Sind die Piraten sexistisch??

Benutzer20345 

Meistens hier zu finden
Wird der derzeitige Höhenflug der "Piraten" abrupt enden? Ein Brief der Jung-Piraten sorgt für Unruhe in der Partei. Vorwürfe von Diskriminierungen gegen Frauen und Ausländer unter den Partei-Mitgliedern werden laut. Dabei ist es erklärtes Ziel der Partei, übergeschlechtlich zu sein, also die völlige Gleichberechtigung für Frauen und Männer zu erreichen.

weiterlesen - spiegel.de
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Klingt für mich halt wie die Fälle einer typischen Online-Community, wo eben mal Querschießer-Meinungen und heftige Äußerungen fallen. Normalerweise sollten solche Sprüche wie "die sollte richtig durchgefickt werden, dann entspannt sie sich auch" allerdings von den Kollegen schnell in die Schranken gewiesen werden.

Da soetwas in guten Onlineforen funktioniert, sollte es doch eigentlich auch bei den Piraten gehen. :hmm:
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Sind die Deutschen sexistisch? Immerhin wurde das wahrscheinlich von Deutschen gesagt.
 

Benutzer111415  (28)

Meistens hier zu finden
@Reliant: Es ist ein enormer Unterschied, ob so etwas von einigen von ca. 82 mio gesagt und diejenigen dafür dann entsprechend zurecht gestutzt werden oder ob es einige Parteimitglieder sagen und diese nicht ausreichend zurechtgewiesen werden.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Sind die Piraten sexistisch? Meine Meinung: Nicht mehr oder weniger als alle anderen auch. Ich finde die Antwort der Partei auf den Vorwurf auch ganz schlüssig und kann ihr ruhigen Gewissens zustimmen: In jeder Partei gibt es unbestritten einen gewissen Prozentsatz von Idioten (bei der NPD erreichen wir sogar stolze 100%!)
Ich halte das für einen schwachen Versuch, die Piraten zu diskreditieren.

Zudem: man schaue sich doch mal PL als Forum an und was hier teilweise los ist? Derartig obskure Ausreisser in Meinung und intellektueller Minderbemitteltheit sind meiner Ansicht nach kaum zu vermeiden, wenn man öffentliche Diskussionen mit Techniken des Internets (Foren, Wikis, etc.) im großen Stile führt. Sie sind aber auch nicht weiter schlimm, solange sie nicht den allgemeinen Kurs vorgeben, was bei den Piraten definitiv nicht der Fall ist.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
@Reliant: Es ist ein enormer Unterschied, ob so etwas von einigen von ca. 82 mio gesagt und diejenigen dafür dann entsprechend zurecht gestutzt werden oder ob es einige Parteimitglieder sagen und diese nicht ausreichend zurechtgewiesen werden.

Kein Unterschied. Wenn einzelne Piraten sowas sagen ist es kein Unterschied zu den einzelnen Deutschen, denn im Großen Spiegeln die Mitglieder einer Partei auch nur Strömungen der Gesellschaft wieder.
Woher willst du wissen wen wer in einer Sitzung zurechtweißt. Wer weißt den den Deutschen am Stammtisch zurecht?

Man soll nicht vom einzelnen aufs Ganze schließen und nicht vom Sexisten auf die Piraten oder Deutschen.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
ich glaube nicht, dass die piraten sexistisch sind. allerdings sind sie nat. in erster linie ne computerpartei. und computerners sind nunmal in erster linie männlich:smile:

da ist es klar, dass dort männer auch die hauptrolle spielen. wirklich ernst nehme ich die partei aber sowieso nicht, insofern ist es mir recht egal wieviele frauen, schwule oder ausländer die haben.

---------- Beitrag hinzugefügt um 22:28 -----------

dämlich sind solche aussagen natürlich, aber die piraten werden es schwer haben dagegen was zu tun. denn im gegensatz zu zum beispiel der SPD die in ihrer meinungsdarstellung sehr autoritär und "gleichgeschaltet" ist, bestehen die piraten ja immer darauf extrem demokratisch und liberal zu sein und quasi alles zu erlauben.

dagegen vorgehen würden die piraten wohl als zensur empfinden.

ich finde das zwar löblich, aber auch ein wenig extrem. aus taktischer sicht ist eine autoritäre kontrolle der meinungsäußerung sicher intelligenter (wie in der SPD wo halt jeder rausgeworfen wird der abweicht). das mag nicht gerade demokratisch oder liberal sein, aber wer wahlen gewinnen will muss nach außen ein geschlossenes bild abgeben.
die spd ist eigentlich die einzige partei, die es schafft ihre leute so zu disziplinieren. deshalb existiert sie auch schon über 100 jahre als einzige partei:grin:.
 

Benutzer117105 

Sorgt für Gesprächsstoff
Man findet gegen jeden Politiker irgendwelche Vorwürfe. Ich hoffe die Piraten lassen sich dadurch nicht vom Kurs abbringen! (übrigens herrlich, diese Piraten-Metaphern immer^^)
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Offensichtlich sind die Piraten sowohl offen als auch in der Lage selbstkritik zu üben. Das ist doch löblich.
Dann schreibt der Spiegel, dass die Jugenorgannisation das bemängelt, leider aber nicht ob die "Übeltäter" auch jugendlich waren. Guter jounnalismus war wohl mal.

In anderen Parteien wurde und wird Müll geredet. Holger Börner von der SPD hat mal über Joschka Fischer gesagt: "Sowas hätten wir früher mit der Dachlatte erledigt". Später war Fischer Minister unter Börner :smile:

Und erst 2011 wollte die Linke überhaupt das existenzrecht Isreals anerkennnen, und das nur auf massiven öffentlichen Druck. Davor waren sich NPD und Linke dahingehend einig.

Und letztlich wird es in den Piraten auch übermässig politisch korrekte geben, die gerne Gedankenpolizei spielen. Ich glaube nicht, dass die Piraten ein echtes Problem haben, sondern einfach alles offen ausdiskutieren.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Bei verschiedenen innerparteilichen Diskussionen würde ich gerne mal Mäuschen spielen..insbesondere bei der CDU, die "innenpolitisch" ja versucht so wenig wie möglich nach aussen dringen zu lassen, damit sie nach aussen hin als einig dastehen kann....wobei das auch vertretbar ist...halt eine andere Philosphie...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren