wäre es ja auch nichts besonderes mehr :zwinker:

2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
Wenn ich wüsste, dass er/sie gut verdient würde ich ihn auf die Umstände ansprechen, warum er denn Geld braucht. Ich borge keinem Geld, der nicht damit umgehen kann und immer alles auf Teufel komm raus verprasst oder sich sonstige Suchten damit finanziert!
Geld einfach so zu verschenken kommt bei mir eh nicht in die Tüte.
 
T

Benutzer

Gast
eigentlich sehr sparsam, aber alle paar Monate rappelts mich mal und die Kreditkarte wird zum glühen gebracht :drool:
 

Benutzer87624  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
ICH BIN SCHON VERSWCHWENDERISCH WENN ICH ETWAS HABEN MÖCHTE DANN KAUFE ICH ES MIR AUCH ABER DAZU MUß ICH SAGEN ICH HABE NOCH KEINE EIGENE WOHNUNG ALSO WIRKLICHE KOSTEN ENTSTEHEN BEI MIR NOCH NICHT...ABER ICH SPARE AUCH GEN MAL AUF ETWAS HIN...
2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
ES KOMMT AUF DIE SITUATION AN LETZTENS HAT MICH EINE FREUNDIN GEFRAGT OB ICH IHR 10EURO LEIHEN KÖNNTE UM BABYNAHRUNG ZU KAUFEN SIE IST NOCH JUNG UND KANN NICHT SO GUT MIT GELD UMGEHEN ALSO HAB ICH ES IHR GEGEBEN IN NOTFÄLLEN MACH ICH ES ABER NICHT JEMAND DER MICH IMMER FRAGT UND DAS NUR UM SICH NUR IRGEND ETWAS KAUFEN ZU WOLLEN UND JEMAND DER MEHR ERDIENT ALS ICH DEN WÜRDE ICH DEN VOGEL ZEIGEN IRGENDWIE MÜSSEN DIE DAS DANN JA AUCH MAL LERNEN IHR GELD ZUSAMMEN ZU HALTEN:::MEINE MEINUNG
 
S

Benutzer

Gast
frage 1:
naja, ich spare zwar, aber so im laufe des monats geht mein geld dann schon schnell flöten... keine ahnung wie das immer passiert, aber es passiert... ich glaub es zapft jemand heimlich mein konto an. :zwinker:

ich hab mich aber schon ein bisschen gebessert, ich überlege jetzt schon 3x bevor ich mir irgendwas kaufe. trotzdem bleibt mir meistens am ende des monats nichts übrig. scheinbar bemühe ich mich zu wenig... :kopfschue

frage 2:
ich würde dieser person gar nichts borgen. wenn ich weiß das eine freundin/ ein freund wirklich ganz dringend geld benötigt, dann schau ich was mir möglich ist.
aber wenn ich weiß das diese person sich ständig geld ausborgt, weil sie über ihren verhältnissen lebt, könnte sie mich gern haben. vor allem wenn das regelmäßig vorkommt und ich genau weiß, das sie mehr verdient als ich.
ich kacke ja mein geld auch nicht - und ich würde nicht einsehen, wieso ich jemanden mitfinanzieren soll, der einfach nur unverschämt ist. und das is dieses verhalten für mich - unverschämt.

ich habe mir selbst auch schon geld ausgeliehen, aber ich habe nie erwartet es geschenkt zu bekommen und ich habe mich bemüht es so bald wie möglich zurück zu geben. und das war auch nicht weil ich mir unbedingt was neues kaufen wollte, sondern weil ich's echt dringend gebraucht hab.
 

Benutzer82466  (42)

Sehr bekannt hier
Nun meine Fragen:
1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
eher verschwenderisch - aber mittlerweile spare ich jeden Monat was und nur der Rest wird ausgegeben :zwinker: (Früher hab ich regelmäßig meinen Dispo beansprucht...)

2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
Wenn er selbst gut verdient, würde ich vielleicht einmal aushelfen als Ausnahme sozusagen und das auch so kommunizieren, dann wär Schluss damit. Freundinnen, denen es nicht so gut geht, hab ich schon mehrmals aus der Patsche geholfen :engel:
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
Geld verleihe ich nicht (mehr). Ich habe so mit 15 mein Kindergeld bekommen und musste mir von da an alles selbst kaufen und bezahlen (Handy, Klamotten, Zigaretten, Alkohol etc - eben alles was anfaellt). Da habe ich gelernt mir mein Geld einzuteilen, wobei ich sowieso zum sparen erzogen wurde. Also Spielzeug musste ich mir zB auch von meinem angesparten Geld kaufen und wenn ich das nicht hatte, musste ich entweder auf Weihnachten oder auf meinen Geburtstag warten - meine Eltern haben mir so zwischendurch und ohne Grund nichts gekauft.

Ich hatte dann halt immer was auf meinem Konto. Pleite war ich nie. Und ich hatte damals eine sehr gute Freundin die zu Hause gar kein Geld bekommen hat. Wirklich gar nichts. Der habe ich dann im Laufe der Zeit sehr, sehr viel Geld geliehen (zB Konzertkarten oder Festivaltickets gekauft) und davon nur ca. 60 % zurueck bekommen. Okay, ich bin da nicht mehr sauer drueber oder so, aber wie gesagt, ich leihe nun auch nichts mehr, weil naehmlich die meisten Menschen deine Gutmuetigkeit eiskalt ausnutzen, egal ob das nun Freunde sind oder nicht - das ist meine Erfahrung, auch im Bezug auf andere Dinge und es heisst "Bei Geld hoert die Freundschaft auf" und es ist wirklich so.


Wenn ich also jemanden haette, der gut verdient und trotzdem meint sein Geld zum Fenster raus zu werfen, haette die Person Pech gehabt. Es ist nicht mein Problem und dabei soll es auch bleiben, also lasse ich die Finger davon mein Geld zu verleihen.
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
bei mir kommt es auf die situation an.
aber ich habe mal für "verschwenderisch" geklickt.

ich kann schon schnell einen kaufrausch haben und gebe viel geld aus.
aber ich kann auch genauso gut sparen, kommt halt auf die situation an, ob das sehr viel geld ist oder eher wenig.
ob ich in absehbarer zeit wieder geld bekomme oder nicht, wenn nicht, dann bin ich natürlich sehr sparsam.

wenn ein freund sich immer wieder geld von mir borgen möchte, dann würde ich schon relativ früh "nein" sagen.
ich kenne eine menge leute die nicht "nein" sagen können und jetzt auf das versprochene geld warten und es nicht bekommen.
 
A

Benutzer

Gast
1. Bist du eher der sparsame Typ oder der verschwenderische, der nie Geld hat?
ersteres, obwohl ich das überhaupt nicht so empfinde

2. Wie würdest du dich verhalten, wenn ein(e) Verwandte(r) sehr oft von dir Geld geschenkt oder geborgt haben will, obwohl er/sie gut verdient?
bedarf einiger klärung: um wen handelt es sich, wofür wird wieviel benötigt, warum immer wieder usw. pauschal nicht zu beantworten
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Hmm, ich glaube ich bin irgendwo dazwischen. Oder andersrum: Wie verschwenderisch kann man als Student mit 400 € im Monat schon sein? Meistens geht Strom, Handy und Internet runter, und dann habe ich noch 300 €.

Ich habe das Gefühl, dass ich sehr viel Geld ausgebe, eben weil es so schnell weggeht. Andererseits habe ich Ende des Monats immer noch genug auf dem Konto, bin NIE im Minus, leihe mir kein Geld... Ich habe aber auch viele Verwandte, die mir Geld zustecken, für Benzin, für "ein Eis mit dem Schatz" etc. - so dass ich übers Jahr gesehen bestimmt eine hohe Dunkelziffer an sinnfreien Luxusausgaben habe, die ich gar nicht so realisiere.

Gegenüber manchen anderen Leuten würde ich mich aber als sparsam bezeichnen. Ich kenne genügend Menschen, die füllen am 1. den Dispo auf und gehen dann shoppen. Ab dem 15. fangen sie an, sich Geld zu leihen. Das sind bei mir oft die, die in Markenklamotten rumlaufen und mich komisch angucken, weil ich 2 Jahre den gleichen Pulli hatte und nicht ins Fitnessstudio mitmöchte, weil ich es zu teuer finde.

Im Vergleich zu meinem Freund komme ich mir aber verschwenderisch vor. Er gibt viel weniger Geld aus, als ich, alleine schon wegen der ganzen Kosmetik, Schminke, etc. pp. Auch die ganzen Klamotten sind bei mir viel teurer als bei ihm und ich habe immense Ausgaben für Studienliteratur und Bücher. Mein Studiengang ist einfach teurer, als seiner, weil man bei mir nicht soviel leihen kann und vieles eben selber haben muss.

Geld verleihen tue ich grundsätzlich nicht, es sei denn, es geht um 5 oder 10 €, weil einer nicht zum Geldautomaten kommt oder sowas.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren