Sohn wurde verletzt

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo an alle,

ich habe mal eben eine kleine Frage. In der Nachbarschaft gibt es ein ,,schwieriges Kind." Dessen Mutter mochte ich noch nie so wirklich, weil ich schon ein paar mal beobachten durfte, wie sie ihrem Sohn auf dem Kopf haut. :eek: . Dieser Junge heisst Jan. Mein Sohn seine Freundin heisst Nalu und die beiden spielen sehr sehr oft zusammen. Die Kids, u.a. mein Sohn,Nalu und Jan waren auf einem Spielplatz. Aber auch noch andere Kinder.Plötzlich kam ein Kind auf die Idee Flaschenwerfen zu spielen. Prompt machte Jan das und mein Sohn bekam das ab. Aber wie......er kam zitternd und total geschockt zu mir nach Hause.Sein ganzer Körper( T-shirt, Hose, Füsse und das ganze Gesicht) war voller Blut. Wir sind sofort ins Krankenhaus gefahren.Er hat eine ca. 8cm lange und 2cm tiefe Wunde. Es musste geklebt werden. Er darf nun 2 Wochen nicht duschen, baden oder schwimmen gehen. Von der Mutter habe ich nur gehört,dass es ihr leid tut und das bei Kindern immer was passieren kann. Meine Kollegen meinten, dass ich Anzeige erstatten und Schmerzensgeld fordern soll.Wie seht Ihr das?
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Die erste Frage die mir durch den Kopf ging ist, wer hat denn auf deinen Sohn, Nalu und Jan aufgepasst?
Waren die alleine auf dem Spielplatz?
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
der Spielplatz ist 1 min von unserer Wohnung entfernt. Also direkt vor der Türe. Sie waren alleine draussen
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde das Kinder generell wissen sollten, dass man nicht mit Glasflaschen spielt.Egal ob Absicht oder nicht. Die sind alle schon 7 oder 8 Jahre alt.Das sollten die dann schon wissen.
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
der Spielplatz ist 1 min von unserer Wohnung entfernt. Also direkt vor der Türe. Sie waren alleine draussen

Wie alt sind denn die Kinder?

1 min hin oder her, Aufsichtspflicht besteht trotzdem. Und die Kinder sind ja nun auch dann aktiv im Straßenverkehr dabei.

Edit: Ok, 7 oder 8... da passiert sowas vielleicht wirklich nicht mit absicht... aber dafür sollte jemand auch dabei sein und ein Auge drauf halten.
 

Benutzer81892 

Verbringt hier viel Zeit
Ugis Frage ging mir auch durch den Kopf. Ausserdem wie alt sind die Kinder?

Hat es noch mehrere solcher Zwischenfälle zwischen Deinem Sohn und diesem Jan gegeben?

Kinder machen ab und zu Unsinn. Sie können die Folgen ihres Handelns nicht immer abschätzen. Blöd nur, dass es Deinen Sohn so arg getroffen hat.

Deswegen eine Anzeige zu erstatten ist meiner Meinung nach aber nicht sehr sinnvoll, bei einer einmaligen Sache. Ich würde eher das Gespräch suchen.
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Habt ihr nicht, je nachdem wie alt sie sind, alle eure Aufsichtspflicht verletzt, da ihr alle nicht eingreifen konnten und so eine dritte Person vor Schaden schützen konnten?
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mit der Mutter gesprochen.Das einzigste, was sie sagte war, dass sie weiss, dass sie ein schwieriges Kind hat. Nein, es gab nicht mehr Zwischenfällt zwischen meinem Sohn und Jan. Jan ist generell auffällig auch bei anderen Kindern. Nalu hat er einfach schon mal die Haare einfach abgeschnitten. Ich finde schon das da ein grosses Agressionspotential vorhanden ist.
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
dann würde ich vielleicht eher mal mit der Lehrerin (falls es die selbe wie bei deinem Sohn ist) reden.

Ach ja, ich kenne es eigentlich so, dass die Mutter mit dem Kind bei euch vorbei kommt damit sich das Kind auch bei deinem Sohn entschuldigt, aber das scheint wohl eine zu grosse Erwartung zu sein.
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
die Mutter von Jan ist selber Lehrerin
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Habt ihr nicht, je nachdem wie alt sie sind, alle eure Aufsichtspflicht verletzt, da ihr alle nicht eingreifen konnten und so eine dritte Person vor Schaden schützen konnten?
Eben. Was die elterliche Aufsichtspflicht nun beinhaltet ist zwar einzelfallabhängig, aber bei Grundschulkindern seit ihr vermutlich beide mit dran.

Ich würde da nicht so viel Terz drum machen. Sie hat sich knapp entschuldigt, das muss dann halt reichen. Wenn es die wichtig ist, red nochmal mit ihr und poch drauf, dass sich auch ihr Sohn bei deinem entschuldigt.

Willst du das Schmerzensgeld nicht vielleicht nur "abgreifen", weil du die Mutter eh noch nie leiden konntest?
Wäre sie dir sympathisch, kämst du doch auch nicht auf die Idee sie anzuzeigen, oder?
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn sie weiß, dass sie ein schwieriges Kind hat, sollte sie mit ihm Arbeiten. Wenn sie das nicht akzeptiert, dass Handlungsbedarf besteht, ist der letzte Schritt gewiss sich an entsprechende Stellen zu wenden.

Eine Anzeige würde nichts bringen, weil es den Jungen nicht beeinflußt, und nur die Eltern trifft. Und die werden dadurch nicht offener sein, irgendwas an ihrem Verhalten und dem ihres Sohnes zu ändern.

Gespräch suchen, andere "Opfer" suchen, Schule einschalten und wenn gar nichts anderes mehr geht, das Amt.

Ich finde, da sollte der Schutz des eigenen und dritter Kinder vorgehen.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Ich habe mit der Mutter gesprochen.Das einzigste, was sie sagte war, dass sie weiss, dass sie ein schwieriges Kind hat. Nein, es gab nicht mehr Zwischenfällt zwischen meinem Sohn und Jan. Jan ist generell auffällig auch bei anderen Kindern. Nalu hat er einfach schon mal die Haare einfach abgeschnitten. Ich finde schon das da ein grosses Agressionspotential vorhanden ist.
Da wirst du aber mit einer Anzeige auch nichts erreichen können. Ist vermutlich eh schon bitter genug für die Mutter.
Im Zweifel sind da andere Institutionen zuständig als POlizei und Staatsanwaltschaft...
 

Benutzer75565  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wieso sollte ich der Schule das denn melden? Sie ist ja nicht an der Schule Lehrerin wo die Kids an der Schule sind.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
anzeige&schmerzensgeld sind IMO gerechtfertigt, wenn die mutter wie du sagst so uneinsichtig ist.

"kinder sind halt kinder" in so einem zusammenhang zu sagen ist eine frechheit - ich tippe darauf, dass die einfach nicht gerade die hellste ist, und bei denen hilft halt nur selber spüren lassen. wenn die 1000€ schmerzensgeld zahlen muss, dann ist das schlußendlich wohl hilfreicher als alles vernünftig reden der welt, wenn worte nicht ankommen.
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Wieso sollte ich der Schule das denn melden? Sie ist ja nicht an der Schule Lehrerin wo die Kids an der Schule sind.
Weil es möglich ist, dass der Junge auch im Unterricht auffällig ist, vielleicht Mitschüler drangsaliert oder bereits verletzt hat usw.
Dann ist es auch an den Lehrern, den Kontakt mit der Mutter zu suchen.
Dir persönlich bringt das nichts. Aber es kann -unter Umständen- dem Jan helfen.
 
S

Benutzer

Gast
ich denke auch nicht, dass es etwas bringt, zu einer lehrerin zu gehen...! was soll die denn machen?! -die war schließlich nicht mal dabei.
aber jan sollte irgendwie geholfen werden. wie soll das denn gehen, dass er keine aggressionen hat, wenn ihm seine mutter ab und an mal eine scheuert?? :kopfschue
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
ich denke auch nicht, dass es etwas bringt, zu einer lehrerin zu gehen...! was soll die denn machen?! -die war schließlich nicht mal dabei.
aber jan sollte irgendwie geholfen werden. wie soll das denn gehen, dass er keine aggressionen hat, wenn ihm seine mutter ab und an mal eine scheuert?? :kopfschue
Lehrer müssen heute zunehmst die Erziehungsaufgaben der Eltern übernehmen.
Zudem kann man mit einer Person die mit ihm zu tun hat, am einfachsten herausbekommen, ob es ein Einzelfall ist oder nicht.
Aber vielleicht verfolgen wir einfach unterschiedliche Ziele, ich denke es ist das wichtigste dem Kind zu helfen.

Was ist eigentlich dein Ziel? dem Kind zu helfen oder eventuell Geld zu bekommen?
 

Benutzer505 

Team-Alumni
Mal ein ganz abwegiger Vorschlag: Wie wäre es, der offensichtlich überforderten Mutter zu helfen, statt ihr eins vor den Latz zu knallen?

Entgegen landläufiger Meinungen nimmt das Jugendamt nicht nur Kinder aus Familien raus, sondern leistet Hilfen bei der Erziehung - man muss sich nur melden und sagen, dass man Hilfe haben will. Rede mit der Mutter und sag ihr, dass es so nicht geht und sie Hilfe braucht, wenn sie sich kein Monster ranzüchten möchte (Formulierungen dürfen gern diplomatischer gewählt sein..). Nimmt sie das nicht an, würde ich gegen ihren Willen dem Jugendamt von der Geschichte berichten (und insbesondere von den Schlägen auf den Kopf!), mit etwas Glück haben die ein Auge drauf.

Damit wäre allen Beteiligten wohl am meisten geholfen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren