sowohl.. als auch..? (switchen)

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
ich finde es sogar irgendwie sinnvoller beides zu erleben... :whistle:
zumindest ich kann dann viel besser nachvollziehen, was er gerade fühlt/ erlebt und ihm geht es auch so..
ich finde diese art sich "zu spiegeln" zum teil wirklich wunderschön und vertraut/ innig..

Off-Topic:
mein gott. ich hatte scheinbar ziemlich langweiligen sex in den letzten jahrzehnten :ninja:
Es wird zumindest in der Fantasie ausgelebt und in echt werden schon schone Spielchen gemacht wo ich eher die devote Rolle habe ;-) Aber ich würde sagen zu 80-90% ist sie die devote und dort wird es auch intensiver ausgelebt :smile: Vieles meiner devoten Fantasien/Kopfkino wären real auch sicher nicht so toll wie in der Fantasie :grin:
 

Benutzer171746 

Benutzer gesperrt
bin eigentlich eher dominant, zeige gern was ich will und wo es langgeht
je nach mann, rolle oder situation kann ich allerdings auch sehr devot sein
es kommt eben immer drauf an, beides macht spaß
nur einer wollte mal von mir, dass ich ihm das naive playboy-fickhäschen gebe, das hab ich nicht so gut hinbekommen
 

Benutzer170002  (20)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin sicherlich nicht der größte BDSM Fan. Ich könnte aber trotzdem mit Fesselspielchen und Dominazspielchen einiges vorstellen, finde halt Schmerzen absolut abtörnend. Aber bei Dom/Sub würde mit beides große Freude bereiten. Ich wäre also Switcher.

Aber wirklich ausleben tu ich das derzeit nicht hab noch niemanden gehabt der das mal ausprobieren würde.
 

Benutzer170084 

Benutzer gesperrt
Dann gibt es eben etwas, über das man gemeinsam lachen kann.
Wo ist das Problem.
 

Benutzer157226 

Verbringt hier viel Zeit
Bin Switcher (abhängig von der Frau nicht der Tagesform), in 80% der Fälle dominant.
 

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Nur mal aus Interesse... Wenn man switcht, macht man das dann das eine mal so und das nächste mal andersherum oder wechselt man auch mehrfach während einer Runde die Rolle. Ist ja jedesmal eine Umstellung, wenn man tatsächlich BDSM praktiziert und switcht.
 

Benutzer170084 

Benutzer gesperrt
Die Entscheidung, wer welche Seite übernimmt, fällt bei uns spontan ohne Absprache und große Worte. Danach bleibt es auch dabei.

Mittendrin zu wechseln, kann ich mir nicht vorstellen.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Nur mal aus Interesse... Wenn man switcht, macht man das dann das eine mal so und das nächste mal andersherum oder wechselt man auch mehrfach während einer Runde die Rolle. Ist ja jedesmal eine Umstellung, wenn man tatsächlich BDSM praktiziert und switcht.
nein, eins nach dem anderen.. während dessen gehts gar nicht..:engel::whistle: zumindest bei uns.. einer ist immer irgendwie gefesselt oder ähnliches..:zwinker:
aber das ergibt sich.. manchmal spontan, manchmal vorab per WA abgestimmt und "geplant" :link:

in einer nacht kommt es schon vor, dass die rollen wechseln.. liegt aber daran, dass wir nicht zusammen wohnen und uns meist nur 1x die woche sehen.. :zwinker:

wie ~Sweety~ schon schrieb.. uns ist es noch nicht passiert, dass wir beide devot & gefesselt rumlagen :tongue::upsidedown::ROFLMAO:
 
G

Benutzer

Gast
Naja, Switcher ist ein großes Wort, genauso wie dominant oder devot. Ich habe beide Züge, bzw. kann beides ganz gut, wobei ich was Pornos und SB angeht, eher devot veranlagt bin. Beim Sex ist meine Freundin lieber die, die "genommen" werden will. Ob Spanking oder an den Haarenziehen mich in die dominante und sie in die devote Rolle bringt, weiß ich nicht. Letztendlich finde ich beides reizvoll, weil ich in meiner dominanten Rolle meiner Freundin geben kann, was sie in der bestimmten Situation braucht und ich liebe es ihr zu geben, was sie grade braucht. Ich bin nicht dominant, weil ich es geil finde, dominant zu sein, sondern weil sie es geil findet, wenn ich dominant bin...und joa, das geb ich ihr dann gerne :grin:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
gibt es hier Leute, die beides sind? beides sein können.. devot, aber auch dominant?
die sich nicht festlegen (können/ wollen) auf eine "Rolle"? die mit ihrem Partner "switchen" (oder mit anderen Personen?)

ich lerne es gerade kennen bzw. lerne mich neu kennen.. und finde das Thema sehr spannend.
(wir sind beide Switcher und geniessen es..)
Leider findet man nicht so viele Infos dazu im Netz, die meisten finden sich dann doch in nur einer Rolle wieder?!
auch Bücher dazu habe ich bisher keine gefunden?!
(entweder/ oder - dazu gibt es dagegen viel Literatur.. :what: )

Ich wusste bis vor ein paar Monaten nicht einmal, dass es "sowas" gibt :grin: (und war früher immer fast schon allergisch ggü. dominanten Männern:rolleyes: - nun weiß ich auch warum :cool: )

...bin daher noch entsprechend neugierig, wie es z.B. Paare ausleben, die beide Switcher sind..
bzw. was Hintergründe sind oder wie es sich überhaupt ergeben hat, ... :whistle:

bin gespannt.. :grin:
Ja ich und zwar mit großer Leidenschaft in beide Richtungen. Wenn man es nicht wissen würde, käme er nie darauf, dass ich nicht nur etwas renitente (ziemlich masochistische) sub bin.

Ich kann und will auch mal dominant sein, das nur seltenen und kann das auch sehr gut.

Ich schätze auch Partner die für beides offen sind. Denn Sex auf Augenhöhe ist mir zu fad - Machtgefälle in die ein oder andere Richtung ist mein Ding.
[doublepost=1541696200,1541696105][/doublepost]Mit meinem ehemaligen Sexfreund konnte ich ohne Worte mitten drin switchen und wieder zurück. Ach war das geil und es hat nix an meinem Respekt ihm gegenüber geändert.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Machtgefälle in die ein oder andere Richtung ist mein Ding.
wir haben es nicht immer/ brauchen es auch nicht immer.. sondern haben auch mal "kuschligen leidenschaftlichen sex ohne machtspiele.. vorallem wenn wir beide z.b. von der nacht noch so k.o. und geflasht sind (oder muskelkater oder so.. haben :engel: )
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin weder das eine noch das andere wirklich und kann doch beides sein.:zwinker:

Das kommt auf Situation, Person und Geschlecht an.
Tendenziell bin ich Frauen gegenüber Dominant oder eben neutral.
Neutral bin ich sowiso meistens, die meisten schaffen es eh nicht mich zu dominieren .:grin:
Bin viel zu frech.:grin:

Sagen wir mal ich bin flexibel und empathisch.:zwinker::smile:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Frauen gegenüber bin ich auch ausschließlich dominant oder neutral.

Kuscheligen Sex habe ich eher nur mit dem Gatten. Das reicht mir auch so.

Und frech? Klar, bin ich das - DAS stachelt ihn noch mehr an.
Brav bin ich sicher nicht: O-Ton: "du bist eine Katastrophe für jeden dominanten Mann" Joa, trotzdem kommen sie "alle" wieder.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
nein, eins nach dem anderen.. während dessen gehts gar nicht..:engel::whistle: zumindest bei uns.. einer ist immer irgendwie gefesselt oder ähnliches..:zwinker:
Dann ist es bei mir tatsächlich switchen. Denn das tue ich währenddessen oft. Wir haben ja diesen "Kampfsex", da wird immer versucht zu dominieren - auch wenn der andere gerade dominant ist.

Das könnte ich gar nicht in dominat/devot unterteilen, weil ich mich nie devot fühle, höchstens unterlegener.

Aber selbst gefesselt bin ich nicht devot, da kann ich sehr dominant und fordernd sein (und ja, auch einschüchternd)
"Wenn du mich nicht gleich los machst, erlebst du dein blaues Wunder.."
"Je länger du überlegst, desto länger dauert meine Revenge."


Ne, also da ist nichts mit Submissivität.
Irgendwie fühle ich mich bei den Begrifflichkeiten nicht aufgehoben. Und irgendwie beschreibt meine Art des Sexes anscheinend auch kein Dominat/Devot.
Eher Machtgefälle - aber wie gesagt, der Unterlegene ist nicht lange unterlegen. Und erst recht nicht devot.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren