Später Nachwuchs?

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Von medizinischen Risiken etc. einmal abgesehen, was denkt ihr:

Sollte man mit z.B. über 40 noch Kinder kriegen?
Was spricht dafür, was dagegen?
 
M

Benutzer

Gast
Ich bin dagegen nich weil ich denke das ältere Mütter oder Väter nicht gut für ihre Kinder sorgen, können aber sie können im Alter nicht mehr soviel mit ihnen machen wie es junge Eltern tun können und die Kinder werden dann bei Elternsprechtagen geragt "warum ist denn deine Oma/Opa mitgekommen? Und nicht deine Eltern?" "das sind meine Eltern" ist zwar ein krasses Beispiel kommt aber sicher vor, ich denke für die endsprechenden Kinder ist das dann emotional einfach nur schrecklich das andere sie sowas fragen oder denken. Und viel hätten sie nichtmehr von ihren Eltern wegen dem Alter.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Mein Vater war 46, als ich auf die Welt kam, zwei Jahre später kam mein Bruder. Problem war das für mich als Kind überhaupt keins, mir war das gar nicht so bewußt (vor allem, weil meine Mutter 23 Jahre jünger ist als mein Vater).

Ich glaube, ich würds nicht so toll finden, wenn meine Eltern beide so alt wären. Einfach, weil ich es z.B. schade fände, wenn meine Kinder später mal von Oma/Opa gar nicht mehr viel mitbekommen würden, zum Beispiel.

Ich finde es nicht schlimm, daß mein Vater jetzt schon 68 ist, mir kommt er nicht so "alt" vor und ist auch von seiner Art her überhaupt nicht irgendwie erzkonservativ drauf oder so. Ein großer Vorteil war natürlich, daß er mit 40 schon eine ganz andere finanzielle Grundlage hatte als Eltern, die mit Anfang 20 schon Kinder haben.

Fazit: Ich hab es nie als Nachteil empfunden, so einen "alten" Vater zu haben. Aber da kommt es wohl auch sehr darauf an, wie jemand in dem Alter drauf ist. Und ob BEIDE Elternteile älter sind oder eben - wie bei mir - nur eines. Denn ich denke, wenn beide Elternteile sehr alt sind, dann kann das für die Kinder schon eine große Belastung sein, wenn sie z.B. schon recht früh ein Elternteil oder beide pflegen müssen...

Sternschnuppe
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Ja klar, sollten 40 jährige noch Kinder bekommen! Was ist das denn für eine Frage?
Ist heute ja leider eher nicht mehr so der Fall, aber es gibt einige, die erst in dem Alter schwanger geworden sind.
Es gibt doch nichts besseres, als erfahrene Eltern, die sich um nichts mehr sorgen müssen, weil sie ihren Kindern im Alter alles bieten können.
Mit 40 ist das Leben doch noch nicht vorbei, Mensch!:ratlos:
 

Benutzer24017 

Verbringt hier viel Zeit
Ja klar, sollten 40 jährige noch Kinder bekommen! Was ist das denn für eine Frage?
Ist heute ja leider eher nicht mehr so der Fall, aber es gibt einige, die erst in dem Alter schwanger geworden sind.
Es gibt doch nichts besseres, als erfahrene Eltern, die sich um nichts mehr sorgen müssen, weil sie ihren Kindern im Alter alles bieten können.
Mit 40 ist das Leben doch noch nicht vorbei, Mensch!:ratlos:

Das find ich auch.
Ich find diese Einstellung scheiße: Zuerst wird den Menschen von allen Seiten erzählt, dass man zuerst eine Ausbildung zu machen hat und Geld verdienen muss ehe man Kinder bekommt. Dann kommt eine Zeit in der man schief angeschaut wird weil man noch keine KIndr hat und ein paar Jahre später darf man keine mehr bekommen weil man zu alt ist.
Ausbildungen macht man heutzutage oft bis man 30 ist. Dann folgt eine Zeit sagen wir 5 Jahre, in denen man praktisch Eltern werden MUSS und dann solls schon wieder vorbei sein? So ein Scheiß

Ich sage: Es gibt keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt. Wenn man persönlich dazu bereit ist, dann muss es einem einfach scheißegal sein, was die Umwelt davon hält.
 

Benutzer32811  (34)

...!
Ja klar, sollten 40 jährige noch Kinder bekommen! Was ist das denn für eine Frage?
Ist heute ja leider eher nicht mehr so der Fall, aber es gibt einige, die erst in dem Alter schwanger geworden sind.
Es gibt doch nichts besseres, als erfahrene Eltern, die sich um nichts mehr sorgen müssen, weil sie ihren Kindern im Alter alles bieten können.
Mit 40 ist das Leben doch noch nicht vorbei, Mensch!:ratlos:
Ja. Ältere Eltern sind nicht schlechter als junge.
Man kann einem Kind viel mehr antun als Eltern über 40.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Solange es körperlich natürlich geht ist es denke ich okay.

40 wäre mir zwar persönlich etwas zu alt um schwanger zu werden, aber es sind sicher keine schlechteren Eltern.

Schlimmer find ichs ab 50 oder gar diese verrückte 66 Jährige die voriges Jahr Mutter geworden ist und wo es nur mittels künstlicher Befruchtung ging und selbst da netmal mit ner eignen sondern fremden Eizelle.

Kat
 

Benutzer33352  (35)

Verbringt hier viel Zeit
finds risikant.... die wahrscheinlichkeit, dass das kind krank wird, ist mit zunehmendem alter nicht zu verachten.... trisomie21 und solche späße... muss nicht sein. außerdem fänd ichs doof, wenn ich irgendwie so 60+ bin und alle denken, dass das mein enkel ist.... nee
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
meine mutter war 43 als sie zum vierten mal schwanger wurde, mein vater war 46. mein vater wird oft für den opa gehalten, wenn er mit meinem bruder unterwegs ist :ratlos:
in mancher hinsicht sind sie jetzt bei der erziehung meines bruders vielleicht abgeklärter und lockerer als sie es bei mir und meinen schwestern 14 jahre vorher waren, lassen ihm viel mehr durchgehen. ein bisschen strenger wäre nicht schlecht.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich habe ältere Eltern und fand das nie ein Problem. Mein Vater ist jetzt 65 aber er sieht nicht alt aus und ist auch vielseitig interessiert. Ich bin froh, dass meine Eltern mich erst dann bekommen haben, als sie sich ein Kind leisten konnten und sich erstmal ihre Ziele erfüllt hatten.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Ich find auch dass man einem Kind schlimmeres antun kann, als "alte Eltern" (besonders heutzutage wo sich alle Altersgrenzen gewaltig nach hinten verschieben)...zum Beispiel eine völlig überforderte 19jährige die ihr schreiendes Kind schüttelt und hinter sich die Straße lang schleift (so von mir gestern beobachtet).

Früher galt eine Frau mit 50 als alt und omahaft. Meine Mutter hat die 55 schon hinter sich gelassen und ist immer noch eine bildschöne schlanke fitte Frau mit kaum Falten und soviel Energie wie eine Dreißigjährige.

Ob man viel mit seinen Kindern macht hängt doch heute nicht mehr vom körperlichen alter so stark ab, wo unsere Körper doch dank besserer medizinischer Versorgung viel länger elastisch und jugendlich bleiben....das hängt wohl eher von der geistigen Beweglichkeit ab, und die hält sich nicht an Jahreszahlen....ich kenne zwanzigjährige die ihre gesamte Freizeit vor dem Fernseher oder Computer oder in der Kneipe verbringen und 60jährige die sich gerade in der Uni eingeschrieben haben, um ihren Magister in Geschichte zu machen!:grin:

Die Generation bder Babyboomers hat halt alles auf den Kopf gestellt, sogar das Altern.
 

Benutzer11320 

Benutzer gesperrt
hat auch seine vorteile...

... kinder spät zu bekommen: die eltern haben schon eine menge lebenserfahrung, sie konnten die "wilden jahre" in ihre eigene selbstverwirklichung investieren und z.b. die welt bereisen - anstatt damit jahrelang durch die midlife-crisis hindurch bis zur rente zu warten. die finanzielle basis ist meistens solider, fester job und geregeltes leben sind auch für kinder durchaus positiv. die medizinischen argumente in allen ehren... aber das sind im wesentlichen wahrscheinlichkeiten, und die gibt's auch in bezug auf die lebensumstände - und da sprechen sie nicht unbedingt für junge eltern.

m.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Ich finde es nicht schlimm, wenn man erst oder nochmal spät ein Kind bekommt. Die Lebenserwartung ist heute viel höher als früher, man kann dem Kind oftmals mehr bieten, als in jungen Jahren, was sollte also dagegen sprechen?
Wenn jemand meint, die Eltern mit den Großeltern verwechseln zu müssen, dann ist das sein Problem. Ich glaub, ich würde da eher drüber lachen, weil es doch für den Verwechsler viel beschämender sein sollte als für die Eltern.

Meine Mutter hat mich mit 33 bekommen, zwar nicht so alt, aber immerhin älter als es "damals" üblich war. Ich finde es gerade richtig, denn meine Mutter wirkt jünger mit ihren 53, fast 54 Jahren als so manch andere, jüngere Frau. (Gegenbeispiel: Die Mutter (49) meines Freundes (29) ist gebrechlicher und wirkt viel älter als meine Mutter.)

Außerdem: Ich, als Kind, möchte lieber eine Mutter, die zwar älter ist, mich aber umsorgt und für mich da ist wie eine Mutter als eine junge Mutter, die versucht, meine beste Freundin sein zu wollen.
 

Benutzer35742  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde das kommt drauf an. Mit 40 das erste Kind zu bekommen finde ich viel zu spät. Solche Mütter werden dann auch meist zu solchen Glucken, keine Ahnung warum.

Ansonsten wenn Frau schon 1 oder 2 Kinder vorher hatte seh ich da weniger ein Problem.
 

Benutzer35205 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn es nicht gehen würde, dann hätte ich jetzt keine 2 Jährige Schwester.
Also für mich ist es OK.
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Mutter hat vor einem Jahr meinen kleinen Halbbruder bekommen - sie ist jetzt 46 und total zufrieden. Sie hat auch schon viele in ihrem Alter kennengelernt und es macht ihr richtig Spaß, jetzt nochmal ein kleines Kind zu haben. :cool1:
Wie sie mit ihm umgeht, find ich super, früher war sie wohl etwas überfordert mit 2 kleinen Mädchen, jetzt ist sie völlig locker. Außerdem ist er jetzt das Nesthäkchen und wird von allen so dermaßen geliebt...! :herz: Er ist sogar der "Nebenenkel" meiner einen Oma, die ja offiziell nicht seine ist, da meine Eltern geschieden sind. :grin:
Wahrscheinlich wird er noch einige Vorteile haben, weil er halt ein Junge ist und meine Schwester und ich schon so einiges für ihn "vorgearbeitet" haben, aber das wird sich dann zeigen.

Wenn man allerdings erst in diesem Alter das allererste Kind kriegt, könnte es schon problematisch werden, weil man eben so viel älter ist und sich in der Kinder-/Jugendwelt nicht mehr so gut auskennt. Und dann noch ein Kind erziehen... Ich weiß nich... :ratlos:
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Wahrscheinlich wird er noch einige Vorteile haben, weil er halt ein Junge ist und meine Schwester und ich schon so einiges für ihn "vorgearbeitet" haben, aber das wird sich dann zeigen.

Gibts das heute wirklich noch? Vorteile wegen dem Geschlecht? Wenn ja, dann ist das wirklich traurig. :kopfschue

Wenn man allerdings erst in diesem Alter das allererste Kind kriegt, könnte es schon problematisch werden, weil man eben so viel älter ist und sich in der Kinder-/Jugendwelt nicht mehr so gut auskennt. Und dann noch ein Kind erziehen... Ich weiß nich... :ratlos:

Ja das stimmt. Für das erste Kind wäre mir das Alter auch zu alt.
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Gibts das heute wirklich noch? Vorteile wegen dem Geschlecht? Wenn ja, dann ist das wirklich traurig. :kopfschue
Keine Ahnung, ich hab bei mir im Freundeskreis immer nur mitgekriegt, wie die Jungs relativ lange wegbleiben durften undso. Außerdem sind die halt meist stärker und was weiß ich, da kommt das doch bestimmt automatisch mit der Freiheit. Das war nich auf die Erziehung meiner Mutter bezogen, die wird schon versuchen, ihn nicht viel anders zu erziehen als uns Mädels. :smile:
 
G

Benutzer

Gast
Ich möchte nicht erst mit 40 ein Kind bekommen.
Erstmal weil es für das Kind und für mich ein Risiko ist, so spät schwanger zu sein.
Zum Anderen denke ich, dass ein Kind etwas so wundervolles ist, warum soll man darauf so lange warten?
Wenn man seinen Partner gefunden hat, eine gute Arbeitsstelle hat und auch sonst in seinem Leben zufrieden ist, ist ein Kind eine Bereicherung.
Gerade wenn man zwischen 20-30 ist, ist der Wunsch nach einem Kind, nach einer eigenen Familie besonders stark, könnte ich mir jedenfalls vorstellen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren