sind frauen/mädels, die sich austoben "schlampen"?

Benutzer78283  (36)

Benutzer gesperrt
hmm, natürlich können frauen sich austoben, aber dann sollen sie auch nicht blöd aus der wäsche gucken, wenn man sie als schlampen, bitches oder hoes abstempelt... :zwinker:

aber wie heisst es doch so schön:
ist der ruf erstmal ruiniert, so lebt es sich gleich ungeniert... :grin:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Scheiße daran finde ich, dass eben so oft die Frauen dann gleich als Schlampen abgestempelt werden, teilweise deswegen ausgeschlossen werden, was bei den Männern meistens nicht der Fall ist.
Für mich wärs auch nichts und ich finds auch ganz schön billig. Bei Männern allerdings genauso. Ich wollt keinen haben, der schon mit 10 anderen im Bett war. Allerdings spielt da natürlich auch die Frage "Warum" eine Rolle. Wenn da jemand nunmal 10 mal die/den Falsche/n erwischt hat, kann er/sie dann auch nix dafür. Es gibt aber leider Menschen die da keinen Unterschied sehen.

Wenn jemand 10 Mal den Falschen erwischt hat? Wenn jemand so einen miserablen Geschmack und eine miese Menschenkenntnis besitzt? Nein, mit so jemandem würde ich nicht ins Bett wollen. Wer weiß, was der hinterher über mich erzählt...

Wichtig ist, wie jemand damit umgeht. Wenn jemand sagt "Vor dir gab es nur eine einzige, aber es war unglaublich klasse mit der und ich habe sie sehr geliebt", dann würde ich mich zwar etwas komisch fühlen, aber es wäre attraktiv für mich. Wenn jemand sagt: "Ich hatte One-Night-Stands und habe sie sehr genossen, bis auf einen, bei dem (das und das) schiefging, ich hatte Freundschaften mit Sex, und ich hatte drei oder vier glückliche Beziehungen, die halt irgendwann beendet wurden, und ich denke eigentlich an fast jede Frau gerne zurück, weil ich nur dann mit einer geschlafen habe, wenn ich sie in diesem Moment wollte und begehrt habe" - dann ist es auch okay.

In beiden Fällen weiß ich, dass ich jetzt für den Mann auch die richtige bin und er nicht nur mit mir schläft, um mal wieder jemanden flachzulegen. Sondern, weil er mich, Flame ganz persönlich, begeht (oder liebt, weil ich mittlerweile an einem Punkt bin, wo ich Sex ohne Liebe einfach langweilig finde...).

Wenn dagegen jemand über früher Sexualerfahrungen als "Fehler", die er "bereut" spricht - dann frage ich mich: Warum warst du so blöd und hast es gemacht? Warum konntest du nicht authentisch zu dir selbst stehen und ablehnen, wenn du nicht wolltest?
So jemand gefällt mir nicht.

Ich weiß, diese Art, die Dinge zu betrachten ist etwas unüblich - aber ich gehöre auch zu den Menschen, die es nie gelernt haben, eifersüchtig zu sein...
 

Benutzer83529 

Benutzer gesperrt
Irgendwie glaube ich nicht daß das Umfrageergenis die tatsächliche Einstellung wiederspiegelt. Ich halte vor allem die Männerwelt für nicht so tollerant.
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn es für mich persönlich nichts ist: Wenn's ihnen Spaß macht, sollen das sowohl Frauen als auch Männer gerne tun. Jemanden deshalb als "Schlampe" zu bezeichnen, finde ich unmöglich :ratlos: ...

Sehe ich genauso. Solange keine dritte Person darunter leidet (z.B. wenn der sich austobende Partner eigentlich in einer festen Beziehung ist) und jeder Beteiligte sich ausreichend schützt. Warum nicht?!
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Das Leben ist zu kurz, als dass man sich zu viel Gedanken machen sollte. Erlaubt ist was Spaß macht... für Männer und auch für Frauen!

Seh ich auch so. Hab mich von 16-20 ausgetobt (hatte allerdings auch 2 mehr oder weniger ernsthafte Beziehungen in der Zeit), und bin froh, dass ich es gemacht hab.
Dann kann ich jetzt guten Gewissens vorhaben, mit meinem Freund bis ans Ende aller Tage zusammenzubleiben ohne das Gefühl zu haben, ich hätte was verpasst. :smile:
 

Benutzer75077 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn jemand 10 Mal den Falschen erwischt hat? Wenn jemand so einen miserablen Geschmack und eine miese Menschenkenntnis besitzt? Nein, mit so jemandem würde ich nicht ins Bett wollen. Wer weiß, was der hinterher über mich erzählt...
Das war übertrieben gesagt :rolleyes:
Man kann nunmal nicht durch jeden Menschen durchgucken. Und wenn man jung und naiv ist, passierts noch leichter.
So jemand muss noch lange kein schlechter Mensch sein.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Nee, auch wenn es nur ein einziges Mal war, finde ich das ehrlich gesagt schon komisch.

Wenn man sich trennt, weil man sich verändert und weiter in vershciedene Richtungen entwickelt hat, ist das akzeptabel. Wenn jemand von Anfang an der Falsche war - gut, manche Fehler macht man. Einmal. Und danach passt man gefälligst auf!

Will doch nicht jemanden, der völlig anspruchslos durch die Landschaft läuft und sich in jeden verliebt! Dann lieber jemand, der ehrlich ist und sagt, dass er auch schon Sex ohne Liebe hatte - dann weiß ich wenigstens, dass seine Liebeserklärungen ehrlich sind und tatsächlcih mich meinen, nicht nur sein Bild von mir...
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich gehöre zu der Sorte Frau, die sich austobt und ich hatte nicht vor mich selber als Schlampe zu bezeichnen.
 

Benutzer83045 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe manchmal so das Gefühl, dass sich manche eine Liste machen mit "muss ich mal gemacht haben" und diese dann systematisch abarbeiten...

[ ] Mindestens 25 Sexualpartner
[ ] Ficken im Handstand
[ ] Ficken mit 10 Personen gleichzeitig
[ ] Ficken in der Öffentlichkeit
[ ] Ficken auf dem Esstisch
[ ] Ficken aufm Discoklo
[ ] Ficken mit dem gleichen Geschlecht
[ ] Ficken vor der Kamera
[ ] Besoffen Ficken
[ ] Ficken im Flugzeug
[ ] Ficken mit Peitscheneinsatz
[ ] Ficken mit Handschelleneinsatz
[ ] Ficken mit einem blauäugigen Partner
[ ] Ficken mit einem schwarzhaarigen Partner
[ ] Ficken mit jemanden den man gerade mal auf der Straße angesprochen hat
[ ] Ficken mit einem Bekannten von einem Bekannten
[ ] Ficken für Geld
[ ] Kamasutra durchficken
[ ] Ficken im Salto


Und wenn die Liste dann abgearbeitet ist, kann man fröhlich und erfüllt sterben, oder wie?
 

Benutzer65988  (43)

Verbringt hier viel Zeit
@Sweetlittle20

Das ist deine Meinung :grin:

Ich kann nichts dafür daß es solche Schlampen gibt, aber da es sie gibt nutze ich es halt aus, wenn sie es so wollen, bitte schön , dann sollen die aber nicht heulen :drool:
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
austoben, was ehißt das schon? wieviel ist zu viel??

im grunde denke ist... es ist nur sex, wir machen sooo viel wind drum, dabei ist es eigentlich nur ein menschliches bedürfnis...

also ich finde jede kann sich austoben soviel er/sie will, in einer beziheung is es dann davon abhängig wie beide es wollen, ich setzte auch treue, wobei ichs auch ok find wenn jemand eine offene beziheung führt, solange es für beide ok ist seh ich kein problem!
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Das, was etwas besonderes ist , ist Liebe. Nicht Sex.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Das, was etwas besonderes ist , ist Liebe. Nicht Sex.
kann ich so unterschreiben.

sex außerhalb einer beziehung hat in meinen augen ncihts (bis auf die handlung natürlich )mit sex innerhalb einer beziehung zu tun.

ich habe mcih sozusagen auch ausgetobt und werte wie treue haben mir lange nichts bedeutet. das wusste mein neuer partner und er nahm mich trotzdem. genauso wie ich es getan hätte, wenn sie sich so benommen hätte.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich selbst halte überhaupt nichts davon, mich "auszutoben" und es mit Jeder zu treiben, die nicht bei drei auf den Bäumen ist …

Definierst du austoben mit "jedem/jeder in die Kiste hüpfen" ? Für mich bedeutet austoben einfach seinen Spaß haben, was doch noch lange nicht heißt, dass ich mit jedem schlafe. Es gibt doch sooo viele schöne Männer auf der Welt, man hat die Wahl und muss sich nicht unter seinem Wert austoben. :ratlos:

Wenn sich andere Leute "austoben" wollen, dann dürfen sie das gerne tun, aber ich möchte es nicht und möchte auch nicht, dass sich meine Freundin vorher intensiv "ausgetobt"

Eigentlich find ichs nicht so schlimm, aber wenn ich wüsste, dass die vor mir schon mit zig Kerlen im Bett würde, würds mir doch vergehen... find die Vorstellung einfach ekelhaft. Ich "klag" Frauen daher nicht an, wenn sies mit jedem treibt, aber dann möchte ich persönlich halt sexuell nichts mehr mit der zu tun haben...

Ich würde auf so eine Frau auch nicht abfahren.
Ich steh dann doch eher auf Frauen die nicht mit jeden gleich in die Kiste springen.

Ich finds unschön :smile: Bei Frauen und bei Männern gleichermaßen und es wäre schon eher ein Wunder, wenn ich mich in eine solche Frau verlieben würde.

begriff "schlampe" hin oder her - ich hab' kein interesse an frauen, die zahllose geschichten hinter sich haben. irgendwo sollte eine gewisse selektion eben doch angewendet werden

Ich wollt keinen haben, der schon mit 10 anderen im Bett war …

Ein Partner mit zweistelligen Sexualpartnern käme für mich jedenfalls nicht in Frage - ich möchte nichts "abgegrabbeltes", was schon überall seinen Samen verteilt hat.

Woher wisst ihr denn, mit wie vielen Sexpartnern die Frau / der Mann in die ihr / den ihr euch verliebt habt vor euch hatte ? Fragt ihr direkt beim ersten Date oder vor dem Sex nach, mit wie vielen er / sie schon Sex hatte ? Sowas kann man doch eigentlich gar nicht wissen ?!
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Eigentlich reitet man sich doch damit selber in die Scheiße, oder ? Es ist also eine weit verbreitete gesellschaftliche Ansicht, dass z.B. eine Frau / ein Mann mit mehr als sagen wir 10 Sexualpartnern nicht in Frage für eine Beziehung kommt. Das merken sich Menschen mit vielen Sexualpartnern. Ihr lernt jemanden kennen, der mit mehr als 10 Leuten Sex hatte und aus Angst davor euch die Wahrheit zu sagen, lügt die Person, sie sagt die hatte mit 4 Frauen / Männern Sex oder so. Klar steht diese Person nicht zu einem Teil ihres Lebens, dafür kommt sie mit euch zusammen und ihr habt Sex.

Fazit: Eurer Partner hat euch angelogen UND zusätzlich habt ihr auch noch Sex mit einem Partner, den ihr eigentlich gar nicht akzeptieren wolltet.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Das, was etwas besonderes ist , ist Liebe. Nicht Sex.

Sex kann also nichts Besonderes sein ?
 

Benutzer83045 

Verbringt hier viel Zeit
Fazit: Eurer Partner hat euch angelogen UND zusätzlich habt ihr auch noch Sex mit einem Partner, den ihr eigentlich gar nicht akzeptieren könntet, wegen eurer Einstellung.

Also ich merke z.B. ganz genau, wer mir gegenüber steht. Das merkt man an der Lebenseinstellung, an dem Verhalten und an der Ausdrucksart.
Ein Mensch, der kein Problem damit hat, Sexualpartner tagtäglich zu wechseln, funktioniert anders, als jemand, der Sex nur in einer seriöse Partnerschaft möchte.


Sex kann also nichts Besonderes sein ?

Wo sollte die Besonderheit liegen, wenn man ihn regelmäßig mit allen möglichen Menschen praktiziert?
 

Benutzer23616 

Verbringt hier viel Zeit
Sind genauso viel oder wenig Schlampe wie Männer, die das tun.

Soll doch jeder tun, wie er will!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Also ich merke z.B. ganz genau, wer mir gegenüber steht. Das merkt man an der Lebenseinstellung, an dem Verhalten und an der Ausdrucksart.
Ein Mensch, der kein Problem damit hat, Sexualpartner tagtäglich zu wechseln, funktioniert anders, als jemand, der Sex nur in einer seriöse Partnerschaft möchte.
Meine beste Freundin genießt auch Sex mit verschiedenen Männern sehr und sie hat zur Zeit etwas mit jemandem, der eine ernsthafte Beziehung führen will und nichts von ihrer vorherigen Einstellung zu Sex merkt. Nur weil man mit einigen Menschen Sex hatte, heißt das ja nicht, dass sich die Lebenseinstellung total differenziert von Menschen die nur aus Liebe Sex haben.

Wo sollte die Besonderheit liegen, wenn man ihn regelmäßig mit allen möglichen Menschen praktiziert?
Der Sex ist jedes Mal anders, ein neuer Sexualpartner bringt Neues, Interessantes mit sich. Das macht Sex jedes Mal wieder zu etwas Besonderem. Man muss sich auf Neues einstellen, lernt Neues etc …
 

Benutzer67771 

Sehr bekannt hier
Wem es Spaß macht, der soll das machen.
Ich persönlich kann es aus meiner subjektiven Sicht nicht nachvollziehen, aber deswegen würde ich niemanden so bezeichnen.:ratlos:
 
C

Benutzer

Gast
Wo sollte die Besonderheit liegen, wenn man ihn regelmäßig mit allen möglichen Menschen praktiziert?

Nur weil man es öfters tut ist das kein Indikator dafür, dass es nichts besonderes ist, sondern eher, dass es was besonderes ist.

Da man es freiwillig immer und immer tut und die Zeit während dem Sex und kurz danach sind einfach nur...besonders.

Das zeigt doch erst grad die Besonderheit von Sex auf, auch nach vielen Sex-Erlebnissen ist es immer noch was besonders und man kann auch immer neue Dinge erleben.

Wenn das mal nichts besonderes ist..

Die Menge entscheidet nicht über die BEsonderheit, sondern die Gefühle, Gedanken und die Geilheit enscheiden drüber ob es was besonders ist :tongue:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Sex kann also nichts Besonderes sein ?

Oh doch... Aber Sex kann ich mit vielen haben. Guten Sex immer noch mit einigen.

Sagen wir einfach, gute Liebe ist in meinem Leben seltener gewesen als guter Sex - und damit kostbarer für mich.

Wo sollte die Besonderheit liegen, wenn man ihn regelmäßig mit allen möglichen Menschen praktiziert?

Soll ich darauf jetzt wirklich eingehen?

Sagen wir z.B. ich bin Schachspielerin. Ich habe viele Partien gespielt. Und manche sind einfach herausragend, weil beide in genialer Tagesform sind und jeder einzelne Zug ein Kampf bis aufs Messer ist mit unglaublich vielen angedeuteten Möglichkeiten, von denen einige umgesetzt werden und andere eben nur Möglichkeiten bleiben.

Solche Partien sind sehr selten. Um sie zu erleben, muss man sehr viele gespielt haben und ein Händchen für das Spiel entwickeln. Es ist auch möglich, dass man immer mit dem gleichen Partner spielt und solche Sachen erlebt.

Aber letztlich - wenn du eine solche Schachpartie erlebst, bist du einfach dankbar dafür, egal mit wem du sie gespielt hast. Dann ist sie etwas besonderes.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren