Soll ich meinen Freund beim Sozialamt verpfeiffen?

Benutzer151478  (32)

Ist noch neu hier
Hallo,

ich weiß, dass es moralisch ziemlich verwerflich ist, aber eure Meinung würde ich zu diesem Thema interessieren und ob ich das durchziehen sollte.

Ich wurde von meinem nun jetzigen Exfreund übelst hintergangen. Er hat mich betrogen, habe ihm in den ersten zwei Monaten (ich 20, er 23) ziemlich viel ausgegeben, so ca. 300 EUR. Ich durfte bei ihm weder essen noch trinken, wurde teilweise abends rausgeschmissen aus unerklärlichen Gründen, er unternahm während der freien Wochenende, die eigentlich für uns waren mit anderen Frauen etwas und sagte mir häufiger ab. Ich lud ihn zu meinen Eltern zum Essen ein, wo er so ca. 10 Minuten vorher häufiger mal absagte und meine Eltern auch ziemlich sauer wurden. Mit seinen Freunden lästerte er über meine Mutter, die psychisch krank ist, wovon er auch weiß.
Von anderen Leuten wurde ich auf Partys übelst für das Verhalten meines Freundes kritisiert, was für ein schl*mpiges Verhalten er doch hätte.

Ich habe kurz darauf Schluss gemacht und ihn aufgefordert meine Sachen zurückzugeben, die ich bei ihm gelassen habe. Er weigerte sich und meinte ich solle ihn doch verklagen….. ich halte die ganze Situation für groben Undank.

Nun zum Thema. Ich kann ihn tatsächlich schlecht aus Beweisgründen verklagen und der Aufwand wäre es mir auch nicht wert wegen ca. 150 EUR ein Gerichtsverfahren durchzusetzen. Ich weiß aber dass er bei bestimmten behördlichen Dingen ein wenig gemogelt hat. Ich werde ihm nicht drohen, aber ganz ehrlich…. Nach dem Verhalten noch die Klappe halten….soll ich ihn verpfeiffen? Er müsste ca. 5000 EUR zurückzahlen.

Ich bin zum Entschluss gekommen, dass er ein Mensch ganz übler Sorte ist und eigentlich müsste ihm einer mal so richtig wo hintreten, damit sich an seinem Verhalten etwas ändert.

Sollte ich das in Erwägung ziehen?
 

Benutzer148656  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich würde wenn ich an deiner stelle anscheißen denn bei mir hört die Freundschaft bei Geld auf aber erst würde ich versuchen die Sachen über ein anderen weg wieder zu bekommen z.B. hast du nicht einen Freund der dir zur Seite steht und ihr zusammen in seine Wohnung könnt.
Oder über die nicht so Schöne Seite mit der Polizei.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin normal jemand, der lieber schweigt und froh ist wenn er einfach seine Ruhe hat vor solchen Idioten. Rache lehne ich eigentlich auch meist ab, Karma ist 'ne Bitch und schlägt sicherlich irgendwann zu...da muss ich mir meine Hände nicht schmutzig machen und etwas riskieren.
Aber er ist deiner Beschreibung nach einfach ein Riesen Arschloch - unhöflich, undankbar, verlogen und dreist.
Eigentlich hätte er es mal verdient, dass ihm jemand Grenzen aufzeigt.

Ich will dich hier nicht zum Verpfeifen anstiften. Ich finde, du solltest dich von ihm zu nichts hinreißen lassen, was du später vielleicht doch auf irgendeine Weise bereust. Aber ich könnte es verstehen, wenn dir das ein Gefühl der Genugtuung gibt.

Mir fehlen da aber irgendwie noch ein paar Infos..
Wie lange wart ihr zusammen? Welche Sachen liegen noch bei ihm, etwas wichtiges? Müsstest du davon ausgehen, dass er rausbekommt dass DU ihn verpfiffen hast? Und müsstest du dann irgendwelche Konsequenzen seinerseits fürchten?
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Lass es. Ist schlecht für's Karma :zwinker:

Aber davon mal ab, was würde dir die Aktion bringen? Genugtuung?
Das, was zwischen euch scheiße gelaufen ist würde dadurch nicht beeinflusst - geschehen ist geschehen und ändert sich dadurch auch nicht.
Zudem glaube ich wirklich daran (und das ist so ziemlich das Einzige woran ich glaube), dass sowas irgendwann wieder auf einen zurück fällt.
Meiner Meinung nach hättest du dadurch nichts gewonnen.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Das wäre irgendwie Kindergarten, ihn jetzt zu verpfeifen, zumal es dir selbst eh nichts bringt.

und ihn aufgefordert meine Sachen zurückzugeben, die ich bei ihm gelassen habe. Er weigerte sich
Hol sie direkt bei ihm ab, Problem gelöst. Wenn er dir nicht aufmacht, obwohl er da ist, schick einen Freund/ne freundin hin.

Was für Sachen liegen denn noch bei ihm von dir?
 

Benutzer148656  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:

da kann man sich ja glücklich schätzen dich zum freund zu haben :rolleyes:


@TS
lass es sein.
im besten fall bringt es dir garnichts und im schlechtesten fall vergreift er sich noch an dir.
Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt.
Also ich meinte wenn jemand mir meine Wertsachen/Geld/und andere Dinge nicht freiwillig raus rückt dann besorge ich mir die halt mit allen Mitteln
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ihn aus Rache zu verpfeifen wäre vielleicht Kindergarten, aber mal ganz abgesehen von dem Umgang miteinander: Wieso sollte sie ihre Beobachtungen nicht anzeigen? Sie hat festgestellt, dass jemand das Sozialsystem betrügt. Es hängen keine Kinder dran, die davon Nachteile hätten, wenn er seine Schulden begleichen müsste. Etliche ehrliche Menschen leider unter genau solchen Leuten, nicht zuletzt, weil sie Schuld daran sind, dass es so ein Bild des Sozialschmarotzers in der Gesellschaft gibt. Andersrum gefragt: Wieso sollte sie einen solchen Betrug nicht anzeigen?

@TS
Was die eigenen Sachen angeht, würde ich vielleicht mal einen Kumpel fragen, ob er mit dir hingeht, klingeln und die Sachen nachdrücklich einfordern. Manchmal macht es schon viel aus, wenn man nicht allein auftritt. Notfalls könnte man auch bei der Polizei anfragen, ob sie hilft, das einzufordern, ggf. mit dir dort klingelt (keine Ahnung, ob sie das machen, kommt vielleicht auf den Wohnort an). Es ist dein Eigentum und er verweigert die Herausgabe.
 

Benutzer129180  (35)

Benutzer gesperrt
Ganz klar, verpfeif ihn, so jemand hat es nicht verdient, im Grunde bezahlen wir alle ja dafür. Die Steuern und das Sozialsystem sind ja nicht dafür da damit einer sich durchmogelt. Meinen Segen hast du :zwinker:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Grundsätzlich aus der Sicht des funktionierenden Sozialstaates und einer Pflicht als aufmerksame Bürgerin so was anzuzeigen, ja !

Aber es aus der Warte zu machen um im Nachhinein die dreckige Wäsche zu waschen ist unter aller Kanone.

Ich kann dir das mal aus der Warte zu einem Ex-Arbeitgeber sagen. Ich fühlte mich nicht wirklich besser als ich den bei der Waffenkontrollbehörde und der Staatsanwaltschaft verpfiffen hatte nach dem ich gekündigt wurde , weil ich unbequem war . Ich fühlte mich ehr elend weil ich es eigentlich während meines Arbeitsverhältnisses schon hätte tun sollen oder zumindest direkt dem Chef sagen sollen, dass er diese Missstände abzuschalten hat !

So sieht es dann auch bei dir aus !
 
D

Benutzer

Gast
Rache ist bekanntlich süß, aber letztlich wird es dir damit dann nicht besser gehen. Kurzzeitig ist es vielleicht ein Gefühl der Genugtuung aber letztlich ändert es nichts daran, was passiert ist.

Ich würde aus dieser ganzen Sache lieber versuchen zu lernen. Zu lernen, auf welche Leute man sich nicht einlässt, versuchen, dann konsequenter zu sein und früher den Schlussstrich zu ziehen. Und eben lernen, mit solchen Situationen danach besser umzugehen. Das zu ertragen, dass es blöd gelaufen ist.
Denn letztlich geht es nicht um Rache, sondern daran, wie du dich fühlst und das ändert auch die Rache nicht wirklich. Vielmehr sollte es das Ziel sein, dass er dich nicht mehr runterzieht und dafür musst du ihn aus deinem Kopf verbannen, diese Sache für dich beenden und nicht noch durch einen Prozess und mögliche Konsequenzen in deinem Bewusstseinsrahmen halten.

Das wäre meine Empfehlung.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
"Wenn du nicht sofort meine persönlichen Sachen rausrückst verpfeife ich dich beim Sozialamt, du Misthund! Also mach Ballett!" Das wäre die richtige Ansage. :grin:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
"Wenn du nicht sofort meine persönlichen Sachen rausrückst verpfeife ich dich beim Sozialamt, du Misthund! Also mach Ballett!" Das wäre die richtige Ansage. :grin:
Bei Leuten die genug kriminelle Energie besitzen, sich Tausende von Euro vom Sozialamt zu erschleichen wäre ich vorsichtig !
 

Benutzer149901  (24)

Benutzer gesperrt
Bei Leuten die genug kriminelle Energie besitzen, sich Tausende von Euro vom Sozialamt zu erschleichen wäre ich vorsichtig !


wozu braucht man da kriminelle energie wenn man nur ein paar angaben verwechseln oder ein paar kreuze falsch setzten muss?

aber allgemein wird es der ts garnichts bringen ihn zu verpfeifen, weil es nur zeigt das man ihr kein bisschen vertrauen kann.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
wozu braucht man da kriminelle energie wenn man nur ein paar angaben verwechseln oder ein paar kreuze falsch setzten muss?

aber allgemein wird es der ts garnichts bringen ihn zu verpfeifen, weil es nur zeigt das man ihr kein bisschen vertrauen kann.
Wenn sie von einem Betrug weiß, muss sie entweder vom Fach sein oder er muss es mutwillig gemacht haben und damit geprahlt haben.
 

Benutzer149901  (24)

Benutzer gesperrt
Wenn sie von einem Betrug weiß, muss sie entweder vom Fach sein oder er muss es mutwillig gemacht haben und damit geprahlt haben.

und wo ist jetzt die ach so große kriminelle energien?

ich vermute mal man darf davon ausgehen das zwischen 50 und 95% der sozialleistungsempfänger falsche angeben machen
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
Ihn aus Rache zu verpfeifen wäre vielleicht Kindergarten, aber mal ganz abgesehen von dem Umgang miteinander: Wieso sollte sie ihre Beobachtungen nicht anzeigen? Sie hat festgestellt, dass jemand das Sozialsystem betrügt. Es hängen keine Kinder dran, die davon Nachteile hätten, wenn er seine Schulden begleichen müsste. Etliche ehrliche Menschen leider unter genau solchen Leuten, nicht zuletzt, weil sie Schuld daran sind, dass es so ein Bild des Sozialschmarotzers in der Gesellschaft gibt. Andersrum gefragt: Wieso sollte sie einen solchen Betrug nicht anzeigen?
aus dem selben grund warum du dir vermutlich die ganzen falschparker nicht aufschreibst und meldest und warum gerade rentner die sowas tun und polizei spielen sich unbeliebt machen.

soll sich jeder um sein zeug kümmern. wenn er erwischt wird hat ers nicht anders verdient aber es muss nun nicht jeder anfangen hobbydetktiv zu spielen. ^^

Bei Leuten die genug kriminelle Energie besitzen, sich Tausende von Euro vom Sozialamt zu erschleichen wäre ich vorsichtig !
um da kriminelle energien herauszusehen musst du aber aus einer sehr heilen welt kommen ^^
ein paar falsche angaben machen um mehr geld zu bekommen gehört bei sozialhilfeempfängern fast schon zum guten ton. :grin:

das ist wie wenn man kriminelle energien sieht weil einer über rot läuft. ^^
 

Benutzer141796  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Es ist geradezu deine staatsbürgerliche Pflicht, das zu tun. Also ja!
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
"Wenn du nicht sofort meine persönlichen Sachen rausrückst verpfeife ich dich beim Sozialamt, du Misthund! Also mach Ballett!" Das wäre die richtige Ansage. :grin:

Off-Topic:
DAS mag ich :grin:

[DOUBLEPOST=1424859475,1424859341][/DOUBLEPOST]
das ist wie wenn man kriminelle energien sieht weil einer über rot läuft. ^^
Off-Topic:
Meine Gedanken - kriminelle Energie sieht in meiner realen Welt doch noch anders aus...Dann benötigt Schwarzfahren auch kriminelle Energie... ich komm da aus anderen Maßstäben :zwinker:
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Vorweg: Ich glaube nicht, dass es Aufgabe des Sozial- oder Rechtssystems ist, als Racheinstanz für gescheiterte Beziehungen herhalten zu müssen.

Daneben gehe ich mal davon aus, dass es hier um das Jobcenter und nicht um das Sozialamt geht, da ein Mann in dem Alter arbeitsfähig sein dürfte, und daher in die Zuständigkeit des Jobcenters fällt (es sei denn, er steht aus irgendwelchen Gründen dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung).

Es gibt hier 2 Seiten

1. Die emotionale Seite, die insbesondere durch rein private Kränkungen bedingt ist. Im Eingangspost geht es ja auch nur um die gescheiterte Beziehung, das sogenannte "Verpfeifen" soll ja auch nur Mittel zum Zweck sein, rein private dreckige Wäsche zu waschen. Von daher soll mal bitte niemand so tun, als würde die TS einen vermeintlichen Missbrauch an Sozialleistungen nachträglich "rächen" wollen, da der Steuerzahler möglicherweise "betrogen" wurde. Anders gesagt: Wäre die Beziehung einvernehmlich geendet, hätte es die Überlegung zum "Verpfeifen" nicht gegeben - so ließt es sich zumindest. Klar, hier wurden Gefühle verletzt, die TS fühlt sich hintergangen und will sich gerne rächen. Emotional alles ganz verständlich. Aber ist der Weg wirklich vielversprechend? Kommt wir daher zur

2. Seite. Die Formale.

Wie reagiert ein Sachbearbeiter einer Behörde, wenn eine sichtlich -pardon- angepisste Ex-Freundin mit dem Vorwurf des Betrugs daherkommt? Die emotionale Seite wird da sicherlich einiges vorbelasten. Das klingt halt direkt nach: "Ich will eigentlich nur jemandem eins auswischen". Aber gut: Der Vorwurf könnte (!) ja auch stimmen. Dann muss man sich klar eines fragen: Hast du Beweise? Ein "Er hat aber mal gesagt, dass..." oder "Ich bin mir aber sicher, dass..." sind spätestens vor dem Sozialgericht nix wert (Aussage gegen Aussage und so). Daneben kann ich ganz sicher sagen, dass man gar nicht glaubt, mit was Bezieher von Sozialleistungen so alles vor Gericht durchkommen (genaue Details darf ich an der Stelle nicht nennen).
Auch der Mitarbeiter einer Behörde wird sich immer fragen: Wenn ich hier eine Entscheidung gegen einen Leistungsbezieher treffe...komme ich damit vor dem Sozialgericht durch? Ist das wirklich alles wasserdicht?
Aus Erfahrung gehe ich davon aus, dass es nix wird, wenn du nicht wirklich 110%ig wasserdichte und über jeden Zweifel erhabene B E W E I S E für sein Verhalten hast.

Und mal einen ganz blöden Fall angenommen: Wenn du ihn des Betrugs bezichtigst, man ihm genau nix nachweisen (!) kann, wird er dich vielleicht auch noch anzeigen. Es ist ja nicht so, dass man in einem Rechtstaat "einfach so" jemanden des Betrugs bezichtigen kann.

Ich würde mir das mit dem sogenannten "Verpfeifen" 10 Mal überlegen. Davon mal abgesehen: Geht es wirklich in den Widerspruch, später vors Gericht etc. haste noch in über einem Jahr die Sache an der Backe, wenn du ggf. schon längst in einer neuen Beziehung bist. Ich hätte dann keinen Bock, als Zeuge zum Sozialgericht zu müssen und dann wahrscheinlich auch noch zu verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren