Smartphones und ihre maßlose Nutzung

Benutzer159734  (28)

Benutzer gesperrt
Hey Leute,

Eines möchte ich von vornherein klar stellen:
Ich suche hier keine endgültige Lösung und auch keinen Leitfaden zum richtigen Umgang mit Smartphones,
ich möchte einfach nur andere Erfahrungen und Meinungen zum Thema hören :smile:

Folgendes:
Was haltet ihr von dem ganzen Smartphone-Wahn? Als die Dinger auf den Markt kamen, fing es ja ganz harmlos an.
Je mehr Leute ein Smartphone hatten und je mehr Apps es gab, desto mehr nahm die meiner Meinung nach unverhältnismäßige Nutzung der Handie's zu.

Meiner Beobachtung nach ( Ich spreche hier besonders von der Altersklasse 15-25 ) scheinen die Handie's immer mehr Raum im Leben einzunehmen, während dieser Raum bei echten sozialen Kontakten verloren geht.
Viele chatten lieber, als sich mit der Person zu unterhalten, die gerade im selben Raum ist. Dies führt immer öfter dazu, dass Menschen eben auch ungerecht bzw. regelrecht scheiße behandelt werden, was wieder den Bogen zu mir und einem guten Beispiel spannt:

Ein sehr guter Freund, welchen ich seit nun 15 Jahren kenne, hat, wie jeder, ein Smartphone. Anfangs hielt sich sein Konsum in Grenzen, ab und zu schreiben, chatten, alles kein Problem und auch in keiner Weise verwerflich.
Dann kam Whatsapp und darüber hinaus noch die ganzen Dating Apps ( für die mein Kollege besonders anfällig ist, da er schon gewisse Züge einer Sexsucht zeigt ).
Und so kam es, dass er immer mehr und mehr auf sein Handy starrte, statt sich mit den Leuten, die wirklich anwesend waren ( also z.B. ich, andere Freunde, Familie etc. ), zu befassen.
Die Steigerung verlief praktisch schleichend und mittlerweile ist er, außer auf der Arbeit, mindestens 40 Minuten von einer Stunde an seinem Handy. Manchmal ist er nicht mal mehr ansprechbar, oder beantwortet Fragen oder Sätze nur noch abweisend oder gar nicht, damit er in Ruhe an seinem Handy hängen kann.

Ganz so extrem ist es natürlich nicht bei jedem, aber diese steigende Tendenz ist mir schon bei vielen, grade jungen Menschen aufgefallen.
Wie oft hab ich schon Chancen bei Frauen verkümmern lassen, weil es mir einfach auf die Nerven ging, wie viel am Handy gefummelt wird, statt sich mit realen Kontakten zu beschäftigen.

Ist euch diese soziale Verkümmerung auch aufgefallen? Wie sind eure Erfahrungen, wie steht ihr zu dem Thema???
Würd mich echt interessieren.

MFG
 

Benutzer159029  (29)

Öfters im Forum
Hmm, ich konnte das in meinem Umfeld bisher nicht beobachten. Meine Mutter nutzt ihre Smartphones sehr viel, wobei sie eben geschäftlich andauernd telefonieren, mailen und solche Dinge erledigen muss und ansonsten eben normal telefoniert, SMS tippt, oder Fotos schießt. Mir geht’s da ähnlich. Kameraersatz, MP3 Player Ersatz, telefonieren und SMS tippen, wobei ich das sehr ungerne und selten tue und ich checke meine Mails, da ich das früher ewig nicht getan habe…nur so alle 2 Wochen mal und es ganz praktisch ist am Telefon kurz durchzuscrollen, ob etwas wichtiges dabei ist und wenn nicht, muss ich mir keien Arbeit mit dem Einloggen am Computer machen. Finde ich also alles eher einen ‚normalen‘ Nutzen, da man eben auch mit ner Kamera Fotos schießen könnte und am iPod Musik hören, nur nerven mich diese ganzen Dinger und ich habe die immer im Kasten, weshalb ich nie, abgesehen vom Laptop, Musik gehört habe und auch nie Fotos gemacht habe. Von daher sehe ich das Smartphone da eher als Vorteil für mich. Mein ‚Freund‘ sieht das ähnlich, der spielt höchstens am Handy, wie auch auf anderen Konsolen, ist also nur ne weitere Konsole in dem Sinne. Man hört es zwar immer wieder, dass der Smartphonegebrauch so sehr zugenommen hat und alle Menschen heutzutage nur mehr am Telefon hängen, aber direkt mitbekommen habe ich es noch nicht. Im Zug würde das manch einer von mir vielleicht auch denken, jedoch lade ich mir meine Unidokumente aufs Handy, um die 1 Stunde an Fahrt zu überbrücken und mir den Stoff vor der nächsten Vorlesung nochmals durchzulesen. Ich denke also, dass man das nicht so überbewerten sollte, da man eben wirklich nicht weiß WAS die Leute da eigentlich auf ihren Handys tun. WhatsApp und all diese komischen Apps und Funktionen besitze ich z.B. gar nicht, da ich mich damit auch gar nicht genauer auskenne. Bin mehr der Laptop-Mensch und habe ein Handy eher als Muss, als dass ich mich dmait groß beschäftigen würde.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
40/60min und so gar nicht mehr für die Umwelt ansprechbar sein sind schon krass.

Ist euch diese soziale Verkümmerung auch aufgefallen? Wie sind eure Erfahrungen, wie steht ihr zu dem Thema???
Letztendlich ist es keine soziale Verkümmerung, denn das, was die meisten Leute an ihrem Smartphone tun, hat irgendeinen sozialen Aspekt – Whatsapp, Facebook, Tinder & Co. Das Kommunikationsverhalten hat sich gewandelt. Ich habe mich noch nie "ungerecht oder regelrecht scheiße behandelt" gefühlt. Wenn jemand aber bei einem Treffen mit mir ständig am Handy hängen würde, würde mich das vermutlich auch nerven.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann eine schöne Geschichte beisteuern.

Einst saßen drei Kumpels, wie in der Werbung, schön mit Bierchen in der Hand und haben Fußball geguckt.
Vor gut einem Jahr fing es an, dass der Gastgeber seinen Laptop während des Spiels anlassen musste, weil er ja mit facebook verbunden sein musste. Wenig später fing der nächste an, mit seinem Smartphone rumzuspielen.
Mehrfach habe ich darauf hingewiesen, dass mir das so nicht gefällt. Es kamen immer Ausreden, dass sie etwas wichtiges nicht verpassen dürften usw. usf. ...
Es kam die Winterpause und dann Ende Januar wieder das erste Spiel der Rückrunde.
Wir waren zu dritt anwesend. Kaum fing das Spiel an, fing das Smartphone beim Ersten an zu klingeln.
Er telefonierte eine geschlagene halbe Stunde, danach musste er das noch bei facebook kommentieren.
Der Zweite vergrub sich ebenfalls in sein Smartphone.
Ich dachte ich bin bei "Verstehen sie Spass" und werde bestimmt gefilmt, aber nee...
Selbst am Ende des Spiels kein Ärger über das verlorene Spiel, wie sonst üblich, einfach keine Emotionen.

Ich verabschiedete mich und teilte mit, dass ich bis auf weiteres der Veranstaltung fern bleibe.
Da bleibe ich doch lieber am Wochenende bei meiner Familie, auch wenn ich mich da mal kurz zum Fußballgucken in ein Extrazimmer zurückziehen muss.
Dort jubel ich dann allein oder ärgere mich über eine Niederlage. Sollte ich den Wunsch verspüren, den anderen was mitzuteilen, dann brauche ich ja nur mein Smartphone zu nehmen...
 

Benutzer109947 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde es nicht nur "soziale Verkümmerung" nennen, sondern eher "Verlust an Anstand".
Kurz gesagt: kotzt mich an! :kotz:

Ich zitiere hier mal einen älteren Beitrag von mir aus dem Jahr 2013(!)

Nein, du übertreibst kein bisschen! Ich erlebe sowas regelmäßig, entweder in der Uni-Mensa, in Cafés oder wenn ich sonstwie unterwegs bin.

Wir treffen uns vom Club aus regelmäßig zum Stammtisch: an unserem Tisch wird getrunken, gewitzelt, gelacht, diskutiert, philosophiert, geprostet, usw... Am Nachbar-Tisch sitzen 4-5 Jugendliche: alle in ihr Smartfon vertieft, keiner redet, jeder trinkt für sich allein. Wenn doch mal ein Gespräch zustande kommt gehts meistens: "Hey, die hat auf Facebook ihren Status geändert / ein neues Profilfoto / bla bla..." - "Echt? Seit wann hat die nen Freund? Gleich mal auf FB stalken..." :rolleyes:

Oder anderes Beispiel: Ich hab mich mit einigen Leuten aus meinem Abi-Jahrgang nach Jahren mal wieder getroffen, wir wollten in eine urige Kneipe gehen. Sagt doch wirklich einer: "Hey, lass uns ans Fenster setzen, da ist der Handy-Empfang besser!" :what: Antwortet ein anderer: "... oder wir gehen gleich in die andere Kneipe, da gibts kostenloses WLAN!" :what::what: *ohne Worte*

Hey, what the fuck?!? ich könnte noch mehr solche Beispiele nennen... :schuettel:
Ich habe mittlerweile auch ein Smartfon, welches ich aber nicht primär als solches nutze (ich schau vielleicht alle paar Stunden mal drauf, oder es ist im Flugzeug-Modus in der Tasche). Und ich mache mittlerweile auch meinen Mund bei solchen Situation wie oben genannt auf, weil mich das echt stört. Im Extremfall stehe ich wortlos auf und gehe, weil mich so ein Verhalten ankotzt.

... and guess what?! Nichts hat sich verändert.

Erst gestern wieder erlebt: wir sitzen in der Kneipe, ein neues Mädel kommt dazu. Gut, sie hat sich vorgestellt und ist ins Gespräch eingestiegen, aber keine 15 Minuten später lag das iPhone auf dem Tisch und sie hat während dem Gespräch noch mit anderen Leuten über fucking Whatsapp geschrieben :rolleyes: Bis sie jemand darauf angesprochen hat, dass das leicht irritierend ist... 10 Minuten hats das Mädel ausgehalten, bis sie das Ding wieder in der Hand hatte. :kopfwand:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich höre immer wieder davon, mitbekommen habe ich davon noch nichts in meinem Freundes -oder Bekanntenkreis.

Ich sehe es täglich bei anderen Menschen und mein Partner zeigt ähnliche Anwandlungen, wenn wir mal unterwegs sind, aber aktiv kriege ich es wirklich nicht mit.

Komischerweise spielt mein Partner nicht am Handy, wenn wir zu zweit unterwegs sind. :confused:
Vielleicht liegt es daran, dass er bei anderen Menschen gelangweilt ist und deshalb am Handy spielt?:grin:
 

Benutzer85989 

Meistens hier zu finden
Immer wenn ich mit Bus und Bahn unterwegs bin, beobachte ich gerne die Leute, die um mich herum sitzen. Und es fällt schon sehr stark auf, dass die meisten nur auf ihr Smartphone starren. Ich selbst besitze ein veraltetes Smartphone von meinem Vater und besitze keine Internetflatrate. Halte mein Handy also nur in der Hand, wenn ich telefoniere, SMS lese oder schreibe. Es regt mich persönlich schon sehr auf, wenn mein Gegenüber sehr häufig dem Smartphone mehr Aufmerksamkeit schenkt als mir. Ich bin bei sowas sehr geduldig, aber wenn mir der Kragen platzt, dann weise ich die Person auch darauf hin. Eigentlich hoffe ich immer, dass die Leute es selbst merken. Manche entschuldigen sich auch dafür :zwinker:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Und es fällt schon sehr stark auf, dass die meisten nur auf ihr Smartphone starren.
Wobei ich das "Argument" immer etwas komisch finde. Es ist doch völlig egal, ob ich ein Buch lese oder eine Zeitung oder irgendwas im Internet nachlese oder mit jemandem schreibe. Ich glaube nicht, dass die Menschen vor Smartphone-Zeiten in Bus und Bahn kommunikativer waren.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
In Bus und Bahn schaue ich sehr oft im Internet etc. Auch wenn ich irgendwo warte und sonst nichts zu tun habe. Warum auch nicht?

Wenn ich bei Freunden bin, wird vielleicht mal hin und wieder eine Nachricht beantwortet, aber zu 95% ist das Handy nicht in Benutzung.
 
A

Benutzer

Gast
Ich kann das eigentlich nur bestätigen. Ich finde es manchmal lustig in der Stadt die Menschen zu sehen, die rumlaufen, und dabei auf Ihr Smartphone schauen, als wären Sie ferngesteuert.
Als die Dinger rauskamen, habe ich mir auch eins angeschafft - allerdings bin ich vor gut 3 Jahren, wieder auf ein normales Telefon gewechselt, erstens weil die Teile superschnell den Akku leersaugen, zweitens weil Sie zum Telefonieren eigentlich total unpraktisch sind und drittens weil (egal ob Android oder iOS) viel zu viele Daten ungewollt in die Welt gelangen. - Abgesehen davon, brauche ich nicht immer und überall das ganze Gedöns. (Facebook und solchen Kram nutze ich aus Prinzip sowieso nicht)

Ich finde auch, das der zwischenmenschliche Kontakt in vielen Aspekten - unter diesem Trend arg gelitten hat, allerdings habe ich immer noch die Hoffnung, das dies eventuell nur ein vorübergehender Trend ist.

Viele Leute empfinden das alles als völlig normal, und bewerten dies nicht als "übermäßige" Nutzung - verharmlosen es, und reden es klein. Drogenabhängige tun das auch :tongue:
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde es manchmal lustig in der Stadt die Menschen zu sehen, die rumlaufen, und dabei auf Ihr Smartphone schauen, als wären Sie ferngesteuert.
Ich finds gut, muss ich keinen Menschen sehen und erst recht nicht in Kontakt kommen. Ein Hoch auf das Handy.
Gib mir noch Musik dazu und ich bin vollkommen happy, nicht mit meiner Umgebung interagieren zu müssen.

Zum Glück ziehe ich bald weg aus der Haupstadt, diese vielen Menschen gehen mir so auf den Keks. Mit Handy/Kopfhörer ist es erträglicher, da kann ich sie ausblenden.
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Ganz klare Antwort: Wenn man allein in den Öffis unterwegs ist oder in der Kneipe sitzt, ist es völlig OK, sich mit dem Schlaufernsprecher™ zu beschäftigen. In Gesellschaft finde ich es aber im Wortsinne asozial, stundenlang auf das blöde Ding zu glotzen oder mehr als 'ne Minute zu quatschen. Man kann auch dem Anrufer sagen: Du - es geht gerade nicht. Meld Dich noch mal in zwei Stunden!
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe kein Smartphone. Ohne das Ding kann man sehr gut leben. Man muss nicht alles haben, nur weil DIE ANDEREN es auch haben. Siehe Facebook, das gleiche.
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Also beim Geburtstag letztens haben die ganzen ü50 andauernd auf ihr Smartphone geschaut, sich darüber ausgetauscht und sie auf den Tisch gelegt, nicht die Jugend, so viel nur zum Klischee... :whistle:
Wenn mich mal der Einsatz eines Smartphones stört dann mach ich meinen Mund auf, wer das dann nicht einsieht der wird schon irgendwann merken, wie ich das finde... Allerdings beschwere ich mich auch nicht, wenn man mal eben die Fußballergebnisse ansieht oder eine SMS von Mama beantwortet - aber bei allem gibts eben Grenzen.
 

Benutzer118000 

Benutzer gesperrt
Was haltet ihr von dem ganzen Smartphone-Wahn? Als die Dinger auf den Markt kamen, fing es ja ganz harmlos an.
Je mehr Leute ein Smartphone hatten und je mehr Apps es gab, desto mehr nahm die meiner Meinung nach unverhältnismäßige Nutzung der Handie's zu.
In einem Satz: Smartphones sind die Zigaretten des 21. Jahrhunderts.

Wieso ist der Typ gesperrt? Der redet doch kluges Zeug.

Letztendlich ist es keine soziale Verkümmerung, denn das, was die meisten Leute an ihrem Smartphone tun, hat irgendeinen sozialen Aspekt – Whatsapp, Facebook, Tinder & Co. Das Kommunikationsverhalten hat sich gewandelt.
Nee, das hat nichts mit sozialer Interaktion zu tun. Das ist schlicht ein Suchtverhalten. Es werden dieselben Schaltkreise wie bei Spielsüchtigen, etc. aktiviert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nee, das hat nichts mit sozialer Interaktion zu tun. Das ist schlicht ein Suchtverhalten. Es werden dieselben Schaltkreise wie bei Spielsüchtigen, etc. aktiviert.
Natürlich hat es etwas mit sozialer Interaktion zu tun, wenn jemand bspw. über Whatsapp chattet. Dass man davon süchtig werden kann, ist ein ganz anderes Paar Schuhe, das will ich gar nicht abstreiten.
 

Benutzer118000 

Benutzer gesperrt
Natürlich hat es etwas mit sozialer Interaktion zu tun, wenn jemand bspw. über Whatsapp chattet.
Das bedeutet nicht viel. Sicherlich hat es "etwas" mit sozialer Interaktion zu tun, wohl aber nicht viel. Ich schreibe dir gerade, das ist auch soziale Interaktion. Aber wir sehen uns nicht, die nonverbale Kommunikation fehlt, die Gehirne können nicht optimal arbeiten, weil die Signalverabeitung verzerrt ist. Auf Dauer führt das zwangsläufig zur Degeneration. FIFA auf der Playstation hat auch "etwas" mit Sport zu tun, nur ist es kein Sport. Wenn du vor der Playstation sitzt, bist du in Wirklichkeit ein Couch-Potato. Das ist der feine Unterschied.

Dass man davon süchtig werden kann, ist ein ganz anderes Paar Schuhe, das will ich gar nicht abstreiten.
Nicht "werden kann," die Leute sind bereits süchtig!
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren