situation eskaliert daheim

Benutzer27416  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Warum kannst du die Tiere denn nicht mitnehmen. Sind das deine? Und kümmert sich denn dann jemand drum?

Ansonsten viel Glück.
lg,lucy
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
naja es sind "unsere tiere". sie leben eben bei uns. naja meine wohnung dann, liegt direkt in der stadt und mein kater würde wohl oder übel später überfahren werden und einsperren kann ich den nicht.. der is hier im dorf tag und nacht draußen und geht auf jagd. beim hund bezweifel ich, dass ich den in die wohnung mitnehmen darf =((
kann höchstens die kaninchen dann im oktober holen. den einen kann ich ausm garten direkt holen... die andre is noch in der wohnung und ich bezweifel, dass ich da dann in die wohnung darf und ich weiß gar net ob ich das erstmals will...
mein bruder und meine mutter kümmern sich schon darum, so isses nicht. aber wirklich gut hats der hund bei ihr nich...
 

Benutzer27416  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Na die Kaninchen und der Kater sind ja dann versorgt, aber den Hund wirklich bei deiner Mutter lassen? Hast du den Vermieter schon mal gefragt? Oder hast du jemanden der ihn vorrübergehend nehmen kann, bis du evtl ne Wohnung hast in die du ihn mitnehmen kannst? So besonders scheint er deine Mutter ja nicht zu mögen.

lg,kristin
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
naja es is so ne art hassliebe, die der hund zu ihr hat. er hat angst vor ihr, aber er liebt sie auch.....
das problem is, er is sehr ängstlich.... und fasst sehr langsam bis gar nicht vertrauen zu andren personen... =( und ich weiß echt niemanden und bei der wohnung bin ich mir sicher, dass ich ihn nicht mitnehmen darf =(((
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Kündige deinen Auszug nicht an, mach es nicht zu deutlich, wann Du verduften willst ... es scheint für sie wirklich eine Art Machtverlust zu sein wenn Du gehst, folglich wird sie wenn sie herausbekommt wann ungefähr es passieren soll spitz sein wie Nachbar´s Lumpi um Dir dazwischen funken zu können. Paß bitte bloß auf Dich auf !!!
 

Benutzer43093 

Verbringt hier viel Zeit
Grinsekater1968 schrieb:
Paß bitte bloß auf Dich auf !!!

Inzwischen glaube ich, daß sie die Situation einigermaßen im Griff hat und das, was sie vorhat, entsprechend durchzieht.

Wenn man jetzt liest, daß sie Kontakt zu Therapeut(en) oder Psychiater hat(te), muß ich mein Posting weiter oben wieder etwas relativieren. Da aber bereits Gewalt im Spiel war, und die Grenzen eines "normalen" Streits bereits erheblich überschritten wurden, kann vielleicht eine Kontaktaufnahme mit darauf spezialisierten Organisationen helfen, daß Franziska im Fall einer weiteren Eskalation die Möglichkeit hat, deren Schutzmechanismen in Anspruch zu nehmen. Und hier bekäme sie auch eine fundierte Beratung, was ihr an Hilfeleistungen zusteht (finanziell und materiell) bzw. was alles möglich ist. Oder hat sie diesen Kontakt bereits? Ich denke, wir werden es irgendwann hier lesen können.

Ich bin immer noch der Meinung, daß sie von dem Geld auf dem Konto die Finger lassen sollte. Ich kann die rechtliche Situation nicht eindeutig beurteilen, aber es ist etwas anderes, ob ihr das Geld wirklich gehört (weil sie es selbst verdient hat, oder ihr geschenkt wurde) oder ob es lediglich auf ihren Namen angelegt wurde (und von der Mutter verwaltet wird).

Die Gefahr ist, daß Franziska sich mit "Abräumen" des Kontos strafbar macht, und ihre Mutter (oder ihr Bruder) sie anzeigen werden. Dann hat sie plötzlich wieder ganz anderen Ärger am Hals, was ihr psychisch und physisch weiter zusetzen wird.

Was den Auszug angeht ist Franziska in einer rechtlich starken Position - mit 19 kann ihre Mutter rechtlich nichts dagegen ausrichten. Warum also diese Position für "lächerliche" 3.500 Euro oder (zugegebenermaßen nicht mehr ganz so lächerliche) 50.000 Euro deutlich schwächen, zumal am Ende herauskommen kann, daß sie das Geld mit Zinsen zurückzahlen muß. Dann doch lieber die "Sozialhilfe" in Anspruch nehmen und damit die "Weste weiß" halten.

Was meint ihr?
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Crazy Racoon schrieb:
Ich hab jetzt bisschen im internet wegen dem geld aufm konto gesucht. Und wenn du der kontoinhaber bist, dann gehört das geld rechtlich dir, egal wem das geld gehört hat, bevor es aufs konto kam oder wer noch vollermächtigung hat

Zu finden z.b. hier. Da gehts zwar um erben, aber macht keinen unterschied denk ich: Link wurde entfernt


EDIT: und hier nochwas: http://www.klemmpartner.de/veroeffentlichungen/60/127/

Das ist leider so nicht richtig.

In den zitierten Urteilen geht es lediglich um den Herausgabeanspruch gegenüber der Bank, nicht um das Eigentum an sich.

Ich lass jetzt mal den juristischen Käse bleiben und erkläre es mal so:

Die Bank muss die Kohle (nur) an denjenigen rausrücken, auf den das Konto läuft, bzw. der eine Vollmacht dafür hat, egal, wem das Geld gehört.
Man darf das Geld auch nehmen und das ist nicht strafbar.
Wenn man dann die Kohle von der Bank hat, gehört sie einem aber noch lange nicht. Es gibt nämlich die sogenannte "ungerechtfertigte Bereicherung", die dem Eigentümer des Geldes ermöglicht, das Geld wieder zurückzufordern.
Das muss er aber zivilrechtlich einklagen.
Beispiel: Jemand überweist dir aus Versehen 1 Mio auf dein Konto.
Du hebst die Mio ab und verprasst sie.
Wenn der Einzahler den Fehler bemerkt, kann er die Mio von dir zurückfordern.

Das ist natürlich nur ne Kurzfassung, aber in diesem Fall könnte die Mutter die Rückzahlung des Geldes einklagen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer26846 

Verbringt hier viel Zeit
Hi Franziska,

einerseits bin ich sehr erschüttert über deine Situation aber andererseits freu ich mich riesig, daß du die Sache so gut in die Hand nimmst. Vielleicht macht es dir noch etwas mehr Mut wenn ich dir folgendes von meiner Mutter erzähle:

Als es in unserer Familie nur noch gekracht hat, hatte sie genau den gleichen Drang auszuziehen. Sie wusste, daß mein Vater toben würde wenn sie das ausspricht. Er hat immer gesagt sie sei ja eh abhängig von ihm. Auch deshalb, weil sie "nur" nen Halbtagsjob hatte und keine Aussicht auf ne volle Stelle.

Tja, eines Tages war sie einfach weg.

Da hab ich erst mal blöd geschaut weil sie es echt bis zuletzt für sich behalten hat. Ich war damals so alt wie du und komplett mit der Situation überfordert. Auch weil wir noch gar nichct lange an diesem Ort wohnten etc.

Ma hat nur eine Tasche und 400 Mark mitgenommen.

Damit hat sie ihr neues Leben angefangen. Heute hab ich ein sehr enges Verhältnis zu Ma (u.a. weil sie mir dann auch geholfen hat daheim auszuziehen) und sie ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl sie keine 1000 Euro im Monat verdient.

Und zu dem Konto: Du musst das Geld ja nicht nehmen. Du solltest aber unbedingt dafür sorgen, daß allein DU ZUGRIFF darauf hast. Das erleichtert vieles, ohne daß du ein schlechtes gewissen haben musst. Und wenn du dir damit deine kleine Wohnung einrichtest ist das nur legitim, denn ich kenn keine Familie, wo die Eltern nicht die Kinder beim einrichten der ersten eigenen Wohnung unterstützt hätten.

Wenn ich dir irgendwie helfen kann, tu ichs gern.

Und nochwas: In so einer Situtaion bekommt man viele Ratschläge. Das ist wervoll und hilfreich. Lass dich aber bitte nicht bequatschen, vor allem nicht beim Geld. Wenn dir was komisch vorkommt, dann sag erst mal stop. Gib nie das Ruder aus der Hand oder irgendjemand Geld. Nichmal deinem engsen Umkreis! (So viel aus meiner Erfahrung...) Behalte immer die Macht über das, was du tun willst, denn die hast du dir in der letzten zeit mühsam erkämpft. Meine Hochachtung! :grin:
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
naja aber wer ist denn eigentümer? der kontoinhaber oder der, dem das geld ursprünglich gehört? sie kann das sicher auch beweisen, dass das vor ein paar jahren noch ihr geld war (auch wenn sie das geld theorethischerweise gar nicht besitzen dürfte, aus vielen verschiedenen gründen... )
bei meinem bruder ist es der gleiche fall, auch er hat von meiner mutter geld <<übertragen>> bekommen. ein rechtspfleger und ein mitarbeiter dieser bank, auf der das geld liegt, hat mir gesagt, dass ich mit dem geld machen kann, was ich will, weil ich kontoinhaber bin und volljährig bin und mir das auf dem papier übertragen wurde.

naja ich geh heute zu der bank, auf der ich mir ein neues konto einrichten wollte und am besten ich frag die, und schilder denen meine situation?!...

ich hab auch noch eine sehr gute nachricht. meinem vater, den ich erst seit ca. 3 wochen kenne, weiß von meiner situation bescheid. hab ihm vor ein paar tagen einen brief geschrieben, was etz genau is und gestern kam eine sms (ich hab mein handy gott sei dank wieder!!!) und er meinte, dass sie (also seine neue frau und er) mir gern helfen würden......

und ich pass auf mich auf... ich mach ab sofort nur noch alles heimlich und warte darauf, dass beide für ein paar stunden weg sind... dann bin ich weg...
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
ja es is klar für mich, dass ich das geld gar nicht verprassen werde. werd nur die wohnung davon einrichten und eben wie grinsekater schon meinte, in not an das geld rangehen.

ich überweis das geld aus dem grund, da es mir sicherer erscheint. das bankkonto werde ich dennoch sperren, adresse muss ich dann auch ändern, da werd ich mich noch erkundigen...
danke für alles....
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Crazy Racoon schrieb:
Das beispiel mit der einen million ist mir schon klar. Da wirds wohl bestimmte fristen geben? Eenn jetzt jemand sagen wir vor 3 jahren 20.000 € auf mein konto überwiesen hat dann gehört das geld wohl mir, oder? Dann kann der wohl nicht sagen, dass er gerne sein geld zurück hätte. Und im zweiten Link (Der da) gehts ja um nichteheliche partnerschaft, die ja eine private übereinkunft ist und keine oder kaum rechtliche dinge mit sich bringt.

Und bei ihrer mutter wars wohl kein fehler; das war ne gewollte einzahlung.

PS: muss aber zugeben dass ich mich auf dem gebiet nicht wirklich auskenne und lasse mich gerne belehren :zwinker:

Bevor ich jetzt die Paragraphenkette herunterrassle ...

Es liegt kein rechtlicher Grund für eine Übereignung vor (denn eine Schenkung war es wohl kaum) und damit liegt eine ungerechtfertigte Bereicherung vor.
Und es ist auch (in diesem Fall) unerheblich, ob verwandt/privat oder nicht.
Natürlich gibt es auch hier Verjährungsfristen, aber die Mutti wird sehr schnell merken, dass die Kohle weg ist ...

Aber das "Nette" ist, sie müsste es einklagen. Und sie hat mit Sicherheit nicht aus Spass an der Freud die Kohle verschoben. Sie würde vor Gericht zwar das Geld bekommen, aber da würde die Steuerfahndung schon im Zuschauerraum sitzen ... :link:

Der Unterschied zwischen Eigentümer und Besitzer ist einem Laien recht schwer zu erklären. Wenn du erklären müsstest, wieviel rechtliche Handlungen du tätigst, wenn du ein Brot kaufst, würdest du nie wieder eines kaufen ...

Off-Topic:
Wo ist eigentlich Schnüppchen, wenn man sie mal braucht ? :grrr:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
franziska, auch von mir respekt: dafür, dass du jetzt doch recht besonnen deinen auszug planst und dir hilfe bei kompetenten leuten holst. wie das mit dem konto genau ist, weiß ich nicht, aber bei der bank wird man dir das sagen können. wenn das geld für dich angelegt wurde, auf deinen namen, sieht es für meine begriffe nicht so übel aus.

du bist jedenfalls nicht allein - dein freund, dein vater, ...das ist schön. das verhalten deiner mutter ist echt skandalös - vielleicht wird euer verhältnis eines tages mit viel distanz wieder besser. aber jetzt zählt die gegenwart...

kümmer dich um deine belange.

das mit dem hund, tja...es ist scheiße, dass er so "gestört" ist, aber auch kein wunder bei eurer familiären situation. unbeherrschte jähzornige menschen sind unfähig, sich um einen hund zu kümmern. mancher hund reagiert mit angst, andere hunde mit aggressivität. wär eventuell besser, wenn der hund von dort wegkommt (tierschutzverein?). in der pubertät hab ich auch mal mit türen geknallt in meiner wut auf meine mutter (war aber lächerliches zeug) - mein hund hat sich dann verkrochen. zu merken, dass mein hund dann angst vor mir hat, weil er nicht versteht, was los ist, war ziemlich schockierend. ich hab gelernt, mich zusammenzureißen und zu beherrschen...

aber erstmal komm du in eine neue wohnung und etwas zur ruhe.
ich wünsche dir viel erfolg dabei!

(stonic als jurist hat das hier wohl noch nicht gesehen? er könnte zu der geldsache vielleicht was sagen.)
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Ok weil ich so nett gebeten wurde geb ich nun zu dem juristischen Quatsch auch noch meinen Senf dazu.

Der Kontoinhaber hat gegenüber der Bank eine Forderungsrecht bzgl. des Geldes auf seinem Konto.

Der Geldeigentümer der nicht identisch sein muß mit dem Kontoinhaber hat ein Forderungsrecht aus § 812 (ungerechtfertigte Bereicherung) gegen den Kontoinhaber.
nur die Kontoinhaberschaft begründet kein Eigentumsverhältnis an derm Geld.

Nun hat Franziska geschrieben die Mutter haette ihr das Geld übertragen. Darin könnte sehr wohl ein Rechtsgrund liegen.
Warumeröffnen Eltern Konten auf die Namen ihrer Kinder?

Entweder um den Freibetrag der Kinder auszunutzen, als Ausbildungskonto etc. pp. um Steuern zu umgehen ...

Das ist eigentlich die Grundlage auf der hier eine Entscheidung zu finden ist was sie mit dem geld machen kann.
Wenn Franziska dazu noch informationen geben könnte könnte ich noch mehr dazu sagen
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
juhuu :smile2:
also ich weiß nun bescheid und ich darf das geld nehmen, meine mutter darf mich nicht anklagen! es geht aufwärts...
ich bin nun aber weg, bei der bank!
danke für alles, wenn ich hier nicht angemeldet gewesen wäre, dann hätt ich nie so viel hilfe und ratschläge bekommen!! :smile2:
ich meld mich sobald es wieder etwas neues gibt!
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Eigentümer ist der, dem das Geld gehört hat. Du kannst ohne weiteres auf das Geld zugreifen und machst Dich damit auch nicht (!) strafbar. Deine Mutter, wenn es denn mal ihr Geld war, hat aber einen schuldrechtlichen Anspruch und kann das Geld vor Gericht von Dir zurückklagen. Dir passiert rein überhaupt nichts, wenn Du es ihr dann anstandslos zurückgibst (aber genau die Summe, die auf dem Konto war!). Du kannst aber großen Ärger bekommen, wenn von dem Geld etwas fehlt.
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
hmm...
ich kopier mal das, was sonic mir geschrieben hat.

Ok rein formaljuristisch gehört das Geld ihr da sie es nicht auf deinen Namen für spätere Zwecke für dich angelegt hat.

Aber sie kann das Geld von dir nicht einklagen da sie 1. einen Betrug begangen hat 2. das Geld mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht versteuert wurde.

Allerdings kann sie es in ihr Testament als vorgezogenes Erbe deklarieren so das du nur die reste des Pflichtteils bekommen würdest.

Du kannst allerdings auch 1. dein Erbe einklagen 2. Kindesunterhalt von beiden Elternteilen verlangen.
3. Sobald du ausgezogen bist steht dir das Kindergeld zu falls deine Mutter dir das streichen will.

-----------

betrug hat sie in dem sinne begangen, dass sie prozesskostenhilfe etc. für sich gefordert hat, obwohl sie die kosten hätte tragen können...
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
franziska1986 schrieb:
Aber sie kann das Geld von dir nicht einklagen da sie 1. einen Betrug begangen hat 2. das Geld mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht versteuert wurde.

HAT sie diesen Betrug begangen? Oder war das mit der Prozesskostenhilfe BEVOR sie das Konto angelegt hat?

Und sie KÖNNTE das Geld schon einklagen. Es hätte nur auch unangenehme Folgen für sie selbst! Aber bist Du sicher, dass sie die nicht einfach NICHT bedenkt, wenn sie nur sauer genug auf Dich ist und Dir eins auswischen will? Mir wäre das uU zu riskant...

Ich persönlich würde ihren Zugriff auf das Konto sperren, aber so wenig wie möglich davon anrühren. Halt echt nur, was Du unvermeidbar wirklich brauchst. Und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass da 3000 Euro echt viel sind. Ich hatte bei meinem Auszug nicht soviel zur Verfügung! Den Rest lässt Du auf dem Konto liegen. Wenn sie Dich verklagt, kannst Du es immer noch zurückgeben, dann hast fast alles ja noch!
 

Benutzer30882 

Verbringt hier viel Zeit
es war davor, aber das geld war eben vorher wo anders...
zugriff sperr ich ihr eh...
und ich versuch auch so wenig wie möglich anzufassen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren