Sorgt eine beste Freundin für Probleme?

Benutzer151217  (22)

Ist noch neu hier
Ich habe gestern schon gute Antworten bekommen und deswegen eröffne ich heute noch einmal ein Thema.
Undzwar würde ich gerne wissen, ob in einer Beziehung eine beste Freundin ein Problem sein könnte, also würde ich gerne wissen, wie ihr damit umgeht, was für Erfahrungen ihr habt, wie man das seiner Partnerin erklären kann und so weiter..
Ist es gut eine beste Freundin zu haben? Oder sorgt das nur für Spannung?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Pauschal lässt sich das nicht beantworten: Kommt darauf an, wie eifersüchtig die Partnerin ist. Und darauf, ob die beste Freundin wirklich "nur" beste, platonischen Freundin sein will.

Ich halte es für normal, dass man männliche und weibliche (beste) Freunde hat und sehe darin kein Problem für eine Beziehung. Nachdem manch Mensch aber gerade in jungen Jahren zu Eifersucht neigt, kann's da durchaus zu Problemen kommen - vor allem, wenn die beiden sich nicht wirklich verstehen. Wie dem auch sei: Wenn Du eine beste Freundin hast, würde ich mir diese Freundschaft an Deiner stelle nicht "verbieten" (lassen) - wer mit Dir zusammen sein will, muss lernen damit zu leben und diese Freundschaft akzeptieren. Die gehört halt zu Dir und ist Deine Privatsache.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
schaue es doch von der anderen Seite. Wenn deine Partnerin einen besten Freund hat, mit dem sie alles zusammen macht.; shoppen,Kino, gemeinsam essen gehen...man braucht es nur von der anderen Perspektive zu sehen und schon weiß man wie die Person sich selber in so einer Situation fühlen wird.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
man braucht es nur von der anderen Perspektive zu sehen und schon weiß man wie die Person sich selber in so einer Situation fühlen wird.
Nicht wirklich - das empfindet nicht jeder gleich. Es gibt Leute die werden dann massiv eifersüchtig, es gibt Leute die können gut damit umgehen, es gibt 'ne riesige Grauzone dazwischen.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
Ja und Nein. Wenn die "beste Freundin" sich in seine private Beziehung mit einmischt, wäre ich persönlich schon lange weg. Auf solche Freundschaften kann ich verzichten - auch von meiner Seite aus, wenn ich das Gefühl habe das mein Partner ein Problem damit hat.
 

Benutzer151097  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Der Partner meiner besten Freundin hat auch eine weibliche beste Freundin. Diese Freundin hat er aber meiner Freundin (also seiner Partnerin) lange nicht vorgestellt, so dass meine Freundin schon immer sehr eifersüchtig war und dieses Mädel mir gegenüber auch regelmäßig schlecht gemacht und als "blöde Schlampe" betitelt hat. Irgendwann, ich glaube nach 6 Monaten oder so, haben die beiden sich dann kennengelernt... Und sind ein Herz und eine Seele^^

Also mein Tipp: Die beiden frühzeitig miteinander bekannt machen! Und wenn es dann Probleme gibt, kann man sich immer noch drum kümmern...
 

Benutzer143917  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Sethera kann ich mich nur anschließen. Ich muss zugeben, zu Anfang meiner Beziehung war ich auch eifersüchtig auf die beste Freundin meines Freundes und war nicht grade happy drüber, wenn sie sich alleine getroffen haben. Aber seit ich sie dann einige Wochen später kennen gelernt habe und selbst sehen konnte wie sie mit einander umgehen ist es okay und teilweise versteh ich mich mit ihr auch ganz gut. Ein wenig Eifersucht ist nur in den allerseltensten Fällen noch im Spiel (wenn sie betrunken ist).
Deshalb, wie Sethera schon sagt, wenn Freundin und beste Freundin früh einander vorgestellt werden, gibts meist keinen Grund zur Eifersucht mehr.

Wir haben eher grad andersrum ein Problem gehabt. Ich hab mich sehr gut mit einem eigentlichen Kumpel von ihm angefreundet. Das gab ordentlich Stress...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer135804  (41)

Planet-Liebe Berühmtheit
also da ich eine beziehung nur dann eingehe,wenn man sich gegenseitig völlig vertraut,wüsste ich nicht,warum beste freunde gleich welchen geschlechts da ein problem darstellen sollten?!und wer sich nicht vertraut,sollte eben erst gar keine beziehung eingehen.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
Ohne Vertrauen keine Beziehung...wenn sie eifersüchtig ist, dann vertraut sie dir nicht.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde von vorneherein einfach versuchen, klare Fronten zu schaffen, sprich: stell die Mädels einander vor. So können sich beide kennenlernen, deine Freundin kann sehen wie ihr miteinander umgeht usw.
Ich glaube, dass eine beste Freundin gar kein Problem ist. Du musst aber sicherstellen, dass deine beste Freundin wirklich nur Freundschaft empfindet und sich nicht durch deine Partnerin "bedroht" fühlt. Andersrum musst du deiner Freundin versichern, dass sie nicht eifersüchtig sein muss weil du und deine Freundin wirklich nur Freunde seid.

Solange ihr alle mit offenen Karten spielt und die Mädels sich gegenseitig nicht durch die andere bedroht fühlen ist alles paletti.
 

Benutzer129302  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mein bester Freund ist mein Ex-Freund.

Für meine Partner ist das zu Anfang immer etwas befremdlich, aber die müssen sich damit abfinden. Bei mir gilt die Regel "Wer vor dir in meinem Leben war, hat das Recht auch weiterhin da zu sein." Ich gebe doch nicht meine besten Freunde auf, nur weil ich eventuell was mit denen hatte und mein Partner eifersüchtig ist. Dafür gibt es absolut keinen Grund. Ist ja schließlich Vergangenheit.

Die Partnerin meines besten Freundes hat sich auch damit arrangieren können und wir verstehen uns gut. :zwinker: (Die davor hat mich gehasst, daher würde ich sagen kommt es immer auf die Person an. Kann man nicht verallgemeinern)
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren