Soziale Praktika

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,

habe letzte Woche meinen letzten Arbeitstag gehabt, habe nämlich gekündigt, weil ich aus der ganzen kaufmännischen Sache rauswollte, diese macht mich einfach nicht glücklich.

Möchte mehr Einblicke in den sozialen Bereich bekommen und mein Abitur nachmachen.

In der Zwischenzeit würde ich gerne Praktika im sozialen Bereich machen, hab z.B. schon eines in einer Psychatrie demnächst.

Nun meine Frage,wisst ihr Adressen oder Seiten, wo solche angeboten werden?

und wo habt ihr denn schon Praktika im sozialen Bereich gemacht?

Bin auch auf der Suche nach Praktika im Kindergarten, Altenheim, Krankenhaus und in Therapeutische Wohngemeinschaften, nur wird dies meistens (speziell letzteres) nur für Studenten angeboten....

Möchte eigentlich in Zukunft eher was mit Kindern zu tun haben, oder eben verstärkt in die Psychologische Schiene gehen...

Schonmal Vielen Dank im Voraus!
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
Naja, ich würd die Stellen, wo Du dir auch vorstellen könntest zu arbeiten, einfach anschreiben, anrufen oder auch einfach vorbei fahren. Ich hab die besten Erfahrungen gemacht, wenn ich selbst die Initiative ergriffen hab, anstatt auf ein konkretes Angebot zu warten.
 

Benutzer52222 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn du in verschiedene Bereiche einfach mal reinschnuppern möchtest würde ich dir auch empfehlen einfach mal einige mögliche Stellen (Kindergärten, andere Kinderbetreuungseinrichtugen, (Kinder-)Krankenhaus, Jugendhaus...) anzuschreiben/anzurufen und zu fragen ob du mal zwei Wochen mitarbeiten darfst.

Ansonsten, wenn es etwas längerfristig sein soll, wäre vielleicht ein FSJ (freiwilliges soziales Jahr) etwas für dich. Ich hab meines damals beim Internationalen Bund gemacht, aber gibt auch andere Organisationen, die Diakonie fällt mir jetzt spontan ein. Vielleicht können die auch bei der Vermittlung von Praktikas helfen, aber das weiß ich nicht.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Also, ich kann dir gern sagen, wie ich meine ganzen Praktika gesucht habe.

Ich habe im Internet nach telefonnummern gegoogled und mich dann einfach durchtelefoniert. Irgendjemand hab immer "Ja, wir nehmen Praktikanten." gesagt.
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Ich hab ein FSJ im Altenheim gemacht. FSJ ist recht gut geeignet, um einen bestimmten sozialen Bereich sehr gut kennenzulernen (nach 1 Jahr kann man auch besser einschätzen, ob es einem liegt oder nicht) und man kommt leichter an einen Ausbildungsplatz, wenn man sich einigermaßen anstellt (bei mir hat's geklappt). oder kannst du vll. noch Zivildienst machen?
 

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
Vielen Dank schonmal für eure Hilfe und Vorschläge!

Leider nehmen die meisten nur Sozialpädagogik oder Psychologiestudenten, hab schon bei einigen Instituten angerufen.

Ich hab ein FSJ im Altenheim gemacht. FSJ ist recht gut geeignet, um einen bestimmten sozialen Bereich sehr gut kennenzulernen (nach 1 Jahr kann man auch besser einschätzen, ob es einem liegt oder nicht) und man kommt leichter an einen Ausbildungsplatz, wenn man sich einigermaßen anstellt (bei mir hat's geklappt). oder kannst du vll. noch Zivildienst machen?


Zivildienst könnte ich noch machen.

Hab nun vor ab September den Vorkurs für die Berufsoberschule zu machen und dann dort mein Abitur nachzuholen.

Da ich eigentlich mehr ein sozial veranlagter Mensch bin, überleg ich mir eben danach evlt. Sozialpädagogik zu studieren.

Nur um das zu wissen, ob mir das wirklich gefällt, möchte ich eben Einblicke in verschiedene Berufsbilder sozialer Berufe bekommen.
 

Benutzer38281 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Chimaira!

Erstmal toll dass du dich fuer das Soziale interessierst! Ich glaube dass wird in Zukunft wichtiger den je! Denn wir muessen alle "sozialer" werden!

Kurz zu mir. Ich bin SPA, Erzieher und studiere derzeit Sozialpaedagogik[ba].

Meine Praktika u.A.: Psychiatrie, Jugendzentrum, Kindergaerten, Hort etc. - allerdings alle im Rahmen der jeweiligen Ausbildung.

Es gibt die Moeglichkeit zu hospitieren - das ist kein Praktikum, sondern hier fragt man nach ob man mal 1-2 Tage "reinschnuppern" kann.

Ich habe mal in einer Behindertenwerkstatt hospitiert und nach einem Tag herausgefunden: Zu laut, nur Produktion, zu wenig "soziales/therapeutisches" -> gefaellt (mir) nicht. Ich war froh dort kein Praktikum gemacht zu haben.

Es gibt den "normal Bereich" - so teilen wir das zumindest in Daenemark auf (ich studiere in DK), also:

-Kindergarten
-Hort
-Betreute Grundschule
-etc.

Und den Spezialbereich:

-Psychiatrie
-Menschen mit Behinderung
-Heime fuer sozial vernachlaessigte
-etc.

(In Deutschland wird das anders unterteilt - das ist aber erstmal egal)

Ich wuerde einfach mal die Gelben Seiten rausholen, oder wie bereits gesagt, das Internet konsultieren und Adressen aufschreiben. Und dann klapperst du die nach und nach ab. Entweder telefonisch, besser direkt. Mach Dir nen Fragenkatalog: Wer arbeitet hier, mit wem man arbeitet hier(Zielgruppe), wieviele, was, womit - saemtliche "W-Fragen".

Du koenntest dir selbst 2-3 Wochen als Zeitrahmen setzen, in denen du erstmal nur 1-2 Tage in den verschiedenen Institutionen hospitierst. Dann hast du schon mal einen groben Einblick worum es sich im jeweiligen Bereich dreht.

Auf Basis dieser Erfahrungen, ueberlegst du dir dann wo du dir vorstellen kannst ein Praktikum zu machen.

In Schleswig-Holstein, kann man parallel mit der SPA-Ausbildung seine FHR nachholen und danach Sozialpaedagogik studieren.

Gruss
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Hab nun vor ab September den Vorkurs für die Berufsoberschule zu machen und dann dort mein Abitur nachzuholen.

Da ich eigentlich mehr ein sozial veranlagter Mensch bin, überleg ich mir eben danach evlt. Sozialpädagogik zu studieren.

Nur um das zu wissen, ob mir das wirklich gefällt, möchte ich eben Einblicke in verschiedene Berufsbilder sozialer Berufe bekommen.

Das klingt doch nach einem guten Plan. ;-)
Ich studiere jetzt auch Sozialpädagogik / Sozialarbeit.
Ein soziales Praktikum kommt dir sehr zugute, wenn es um Zulassungsverfahren an den FHs geht, teilweise wird es auch vorausgesetzt. Daher nutze unbedingt die Zeit bis September!
Ich weiß nicht in welchem Bundesland du lebst, aber bei uns in Baden-Württemberg kann man auch in einem 1 Jahr Fachhochschulreife machen und das genügt, um an einer FH diesen Studiengang zu studieren.
Viel Erfolg weiterhin!
 

Benutzer53227 

Verbringt hier viel Zeit
ALso ein Freund von mir hat es über seine ZiviZeit geschafft, in die Kindergartenschine zu gelangen.
Erst wollte er garnicht dort hin, aber mit der Zeit sind ihm die ganzen Kinder so ans Herz gewachsen, dass er mehr und mehr dort bleiben wollte. Der Chef kam auf ihn zu.. und.. tja.. schon hatte er ne Ausbildung. Er ist jetzt erfolgreicher Erzieher, die Kinder hängen an ihm :smile:

Find das total süß.
 

Benutzer57857 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Praktika u.A.: Psychiatrie, Jugendzentrum, Kindergaerten, Hort etc. - allerdings alle im Rahmen der jeweiligen Ausbildung.

Es gibt die Moeglichkeit zu hospitieren - das ist kein Praktikum, sondern hier fragt man nach ob man mal 1-2 Tage "reinschnuppern" kann.

Ich habe mal in einer Behindertenwerkstatt hospitiert und nach einem Tag herausgefunden: Zu laut, nur Produktion, zu wenig "soziales/therapeutisches" -> gefaellt (mir) nicht. Ich war froh dort kein Praktikum gemacht zu haben.

Es gibt den "normal Bereich" - so teilen wir das zumindest in Daenemark auf (ich studiere in DK), also:

-Kindergarten
-Hort
-Betreute Grundschule
-etc.

Und den Spezialbereich:

-Psychiatrie
-Menschen mit Behinderung
-Heime fuer sozial vernachlaessigte
-etc.

Vielen Dank für deinen interessanten Beitrag! Hat mir wirklich weitergeholfen!


Das klingt doch nach einem guten Plan. ;-)
Ich studiere jetzt auch Sozialpädagogik / Sozialarbeit.
Ein soziales Praktikum kommt dir sehr zugute, wenn es um Zulassungsverfahren an den FHs geht, teilweise wird es auch vorausgesetzt. Daher nutze unbedingt die Zeit bis September!
Ich weiß nicht in welchem Bundesland du lebst, aber bei uns in Baden-Württemberg kann man auch in einem 1 Jahr Fachhochschulreife machen und das genügt, um an einer FH diesen Studiengang zu studieren.
Viel Erfolg weiterhin!

Ich komme aus Bayern, soweit ich weiß könnte ich es hier auch in einem Jahr machen, aber das soll laut Angabe von Freunden schon ziemlich schwer sein, drum werd ich es in 2 Jahren wohl machen - sicher ist sicher:zwinker:

Das ist halt das gute dass man Sozialpädagogik mit FH studieren kann!


ALso ein Freund von mir hat es über seine ZiviZeit geschafft, in die Kindergartenschine zu gelangen.
Erst wollte er garnicht dort hin, aber mit der Zeit sind ihm die ganzen Kinder so ans Herz gewachsen, dass er mehr und mehr dort bleiben wollte. Der Chef kam auf ihn zu.. und.. tja.. schon hatte er ne Ausbildung. Er ist jetzt erfolgreicher Erzieher, die Kinder hängen an ihm :smile:

Find das total süß.


oh moi! wie süß!

Also klar, Kinder liebe ich, und ich denke auch dass mir das Spaß machen würde, doch ich denke, ich kann Menschen "noch mehr helfen" da ich der Meinung bin, dass ich dafür die nötige Einfühlsamkeit, Sensibilität besitze...
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Hey, hast du mal an eine Sonderschule gedacht? Falls es dich interessiert, schau doch mal bei Google. Praktika sind sehr zu empfehlen, da du viel mithelfen bzw. eigenständig arbeiten kannst und die Schulen sich sicherlich über Unterstützung freuen würde.
Ich hab auch mal ein Praktikum gemacht und es war sehr hilfreich/interessant/informativ/weitere positive Adjektive. ;-)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren