Spalthaut

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Hi,

im Zuge des Kompartmentsyndroms wurde mir der Unterschenkel aufgeschnitten. Die eine Seite haben sie schon zunähen können, doch ist der Spalt bzw. die offene Wunde auf der Außenseite noch sehr groß und der Druck und die Schwellung müssen noch zurückgehen. Deshalb verpassen sie mir morgen früh auch eine Vakuumpumpe, die durch ihren Unterdruck die Wundheilung beschleunigen soll. Fakt ist, dass ich um eine Hauttransplantation nicht vorbei komme. Sie wollen mir Spalthaut implatieren.

Hat hier Jemand Erfahrung mit dem Verfahren?
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Sonst tummeln sich hier angehende Ärzte, Hobbypsychologen und sonstiges aber anscheinend hat hier niemand Erfahrung mit dem Verfahren.:smile: gibt n Update. Habe nun Ne vakuumpumpe der neusten Generation in der wunde und sie konnten sogar einen Teil der wunde wieder verschließen. :smile: aber da ist trotzdem noch Ne große Lücke. Mal gucken wann se mir die Spalthaut transplantieren können. So viele Narben an einem Bein.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich denke, dass sich schon jemand gemeldet hätte, wenn er diesbezüglich Erfahrungen machen musste.
Du brauchst jetzt nicht gleich schon wieder süffisant werden...damit machst du dir hier keine Freunde.

Wieso fragst du denn nicht in einem reinen Medizinforum nach, wenn du gerne Erfahrungsberichte über dieses Verfahren hättest, das doch spezieller ist?
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Ich und süffisant? Das kann ich ja nur als Beleidigung deuten^^ ich melde mich nicht gleich in einem Forum an, nur weil ich das Wissen möchte. Zur Not tuts dann auch Google aber so selten ist das gar nicht, vor allem nicht in der Unfall-Chirurgie. Daher dachte ich, vlt. Gibt's ja hier Leute mit Erfahrung...
 
3 Woche(n) später
K

Benutzer

Gast
Hallo whipyahead,
falls es noch nicht zu spät für eine Antwort ist :
Erstmal ja, ich habe Erfahrung damit, allerdings nur auf Medizinerseite und nicht als Patient.
Der Vollständigkeit halber muss ich jetzt auch darauf hinweisen, dass ich das zwar mal gelernt habe, auf dem Gebiet aber kein Fachmann bin und es deshalb natürlich möglich ist, dass in deiner Klinik andere Verfahren möglich sind. Die grundliegende Technik sollte aber die gleiche sein.

Gut, dass dein Kompartment zeitnah behandelt wurde, das kann eine ganz schön gefährliche Sache sein!
Die Pumpe die du hast, wird jetzt erstmal dafür sorgen,dass sich sogenanntes "Granulationsgewebe" vom Wundgrund aus bildet (die Wunde also quasi von innen nach außen zuheilt). Dieser Vorgang kann einige Wochen dauern und bildet die Grundlage für eine Hauttransplantation.

Die "Spalthaut" wird in der Regel von dir selber entnommen, die üblichen Stellen hierfür sind Oberschenkel oder Po. Entnahme und Transplantation erfolgen natürlich in der gleichen Sitzung, also in einer Narkose.
Es wird mit einem speziellen Gerät (ähnlich wie ein Hobel) die oberste Hautschicht eines zuvor ausgewählten rechteckigen Hautareals abgetragen und dann zur Transplantation vorbereitet.
Es gibt, je nach wundgröße 2 Möglichkeiten die Haut zu verwenden:

1. Meek Technik: Die Haut wird in kleine Rechtecke zerteilt und auf einen Trägerstoff aufgebracht.
Das macht man eigentlich nur bei sehr sehr großen Wunden (z.B. Schwerstverbrannte oder schwerstverletzte Unfallopfer). Der Trägerstoff (kann man sich tatsächlich wie ein Stück Stoff vorstellen) mit den "Hautstückchen" wird dann auf die Wunde gelegt und heilt dort fest. Der Trägerstoff löst sich im Laufe der Zeit auf und die Hautstücke wachsen zusammen.

2. Ein Mesh-Graft: Ich denke, das wird die Technik sein, die bei dir angewandt wird.
Hier wird das Stück entnommene Haut durch eine Walze gedreht, die mit kleinen Messern besetzt ist. Das führt dazu, dass das Hautstück 3-6 fach größer wird und eine Maschenstrucktur bekommt (also wie ein Netz aus Haut). Dieses Hautnetz wird dann an die Wundfläche angepasst und aufgelegt, oft wird es zusätzlich an den Seiten mit ein paar Nähten befestigt (Fäden werden gezogen wenn die Haut gut angewachsen ist). Mehr passiert da dann auch eigentlich nicht mehr, es wird ein steriler Verband angelegt, der ca. 5 Tage belassen wird damit die Haut Zeit hat einzuwachsen und nicht durch das andauernde Abreissen des Verbandes gestört wird.
So ein Mesh Graft Transplantat heilt in der Regel sehr gut ein und durch die Lücken kann in den ersten Tagen Wundsekret abfließen, sodass weniger Wundinfektionen auftreten.

Ich hoffe dir damit etwas geholfen zu haben und wenn du noch Fragen hast versuche ich gerne sie dir zu beantworten :smile:

Erstmal weiterhin alles gute für dich !
Gute Besserung!
Hexe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren