Spätes Erstes Mal möglicherweise nachteilig

Benutzer38900 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Störung bezieht sich darauf, keinen Sex zu haben.

Da muss ich mich anschließen. Zumindest in den letzten dreieinhalb Jahren nicht. Das liegt aber nicht an mangelnder Erregbarkeit meinerseits (eher im Gegenteil), sondern mehr daran, dass ich nicht gerade der Typ für's Frauenkennenlernen bin.

Ich war übrigens mit 26 sehr spät dran. Trotzdem sehe ich mich ganz sicher nicht als Bestätigung für diese komische Studie. Aus meiner Sicht finde ich die Quatsch. Meiner Erfahrung nach ist es eher so, dass man viel mehr ein großes Nachholbedürfnis hat, verbunden mit einer lebhaften sexuellen Fantasie. Man hat halt vieles (noch) nicht erlebt, was für andere im gleichen Alter vielleicht schon fast langweilige Routine ist :zwinker:

Also, wenn ich irgendwann mal wieder eine Freundin haben sollte, dann kann die sich jetzt schon mal freuen... :schuechte :zwinker: :drool:
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Also, wenn ich irgendwann mal wieder eine Freundin haben sollte, dann kann die sich jetzt schon mal freuen... :schuechte :zwinker: :drool:

Hab ich mir auch schon gedacht ^^ Man verbringt in der "Trockenphase" doch sehr viel Zeit damit, nachzudenken, was einer Frau so richtig Spass machen könnte. :smile:
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Meiner Erfahrung nach ist es eher so, dass man viel mehr ein großes Nachholbedürfnis hat, verbunden mit einer lebhaften sexuellen Fantasie. Man hat halt vieles (noch) nicht erlebt, was für andere im gleichen Alter vielleicht schon fast langweilige Routine ist :zwinker:

Du sprichst mir aus der Seele!:zwinker: Das erklärt auch meine lebhafte und ziemlich versaute:schuechte Phantasie. Würde noch meine Partnerin meinen Bedürfnissen nachkommen, wäre alles im Lot. Aber leider hat sie ein sehr verklemmtes Verhältnis zum Sex:geknickt:
 

Benutzer38900 

Verbringt hier viel Zeit
Würde noch meine Partnerin meinen Bedürfnissen nachkommen, wäre alles im Lot. Aber leider hat sie ein sehr verklemmtes Verhältnis zum Sex:geknickt:

Kann ich mir vorstellen, dass das nervt. Aber andererseits habe ich gelernt, dass man auch mal mit dem zufrieden sein sollte, was man hat.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich heute vor vier Jahren eine Freundin hatte, mit der ich natürlich auch Sex hatte, dann kommt mir das total unwirklich vor. Hat die wirklich in dem Bett gelegen, in dem ich jede Nacht allein schlafe? Manchmal kommt es mir vor, als hätte ich das alles nur geträumt.

Sie war sexuell auch eher zurückhaltend, womit ich damals nicht ganz so zufrieden war. Aber aus heutiger Sicht war es eigentlich doch sehr schön und es fehlt mir. Wäre ich damals nur zufriedener gewesen, hätte mich mehr um sie bemüht und so weiter, dann wäre vielleicht heute alles anders.
 

Benutzer71839 

Verbringt hier viel Zeit
Also der Studie kann ich persönlich nicht zustimmen, das sollte auch so bleiben :smile:
20 ist doch ein gutes Alter damit anzufang *lol*
 

Benutzer15152 

Verbringt hier viel Zeit
Und wieder mal eine Studie, die Korrelationen herstellt, wo keine sind...

Das mit der "psychischen Impotenz" mag evtl. stimmen, nur das ganze mit Pr0n zu verbinden halte ich für altfemministisches Geschwätz. Da wird dann wohl wieder nur der altbekannte Sündenbock herausgeholt.
 

Benutzer73266 

Meistens hier zu finden
Und von Frauen redet in der Studie mal wieder kein Mensch:mad: ........aber egal, das was über Männer drin steht ist ja auch Quatsch:tongue:
 
1 Woche(n) später

Benutzer81313 

Verbringt hier viel Zeit
Na, ich denke mal, in der Studie wird ev. die Wirkung mit der Ursache verwechselt. Wahrscheinlich haben die Männer, die später sexuelle Störungen entwickeln, schon im Teenageralter nicht soviel Verlangen.
Es wird aber nicht behauptet, daß ein "spätes" erstes Mal automatisch Probleme verursacht. 20 als spät zu empfinden, finde ich eigentlich merkwürdig. Ist noch nicht so lange her, da war man erst mit 21 volljährig, in manchen Bundesstaaten der USA ist es heute noch so.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Und wieder mal eine Studie, die Korrelationen herstellt, wo keine sind...

Die Korrelation wird schon da sein, es sei denn es hätte sich jemand verrechnet.

Da wird aber mal wieder Korrelation und Kausalität durcheinander geworfen. Viel wahrscheinlicher ist ja, dass es noch eine weitere Zusammenhänge gibt und man auch feststellen müsste, warum diese Leute ihr erstes mal später hatten als andere. Was dann letztendlich als Ursache anzusehen ist und was als Wirkung, ist eine sehr komplizierte Geschichte die dann wahrscheinlich nicht so schön zu einer Headline zu verarbeiten ist. :tongue:
 

Benutzer80676 

Benutzer gesperrt
Ich traue diesen Umfragen und Ergebnissen nicht. Vor nicht all zu langer Zeit sagte eine Studie, dass jugendlich, die spät den ersten Sex haben überdurchschnittlich intelligent sind. Irgendwie fällt den jeden Tag was neues ein.
 

Benutzer48354  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Zja, ich hatte mein erstes Mal auch später und muss sagen, dass ich mich zwar nich gestört fühle, aber ich kann mir das schon gut vorstelle.....auf jeden Fall finde ich, dass ich einiges verpasst habe, was man nich mehr nachholen kann!!!!!
 

Benutzer62966 

Verbringt hier viel Zeit
....auf jeden Fall finde ich, dass ich einiges verpasst habe, was man nich mehr nachholen kann!!!!!

Hi,

ich war 20 ... ich finde nicht, irgendwas verpasst zu haben, was nicht mehr nachzuholen ist ... im Gegenteil ... mit wachsendem Alter sinkt vielleicht die Häufigkeit, was aber massiv steigt, ist die Qualität beim Sex.

Gruß

CrazySchneemann
 

Benutzer68914 

Verbringt hier viel Zeit
also ich kann dazu nur sagen das ich sehr früh angefangen hab (13) und es sicher nicht schlecht war.

meine freundin ist 18 un hatte mit mir ihr erstes mal..
ich glaube das meine erfahrung für sie hilfreich war un es auch sonst viele positive aspekte gibt.

ich bin meinem älteren bruder fast 10 jahre voraus :tongue:
un ich muss doch sehr beobachten das ihm das im wege steht auf der suche nach der richtigen partnerin. nicht weil ihn keine will eher weil er selbst zu verbissen darauf ist jetz endlich eine haben zu müsen.
ich glaube die unsicherheit un das erforschen des anderen geschlechts ist in jungen jahren einfach viel spannender als später, wie der rest der welt auch, und man sagt ja oft, dass man als junger mensch lernfähiger ist als später. man hat es "intus":tongue: wie andere sachen die man schon früh gelernt hat..

ich kann mir sehr gut vorstellen das sich der zeitpunkt des ersten mals auf das spätere sexualleben auswirkt.

nicht das es "irreparabel" wär, aber man entwickelt sich mit einem andern gefühl wenn man schon früh seine erfahrungen gesammelt hat. man ist seinen mitstreitern vorraus was dem selbstwertgefühl un dem selbstbewusstein sicher nicht schadet.
wer natürlich auch so genug selbstbewusst sein hat un darüber steht den wird es weniger stören als andere die nicht akzeptieren können das sie eben "später dran" sind.


ich glaube ihr nehmt die studie zu absolut. natürlich kann es nicht stimmen das der sex von leuten die ihr erstes mal später hatten schlechter ist als bei anderen..
aber es ist schon irgendwie was dran.


greez murkey
 

Benutzer79395 

Verbringt hier viel Zeit
na, dann weiß ich jetzt ja endlich, dass ich total gestört bin, falls ich doch noch irgendwann mal auf eine freundin treffen sollte
 

Benutzer68914 

Verbringt hier viel Zeit
na, dann weiß ich jetzt ja endlich, dass ich total gestört bin, falls ich doch noch irgendwann mal auf eine freundin treffen sollte


ja genau so wars gemeint..:smile:



vllt gehe ich zu sehr vom beispiel meines bruders aus.. der sich da wirklich sehr schwer tut un vllt nicht das nötige selbstbewusstsein hat. ihm hätte es sicher geholfen wenn er schon früher erfahrungen gemacht hätte un er somit den druck losgeworden wäre.. un um so älter er wird desto verkrampfter versucht er ne frau zu finden.
das is jetz nur ein beispiel. aber ich denke im mom viel darüber nach weil es irgendwie ein keil zwischen uns treibt.. er ist eifersüchtig auf meine freundin.. kann diese deshlab nich leiden usw..
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Solche Studien sind doch mehr oder weniger vollkommen sinnlos. Es besteht eine Korrrelation und in der Tendenz sicherlich auch eine Kausalität, allerdings ist die Streuung so groß, dass es für den Einzelfall einfach völlig irrelevant ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren