Sorgerecht und Namensgebung bei nichtverheirateten Eltern

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
Also bei uns war es, wie gesagt so, dass man das mit der Vaterschaftsanerkennung und der Geburtsurkunde in einem Rutsch gemacht hat. Er hat auf dem Standesamt die Vaterschaft anerkannt und wurde dann gleich mit eingetragen.

Man kann auch die Geburtsurkunde so abholen und das später machen, dann wird eine neue , dann mit dem Vater, ausgestellt. Da kann man dann wohl auch festlegen, welchen Namen das Kind bekommt.. außerdem wurde uns nun, nachdem mein Freund auch das Sorgerecht bekommen hat (unsere Tochter ist 10 Monate alt), gesagt, dass man nun nochmal die Gelegenheit hat ihr seinen Nachnamen zu geben.. Innerhalb von n paar Monaten oder so.


Edit:

oh und das Bild vom Bettteil hab ich auch gemacht

Klick
 

Benutzer79140 

Verbringt hier viel Zeit
so ist es....

zu dem sorgerecht und namenswechsel kann ich nur sagen, dass mein mann schon einen fast erwachsenen sohn hat und dort hatte er die ganze zeit kein geteiltes sorgerecht.
er heißt wie seine oma weil seine mutter geheiratet hat und es führt immer zu problemen.
seit zwei jahren wohnt er bei uns und hat mit seiner mutter kaum noch kontakt. seitdem er hier wohnt hat mein mann das sorgerecht beantragt und da halt die möglichkeit bekommen das der junge seinen namen annehmen kann.
diesen zeitraum wo man das problemlos machen kann haben beide verpennt. und jetzt kommt es je nach beamten drauf an wieviel es kostet kann von 50 euro bis 1500 euro kosten.
 

Benutzer25279 

Verbringt hier viel Zeit
Jo, gemeinsames Sorgerecht haben wir auch :smile:
Das finde ich auch gut.

Ist ja auch dann wichtig, wenn der Mutter was passieren sollte.

(Wovon ich natürlich auch nicht ausgehe)
 

Benutzer25178  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Wegen der Vaterschaftsanerkennung und dem Sorgerecht:

Schnapp die deinen Mann und den Mutterpass, dackel zum Amt und mache es am besten schon vor der Geburt. Es ist stressfreier als wenn der wurm schon da ist. das ist auch keine große sache. geht ratz fatz. ich weiß ja nicht wie es ist wenn mit dem kind was sein sollte ob er dann ohne vaterschaftsanerkennung auskunft bekommen würde???

natürlich hoffe ich nicht das irgendetwas sein sollte aber es kann ja was sein
 

Benutzer8457 

Verbringt hier viel Zeit
also ich hab die lösung:
ich rufe morgen einfach mal beim standesamt und beim jugendamt an und erkundige mich wie das in niedersachsen gehandhabt wird und dann sind wir alle schlauer :grin:

aber vielen dank für die ganzen tips und hilfen!!! das thema ist ja ganz schön schwierig
 

Benutzer8457 

Verbringt hier viel Zeit
ok, um dann man licht ins dunkle zu bringen, ich hab grad mit dem standesamt telefoniert:

also die vaterschaftsanerkennung bei nichtverheirateten eltern sowie das gemeinsame sorgerecht empfiehlt sich vor der geburt des kindes zu beantragen, vor allem wenn das kind den namen des vaters bekommen soll. dann kann der vater das kind auch alleine anmelden, sonst muss natürlich die mutter zur einwilligung der vaterschaft etc mit dabeisein. ("und es erleichtert der dem amt die arbeit" , so wortwörtlich die standesbeamtin)

aber man kann auch die vaterschaftsanerkennung erst bei der anmeldung machen und das kostet auch nichts extra, außer man lässt im nachhinein den namen auf den namen des vaters ändern (17 oder 70 euro, ich habs leider nicht ganz verstanden)

das gemeinsame sorgerecht kann vorher oder später beim jugendamt beantragt werden, wirkt sich aber nicht auf die geburtsurkunde aus.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Das war für uns auch ein argument, denn wenn ich alleiniges Sorgerecht hätte, würde, im Falle eines Falles, das Jugendamt eine Fürsorge suchen (sicher würden die jemanden aus der Familie nehmen und wahrscheinlich auch den vater...aber man weiß ja nie!)
Und so weiß ich, dass wenn mir was passiert, Finja bei ihrem Papa bleiben kann!

Lillaja
finja kann auch so bei ihrem papa bleiben, ihr wohnt schließlich zusammen und niemand würde auf die idee kommen, sie gerade nach einem schweren verlust (also dir) auch noch aus ihrer gewohnten umgebung zu reißen

meine güte, was habt ihr alle nur für eine schlechte meinung vom JA oder gerichten.

(mein text soll jetzt übrigens nich bedeuten, dass ich gegen das gemeinsame sorgerecht bin. bin schon dafür, würde es auch so machen, wenn ich nicht verheiratet wäre)
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
du musst aber auch bedenken,dass wenn ihr euch trennt und das kind deinen namen hat, du einen anderen neuen mann heiratest, dein kind weder wie mutter noch vater heißt. sondern wie oma und opa!
außer das kind kriegt den neuen namen auch,was ich aber für nicht so gut halte

und genau aus diesem grund (man weiß ja wirklich nie was kommt, und ich hoffe dieser fall wird nie eintreten) heißt svea wie ihr papa

Tja, genau das war der Grund, weshalb mein Sohn heißen sollte wie sein Erzeuger (wir waren bei der Geburt ja noch glücklich miteinander).

Inzwischen kümmert sich der Vater aber überhaupt nicht mehr, mein Sohn hat keine Erinnerung an ihn, so früh hat er uns verlassen. Mein Sohn hat einen Namen, zu dem er keinerlei Bezug hat und einfach so ändern kann man das leider auch wieder nicht.. Wir hatten gemeinsames Sorgerecht, was der größte Mist von allem war, weil der Vater einfach WEG war. Und als ich seine Unterschrift für eine dringend notwendige OP mal brauchte, hat er sie einfach verweigert und ich hatte die schlimmsten Wochen meines Lebens, weil ich das übers Gericht einklagen musste, während mein Sohn kränker und kränker wurde und der Arzt nichts tun konnte, weil die OP nicht LEBENSNOTWENDIG war... Inzwischen hab ich mir das alleinige Sorgerecht eingeklagt, aber was mich das Nerven gekostet hat... Hätte ich nie, nie, NIE vom Erzeuger gedacht früher, NIE.

Jetzt heiraten mein jetziger Freund und ich nächstes Jahr. Für meinen Freund ist der Kleine wie ein wirklicher Sohn, er kümmert sich, er liebt ihn, er erzieht ihn. Und mein Sohn liebt ihn total, für ihn ist das der "Papa". Jetzt heiraten wir, ich werde seinen Namen annehmen. Hätte ich sowohl das alleinige Sorgerecht (was ich ja habe) UND mein Sohn MEINEN Nachnamen, könnte ich durch Einbenennung seinen Namen ändern, damit wir die Chance haben, eine "echte" Familie zu sein. Aber das geht nicht, weil mein Sohn nicht meinen Namen hat und für die Einbenennung der Vater zustimmen müsste - was er mit 100%iger Sicherheit nicht tun wird... Genausowenig wie er einer Adoption zustimmen wird.

Fazit: Nie wieder. Weder gemeinsames Sorgerecht noch Nachnamen des Vaters!!! Nicht mal dann, wenn die Beziehung perfekt und das beste vom besten wäre. Wenn wir später mal heiraten würden, wäre das gemeinsame Sorgerecht dann eh automatisch da und die Einbenennung wäre auch kein Problem. Und wenn wir NICHT heiraten, sondern uns trennen sollten, wäre alles auch gar kein PRoblem .

Just my 2 cents. Ein gebranntes Kind scheut das Feuer.
 

Benutzer79140 

Verbringt hier viel Zeit
finja kann auch so bei ihrem papa bleiben, ihr wohnt schließlich zusammen und niemand würde auf die idee kommen, sie gerade nach einem schweren verlust (also dir) auch noch aus ihrer gewohnten umgebung zu reißen

meine güte, was habt ihr alle nur für eine schlechte meinung vom JA oder gerichten.

(mein text soll jetzt übrigens nich bedeuten, dass ich gegen das gemeinsame sorgerecht bin. bin schon dafür, würde es auch so machen, wenn ich nicht verheiratet wäre)
da gabs doch auch erst letztes jahr wieder so einen fall in den medien.... familie ohne trauschein, sie alleiniges sorgerecht, sie tödlich verunglück, kind kommt trotzdem und ohne besonderen grund zu den großeltern. glaube das ganze ging vor gericht. bin mir aber nicht mehr sicher.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
da gabs doch auch erst letztes jahr wieder so einen fall in den medien.... familie ohne trauschein, sie alleiniges sorgerecht, sie tödlich verunglück, kind kommt trotzdem und ohne besonderen grund zu den großeltern. glaube das ganze ging vor gericht. bin mir aber nicht mehr sicher.
... und niemand weiß, was der vater für dreck am stecken hatte, dass er das kind nicht behalten sollte....
 

Benutzer79140 

Verbringt hier viel Zeit
... und niemand weiß, was der vater für dreck am stecken hatte, dass er das kind nicht behalten sollte....
er hatte ja nichts... die großeltern haben sich auch dafür ausgesprochen und die mutter zu lebzeiten auch.... war polizeilich nicht bekannt nichts....
 

Benutzer75314 

Verbringt hier viel Zeit
maya trägt meinen nachnamen und momentan habe ich noch das alleinige sorgerecht
über's heiraten haben wir zwar oft "scherzend" geredet,aber ansonsten ist es bei uns vorerst noch kein ernstes thema..was auch für die nächsten 2-3 jahre so bleiben wird.und eigentlich will ich meinen nachnamen auch behalten :tongue:
 

Benutzer8457 

Verbringt hier viel Zeit
maya trägt meinen nachnamen und momentan habe ich noch das alleinige sorgerecht
über's heiraten haben wir zwar oft "scherzend" geredet,aber ansonsten ist es bei uns vorerst noch kein ernstes thema..was auch für die nächsten 2-3 jahre so bleiben wird.und eigentlich will ich meinen nachnamen auch behalten :tongue:

ja so siehts bei uns eigentlich auch aus. ich würde ihn zwar gerne heiraten aber das läuft uns ja nciht weg und damit rumzustessen wäre weiß gott falsch. also wenn mein freund in den nächsten 3-4 jahren soweit ist (dann hat er es nämlich geplant) dann wird schön geheiratet, er wünscht sich nämlich ne schöne große hochzeit und will bis dahin auch fein sparen damit wir uns einen tollen tag machen können...diese lieben gedanken machen das warten dann acuh wieder gut...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren