Singles- der Jammerthread

Benutzer116576 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ach Gottchen! Ich bin jetzt etwa 2 1/2 Jahre alleine unterwegs und Ich muss ehrlich sagen... Ich komm gut klar, mich stört diese Frühlings-Geduselei eigentlich nicht. Es hat sich viel in meinem Leben getan die letzten Jahre, und ich bin froh, da ich umgezogen bin, mir keinen Partner in meiner alten Heimat gesucht zu haben. Von Fernbeziehungen bin ich nämlich kein großer Fan von daher... Man lernt jmd kennen, wenn man am wenigsten damit rechnet - zumindest meine bisheringen Erfahrungen!

Und rumjammern bringt doch nicht wirklich was? Das Leben hat doch für mich jedenfalls zu viel zu bieten, als dass ich immerzu depri rumrenne, weil ich keinen Partner habe. :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Tja... ich bin Dauersingle und ungeküsste Junfrau...
Aber das hat wenigstens einen Vorteil: Es gibt keine Ex, der ich hinterher trauern könnte oder die ich hassen könnte... :zwinker: - Aber das macht die Einsamkeit auch nicht besser.

Fast Alle um mich herum sind glücklich vergeben, die ersten Leute in meinem Alter heiraten, usw. - Und ich war bisher wohl einfach zu blöd, eine passende Frau zu finden, bzw. hatte auch nicht das notwendige Quentchen Glück.
Mal so in die Runde gefragt an die Singles: Habt ihr denn jmd im Auge? Oder ist es mehr so, dass keiner euch begeistern kann? :smile:
Es gibt sicherlich einige Frauen, die mich begeistern könnten... aber ich lerne leider nur sehr wenige Frauen kennen - und wenn ich mal eine interessante Frau kennenlerne, ist diese mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vergeben.

Ich bin einfach nicht kontaktfreudig genug, um alleine los zu ziehen und neue Leute kennenzulernen und habe leider auch nicht die richtigen Freunde und Bekannten, mit denen ich los ziehen könnte und über die ich ein paar neue Leute kennenlernen könnte.
Ich bin seit meiner Geburt vor fast 24 Jahren Single und damit wohl der absolute Rekordhalter auf diesem Forum...
Nein... bei mir sind es fast 25 Jahre :zwinker:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hm, darf man auch als "nicht jammernder Single" antworten?
Oder verderb ich damit den Thread?

Mich stören weder Weihnachten, noch Valentinstag *ganzgenerelleswürg* noch Frühlinsgpärchen :zwinker:

Nur manchmal wärs schön, mal nicht alleine aufzuwachen... aber ich kann mich erstens nicht entscheiden, was ich dafür bereit wäre zu opfern und zweitens, auf die "jemanden in Aussicht Frage" - nein, es schockiert mich immer mehr, wie unsagbar wenige Männer für mich nur ansatzweise interessant sind *grml*

Klingt nicht so als wäre ich sehr auf der Suche... wenn es soll wird es schon :zwinker: Und eigentlich kann ich nicht bestreiten, dass ich mein Leben grade genau so sehr liebe...

Aber ich glaub ich bin lieber mal still mit "nicht jammern"
 

Benutzer44777  (38)

Meistens hier zu finden
Im Moment stört mich das Single-Sein nur selten.. Es sind nur ab und zu mal Phasen wo mir eine Freundin fehlt.. Aber von Jammern bin ich glücklichweise gerade weit entfernt^^
 
R

Benutzer

Gast
Ich bin jetzt seit 9 Monaten Single und muss sagen, ich liebe es. :grin:

Ich dachte immer, ich wäre ein Beziehungsmensch und wenn der "Richtige" kommt, bin ich das vermutlich auch wieder - aber im Moment kann ich mir gar nicht vorstellen, vergeben zu sein, dafür liebe ich die Freiheit viel zu sehr.

Man muss diese Phase halt nutzen, ich mache jetzt alles, was als Pärchen nur halb so viel Spaß machen würde (ja, solche Dinge gibt es! :tongue:), ein geregeltes Alltags-Zusammenleben mit dem Partner kommt noch früh genug.
 
G

Benutzer

Gast
Hier sollte doch gejammert werden!! Aber jeder sagt nur, wie toll sein momentanes Single-Leben ist ...

Also, BTT, und jammern bis der Psychiater kommt!!
 

Benutzer66223  (35)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin seit knapp 3 Jahren Single, wobei ich die letzten 2 Jahre sowas wie ne "Affaire" hatte... War wunderschön das jemand bei einem ist aber das ist jetzt seit 2 Monaten zuende und der gute hat seit 3 Wochen ne neue Freundin... Der Gedanke bringt mich ab und zu fast zur Verzweiflung aber naja... sollte wohl nichts aus uns werden...
 

Benutzer64021 

Verbringt hier viel Zeit
Hier sollte doch gejammert werden!! Aber jeder sagt nur, wie toll sein momentanes Single-Leben ist ...

Also, BTT, und jammern bis der Psychiater kommt!!


Jammern? Bist du bekloppt? Warum über etwas Jammern, als sei es soooo schlimm, Single zu sein? Warum jammern wir nicht darüber, dass die einen braunen und die anderen blaue Augen haben? Macht genausoviel Sinn...

Ist ja niedlich, Leute zuzusehen, die wegen 1 - 2 popeligen Singlejährchen zusammenbrechen und wie Junkies wirken, die mehr brauchen... Manche sind ein lebenlang Single, aber man hat sich damit abgefunden. Ich mein, kommt schon, Liebe ist eine Droge, die genommen wird, egal wegen den Konsequenzen, nur weil andere es auch nehmen. Wie Zigaretten, die mehr schaden als nutzen und die hier bestimmt erst von den ein oder anderen hier verwendet werden, weil man sie hat kosten lassen. Der einzige Unterschied ist, dass es für Liebe keine Anti-Kampagnen gibt...

Ich gebe zu, ich wollte diese "Droge" auch ausprobieren, egal, welche Konsequenzen es hat (man ist halt blind für die Konsequenzen, wenn Pheromone Achterbahn fahren). Singletreffen, auf Parties gehen, Singleveranstaltungen, Chats und Foren, offenes Ansprechen... Eben alles durch...

Tja, aber bisher waren die kleinen Höhenflüge der Gefühle nur ein kleiner Auftrieb zu emotionalen Absturz in den tiefsten Abgrund. Für die Damenwelt ist man halt "süß" (Übersetzt in Frauensprache: Geschlechtneutrales Objekt, wie ein Bruder, ein guter Freund, ein Hund oder eine Topfpflanze). Tipp: Wenn man eine Frau fragt, welchen Typ von Mann sie sucht und unter den gewünschten Attributen Worte wie "süß", "humorvoll", "lieb" und/oder "hört gut zu" vorkommen, dann ist sie eine dreiste Lügnerin.

Depressionen, Selbstzweifel, Eifersucht, Wut, Selbstmitleid, man stopft sich mit Süßkram voll, um den Kummer runter zu schlucken, man wird wegen seiner Gefühle gemoppt und gehänselt... Ein paar mal sogar Selbstmordgedanken... Jaja, schön, das Verliebtsein, nicht wahr?

Erst vor gut 1 - 2 Jahren habe ich begriffen, was ich mir da eigentlich antue. Was ich mir seelisch antue, nur weil ich was wollte, was ich sowieso nicht bekomme. Es war ein Schlag ins Gesicht für mich, wie kaltes Wasser, um klar zu denken. Eine Erkenntnis: Warum will ich das eigentlich? Ist es das wert, dass ich mich selbst zerstöre nur für einen chemisch-biologischen Prozess im Gehirn? Ich fühlte mich wie ein Junkie, der für seine Drogendosis alles machen würde, aber der sich und andere damit kaputt macht.

Aber ich bin von den Trip runter. Ich verspüre nicht mehr so stark das Verlangen danach. Irgendwie sind alle Frauen für mich "Friendzoned" (nicht auf Freund bezogen, eher auf die Geschlechtlosigkeit). Sicher, hin und wieder kommt da doch mal kurz was hoch (ist halt ein Entzug, der braucht immer ein wenig länger), aber wenn man echte Freunde hat, mit denen was machen kann, was einen davon ablenkt, denke ich werde ich bald kuriert sein.

Denkt dran, ihr Singlejammerer und Liebesjunkies, dass es viel schönere Sachen gibt, für die es sich lohnt zu leben als mit der Droge Liebe. Gute Freunde, Familie, ein guter Job, ein schöner Film (kein Romantik-Schmalz... Schon mal überlegt, warum die bei solchen Filmen nie zeigen, wie es danach weiter geht und die Ehe kriselt) :zwinker: ), vielleicht ein Hobby... Liebt das, was ihr habt und nicht das, was andere meinen, dass jeder es hat oder haben muss.

"Zu jeden Topf passt ein Deckel - Nur vergisst man, dass in der Küche auch andere Gerätschaften stehen, die keinen Deckel haben, weil sie keinen brauchen."
 

Benutzer86413  (28)

Meistens hier zu finden
sind nun auch drei Jahre bei mir und mittlerweile komme ich - bis auf einige kurze Momente - auch super mit zurecht.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
@Gremlin: Mag ja alles sein, aber das ist hier nunmal ein Jammerthread :smile:
Vielleicht hast du für dich entschieden, dass es nichts für dich ist, aber andere sehen das eben nicht so
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
"damit zurechtkommen" warum genau wird nicht verpaart zu sein gesellschaftlich wie eine mysteriöse Krankheit mit unsicheren Heilungschancen behandelt? Ein wenig nervts mich ja schon - werd ich ein besserer akzeptierterer Mensch, wenn ich in einer Beziehung bin? Hallo? Individuum?

Man bekommt immer das Gefühl vermittelt, wenn man sagt "nein nein, ich hab keinen Freund" kommt sofort der mitleidige Gesichtsausdruck und ein verständnisloses "aber warum das denn nicht?" und es fehlt nur das Händchentätscheln^^
Das ist das einzige was ich am Single Dasein zu bejammern hab - darf ich bitte genau so wahr genommen werden wie jemand der in einer Beziehung lebt? Ohne Argwohn und Mitleid, nur aufgrund der Tatsache ob ich vergeben bin oder nicht?

Ich hab noch nie gehört, dass jemand damit zurechtkommen muss, dass er einen Partner hat *graaah*
 
R

Benutzer

Gast
@Gremlin: Mag ja alles sein, aber das ist hier nunmal ein Jammerthread :smile:
Vielleicht hast du für dich entschieden, dass es nichts für dich ist, aber andere sehen das eben nicht so

Trotzdem muss man doch nicht kollektiv jammern, das zieht doch noch mehr runter. Ich fände es irgendwie sinnvoller, wenn man hier auch (neben dem Jammern :grin:) positve Seiten am Singleleben aufzeigen dürfte. Deswegen muss man sich ja nicht gleich komplett gegen Beziehungen entscheiden.

---------- Beitrag hinzugefügt um 13:05 -----------

Off-Topic:
Off-Topic:

Das ist das einzige was ich am Single Dasein zu bejammern hab - darf ich bitte genau so wahr genommen werden wie jemand der in einer Beziehung lebt? Ohne Argwohn und Mitleid, nur aufgrund der Tatsache ob ich vergeben bin oder nicht?
Komisch, mir passiert sowas nie. Vielleicht liegts am Umfeld oder am Alter?
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
@RiotGirl: Ich wollte damit auch nicht sagen, dass man keine positiven Seiten aufzählen soll (hab ich ja selbst auch gemacht) aber Gremlin scheint Beziehungen und Liebe ja fürchterlich zu finden :smile:
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Komisch, mir passiert sowas nie. Vielleicht liegts am Umfeld oder am Alter?

Off-Topic:
:grin: na toll, ich wusste doch, ich werde einfach alt :zwinker:
Aber ja, daran kann es möglicherweise echt liegen... in einer Zeit wo alle heiraten wie am Spieß und man selbst sich schon kaum zu sagen traut, "eigentlich äh, will ich keine Familie..." erntet man wahrscheinlich eher Unverständnis und Befremden, als mit Anfang 20 wo der Tenor oft noch auf dem "Ausprobieren" liegt.
Bei engen Freunden passiert mir das eh nicht, die achten gar nicht drauf, ob ich einen Kerl hab oder nicht :zwinker:
Aber beim entfernteren sozialen Umfeld, definitiv, weil es das einzige Ziel zu sein scheint den zu finden, den man dann heiraten kann *seufz*
Ich bin einfach nur langsam leid, mich irgendwem erklären zu müssen und dann doch nur verständnisgeheuchelten Unglauben zu ernten *grml*
ICH MAG MEIN LEBEN - und darauf kommt regelmäßig "ach das ändert sich mit dem Richtigen" :rolleyes::mad:
 

Benutzer64021 

Verbringt hier viel Zeit
Hier sollte doch gejammert werden!! Aber jeder sagt nur, wie toll sein momentanes Single-Leben ist ...

Also, BTT, und jammern bis der Psychiater kommt!!

@Gremlin: Mag ja alles sein, aber das ist hier nunmal ein Jammerthread :smile:
Vielleicht hast du für dich entschieden, dass es nichts für dich ist, aber andere sehen das eben nicht so


Bedauerlich, aber naja, irgendwann wird der Boden nach den Abstürzen für jeden doch unangehmen werden :zwinker:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie jetzt, "bedauerlich"? Findest du das alles echt so schrecklich?
Ich hab in Bezug auf die Liebe auch schon so einiges mitgemacht, was mich ziemlich enttäuscht und verletzt hat, aber trotzdem bin ich noch offen für Beziehungen.
 

Benutzer64021 

Verbringt hier viel Zeit
@RiotGirl: Ich wollte damit auch nicht sagen, dass man keine positiven Seiten aufzählen soll (hab ich ja selbst auch gemacht) aber Gremlin scheint Beziehungen und Liebe ja fürchterlich zu finden :smile:

Nun, ich habe hier bisher auch keinen gehört, dass Heroin oder andere, körper- und seelenschädigenden Drogen was positives sind, auch wenn der Rausch ähnlich ist. Wie erwähnt ist der einzige Unterschied zu anderen Drogen, dass es keine Kampagnen dagegen gibt.

Persönlich habe ich mehr Punkte, die Liebe negativ als positiv bewerten, nicht nur persönlich, sondern auch aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, die durch diesen Pheromon-Mix (mehr ist Liebe nicht wirklich, egal, was Dichter und Romantiker ihr andichten wollen) teilweise katastrophale Auswirkungen spüren mussten.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Rein rational hast du wohl nicht Unrecht... aber wie fürchterlich fad wär die Welt, wenn wirklich ALLES rational wäre?
 

Benutzer64021 

Verbringt hier viel Zeit
Wie jetzt, "bedauerlich"? Findest du das alles echt so schrecklich?
Ich hab in Bezug auf die Liebe auch schon so einiges mitgemacht, was mich ziemlich enttäuscht und verletzt hat, aber trotzdem bin ich noch offen für Beziehungen.

Um am Ende nur mehr Enttäuschungen und Verletzungen zu erfahren für einen Hauch vom angeblichen Glück...

Wenn du die Punkte Positives und Negatives in einer Liste zusammenfasst (und realisitsch und sachlich bleibst; Liebesjunkies neigen zu "verträumten Schwärmereien"), wirst du überrascht feststellen, dass es ein Vergleich wäre, als würdest du ne Feder mit Bleigewichten versuchen aufzuwiegen...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da muss ich dir widersprechen. Nach zwei gescheiterten Beziehungen, wenn ich da eine Liste mit Positivem und Negativem machen würde, käme raus: Das eine Jahr mehr oder weniger schöne Beziehung war die zwei Monate Liebeskummer und Heulerei wert. Jetzt geht es mir wieder gut, ja es war enttäuschend und traurig, aber ich behalte die schöne Zeit in Erinnerung und freue mich auf die nächste.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren