Soll ich es wagen?

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo liebe Leute,

es ist wieder soweit, taiji_schuelerin hat endlich wieder jemanden kennen gelernt, der ihr Herz berührt ... Natürlich kann es auch diesmal wieder nicht einfach sein und einfach so klappen und deshalb würd ich mich freuen, von euch eine Einschätzung der Situation zu bekommen bzw. vielleicht ein paar Tipps oder Erfahrungen, bitte :smile:

Angefangen hat alles vor ein paar Monaten, als er (ca. 12 Jahre älter) mich (23) online angeschrieben hat. Wir hatten uns bei einer Wahlveranstaltung gesehen und er hat mir eine Freundschaftsanfrage geschickt. Er hat mich beinahe jeden Abend angeschrieben, was mir anfangs unheimlich war, aber die Gespräche waren sehr schön. Er hat mir auch Komplimente zu meinen Fotos geschrieben und dann wurde es teilweise ganz schön zweideutig - Sauna, Duschen, Schwimmen ... tja, bisschen viel und plötzlich für einen angeblich schüchternen Mann.

Zur gleichen Zeit stand mein Bruder mit ihm in Kontakt und wusste daher, dass er eine Partnerin und 2 Kinder hat. Das hat mir nicht gefallen, ich hasse es, wenn Leute fremdflirten :geknickt: Deshalb hab ich nicht groß geflirtet, ihn auf seine Partnerin angesprochen (die er bis dahin nicht erwähnt hatte) und dann gemeint, dass ich das nur freundschaftlich sehe und wenn, dann auf der Suche nach einer festen Beziehung bin (ist so, ich möchte wirklich nur etwas Festes). Er meinte, er müsse auch sehr glücklich mit seiner Partnerin sein und sei froh, dass er sie habe, wer weiß, ob ihn sonst jemand nehmen würde ...
Was mich damals gewundert hat war, dass er abends entweder mit mir geschrieben hat oder ausgegangen ist (online dokumentiert *g*), also eigentlich kaum zuhause mit seiner Partnerin was gemacht hat - vielleicht war die Beziehung da schon am Kriseln, könnte sein ... Er wollte mich dann auch treffen (abends in einem Lokal) und meinte immer, das wäre seltsam, ob er mich wohl erkennen würde, aber ich hab immer abgelehnt.

Dann war ein paar Monate gar nichts von ihm zu hören oder online zu lesen. Schließlich hat er sich wieder bei mir gemeldet: Beziehung beendet, Job auch, große Krise, aber wieder im Aufwärtstrend. Haben wieder geschrieben und bisschen geflirtet. Er meinte, ein Freund wolle ihn verkuppeln, ich fragte, ob das nicht zu früh wäre, darauf meinte er, das fände er auch. Ich hab ihm auch geschrieben, dass ich im Moment wenn etwas Festes suche.

Ich möchte auf keinen Fall die Übergangsfrau oder eine Affäre sein, um die alte Partnerschaft zu verarbeiten!!! Damit käme ich nicht klar, weil ich noch nie einen Freund hatte und endlich auch einmal jemanden an meiner Seite haben möchte, der wirklich zu mir steht.

Am Wochenende hab ich ihn auf einem Fest getroffen und es war toll. Wir sind leider nicht viel zum Reden gekommen, da sehr viele andere Leute da waren, aber er hat sich zu uns an den Tisch gesetzt und mich ab und zu angesprochen und angelächelt, wollte auch öfters was zu mir sagen, was dann nicht ging, weil jemand anderer grad was sagte. Er hatte auch seine Tochter dabei, ist so lieb mit ihr umgegangen, ich fand das wirklich toll. Ahhh, er gefällt mir so gut :ashamed:

Diese Woche treffe ich ihn wieder (allerdings mit anderen) und da werde ich sehen, wie es sich weiter entwickelt. Er gefällt mir gut und ich fühle mich wohl mit ihm, wir haben viel gemeinsam und das finde ich selten. Allerdings weiß ich nicht, was er so sucht ... Nachdem ich, wie manche hier vielleicht in meinen anderen Threads schon gelesen haben, sexuell noch so gut wie keine Erfahrung habe, glaube ich auch nicht, dass er mit einer sexuellen Affäre mit mir so glücklich wäre :rolleyes: Ich auch nicht, das suche ich ja nicht ... Da ich mich im Moment so alleine fühle und auch gerne Erfahrungen sammeln würde, würde ich zwar schon gerne mit ihm, aber da ich weiß, wie ich leiden werde, wenn es nicht klappt und er auch nicht zu mir steht, fürchte ich mich da natürlich davor ... Bisher ist leider immer alles schief gegangen und dass er frisch getrennt ist, ist ja nicht gerade die beste Ausgangssituation :schuettel: Außerdem stört es mich, dass er schon mit mir geflirtet hat, als er noch in der Beziehung war ...

Nach dem Fest wars auch komisch, er hat mich angeschrieben, dass es ihn freut, mich wieder zu sehen - aber dann war er sehr wortkarg und hat sich auch meine Online-Posts nicht angesehen, von denen ich ihm erzählt hatte, versprach aber, sie unbedingt noch anzuschauen.

Andererseits habe ich bei ihm menschlich ein sehr gutes Gefühl und würde ihn gern näher kennenlernen und ihm näherkommen :herz:

Was jetzt? Wie kann ich rausfinden, was er will? Soll ich es wagen oder lieber Hände weg vom frisch getrennten Mann?

Ich will nicht wieder in 2 Monaten heulend mit gebrochenem Herz dasitzen und das Gefühl haben, ich hab mich schon wieder von jemandem verarschen lassen, der mal ein bisschen "Zuwendung" wollte und für den es vielleicht sogar lächerlich war, dass ich mir mehr vorstellen konnte :geknickt: Aber ich wäre ihm so gerne nahe und ich treffe wirklich sehr wenige Menschen, die mir so gut gefallen und wo das Interesse beiderseitig ist ...
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde sagen: Hände weg... warum?

1.) Ihr habt euch kaum gekannt und er macht Bermerkungen hinsichtlich "duschen", "schwimmen" und "Sauna"? Da läuten bei mir sämtliche Alarmglocken hinsichtlich der will dich fürs Bett, aber schnell.

2.) Er war in einer festen Beziehung, hat aber nichts besseres zu tun als mit anderen zu flirten und das höchstwahrscheinlich mit der Absicht fremd zu gehen... Nehmen wir mal an ihr kommt zusammen: Woher willst du das Vertrauen nehmen, dass er dich nicht genauso behandelt wie seine Frau / Freundin damals?

3.) Bist du dir überhaupt sicher, dass er wieder Single ist?

Ich wäre bei ihm sehr skeptisch und vorsichtig. Wenn du trotz allem es versuchen möchtest, dann schraub deine Gefühle zurück, sei misstrauisch. Aber gut triff dich mit ihm. Aber mit Hintergrund ihn kennen zu lernen. Heißt keine Küsse und schon gar kein Sex! So kannst du ihn besser beurteilen und schützt dich erst Mal selbst. Meint er es wirklich ernst, wird er auch warten können und das genau so sehen.

Achja: Wenn du schon schreibst du hast nicht viel Erfahrung: Tue dir selber den Gefallen und fange mit ihm keine Affäre an! Dafür empfindest du schon jetzt zu viel...
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für deine Antwort.
Ja, das befürchte ich auch, nur will ich es nicht wahrhaben, schätze ich - weil ich es einfach nicht verstehen kann, dass ich nicht einmal auf jemanden treffen kann, der mich für etwas Festes möchte und für den ich auch etwas empfinde :frown: Aaaaargh!!

Mir wars auch unheimlich mit Sauna usw, aber durchs nähere Kennenlernen hab ich das dann wieder ausgeblendet und ich muss zugeben, ich hab es auch genossen, mal wieder mit einem Mann zu flirten.

Das mit der Affäre hab ich mir letztes Jahr bei jemand anderem auch schon gedacht und das Ergebnis war emotional eine Katastrophe, also das sollte ich auf jeden Fall vermeiden. Gefühle zurückschrauben geht wohl nicht, das kann ich nicht. Ich werd dann wohl weiter zurückhaltend und distanziert sein und schauen, was er weiter macht und sagt. Aber vielleicht wäre es wohl das Beste, auch ihn gleich abzuhaken :frown:

Single ist er offenbar schon, er ist in eine eigene wohnung gezogen und hat das online öffentlich gemacht und es wurde auch beim fest darüber gesprochen von anderen. Ich würd da auch gern mal rausfinden, was da überhaupt passiert ist, das kann ja auch ganz unterschiedlich zu deuten sein ...
 

Benutzer70028 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für deine Antwort.
Ja, das befürchte ich auch, nur will ich es nicht wahrhaben, schätze ich - weil ich es einfach nicht verstehen kann, dass ich nicht einmal auf jemanden treffen kann, der mich für etwas Festes möchte und für den ich auch etwas empfinde :frown: Aaaaargh!!

gut, dann hör auf deinen inneren Wunsch den Richtigen kennenzulernen. Das auch du bei ihm Zweifel hast, zeigt einfach, dass er wohl nicht der Richtige sein wird. Meistens kann man sich ja gut auf das Bauchgefühl verlassen.

Was spricht denn dagegen, deine Gefühle zu akzeptieren aber zurückzuschrauen und dich gleichzeitig aktiv (!) nach anderen Männern umzuschauen? Triff dich, date andere, hab deinen Spaß... kurzum lenk dich ab. Und mit Glück triffst du dann auch einen wo dein Bauchgefühl von anfang an stimmt. :smile: Bei mir klappt diese Strategie mit etwas Geduld wunderbar... den "Falschen" habe ich dadurch vergessen und den hoffentlich "Richtigen" gefunden.
 

Benutzer66027 

Verbringt hier viel Zeit
... Da ich mich im Moment so alleine fühle und auch gerne Erfahrungen sammeln würde, würde ich zwar schon gerne mit ihm, aber da ich weiß, wie ich leiden werde, wenn es nicht klappt und er auch nicht zu mir steht, fürchte ich mich da natürlich davor ... Bisher ist leider immer alles schief gegangen und dass er frisch getrennt ist, ist ja nicht gerade die beste Ausgangssituation :schuettel: Außerdem stört es mich, dass er schon mit mir geflirtet hat, als er noch in der Beziehung war ...
..

frisch getrennte männer sind problematisch und es kommt vor allem darauf an, wie sie sich getrennt haben. wurden sie verlassen, kann man männer eigentlich gut in drei kategorieren fassen:

1) das weich-ei: heult seiner ex ständig hinterher. macht sie zu einer göttin, und lässt sich gar nicht auf geflirte anderer frauen ein, da sie in seinem kopf alle blass aussehen im vergleich zu seiner ex.

2) der rationale: er weiss, dass sie beziehung mit seiner ex zuende ist und er nimmt sich die zeit um die sache zu verarbeiten. er lässt sich erst dannach wieder mit anderen frauen ein.

3) der arsch: (zu denen ich mich leider selbst zählen muss) die ex freundin wurde abgehakt und freundschaftliche anfragen ihrerseits stehts abgelehnt. er sucht sich andere frauen und zu sehen, dass es keinen grund gibt die ex in seinem kopf als person zu sehen, der er ein denkmal errichten muss. jemand sagte mir mal, der beste weg eine frau zu vergessen, ist sich eine neue zu suchen. es funktioniert, das problem ist nur, dass die frau dabei auf der strecke bleibt. auch wenn der mann nichts böses will, er kann sich nicht wirklich auf das neue einlassen.

diese gruppen sind grob und die übergänge fließend.

allerdings wirst du dieses rätsel nicht lösen können und schon gar nicht mit reden. entweder du versuchst es, oder du lässt es. aber dieses problem wirst du immer haben. beim nächsten den du kennenlernst, ist es dann etwas anderes.

es ist eines der größten probleme im leben eines menschen, wenn man einmal der pubertärenphase frei nach dem motto "joa, versuchens wir mal" heraus ist.

sich blind ins abenteuer zu stürzen kann schlimm enden, aber wer lange wartet wirds irgendwann bereuen.
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
gut, dann hör auf deinen inneren Wunsch den Richtigen kennenzulernen. Das auch du bei ihm Zweifel hast, zeigt einfach, dass er wohl nicht der Richtige sein wird. Meistens kann man sich ja gut auf das Bauchgefühl verlassen.

Ja, das stimmt. Beim letzten Mann war mein Bauchgefühl zu Beginn auch kein Gutes, aber durchs Kennenlernen wurde er mir sympathisch und ich dachte mir, ich solle nicht so viele Vorurteile haben. Und der war ja auch sehr lieb zu mir, solange, bis es ihm emotional zu eng wurde. Dieses Mal war das Bauchgefühl sozusagen schon wesentlich besser, v.a. der 1. Eindruck beim 1. Treffen (also noch vorm Chatten), aber das mit dem Fremdflirten und ev. versuchten Fremdgehen damals fand ich dann schon recht arg. Da wollte ich noch nichts von ihm. Nur jetzt hab ich eben gehofft, dass sie vielleicht schon so gut wie getrennt waren und es nur wegen der Kinder nochmal versucht haben ... aber trotzdem verdächtige Dinge, die er da so schrieb.

Was spricht denn dagegen, deine Gefühle zu akzeptieren aber zurückzuschrauen und dich gleichzeitig aktiv (!) nach anderen Männern umzuschauen? Triff dich, date andere, hab deinen Spaß... kurzum lenk dich ab. Und mit Glück triffst du dann auch einen wo dein Bauchgefühl von anfang an stimmt. Bei mir klappt diese Strategie mit etwas Geduld wunderbar... den "Falschen" habe ich dadurch vergessen und den hoffentlich "Richtigen" gefunden.

Hm, das sagt sich so leicht :frown: Ich lerne selten Männer kennen, mit denen ich mich wirklich wohl fühle und wo ich auch merke, dass wir von unserer Weltanschauung her zusammenpassen. Und meistens sind die dann vergeben oder haben kein Interesse. Beim aktiven Suchen, z.B. online, schreiben mir kaum Männer zurück und die, die mich anschreiben, sind zwar alle sehr nett, aber da hat es mit den Weltanschauungen und Gesprächen auch nie wirklich gepasst. Vielleicht bin ich da ein wenig wählerisch, aber auch nach längerem Daten oder Kontakt haben sich da bei mir nie Gefühle eingestellt ...

Ich hab es langsam so satt, ich warte und warte und halte mich immer zurück und es tut immer nur weh ... und dann bekomme ich Angst, dass mir ein Mann, der mir wirklich gefällt, wegläuft, weil ich eben die Erfahrung nicht habe. Klar, ich erwarte von einem Mann auch nicht, dass er im Bett alles drauf hat und bringe Geduld mit, aber sicher wird er sich bei einer Frau wohler fühlen, die weiß, wie sie ihn angreifen muss und wie sie erotisch ansprechend auftritt und die aus ihrer Erfahrung auch das entsprechende Selbstbewusstsein hat.
oder, dass ich entweder zu viel oder zu wenig Interesse zeige, die typischen Problemchen halt :tongue:

Es könnte bei mir aber sein, dass ich, weil ich durch Mobbing in der Schule früher und schlechte Erfahrungen mit den beiden letzten Männern noch unsicherer geworden bin, mir automatisch irgendwie Männer raussuche, mit denen es nichts werden könnte. Die ein selbstsicheres Auftreten haben (wo gar nicht unbedingt viel Selbstsicherheit dahinter sein muss) und locker rüberkommen (weil sie ja keine Gefühle investieren) und mir so trügerische Sicherheit geben.
Ich weiß nicht, wie diese Unsicherheit weggeht - eigentlich denke ich mir ja, dass es beim "Richtigen" kein Problem sein sollte, aber ich bin bei wenig Bekannten sehr schüchtern und fürchte mich vorm Küssen und ersten Mal, weil das mit dem letzten Mann wirklich blöd gelaufen ist und er mir dann meine Schüchternheit und Unerfahrenheit vorgeworfen hat und prophezeit, dass ich so wohl kaum einen Mann finden werde :frown: Ich sehne mich so nach jemandem, der zu mir steht und mich in den Arm nimmt, weil er mich liebt und dass ich mich dann bei ihm total geborgen fühlen kann. Deshalb möchte ich mich weder auf etwas Halbes noch auf eine Affäre einlassen, damit ich das Richtige nicht verpasse. Aber irgendwie ist es so verflixt, es ergibt sich einfach nichts :S
Puh, naja, wird mir nichts anders übrig bleiben als weiter zu suchen ...

frisch getrennte männer sind problematisch und es kommt vor allem darauf an, wie sie sich getrennt haben. wurden sie verlassen, kann man männer eigentlich gut in drei kategorieren fassen:

Oh ja, an den Kategorien ist sicher was dran :S Oha, und du gibst zu, dass du selbst unter die Kategorie "Arsch" fällst? Mutig - aber da könntest du ja auch was dran ändern, wenn es dir bewusst ist :zwinker:

Ich war nie jemand, der sich einfach so ins Abenteuer stürzt. Immer sehr überlegt und in meiner Jugend hat sich diese Frage nie gestellt, weil da niemand war, mit dem ich mir etwas hätte vorstellen können. Aber jetzt hätt ich irgendwie manchmal Lust dazu, möchte das wohl nachholen :zwinker: In Anbetracht des bevorstehenden Leides lasse ich das trotzdem wohl lieber ...

Na toll, bei anderen kann ich es immer sehr gut und rational beurteilen, wie ein Mann drauf ist, aber wenn's um mich selbst geht, bin ich natürlich blind 8)

Danke euch!
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hm, also ich hab ihn jetzt am Abend in einer Gruppe getroffen, und es war ein total schöner Abend (nicht nur wegen ihm :zwinker: ).
Wir haben uns gut unterhalten und er hat mich zum Abschied umarmt und Bussis gegeben, wie seinen anderen Bekannten auch. Er hat sich mit allen unterhalten, aber immer wieder auch mit mir (am meisten insgesamt).
Ein Besuch in seiner Wohnung oder Begleiten nach der Veranstaltung waren für ihn kein Thema, was ich mal als gutes Zeichen gegen Affäre interpretiere .? Allerdings hat er auch keinen Vorschlag gemacht, mich so treffen zu wollen (Café oder so) ...
Seither hatten wir wieder ein wenig Kontakt online (eigentlich jeden Tag), diesmal ganz unverfängliche Themen, also kein Geflirte ...

Ich hab mir gedacht, ich bleib jetzt erstmal auf Distanz (er braucht sicher noch Zeit, um die Trennung und die anderen Probleme zu verarbeiten), bleibe aber trotzdem mit ihm in freundschaftlichem Kontakt. Und ich versuche auf alle Fälle herauszufinden, was denn da genau passiert ist, denn die Geschichte klang schon recht arg ... Ist das eher kontraproduktiv, wenn ich ihm sage, dass ich nur etwas Festes möchte? (Also in dem Sinne, dass er entweder auf mich Rücksicht nimmt oder es ausnutzt und mit "Liebe" vorspielt oder glaubt, selbst wieder zu lieben, obwohl er noch nicht mit der anderen abgeschlossen hat)?
Nebenbei werde ich noch schauen, welche Männer sonst noch unterwegs sind (hab eh nicht so viel Zeit für Männer im Moment :zwinker: ) und dann mal sehen ...
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Naja, vielleicht ist es schon kontraproduktiv, wenn du ihm sagst, dass du was Festes möchtest.
Nämlich dann, wenn er nichts festes mit dir will und dich nur für eine Affäre haben möchte.
Allerdings ist das ja sowieso nicht in deinem Sinne und dann wirst du dich auch nicht dran stören, wenn es kontraproduktiv ist :zwinker:

Off-Topic:
War das jetzt logisch? ich glaube schon.
 

Benutzer79568 

Benutzer gesperrt
Also, hab mir jetzt mal den ganzen Thread durchgelesen und würde dir ganz ehrlich den Rat geben, es besser zu lassen, weil du nicht den Eindruck machst, dass du schon reif für eine feste Bindung bist.

Das meine ich überhaupt nicht böse, aber du schreibst immer wieder, dass du dich fürchtest, er könnte nicht zu dir stehen. Wenn du ehrlich bist, dann steckt dahinter sicherlich die Angst, nicht gut genug zu sein.
Und wenn Menschen mit einer solchen elementaren Angst, die überhaupt nicht mit dem Partner, sondern nur mit einem selbst zusammenhängt, eine Beziehung eingehen, dann ist das eigentlich schon eine Garantie für viel Leid. Und zwar nicht nur auf deiner, sondern auch auf seiner Seite.

Ich würde dir deshalb dazu raten, dich erstmal mit deiner eigenen Persönlichkeit zu befassen und zu erkennen, wer du bist, wo deine Stärken und Schwächen liegen, wie du daran arbeiten kannst und so ein glücklicherer Mensch wirst.

Du kannst eine Angst nie durch einen Partner ausknipsen, sondern immer nur selbst. Und wenn du dir das Leid, dass du hier zurecht befürchtest, ersparen willst, dann musst du zuerst lernen, das Leben an sich zu genießen und offen anzugehen, bevor eine feste Bindung zu einem anderen Menschen wirklich eine dauerhafte Chance haben kann.


Ich hoffe, ich kann dir da irgendwie weiterhelfen, vielleicht habe ich mir auch ein komplett falsches Bild von dir gemacht aber ich habe schon bei einigen Bekannten von mir gesehen wie genau diese Versuche immer wieder schiefgehen, weil sie die Lösung bei einem Partner suchen, anstatt sich erstmal mit sich selbst zu beschäftigen.
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für eure Antworten.

Off-Topic:

Ja, war logisch, ich hab's auf jeden Fall verstanden :zwinker:


Ich glaube schon, dass in mir irgendwo die Angst steckt, nicht gut genug zu sein. Aufgrund von schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit habe ich mir lange mit neuen Leuten und v.a. Männern schwer getan. Als es mir letztes Jahr richtig gut ging, habe ich natürlich jemanden kennen gelernt, nur um mich wieder zu verlieben und nach monatelangem Hin und Her von ihm auf gemeine Art fallengelassen zu werden, ohne dass er jemals mit mir zusammen sein wollte. Und er war nicht der einzige Mann, der mich wollte, aber ohne zu mir zu stehen und mich zu schätzen, und da fragt man sich dann schon, wie man jemals so jemanden finden soll, und fühlt sich ziemlich aus der Bahn geworfen. Ich habe es so satt, dass, egal ob in guten oder schlechten Zeiten, es einfach nie passt. Und ich bin ohnehin schon sehr vorsichtig in meiner Männerwahl.

Ich habe in der Vergangenheit schon so viel an mir gearbeitet und musste mich durch einiges alleine durchkämpfen (habe zum Glück eine sehr liebe Familie), aber mit den schlechten Erfahrungen bleibt irgendwann das Gefühl, man muss das Schlimme erwarten, um dann nicht plötzlich dadurch enttäuscht zu werden.
Ich habe das Leben schon so oft alleine genossen, aber jetzt finde ich, wäre es endlich Zeit für einen Partner. Egal ob ich suche oder nicht, es führt nicht zum Erfolg, und kommt dann jemand, so wie dieser Mann, ist die Situation schon wieder so schwierig, sie kann nicht einfach einfach und deutlich sein.

Ich weiß auch, dass diese Angst für einen Partner schlimm werden kann (Nerven, Eifersucht usw.), aber so schlimm bin ich da nicht drauf. Letztes Jahr hat eine Freundin von mir, der es sehr ähnlich ging, auch einen total lieben Freund gefunden.
Ich glaube auch, dass ich einige Eigenschaften mitbringe, die sehr förderlich für eine Beziehung sein können, und die viele andere, die in Beziehungen sind, viel weniger ausgeprägt haben (wie man hier manchmal lesen kann): Ich höre gerne zu, reite nicht auf Kleinigkeiten herum, ich bin verlässlich, ich möchte Probleme besprechen und lösen, ich bin ehrlich und ich verstelle mich (meistens :zwinker: ) nicht, würde mir z.B. dazu einfallen.

Ich glaube nicht, dass ein Partner diese Ängste "ausknipsen" kann, aber eine Stütze kann er auf jeden Fall sein.

Offenbar schaffe ich es aber irgendwie, dass ich mich bezüglich Männern von einer unsicheren Situation in die nächste manövriere - hättest du da Ideen, wie ich das durchbrechen kann? Und wie sollte ich an meinen Ängsten bzw an mir arbeiten - hab schon einiges durch, Sport/Hobbies, Online-Communities, Ausland, Freundeskreis erweitern ...?
 

Benutzer79568 

Benutzer gesperrt
Worin liegt denn diese Angst, nicht gut genug zu sein, bei dir begründet?

Ist natürlich schwer für uns, das einzuschätzen, wenn wir den Grund nicht kennen.

Aber mit dem Problem müssen die meisten Menschen zurechtkommen und es hilft vielleicht zu sehen, dass es anderen, die ihre "Schwächen" besser akzeptieren können, wesentlich besser geht, ob mit oder ohne Beziehung.

Wenn du Studien anschaust, dann sind sage und schreibe 45% der Männer unzufrieden mit ihrem Penis, sehr viele mit ihrer Körpergröße und dann noch sehr viele mit ihrem Beruf/sozialen Status, und die stark Übergewichtigen oder diejenigen, die ihr Gesicht hässlich finden machen natürlich auch noch ne große Gruppe aus.


Wenn du das zusammennimmst haben sicherlich allein 80-90% der Männer Mängel, von denen manche so besessen sind, dass sie weder richtig glücklich sein können, noch einen Partner finden, der sie liebt, wie sie sind, weil sie sich selbst nicht mal lieben.

Aber das sind halt nur manche, die meisten können erkennen, dass sie trotzdem tolle Menschen sind und wenn man sich selbst mag, dann strahlt man das auch automatisch auf andere aus und wird viel interessanter und liebenswerter fürs andere Geschlecht.

Also stellt sich die Frage wieso du ein Problem mit dir selbst hast?
Ein erster Schritt ist dann vielleicht, sich darüber auszutauschen mit anderen, am besten vielleicht mal zunächst anonym. Das kann dann denke ich dabei helfen, zu erkennen, dass fast alle ähnliche Makel haben, ohne dass die sich in Ängsten manifestieren.


Und ich kann alleine von dem, was du hier schreibst schon erkennen, dass es auf jeden Fall nicht unmöglich sein kann, zu dir zu stehen.
Denn du machst schonmal keinen dummen Eindruck, schreibst von Sport und Hobbies, von Auslandserfahrungen, was alles dafür spricht, dass dein Leben auch einen Inhalt hat. Du hast ne intakte Familie, worum dich sicher sehr viele Leute beneiden können. Du schreibst von Freunden, wirst also kein Sozialkrüppel sein und alllein in dem Thread kann ein neutraler Beobachter schon extrem viele positive Aspekte an dir erkennen.
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich glaube, dass es mit Mobbing in der Schule und eben anfangs nur schlechten Erfahrungen mit Männern zu tun hat. Wahrscheinlich ist es so, dass es jetzt grad wieder schlimm wird, in den Liebeskummer- und Stressphasen. Vielleicht muss ich mich einfach drum kümmern, mich wieder zu entspannen von dem ganzen Zeugs, das ich momentan erledigen muss/sollte/möchte.

Nur leider habe ich in den Hoch-Phasen, wo es mir wirklich super ging, offenbar auch immer nur die falschen Männer angezogen. Was ich nicht verstehe, weil das eigentlich gar nicht unbedingt von der Art her Männer waren, die ich suchen würde :S (Bzw. ich hab erst später erkannt, wie arg die eigentlich drauf waren.)

Und wenn dann jemand, der eigentlich kein Interesse an einer Beziehung mit mir hatte, es auch noch schafft, mir einzureden, was ich so alles falsch gemacht und gedacht hab, obwohl er selbst kaum auf mich eingegangen ist und seine Vorstellungen gar nicht reflektiert hat, dann kann das schon ziemlich verunsichern. Nach Gesprächen mit Freundinnen bin ich aber zum Schluss gekommen, dass es wohl Pech war und mit jemandem, der ähnlichere Einstellungen zu meinen hat, wohl automatisch besser gelaufen wäre. Ich bin eben schüchtern und hab mich damals schon sehr bemüht, über meinen Schatten zu springen und hab mir selbst da sehr Druck gemacht, obwohl es ja eigentlich sinnlos war, denn da er keine Beziehung wollte (was er mir aber fairerweise hätte sagen können), war er auch nicht wirklich für mich da und ich hab mich deshalb auch nicht sicher gefühlt. Mein Verstand sagt es mir ja, und es muss nur noch durchdringen :zwinker: Das war einfach nicht der Richtige und ich hab es viel zu lange versucht. Mit all seinen Vorstellungen von einer Beziehung hat er nämlich auch noch nie eine längere, tiefgehende Beziehung geführt. Uff, ich sollte einfach mehr auf meine Freundinnen hören, die ihn auch kennen und meinen, dass das damals auch von ihm aus nicht normal war und auch er selbst genug Probleme hätte, mit denen er erstmal klarkommen muss.

Mein Aussehen ist nicht unbedingt das Hübscheste, aber das war mir eigentlich nie besonders wichtig, weil auch ich selbst bei Männern nicht nach dem Aussehen "auswähle". Mein kleiner "Schwimmreifen" ist mir ziemlich egal, ich esse gerne gut und mache aber auch Sport, also passt das meiner Meinung nach schon. Mit Menschen, die andere nur nach dem Aussehen und der Kleidung beurteilen, kann ich nichts anfangen und ich bin froh, wenn mir diese als potenzielle Interessenten erspart bleiben.
Was meinen Charakter angeht, sage ich mal ganz frech, dass ich den als ziemlich okay beurteile :zwinker: Bin nett und möchte anderen nichts Böses, verlässlich, vielleicht ein wenig schüchtern und ehrgeizig ... Natürlich halte ich mich nicht für perfekt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass mich viele für unausstehlich halten ...

Gut, was schon stimmt, ist, dass ich generell sehr vorsichtig bin. Aber ich bin keine richtige Pessimistin ... nur habe ich gerne Sicherheiten, die es in zwischenmenschlichen Beziehungen nur leider so gar nicht gibt :zwinker: ... Wobei ich finde, dass es auch Menschen gibt, mit denen es sich sicherer anfühlt als mit anderen - und auch da hatte ich wohl bisher Pech und hätte bei diesen Männern standhaft bleiben sollen.

Es mit einem Mann probieren, der Interesse an mir hat, aber bei dem ich gar nichts fühle und mit dem mich auch kaum Interessen oder Weltanschauungen verbinden, möchte ich aber auch nicht - Ich möchte ihm nicht falsche Hoffnungen machen und seine Gefühle verletzen, wie es andere Männer mit mir gemacht haben. Naja, wenn ich es so gemacht hätte, wäre ich jetzt vielleicht sogar in einer Beziehung. Aber so etwas Halbes für ein paar Monate möchte ich schon gar nicht.

Was mein Verhalten gegenüber Männern angeht, frage ich mich manchmal, ob das wenig attraktiv ist - weil ich ehrlich und eher geradeheraus bin und dieses erotische Verführen und Spielen nicht drauf habe bzw. Vertrauen zu einem Menschen brauche, bevor ich mich öffnen kann und fallenlassen (dann bin ich auch sehr offen für vieles). Wobei ich da auch unlängst gemerkt habe, dass sogar ich flirten kann :tongue:
Eine Freundin hat mal zu mir gesagt, ich sei zu brav. Sie hätte die interessierten Männer früher total schlecht behandelt (was ihr heute leid tut) und die wären alle auf sie geflogen - Aber das kommt für mich nicht in Frage, denn so möchte ich gar nicht sein. Und ich möchte auch nicht einen Mann nach dem andren "sammeln", einer würde mir schon reichen :zwinker:

Hm, vielleicht ist der Richtige wirklich noch nicht gekommen - wo es sich dann auch gut anfühlt, weil man spürt, dass auch auf seiner Seite wirklich etwas da ist ...

Und ich kann alleine von dem, was du hier schreibst schon erkennen, dass es auf jeden Fall nicht unmöglich sein kann, zu dir zu stehen.
Denn du machst schonmal keinen dummen Eindruck, schreibst von Sport und Hobbies, von Auslandserfahrungen, was alles dafür spricht, dass dein Leben auch einen Inhalt hat. Du hast ne intakte Familie, worum dich sicher sehr viele Leute beneiden können. Du schreibst von Freunden, wirst also kein Sozialkrüppel sein und alllein in dem Thread kann ein neutraler Beobachter schon extrem viele positive Aspekte an dir erkennen.

Danke :smile:
 
2 Woche(n) später

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hab mal beschlossen, die ganze Sache einfach auf mich zukommen zu lassen - dabei aber nichts herauszufordern, ihn einfach mal kennenzulernen, dezent Interesse zu bekunden und nicht ins Bett zu hüpfen :zwinker: ...

Er meldet sich nach wie vor öfters, kommentiert ab und zu was online und schreibt mich zum Chatten an. Telefonnummern haben wir irgendwie noch nicht ausgetauscht, aber darauf vergess ich auch jedes Mal :S

Zur "Sauna": Unlängst kam es in einem Gespräch mit einem anderen Bekannten zum Thema "Therme" und da war dann eben wieder die Sauna ein Thema, unabhängig von jeglichem Geflirte ... scheint wohl für ihn eine beliebte Freizeitbeschäftigung zu sein ... na gut, aber trotzdem war das damals im Chat schon zumindest bisschen flirten.

Letzte Woche hat er sich mit einem Bekannten getroffen und mich kurzfristig zu deren Gespräch eingeladen. War sehr nett und danach hat er mich nach Hause gebracht, 2x erwähnt, wie schön es war, dass ich auch gekommen bin, und gemeint, ich müsse doch jetzt mal vorbeikommen, um seine neue Wohnung zu besichtigen. Allerdings bis jetzt kein konkreter Terminvorschlag, eilig hat ers wohl nicht :zwinker:

Gechattet haben wir auch immer freundschaftlich mit vielleicht ein bisschen flirten ab und zu. Er bedankt sich oft, wenn ich ihm was Liebes schreibe. Sexuelle Andeutungen kommen keine, das find ich gut.

Als wir uns letzte Woche zufällig getroffen haben (er hatte mich mit Kopfbedeckung zuerst überhaupt nicht gesehen), ist er mir fast ein wenig schüchtern vorgekommen. Zur Begrüßung Bussis (da bin ich auch manchmal schüchtern) und dann, ja, ich weiß nicht ... die Art, wie er sich bewegt ...

Da hab ich mich dann gefragt, ob er unlängst doch mit mir fortgehen wollte ... es kamen im Chat so Anmerkungen, dass er vielleicht fortgehen möchte, aber nicht weiß wohin ... Ich war nicht ganz gesund, deshalb konnte ich nicht mit ... leider ...

Haltet ihr das für geschickt, so wie es läuft? Nachdem im Moment kein anderer Mann in Aussicht ist (Uni fängt auch erst in ein paar Wochen wieder an :zwinker: ), kann ich ihn ja mal so kennenlernen, hab ich mir gedacht. Und als Freund wäre er auch sehr wertvoll für mich, weil er ein so lieber und vielseitig interessierter Mensch ist. Damit käme ich gefühlsmäßig klar, wenn ich dran denke, dass es von Alter und Vorgeschichte her ja nicht ideal ist ...

Ich sehe auch immer in den sozialen Netzwerken, dass er sehr liebe Freunde hat, die ihm liebe Dinge schreiben ... ich glaube schon, dass das auch etwas über den Charakter eines Menschen aussagen kann?

Wie kann ich mich denn nun vorsichtig annähern? Oder sollte ich das lieber sein lassen und ihm da die Führung überlassen, um
- zu sehen, wie interessiert er ist
- zu sehen, wie weit er gehen würde und wie schnell
- in Richtung was Festes zu steuern (wenn) und nicht die kurze Affäre für zwischendurch zu sein, um die Ex zu vergessen?

Beim Online-Kommentieren halte ich mich ein wenig zurück, weil ich weiß, dass es sonst schnell ein wenig viel werden könnte ... aber auf Kontaktversuche geh ich immer ein. Da ich ein bisschen schüchtern bin, kann ich nicht mal locker so von mir aus Körperkontakt suchen, wenn ich jemanden noch wenig kenne. Ich hoffe, ich verunsichere ihn damit nicht. Wär schon schade, dass, falls er ein guter und zu mir passender Fang ist, ihn mir eine vor der Nase wegschnappt :zwinker:
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Keine Tipps mehr für mich? Ist die Sache zu wenig spektakulär oder zu verrückt :zwinker:?

Im Prinzip läuft er mir ja nicht weg, und jede Woche, die seit der Trennung vergeht, hilft ihm, über seine Beziehung hinwegzukommen ...

Aber wenn jetzt der Kontakt weniger wird ... war ich dann wohl doch nur Ablenkung bzw. Ego-Bestätigung seinerseits? Oder bin ich ihm doch zu jung?
Verschrecke ich ihn, wenn ich mich ab und zu von mir aus melde?

Ich hoffe, ich hab mich da nicht in etwas verrannt ... vielleicht ist er doch immer so kommunikativ und charmant in Gesprächen und ich hab einfach zu viel reininterpretiert :S

Okay, neuer Plan: Ins Studienjahr starten, daneben Arbeit erledigen, ihm möglichst viel Raum und Zeit geben und dann wieder schauen, was von ihm kommt?
 

Benutzer96953 

Sorgt für Gesprächsstoff
Super, wieder nix ... :S

Ich hatte mir gedacht, in ihm endlich einen interessierten Mann gefunden zu haben, der ähnliche Wertvorstellungen wie ich teilt, und wir haben uns in den letzten Wochen so gut verstanden. Haben uns abends getroffen, ich hab ihn besucht und nichts ist passiert. Hab mich gefreut, weil ich mir dachte, erstmal kennenlernen und er will mich nicht nur fürs Bett :smile:
Hatte auch das Gefühl, dass er mir ein bissl näher kam, hat mich immer angelächelt und ein paar Dinge hab ich wohl als Andeutungen interpretiert.

Uff, naja, jedenfalls hab ich unlängst seine Telefonnummer erfragt (war ein Notfall :zwinker:) und ihn angerufen und er meinte draufhin, er müsse meine Nummer gleich einspeichern ...

Heute war ich ganz stolz auf mich, dass ich meinen Mut zusammengenommen hab, um ihn anzurufen, ob wir etwas unternehmen wollen ...war ein sehr nettes Gespräch, nur wusste er erstmal gar nicht, dass ich dran bin, weil er meine Nummer NICHT eingespeichert hatte :S
Und Zeit hat er leider nicht, da er am Wochenende etwas mit den Kindern machen möchte. Tja, hab ich mir eh gedacht, schade trotzdem ... aber das mit der Nummer hat mich doch recht schockiert - ich meine, die hätte ich doch auch bei Freunden gleich mal eingespeichert, er wirkt zwar manchmal ein bisschen "verplant", aber doch nicht so :schüttel:

Hui, naja, freu mich trotzdem für mich, dass ich mich überwunden und angerufen hab ... und hoffe, es wird zumindest eine Freundschaft, weil er scheint mir ein lieber Mensch zu sein :smile:

Vielleicht ist er mir doch zu ähnlich, ich könnte mich so kurz nach so einer langen Beziehung auch nicht gleich in was Neues stürzen ... aber weh tuts trotzdem, dass das Pech immer mich verfolgt :cry: Schließlich treffe ich ja, wie gesagt, so selten Männer, mit denen ich so viele Ansichten teile und bei denen ich mich so wohl fühle, das war schon fast unheimlich :fg:

Aber für die Zukunft ist es sicher besser, jemand anderen zu finden, der nicht frisch getrennt ist und schon Kinder hat ... ich hoffe mal :yeah:

Danke euch fürs Lesen und Ratschläge geben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren