Spätstarter

Benutzer45334  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Hier gibt´s ja doch viel zu lesen über panische oder auch ganz souveräne Kids über ihr erstes Mal. Bin ich so seltsam? Ich bin 23 und noch Jungfrau, zugegeben, unfreiwillig...aber es gibt hier doch bestimmt noch einige Jungfrauen über 20 oder? Glaube nämlich das mit zunehmendem Alter auch die damit verbundenen Ägst und Probleme sich verändern.
Naja, also, outet euch :cool1:
 

Benutzer39684  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub schon das es viele Jungfrauen über 20 gibt.
Ist ja auch nicht schlimm!
Jeder soll festlegen wenn er denkt es wäre der richtige Zeitpunkt.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Dazu gab's auch schon einige Threads, versuch's mal mit der Suchfunktion :zwinker:

Ich denke auch, dass eine so 'späte' Jungfernschaft häufiger ist als du denkst und das ist doch auch in Ordnung so, muss sich schließlich nicht jeder mit 17 schon durch ein Dutzend Betten gepoppt haben.
Die Ängste sind in diesem hohen Alter andere, klar. Irgendwie wird jenseits der zwanzig halt doch eine gewisse Erfahrung als selbstverständlich vorrausgesetzt, wer die nicht hat, stößt sicher bei vielen auf Unverständnis.
Aber was ist denn jetzt genau deine Frage oder dein Problem?
 

Benutzer37503  (36)

Toto-Champ 2009
Moin!

Ich bin 20 und auch noch Jungfrau.

Ja, und es gibt jetzt andere Ängste oder besser die alten bleiben und neue kommen hinzu. Die Angst davor nie jemanden kennezulernen. Nie Sex zu haben. Ausgelacht zu werden. Keinen zu finden, weil alle erfahrene Partner bevorzugen etc.

Ausserdem noch zweifel an sich selbst. Warum findet man keinen Partner? Stellt man zu hohe Ansprüche? Ist man selber zu klein, trägt man die falschen Klamotten und stehen alle Jungs nur auf lange Haare? Ist man zu schüchtern, zu sportlich? Ist es ein Hinerniss, wenn man eher als Kumpeltyp gilt?

Ich hoffe ich konnte deine Frage richtig bentworten?!

a-girl
 

Benutzer44332 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke das ist nix außergewöhnliches. Ich war bis Freitag auch Jungfrau und bin "immerhin" auch schon 21.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Stellt man zu hohe Ansprüche? Ist man selber zu klein, trägt man die falschen Klamotten und stehen alle Jungs nur auf lange Haare? Ist man zu schüchtern, zu sportlich? Ist es ein Hinerniss, wenn man eher als Kumpeltyp gilt?

Das kann ich so unterschreiben, so ähnlich ürde ich mich auch beschreiben.
Ist aber definitv kein Grund an sich zu zweifeln. Die Männer, denen solche Frauen gefallen, sind zwar vielleicht die Minderheit, aber es gibt sie.
Aber hat Fiordiligi das gemeint?
 

Benutzer34097  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Dann zähl ich mich mal auch zum Kumpeltyp... ich komme gut mit Frauen klar, flirten ist kein Problem ... doch mehr ist nie drin. Tja, ich verzweifle ja auch so langsam, aber da bleibt einem doch nur das Hoffen. Immer und immer wieder. Vielleicht sollte ich mich einfach mal zurücklehnen und anderen Aufgaben (Studium, Arbeit,...) widmen. Obwohl die alle nicht so erfüllend sind, wie füreinander da zu sein...
Achja, und unschuldig bin ich auch noch.
 

Benutzer45334  (39)

Verbringt hier viel Zeit
Nicht das es zu Missverständnissen führt, ich habe keine konkrete Frage...ich will mich einfach mal umhören schließlich kann man sich im Freundekreis ja darüber nicht austauschen. Womit wir schon wieder bei so einer Sache wären; niemand findet es schlimm -wieso auch?- aber tabuisiert wird es trotzdem.
 

Benutzer12370  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Fiordiligi schrieb:
Nicht das es zu Missverständnissen führt, ich habe keine konkrete Frage...ich will mich einfach mal umhören...

... und genau deshalb hab ich dein Theama jetzt zu "Umfragen zum Thema Liebe und Sexualität" verschoben. Denn dort kann man, wie der name ja schon sagt, sich einfach mal umhören. :zwinker:
 
F

Benutzer

Gast
Ich war 26 und meine damalige Freundin 24 als wir zusammen unser erste Mal hatten. Für heutige Verhältnisse ist das wohl ziemlich spät. Aber wo ist das Problem? Muss es unbedingt mit 14 sein? Mit Anfang oder Mitte 20 noch Jungfrau zu sein finde ich wirklich nicht schlimm. Es passiert wenn es passiert, bei manchen früher, bei anderen später. Was ich eher nachteilig finde: hast du es einmal erlebt, kannst du nur noch schwer davon lassen - und ohne Freundin ist die ungwollte "Zwangspause" seit über einem Jahr ziemlich ätzend!! :geknickt: :flennen: :cry:
 

Benutzer40167 

Kurz vor Sperre
Ich weiss net, wenn man mit über 20 noch Jungfrau ist, ist das für mich so das ultimative Zeichen, daß man irgendwas falsch gemacht hat. Ich mein das jetzt echt nicht bös´ aber da müsste ich mir vorwerfen, daß ich meine Jugend nicht genutzt hätte und nicht wüsste wie man ein Mädel herum bekommt.
Ich finde auch nicht, daß man schon mit 14 durch die Betten der Welt touren muss, aber so ab 16 ist da doch echt alles drin wenn man da den Bogen raus hat.
 
F

Benutzer

Gast
Mit 16 habe ich mich noch nicht sonderlich für Mädels interessiert, zumindest nicht aktiv. Da gab es andere Sachen, die mir wichtiger waren. Und mit Anfang 20 war das immer noch so. Und ich schätze, dass es genug andere Leute gibt, bei denen das ähnlich ist. Ich habe meine Jugend eben anders verbracht. Gut, ich bin heute dementsprechend nicht gerade ein Frauenheld - aber darum geht es mir auch nicht. Mich interessieren langfristige Partnerschaften und nicht oberflächliche Affären (Stichwort "herumbekommen"). Das hängt vom persönlichen Charakter ab und vielleicht auch vom Alter.
 

Benutzer27529 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich war auch bis 26 noch jungfrau, na und?Viele glauben das ich es auchheute noch bin,nur weil ich eben mit meien "erlebnissen" ned prahle und bis jetzt immer noch keine feste Freundin habe.

Ja, und es gibt jetzt andere Ängste oder besser die alten bleiben und neue kommen hinzu. Die Angst davor nie jemanden kennezulernen. Nie Sex zu haben. Ausgelacht zu werden. Keinen zu finden, weil alle erfahrene Partner bevorzugen etc.
Ich denke das es sehr viel am Selbstbewustsein liegt,wenn man so denkt.Ging mir lange auch so und auch hin und wieder auchheute noch.Aber Ich hab die Hoffnung ned aufgegeben,Ich glaub an Gerechtigkeit.und das sich vieles zum guten wendet.Und an das gesetz der Serie,nach jeder schlechten phase kommt auch eine Gute.Man braucht beides im Leben.Positives und auch negatives.
 

Benutzer27529 

Verbringt hier viel Zeit
ah nochwas,hab was vergessen

Es is nie zu spät was anzufangen.Lieber spät als nie.Das Leben dauert lange und is zu schön um sich mit sorgen alles zu vermiesen. :bier:
 

Benutzer9312 

Verbringt hier viel Zeit
Ich werde bald 30 und habe es immer noch nicht geschafft...

Was mich am meisten behindert, ist die Angst, es jemandem einzugestehen, und dann natürlich so allerlei Hemmungen, die man sich mit den Jahren zulegt.
 

Benutzer41011  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Iscariot schrieb:
Ich weiss net, wenn man mit über 20 noch Jungfrau ist, ist das für mich so das ultimative Zeichen, daß man irgendwas falsch gemacht hat. [...] , aber so ab 16 ist da doch echt alles drin wenn man da den Bogen raus hat.

Naaaaja, dem kann ich mich nicht anschließen. Ich mein, klar wenn man jemand älteres kennenlernt und erfährt, dass derjenige noch jungfräulich ist, fragt man sich schon, warum. Aber wenn man denjenigen kennt und mag (!), dann weiß man auch dass es nicht daran liegt, dass derjenige "abstoßend" sein könnte oder was falsch gemacht hat. Quatsch quatsch! Mir würd es absolut nichts ausmachen, wenn mir jemand "beichtet", dass er noch Jungfrau ist, ist mir wesentlich lieber, als wenn er mir erzählt, dass er mit 15 schon zig Erfahrungen gemacht hat. :smile:
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Fiordiligi schrieb:
... Womit wir schon wieder bei so einer Sache wären; niemand findet es schlimm -wieso auch?- aber tabuisiert wird es trotzdem.
Man redet eben nicht drüber, weil man Angst vor den Reaktionen der
anderen hat. Weil man Angst hat, dass man schief angeschaut oder
belächelt wird (was stimmt denn mit dem/der nicht). Nicht alle Menschen
sind so tolerant, wie es in diesem Thread den Anschein hat.
 

Benutzer39771  (46)

Benutzer gesperrt
Pianoman schrieb:
Dann zähl ich mich mal auch zum Kumpeltyp... ich komme gut mit Frauen klar, flirten ist kein Problem ... doch mehr ist nie drin. Tja, ich verzweifle ja auch so langsam, aber da bleibt einem doch nur das Hoffen. Immer und immer wieder. Vielleicht sollte ich mich einfach mal zurücklehnen und anderen Aufgaben (Studium, Arbeit,...) widmen. Obwohl die alle nicht so erfüllend sind, wie füreinander da zu sein...
Achja, und unschuldig bin ich auch noch.

Die Hoffnung stirbt zuletzt ... Ich habe meine Unschuld erst vor einem halben Jahr verloren, kurz nachdem ich 30 geworden bin. Die Panik davor, aufgrund von Komplexen nie eine intime Beziehung zum anderen Geschlecht aufbauen zu können, hat mich letztlich in ein Hotelzimmer zu einer jüngeren Hobbyhure geführt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, mal etwas verrücktes zu machen, um mein Mauerblümchendasein (brav, nett, aber total gehemmt) zu beenden. Zwar waren die ersten Erfahrungen sehr schön und ich bin jetzt enthemmt, aber irgendwie habe ich auch meine moralische Unschuld dabei verloren (über mein schlechtes Gewissen habe ich hier im Forum ja schon berichtet).

Ich dachte auch, mit meinem Studium das Problem zu verdrängen. Aber letztlich holt es dich dann doch ein, wenn es privat und beruflich nicht so läuft wie gewünscht. Es fehlt in dieser Situation dann einfach jemand, der dir Halt gibt und von dem du Streicheleinheiten und Liebe erfährst. Aber wenn man einfach nicht über Flirts oder freundschaftlichen Kontakten hinausgekommen ist ... :geknickt:
 

Benutzer34097  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Oh je, das sind ja ziemlich miese Aussichten :frown: ... immer nur freundschaftlicher Kontakt und Flirts ... jaja, das kenne ich auch ... und wenn das so weiter geht, komme ich irgendwann als Jungfer ins Grab :zwinker: ... ich hoffe ... das mir noch die Richtige über den Weg läuft.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren