Soll ich mit zur Frauenärztin?

Benutzer155322  (22)

Benutzer gesperrt
Hallo ~

gestern war ich bei meiner besten Freundin und wir machten Pläne, was wir in den Sommerferien machen können. Als ich sie fragte, ob sie in zwei Wochen Zeit hat, meinte sie, dass es nicht geht. Ich fragte warum und sie meinte, dass sie einen Arzttermin hat. Ich fragte, ob ihr etwas fehlt und sie meinte, dass es nur ein Routinetermin bei der Frauenärztin sei. Dies schien ihr ein wenig peinlich zu sein.

Ihre Mutter kam dann und es entwickelte sich ein Gespräch über den Frauenarzt.

Es ist schon krass. Als meine Freundin 15 wurde, meinte ihre Mutter, dass es Zeit wird, dass sie sich regelmäßig untersuchen lässt und wollte wissen, wann sie ihre letzte Periode hatte. Sie rief bei der Ärztin an und vereinbarte einen Untersuchungstermin. Dort lies sich zuerst die Mutter untersuchen und meine Freundin saß in der Ecke, damit sie mitbekam, wie es abläuft. Als die Mutter fertig war, musste sich meine Freundin untersuchen lassen. Während dieser Zeit saß die Mutter dann in der Ecke.

Ich finde die Mutter schon etwas krass, aber auch stark. Einfach meine Freundin so zu fragen, wann sie ihre letzte Periode hatte, damit ein Termin vereinbart werden konnte. Und sich dann vor ihr untersuchen zu lassen, damit sie sehen kann, wie dies abläuft. Seitdem fahren sie immer gemeinsam zur Ärztin, lassen sich aber getrennt untersuchen. Zuerst kommt die Mutter dran, danach meine Freundin.

Die Mutter war ganz geschockt, als ich ihr sagte, dass ich noch keine Untersuchung beim Frauenarzt hatte. Sie meinte, dass es nun aller höchste Zeit wird und sich viele Mädchen schon untersuchen lassen, wenn sie ihre erste Periode haben. Sie bot an, dass mit ihnen zur Ärztin fahren kann, mir die Praxis anschaue und mich von der Ärztin untersuchen lasse. Während des Gesprächs und der Untersuchung bin ich natürlich allein mit der Ärztin.

Die Mutter meinte, dass es schon unangenehm sei, aber zum Mädchen sein dazu gehört und jede irgendwann da durch muss. Auch meinte sie, dass die Untersuchung nicht wehtut, wenn man sich einigermaßen entspannt kann und sie die Ärztin empfehlen kann, da sie sehr gründlich ist.

Meine Freundin meinte, dass ich es lassen soll. So sind ihr die Termine immer unangenehm und peinlich. Auch soll es etwas schmerzhaft sein. Sie meinte, dass es auch superpeinlich war, sich vor der Mutter untersuchen zu lassen. Vor allem als ihr die Ärztin zeigte, wie sie sich ihre Brüste abtasten soll.

Soll ich nun mitfahren und mich von der Ärztin untersuchen lassen? Die Mutter möchte bis zum Montag eine Antwort, da sie dann bei der Ärztin anruft und frägt und man mich dazwischen schieben kann.

Liebe Grüße,
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich kann grad nur kurz antworten, aber: besprich das erstmal mit deiner eigenen Mutter. Ich finds auch wichtig, dass man sich mit dem Gedanken an den Gyn- Besuch vertraut macht und natürlich regelmäßig zur Vorsorge geht, aber es muss nicht gleich mit 15 sein, wenn Du keine Probleme hast und Du nicht vorhast, in absehbarer Zeit Sex zu haben (Verhütung).
Der Vorteil ist natürlich, dass Du DANN schon einen vertrauten Gyn hast.
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Erstmal hallo J Jessica1999 :winkwink:
Ob du mit möchtest oder nicht musst du letztlich selbst entscheiden.
Es ist natürlich schade, dass deine Freundin die Erfahrung bei der Frauenärztin nicht so toll fand. Ich kann das aber auch verstehen, mir wäre es wohl auch unangenehm wenn meine Mutter dabei wäre. Ansonsten kann ich bestätigen, dass die Untersuchung an sich wirklich nichts Schlimmes ist und für die meisten Frauen auch nicht schmerzhaft.
Es gibt natürlich, wie immer, Punkte die dafür sprechen, und solche, die das nicht tun. So lange du noch nicht sexuell aktiv bist oder irgendwelche Probleme hast (Zyklusprobleme, Schmerzen, Ausfluss, etc.) ist es nicht zwingend nötig zur Frauenärztin zu gehen - allerdings ist es vielleicht gar nicht schlecht alles erst mal kennen zu lernen, ohne dass ein Müssen dahintersteht. Weiterer Vorteil: Eine Gebärmutterhals-Krebs-Impfung (falls das zur Debatte stehen sollte), sollte noch vor dem ersten sexuellen Kontakt erfolgen.
Hast du denn mit deiner Mutter überhaupt schon mal über das Thema gesprochen? Ich könnte mir vorstellen, dass sie vielleicht überrumpelt wird, wenn du jetzt mit einem gemachten Termin ankommst.
Je nach Ärzte-Situation in deiner Umgebung kann es auch von Vorteil sein, wenn du von jemandem "eingeschleust" wirst. Bei mir war es so, dass ich Glück hatte, meine Mutter, nachdem ihr alter FA in Pension gegangen ist, aber nur zu meiner FA kommen konnte, da ich schon da war. Vielleicht hätte aber auch deine Mutter eine/n gute/n FA.
Letztlich liegt die Entscheidung bei dir. Wenn es dir nicht unangenehm ist mit deiner Freundin und deren Mutter dort hin zu gehen spricht eigentlich nichts dagegen. Und untersuchen lassen musst du dich auch nicht, wenn dir die Ärztin dann doch nicht sympathisch sein sollte. Ich würde an deiner Stelle aber vorher wohl nochmal mit meiner Mutter sprechen, einfach dass sie informiert ist. Und vielleicht kann sie ja auch noch etwas dazu sagen.
 
P

Benutzer

Gast
Möchtest du denn?
Ich habe eine Freundin, welche 22 Jahre alt ist und noch nie beim Frauenarzt war, ich selbst war mit 15 zum ersten Mal.
Ich stimme Wentj in dem zu, was sie geschrieben hat.
Du musst dich auch nicht bei deinem ersten Besuch bei der Ärztin untersuchen lassen. Bei mir war es glaub beim 3. oder 4. Termin. Lass dir einfach erstmal alles erklären und finde heraus, ob du dich bei ihr wohlfühlst oder nicht.
Und einwas möchte ich noch loswerden: lass dir nicht einfach die Pille aufdrängen, wenn du sie eigentlich nicht möchtest oder noch nicht brauchst. Bei mir war es so und diese Aktion hat absolut nicht für meinen Arzt gesprochen.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde die Idee gar nicht so blöd. Vielleicht kannst du dann immer mit deiner Freundin gemeinsam fahren und es ist euch beiden nicht mehr so unangenehm? Sinnvoll finde ich schon, dass man relativ frühzeitig damit anfängt und ich finde auch generell gut, dass die Mutter mit ihrer Tochter gefahren ist. Ich für meinen Teil hätte gefragt, ob meine Tochter mich bei der Untersuchung dabei haben will, aber nun ja, sie hat das sicher auch nur gut gemeint. Deine Freundin (und auch du) kann auch dem Frauenarzt jederzeit sagen, wenn ihr was unangenehm ist (z.B. wenn die Mutter zugeschaut hat). Aber wenn ich das richtig verstanden habe, war es eh nur beim ersten Mal. Ich würde sagen: Trau dich einfach. Klar, es ist ein Arztbesuch, die sind nie schön, aber du weißt dann auch, wohin du gehen kannst, wenn du mal Sorgen oder Fragen hast.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ich geh eigentlich voll gern dahin *g*. Die sind alle nett und verständnisvoll, mein Arzt ist toll und man weiß, dass alles in Ordnung ist.
Meine Mutter hat mich damals auch mehr oder weniger dahingenötigt, als ich mit 15 meinen ersten Freund hatte. Ich fand es im Nachhinein, dann garnicht so furchtbar, wie ich mir das vorgestellt habe.

Eine Bekannte von mir ist mit 25 an Gebärmutterhalskrebs gestorben, weil sie nie beim Gyn war, trotz zahlreicher sexueller Kontakte. Sie haben es dann erst sehr spät diagnostiziert und leider konnte man trotz Totaloperation (was ich auch schon schlimm fänd in dem Alter) nichts mehr für sie tun am Ende.

Deshalb besser zu früh als zu spät, meiner Meinung nach.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren