Single vs Paare

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Es ist auch umgekehrt lästig, wenn Personen, die single sind, einem einen Vorwurf machen, dass man vergeben ist, so als würde man das nur deswegen sein, um die anderen zu ärgern.
Ich hab einen Freund, weil ich mich in ihn verliebt habe und ich verbringe gerne Zeit mit ihm, ich berühre ihn gern, rede gern mit ihm und ich liebe ihn. Warum sollte ich mich dafür rechtfertigen müssen? Was hat das mit dem Leben der anderen zu tun? Ist doch meine Sache, ob ich mit ihm glücklich bin oder nicht.
Ich gehe gern auch mit anderen fort, egal ob single oder nicht, egal ob mein Freund dabei ist, oder nicht... aber WENN er dabei ist, werde ich mich einen Teil der Zeit auch mit ihm beschäftigen.
Und ich finde es auch total in Ordnung, wenn ich mit einem Pärchen oder mit mehreren alleine unterwegs bin und die miteinander glücklich sind.
 

Benutzer50610 

Verbringt hier viel Zeit
In meinem Freundeskreis gibt es fast nur Singles. Habe zwei Freundinnen die einen Freund haben und ich eben auch.
Bin aber meistens mit denen unterwegs die keinen Freund haben. Und wenn meiner dann mal dabei ist, fühle ich mich immer bisschen unwohl, wenn wir mal ab und zu kuss geben umarmen etc....wie man das eben so macht.
DIe anderen tuen mir dann immer irgendwie leid, weil die keinen haben obwohl sie gerne hätten.
Sie verstehen sich alle super mit ihm, dass passt alles.
Finds nur schade das sie keinen haben.
 

Benutzer33941 

Benutzer gesperrt
Hi
Hab jetzt nur mal deinen text gelesen @ Threadsteller.

Und ich muss sagen genau so ist es...
Es ist ne Zweiklassengesellschaft und man wird von niemandem mehr ernst, wahr oder für wichtig genommen...

Mein Freundeskreis (*lol*) ist seit langem in festen Händen. Ich finde keinen mehr der mal am Wochenende die ach so wertvolle Zeit mit sowas wie ner Freundin statt dem Freund verbringen will.

Ich bin ja ne sehr sehr verständnisvolle Person und ich würd es sicher auch machen dass ich viel Zeit mit meinem Freund verbringen möchte, aber irgendwann mal muss doch auch was für mich "übrig bleiben"....

Und dadurch das ich gezwungenermaßen immer zu Hause bin lern ich ja auch ach so wunderbar nen neuen Mann kennen....
Ich mach meine "Freunde" zu einem nicht unwesentlichen Teil für mein Singlesein mitverantwortlich.

Es wäre ja nicht so als hätte ich nicht auch schon Beziehungen gehabt. Klar, ist man da meistens "beschäftigt". Aber damals waren alle die heute vergeben sind solo und ich doofe Kuh hab mir trotzdem das ich ne Beziehung hatte immer viel Zeit für sie genommen und denen zugehört.
Wer macht das heute für mich??? Kein Arsch!
Ich will ja nicht viel aber irgendwas sollte da schon rüber kommen.

Meine Eltern behandeln mich inzwischen auch schon wie ein kleines Kind und ich wäre ja so "brav" und würde ja so ne Häusliche sein und ich könnte echt kotzen :kotz:
So bin ich nicht und will es auch nicht sein und ich weiß dass sie sich insgesamt ne andere Tochter wünschen nämlich soeine die ich früher mal war. Glücklich, mit Freunden auf Partys, im Bett mit nem Kerl, trotzdem ganz gut in der Schule....

An mich denkt echt niemand mehr....auf meine Gefühle achtet kein Schwein. Es ist so als hätte man sein ICH mit dem Zeitpunkt wo damals Schluss war mitabgegeben...

Lass dir gesagt sein, dass ich dich nicht nur nachvollziehen kann sondern das es mir auch so geht und das ich langsam auch nicht mehr kann.
Ich bin doch noch die Gleiche wie vor nem 1 1/2 Jahren ....
 

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Ich kenne beide Seiten und beide können echt zum Kotzen sein. :ratlos:

Als Single findet man die ganzen "ach so glücklichen" Pärchen manchmal einfach ätzend. Wenn sich die beiden nur herzen und knuddeln und küssen und süße Kosenamen rufen... :wuerg:

Aber als Pärchen wird man aus dem Freundeskreis, der Single ist, rausgeschoben. Die vorwurfsvollen Blicke immer.. :kopfschue
Soll ich mich jetzt von meinem Freund trennen, damit ich kein schlechtes Gewissen haben muss?

Wobei ich mich manchmal echt mindestens genauso mies fühle, wie die Single-Leute. Die Freunde sagen "kümmer dich um mich!", der Freund sagt "kümmer dich um mich!". Man versucht, allen gerecht zu werden und letztendlich ist man doch die Böse, weil ma
n sich nicht zerreißen kann... :kopfschue

Ich mag meine Freunde, ich liebe meinen Freund, will auf keinen verzichten, aber alle unter einen Hut zu bekommen ist nicht einfach...

Cheerio
 
S

Benutzer

Gast
Und dadurch das ich gezwungenermaßen immer zu Hause bin lern ich ja auch ach so wunderbar nen neuen Mann kennen....
Ich mach meine "Freunde" zu einem nicht unwesentlichen Teil für mein Singlesein mitverantwortlich.

Oh mein Gott, wie bist Du denn drauf? :eek: Für sein Leben ist man immer noch selbst verantwortlich, so unbequem das für manche leider zu sein scheint.

Ich kann übrigens auch beide Seiten verstehen. Ich musste mir als Single auch schon einige fiese Sprüche anhören bzw. bin teilweise ausgegrenzt worden. Aber nun gut, ich würde diese Leute auch nicht als meine Freunde bezeichnen, denn Freunde verhalten sich einfach nicht so asozial.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
@Threadstarter:
Das Gefühl kenne ich gut. So gut, daß es mir total unwohl ist, allein schon in einer gut gefüllten S-Bahn zu sitzen oder zu stehen, in der Stadt herum zulaufen, usw.
Sobald ich ein händchenhaltendes Pärchen sehe, zieht es mein Herz zusammen.
Und wenn die gar öffentlich rumknuschten, krieg ich fast ne Wut. :angryfire
Zum Teils schon auf die, aber auch auf mich selber,
weil ich es immer noch nicht geschafft habe, dass es mir auch mal so gut geht, und dann kommen einem gleich danach fast die Tränen :cry:

Das Paradoxe ist, wenn ich mit meinen Kumpels unterwegs bin
(die ab und zu ihre Frauen mitbringen), fühle ich mich nicht ganz so unwohl, aber umso unmöglicher wird es dann, jemanden neues, gar eine Frau anzusprechen.

Naja, ich versuch zurückzulächeln, aber zu richtigen Gesprächen oder gar mehr hat es nicht gelangt. :flennen:

@SunnyBee: Kopf hoch, es gibt noch viele Singles da draußen, und du hast sicher noch Zeit, oder fühlst du dich schon sooo alt? :zwinker:
 

Benutzer33941 

Benutzer gesperrt
@Starla:

Klar, ich hab ja auch gesagt mit-verantwortlich. Sicher muss jeder selbst gucken wo er bleibt, aber dadurch das meine "Freunde" inzwischen echt nie Zeit für mich haben komme ich auch so gut wie nie unter Menschen. Und unter Menschen ist eben der Ort an dem man potentielle Kandidaten für ne Beziehung finden kann.
Deshalb denke ich dass dadurch das ich nicht mehr oft weggehe schon was dran gehindert werde jemand neues zu finden.

@einsamer Engel:

Naja ich denke nicht dass das was mit "zu alt" und "schnell noch wen haben wollen" zu tun hat.
Ich finde das ich schon viel zu lange Single bin und das ich gerne wieder ne Beziehung haben möchte.
Und eben bestimmt nicht erst dann wenn ich wirklich schon älter bin...
Jeder muss ja auch so seine Erfahrungen machen und sich was austoben und das hab ich bis jetzt leider noch nicht so ganz und deswegen wird es mal langsam Zeit für mich.
 

Benutzer41528  (34)

Verbringt hier viel Zeit
ich bin jetzt eher mit der anderen seite vertraut. einen freund haben und sowohl singles als auch pärchen als freunde haben.
die meisten meiner single freunde kommen auch super gut mit meinem freund klar, aber dann gibt es auch eine, die super sauer ist und nicht mehr mit einem redet, sobald man auch nur etwas von ihm erzählt. ich bemühe mich mittlerweile echt, meinen freund nicht mehr mitzunehmen, wenn diese eine spezielle freundin dabei ist, aber das kann ja wohl auch nicht das wahre sein.
ich sehe es nicht ein, mich dafür schämen zu müssen, dass ich glücklich bin.
als ich noch single war hatten auch öfters freundinnen ihren freund dabei und ich hab mich eher für sie gefreut und mich meistens auch prima mit dem freund verstanden. seh da nicht so ein großes problem und kann deshalb auch nicht verstehen, wenn manche ihr eigenes unglück anderen in die schuhe schieben wollen.
 

Benutzer16721 

Verbringt hier viel Zeit
schon ne gute diskussion hier.

meine kumpels und ich haben eigentlich immer die auffassung vertreten:
"weiber kommen und gehen, aber uns kann das nix anhaben!"

das wird auch weitestgehend so gehandhabt, weil mir meine freunde immer wichtiger sind als meine freundin. die ist nämlich auf einmal weg, und zack, arschkarte! mit meinen freunden, die ich jahrelang kenne ist es auch einfach eine ganz andere ebene als mit iner liebschaft, die man vielleicht im höchstfall nen jahr oder so kennt.
was mir allerdings auffällt, dass sich viele stark durch ihre fräuleins beeinflussen lassen, wenn auch unauffällig.
 

Benutzer11957 

Benutzer gesperrt
nö, ist mir noch nicht passiert. bin doch ein geselliger typ. :zwinker:

fühle mich auch als single zwischen pärchen nicht unwohl, andererseits tun mir manchmal singles leid, die da etwas ins abseits geraten.
 

Benutzer16527  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kenne deine Situation auch sehr gut und mich nervt es auch manchmal. Aber da müssen wir halt durch und dran arbeiten, dass es besser wird :smile: . Meckern bringt einen da ja auch nicht wirklich weiter...

lg Seppel
 

Benutzer42121 

Verbringt hier viel Zeit
Also Leute,

meine bescheidenen Meinung nach, macht man sich selber zu dem was man ist. Klar kann Single (bin nach langer Beziehung grade selber wieder Single) sein total ätzend werden, aber das ist doch noch lange kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken sich zu verkriechen und quasi vor den Schönen Dingen des Lebens zu "wegzulaufen" Wißt ihr, so ab meinem Alter heißt es ja nicht mehr nur Single oder Pärchen sondern dann kommt statt der Frage "hast eine Freundin?" eher die Frage, "bist Du verheiratet?". Naja, so entwickelt sich dann halt auch der ganze Freundeskreis, alle heiraten nach und nach, denken über Kinder nach usw.. Dementsprechend verhalten die sich auch. Weggehen und feiern?? Um gottes Willen, wo kämen wir denn da hin, das entspricht doch nicht mehr unserem Alter. Derweil gibt es dann nur noch sowas wie "Speileabende" oder wir bleiben heute lieber Zuhause und machen einen "ruhigen Abend".

Oh mann, das war nie meine Welt und wird es so schnell nicht werden. Das Leben ist einfach zu kurz um die besten Jahre davon mit Langweilen zu verschenken! Ich hab aus meiner Not eine Tugend gemacht und war in der letzten Zeit öfters allein unterwegs, hab neue Freunde und viele interesannte Leute kennengelernt. Dann merkt man erstmal, dass das Singleleben auch Vorteile hat, man kann ganz spontan sich einfach irgendwo einklinken, flirten, mit irgendwelchen Frauen rumknutschen ohne sich über irgendwelche Konsequenzen gedanken machen zu müssen, man ist einfach grenzenlos frei....

Neulich hat mal einer meiner engsten Freunde (natürlich auch vergeben, wir kennen uns über 15 Jahre) gesagt, dass er mich regelrecht um mein momentanes Singlesein beneidet...

Ich glaube, man muss als Single erst erkennen, dass das Leben trotzdem schön und Lebenswert ist und dass man was drauß machen kann. Und dann ist man meistens auch nicht mehr lange Single.... :zwinker:

Deswegen nicht länger verkriechen, alleine losziehen, das Leben in vollen Zügen genießen und sich nur das beste davon mitnehmen!

Steh auf! wenn Du am Boden liegst....

Grüße

Chris
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Es kommt also auf die Leute an, mit denen man was unternimmt, und nicht auf deren Beziehungsstatus. Wenn man erwachsene Leute um sich hat, die wissen was eine Beziehung ist und keine große Sache daraus machen, dann glaube ich, daß man sich als Single auch wohlfühlt.


Genau das finde ich auch, auf die 'gesunde Mischung' kommt es an. :zwinker:

Wenn ich mit Pärchen unterwegs bin, die kaum die Finger voneinander lassen können, ständig Händchenhalten und knutschen müssen, während man sich eigentlich nur mal normal unterhalten will, dann nervt mich das - und zwar nicht aus Neid, sondern weil ich das ein unmögliches, kindisches Verhalten finde.

Wenn ich andererseits mit Pärchen unterwegs bin, die sich trotzdem noch wie normale Menschen benehmen können und nicht ständig nur mit sich beschäftigt sind, dann fühle ich mich in deren Gesellschaft wohl, selbst wenn ich der einzige Single bin.

Ich finde nicht, dass man sich als Pärchen von den Singles generell durch ständige direkte oder indirekte Vorwürfe 'diskriminieren' lassen muss. Aber in Gegenwart anderer unablässig am Partner kleben und rumtatschen muss doch auch nicht sein, dafür braucht man nicht mit Freunden weggehen, das kann man alleine zuhause zur Genüge tun.
 

Benutzer42084 

Verbringt hier viel Zeit
hmmm.....mir ist das egal ob mein Umfeld glücklich vergeben ist.....ok manchmal stört es schon wenn der Kumpel wieder mit seiner Freundin rummacht....aber andererseits.....wenn sie sich streiten, bin ich froh Single zu sein.....und das ich das nicht mitmachen muss. Und Liebeskummer gibts auch nicht :grin:
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Genau das finde ich auch, auf die 'gesunde Mischung' kommt es an. :zwinker:

Wenn ich mit Pärchen unterwegs bin, die kaum die Finger voneinander lassen können, ständig Händchenhalten und knutschen müssen, während man sich eigentlich nur mal normal unterhalten will, dann nervt mich das - und zwar nicht aus Neid, sondern weil ich das ein unmögliches, kindisches Verhalten finde.

Wenn ich andererseits mit Pärchen unterwegs bin, die sich trotzdem noch wie normale Menschen benehmen können und nicht ständig nur mit sich beschäftigt sind, dann fühle ich mich in deren Gesellschaft wohl, selbst wenn ich der einzige Single bin.

Ich finde nicht, dass man sich als Pärchen von den Singles generell durch ständige direkte oder indirekte Vorwürfe 'diskriminieren' lassen muss. Aber in Gegenwart anderer unablässig am Partner kleben und rumtatschen muss doch auch nicht sein, dafür braucht man nicht mit Freunden weggehen, das kann man alleine zuhause zur Genüge tun.

Dem kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. :jaa_alt:
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich keinen Freund hätte, würde ich mich schon erstmal gar nicht als "Single" bezeichnen (lassen). Ich wäre ja schließlich keine Tierart, die sich von anderen Tierarten (Vierfüssler? :zwinker: ) unterscheidet. Das wär mir viel zusehr abwertende Schublade.

So wie ich mich wahrnehme, so nehmen mich andere Leute auch wahr, und ich würde nicht als "eingefleischter Single" inmitten von liebenden Pärchen wahrgenommen werden wollen.

Pärchen die sich immerzu beschlecken finde ich auch als vergebene Frau bescheuert.

Neulich war ein Kumpel von meinem Freund nebst Freundin zu Besuch, und wir saßen zu viert also im Salon und die zwei hockten einander buchstäblich auf dem Schoß, flüsterten sich Liebesworte zu, knutschten selbstvergessen und mein Freund und ich saßen da und guckten quasi zu (wie oft kann man eigentlich neuen Kaffee machen gehen?), da sie sich mit uns vor lauter Liebe zueinander nicht richtig unterhalten wollten. :ratlos:

DAS finde ich echt ungezogen.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich weiss nicht, wieso manche Leute durchdrehen, wenn sie mal ein paar Monate Single sind.
Ich bin seit 7 Jahren nun Single, nicht immer freiwillig, aber im Moment lässt sich halt nix dran machen.
Ich hab meinen Freundeskreis halt so gewählt, dass er aus Leuten besteht, die sich nicht die ganze Zeit mit dem Partner vergnügen. Und ich habe viel Kontakt zu Pärchen, bei den wenigsten aber hab ich das Gefühl, das 5te Rad am Wagen zu sein.
Ich meine, irgendwann ist auch mal die grosse Begeisterung vorbei und man muss sich nicht die ganze Zeit ablecken...
 

Benutzer48556  (34)

kurz vor Sperre
Geht mir genauso ... :geknickt:

Ich wünsche mir nichts sehnlicher als geliebt und in den Arm genommen zu werden, Wärme und Geborgenheit zu spühren ...

Aber dieses Glück bleibt mir wohl verwehrt.

Überall um mich herum Paare, die glücklich sind ... sowas macht traurig und einsam ...

Vielleicht bin ich es einfach nicht wert, geliebt zu werden ... ich habe nichts Besonderes an mir ...



Naja, mal zum eigentlichen Thema ...

Ich habe einen Freundeskreis, der aus Leuten besteht, die auch gerne was mit anderen Menschen unternehmen und ihren Partner mal außen vor lassen.
Der Partner gehört zwar gewißerweise zu dem einen Menschen dazu, spielt aber nicht immerzu eine Rolle.

Und da jeder meiner Freunde weiß, daß ich schon sehr lange unter extremen Liebeskummer leide, reißen die sich in meiner Gegenwart ziemlich zusammen und knutschen nicht dauernd rum ... zumindest ein bisschen.
Darüber kann ich nicht klagen.

Es geht mir einfach um die Gesamtsituation. Überall Pärchen und ich als Außenseiter, der da nicht mithalten kann ... das macht traurig und einsam ...
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Tja, und hab wohl alles an mir, was andere abstossen kann.

Naja, ich sehs jetzt positiv, jetzt kann ich einen Dauerrekord im Singledasein aufstellen :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren