Sie will mich als "guten Freund" haben, aber behandelt mich oft wie...

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
Hmm. Von Deiner Seite aus, oder auch von der anderen ?
Streit ist immer blöd... :schuechte
Und wenn man sich dann gar nicht mehr vertragen kann, noch mehr. :geknickt:

Naja, so richtig geknickt bin ich jetzt deswegen nicht; ab und zu kommt das mal wieder hoch, ja. Und Streit gibt es eigentlich keinen. Unser Verhältnis hat sich zwischendrin verändert, vielleicht habe auch ich mich verändert. Und irgendwann wurde das Klima immer angespannter; jeder hat mehr interpretiert als miteinander geredet. Und irgendwann, da war ich es so leid, ich konnte und wollte nicht mehr. Ich habe dann geschrieben (! nicht persönlich, zu feige eben), daß wir uns gegenseitig nicht mehr gut tun und daß es wohl besser ist, getrennte Wege zu gehen. Und danach war eben Sendepause.
Und Du kannst mir glauben: Wenn ich etwas mache, dann richtig. Sämtliche Telefonnummern, Kontaktdaten entfernt, Emails gelöscht und auch Briefe verbrannt (half mir damals sehr !; ich konnte sie weder behalten noch wegwerfen: ich hatte keine andere Wahl): alles in Rauch aufgegangen sozusagen.
Im Grunde war meine Entscheidung aufgrund der damaligen Verhältnisse nicht verkehrt; aber eben die Art und Weise, habe mich da nicht mir Ruhm bekleckert. Geschriebene Worte kann man eben auch nur schwerlich zurücknehmen; vor allem kann man sie nicht erklären, wenn sie andererweitig interpretiert werden, wie dieses in einem persönlichen Gespräch möglich ist.
Vielleicht wäre heute alles ganz anders .... und manchmal denke ich noch heute daran; so völlig wegstreichen kann ich es halt auch nicht.

Jetzt aber genug davon .... Ist ja schließlich Dein Thread hier :zwinker:

Ich weiss... aber vielleicht lenke ich mich auch von mir selber ab... trotz der negativen oder traurigen Empfindungen...

Wie darf ich das verstehen? Bist Du vielfach traurig? Oder stürzt Du Dich -weil Du Dich ablenken möchtet- in negative oder traurige Empfindungen von anderen Menschen? :ratlos:

Es gibt nun etwas Neues...

Vorhin hat sie angerufen, und das Treffen nochmal verschoben.
Allerdings nur um einen Tag... sie fragte auch mehrmals, ob das ein Problem wäre, oder dies oder das
Aber sie hat sich da ganz nach mir gerichtet... und wir werden uns in einem Lokal in der Nähe von meiner Arbeitsstelle treffen.
Da wollten wir sowieso schon einmal zusammen hin.
Sie klang am Telefon recht fröhlich und locker, keine Spur von Trauer oder Enttäuschung oder Nachtragen.

Wird schon schief gehen. Wahrscheinlich wird sie´s Dir nicht so krumm nehmen (umarm´ sie doch zur Begrüßung; wird Dir auch guttun ;-).

Alles Gute !

P.S.: Wenn ich zu neugierig bin, sag´s mir. Von alleine höre ich nicht auf :zwinker:
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Im Grunde war meine Entscheidung aufgrund der damaligen Verhältnisse nicht verkehrt

Denkst Du denn, es hätte etwas bewirkt, wenn ihr geredet hättet?
Ich hab hier im Forum recht oft die Beobachtung gemacht, dass einer von beiden Partnern gar nicht dazu bereit ist, die Meinung des anderen zu hören.
Viel zu schnell werden die Köpfe heiß und die Angriffe laut.
Wie soll man denn da überhaupt richtig miteinander reden können!?
Die Bereitschaft dazu muss erstmal da sein.

Jetzt aber genug davon .... Ist ja schließlich Dein Thread hier :zwinker:

Egal :tongue:

Wie darf ich das verstehen? Bist Du vielfach traurig? Oder stürzt Du Dich -weil Du Dich ablenken möchtet- in negative oder traurige Empfindungen von anderen Menschen? :ratlos:

Eh... ich denke ich wollte damit sagen, dass ich eben bisher meist immer keine glückliche Liebe gefunden hab, was mich angeht.
Was die anderen betrifft, ist es manchmal schwer für mich, zu lesen, welche Probleme sie haben. Wenn ich mal was schreib, und ich kann irgendwie helfen, und dann kommt doch etwas Positives heraus, dann freut mich das sehr :smile:

Wird schon schief gehen. Wahrscheinlich wird sie´s Dir nicht so krumm nehmen (umarm´ sie doch zur Begrüßung; wird Dir auch guttun ;-).

Alles Gute !
Danke! Werd ich ja dann bald sehen bzw. merken.

Was ist, wenn sie dann gar nicht auf unseren "Streitfall" zu sprechen käme? Das könnte mich vielleicht verwirren. :engel:
Oder wenn sie sagt, dass es keinen Sinn mehr macht...
Oder ich sehe das dann als einen netten Abend ohne Hintergedanken und einfach nur, um etwas für die Freundschaft zu tun...

Ach was solls, ich denk mal ganz bewusst weder negativ noch positiv, mach mir keinerlei Vorstellung, und lasse alles offen.

P.S.: Wenn ich zu neugierig bin, sag´s mir. Von alleine höre ich nicht auf :zwinker:
*lach* mach ruhig weiter bitte :tongue: :knuddel:

:engel_alt:
 

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
Denkst Du denn, es hätte etwas bewirkt, wenn ihr geredet hättet?

Bewirkt, vielleicht. Ich bin im direkten Umgang eher weicher. Da hätte ich vielleicht andere Worte gewählt. Es wäre zu keinen Mißverständnissen gekommen, und wenn, hätte man sie gerade rücken können.
Woher ich weiß, daß Interpretationen und Mißverständnisse gegeben hat? Ihr Mann hat mich später nochmal angerufen und mich angegangen.

Ich hab hier im Forum recht oft die Beobachtung gemacht, dass einer von beiden Partnern gar nicht dazu bereit ist, die Meinung des anderen zu hören.
Viel zu schnell werden die Köpfe heiß und die Angriffe laut.
Wie soll man denn da überhaupt richtig miteinander reden können!?
Die Bereitschaft dazu muss erstmal da sein.

Stimm´ ich Dir vorbehaltlos zu.

Eh... ich denke ich wollte damit sagen, dass ich eben bisher meist immer keine glückliche Liebe gefunden hab, was mich angeht.
Was die anderen betrifft, ist es manchmal schwer für mich, zu lesen, welche Probleme sie haben. Wenn ich mal was schreib, und ich kann irgendwie helfen, und dann kommt doch etwas Positives heraus, dann freut mich das sehr :smile:

Es kommt doch gar nicht immer darauf an, die Probleme zu lösen. Oft reicht schon mal ein anderer Blickwinkel auf die gleiche Sache. Wenn man richtig involviert ist, sieht man den Wald vor lauter Bäumen und das Nächstliegende nicht. Oder man hat dieAntwort schon selber im Hinterkopf, verdrängt sie erfolgreich bis ein anderer sie einfach ausspricht. Dann kann man es nicht mehr ignonieren. Manchmal reicht es aus zu sagen, wie man sich selber gefühlt hätte.
Und positive Rückmeldungen erfreuen dann umso mehr :smile:

Was ist, wenn sie dann gar nicht auf unseren "Streitfall" zu sprechen käme? Das könnte mich vielleicht verwirren. :engel:
Oder wenn sie sagt, dass es keinen Sinn mehr macht...
Oder ich sehe das dann als einen netten Abend ohne Hintergedanken und einfach nur, um etwas für die Freundschaft zu tun...

Willst Du es nicht von Dir aus ansprechen? Wenn sie nicht von alleine kommt ....
"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein." :zwinker: Gestalte den Abend mit, auch in Deinem Sinne! Eben, was Du auch willst.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Bewirkt, vielleicht. Ich bin im direkten Umgang eher weicher. Da hätte ich vielleicht andere Worte gewählt. Es wäre zu keinen Mißverständnissen gekommen, und wenn, hätte man sie gerade rücken können.

Vielleicht, aber vielleicht auch nicht. :schuechte

Woher ich weiß, daß Interpretationen und Mißverständnisse gegeben hat? Ihr Mann hat mich später nochmal angerufen und mich angegangen.
Weil sie ihm irgendwelchen Blödsinn erzählt hatte?
Das ist trotzdem frech. Was mischt der sich auch noch ein!? :kopfschue
Naja, da die Freundschaft eh in die Brüche gegangen ist, wirst Du nun wohl darüber stehen können... hoffentlich... :knuddel:

Es kommt doch gar nicht immer darauf an, die Probleme zu lösen. [...]
Stimmt. Nur mal die eigene Meinung, die eigene Sichtweise

Willst Du es nicht von Dir aus ansprechen? Wenn sie nicht von alleine kommt ....
"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein." :zwinker:
*g* wer ist schon normal!? :tongue:
Ich werde mich auf jeden Fall für das mit dem miesen Gefühl zu entschuldigen versuchen. Ob sie dann darauf eingeht, ist eine andere Sache!

Gestalte den Abend mit, auch in Deinem Sinne! Eben, was Du auch willst.
Naja man kann nicht immer genau das haben, was man will...
Mal sehen :engel:

:engel_alt:
 

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
Vielleicht, aber vielleicht auch nicht. :schuechte Weil sie ihm irgendwelchen Blödsinn erzählt hatte? Das ist trotzdem frech. Was mischt der sich auch noch ein!? :kopfschue
Naja, da die Freundschaft eh in die Brüche gegangen ist, wirst Du nun wohl darüber stehen können... hoffentlich... :knuddel:

Ich kann schon wohl drüber stehen, aber ein schaler Nachgeschmack bleibt trotz allem.

*g* wer ist schon normal!? :tongue:
Ich werde mich auf jeden Fall für das mit dem miesen Gefühl zu entschuldigen versuchen. Ob sie dann darauf eingeht, ist eine andere Sache! Naja man kann nicht immer genau das haben, was man will...
Mal sehen :engel:

Natürlich kann man nicht immer genau das haben, was man will. Und das ist auch ganz gut so. Aber hilflos zusehen, muß man ja auch nicht. Ein bißchen mitgestalten; dann kann man sich auch keinen Vorwurf machen, untätig gewesen zu sein.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Pfuuuh :schuechte
Sooo. Es ist vorüber. Wir haben uns gestern am Bahnhof getroffen und sind in die Stadt gelaufen, zu einem gut besuchten Lokal und haben uns dort ins Freie gesetzt und etwas bestellt.
Auf dem Weg dorthin gab es das Übliche "Vorgeplänkel", so à la "wie geht es, was gibt es Neues", doch als wir saßen sind wir doch recht schnell auf den Punkt gekommen.
Ich wollte mich entschuldigen, aber sie hat es beinahe nicht zugelassen, weil sie selber fehler gemacht hätte.
Ich hab ihr alles gesagt, was ich denke, was ich von ihr denke (jetzt nicht negativ), was ich fühle und für sie empfinde.
Und dann sagte sie, dass sie eben leider nichts für mich fühlen würde, und wiederholte, dass sie mir wenn überhaupt nur eine Freundschaft anbieten kann. Mehr nicht.
Sicher war ich dann sehr geknickt, hab versucht, mir das nicht anmerken zu lassen. Und das, obwohl ich es ja eigentlich schon lange wußte.
Wir redeten noch etwas über "uns", und dann über andere Themen, die uns beschäftigten.
Später sind wir dann gegangen und auf einmal fragte sie mich, ob ich alles gesagt hätte, was ich wollte, und da hab ich nochmal gesagt, dass ich sie sehr schätze, und sie nicht verlieren will,
aber dass ich jetzt Zeit brauche.
Weil ich meine Gefühle einfach nicht abstellen kann, so sehr sich mein Kopf gegen diese wehrt.
Ich bin jetzt unsicher, vermutlich ist es das Beste, wenn wir uns erstmal eine Weile nicht sehen, bis ich mir über meine Gefühle und Wünsche im Klaren bin.
Sie sagte auch, dass es wegen der jetzigen Sache eh alles anders werden würde, und dass sie mich nicht mehr so einfach um etwas bitten könnte.
Ich hab mir von ihr gewünscht, dass sie mir in Zukunft ehrlich und direkt sagt, wenn was nicht passt, anstatt sich zurückzuziehen.
Ich hoffe daß ich ihr meine Lage verständlich machen konnte,
und sie nicht mehr denkt, ich würde was von ihr wollen.
Geben kann sie mir ja eh nichts...

Jetzt bin ich ziemlich traurig :schuechte
Aber auch erleichtert, daß sie nicht sauer auf mich ist, und mich nicht weggeschoben hat.

Mit der Zeit wird sich zeigen, wieviel von dieser kleinen Freundschaft überhaupt noch übrig ist, und wie sie dann auf mich reagieren wird...

Jetzt werde ich versuchen, mich abzulenken.

Wegen anderen persönlichen Vorfällen die nichts mit ihr zu tun haben kann ich aber nicht gleich unbeschwert weiter machen und fröhlich in die Welt gucken.

Es kam einfach viel zu viel zusammen, im vergangen Jahr und in der Zeit bis jetzt.
Und nun fühle ich mich einsamer als je zuvor, und keine "Abhilfe" in Sicht... :schuechte

Irgendwann... wird es wieder besser sein :engel:

Danke an alle fürs Lesen und für eure Kommentare und Bemerkungen! :knuddel:

:engel_alt:
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
och kacke...

aber mei insgeheim wusstest du es!
also ist es doch eigentlich noch gut gelaufen... :smile:


sorry aber was kann ich dir groß schreiben? :geknickt:
wünsch dir viel kraft! nimms nicht zu hart...
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Danke.
Es geht inzwischen wieder etwas besser.
Wir haben gestern Abend nochmal telefoniert, und da hatte ich zum ersten Mal den Eindruck, dass sie mich ernst nimmt.
Trotzdem machen wir jetzt erstmal vorsichtiger und langsam weiter...
eilig hab ich es nicht, wozu auch :engel:

:engel_alt:
 

Benutzer71321 

Verbringt hier viel Zeit
Was'n Zufall

Hallo einsamer Engel,

da schütt ich mir in meinem Thread mein Herz aus, vor lauter Verzweiflung und bekomm auch eine doch etwas Mut machende Antwort von dir. Und was lese ich hier? Meine Geschichte!
Zwar nicht ganz so direkt, doch trifft es genau den Kern. Ein paar Nebenrollen sind anders, es gibt ein paar Verzweigungen, aber im Grunde genommen ist es die selbe. Ich nehm mir die Sache vielleicht zu sehr zu Herzen, oder vielleicht mehr als du oder sie nagt an mir stärker, was weiß ich.

Ich habe festgestellt, das es Engel gibt. Sie sind hilfbereit, immer für einen da, wenn man sie braucht, sie trösten einen und spenden Mut und Opferbereitschaft. Und wenn dann alles wieder gut, werden sie warm gehalten, bekommen ein wenig Zucker und bleiben da.
Ich bin mir sicher, du weißt genau von wem und über was ich schreibe.

Auch ich hab ihr dann gesagt, dass es so nicht weiter geht und ich mich jetzt erstmal nicht mehr melden werde. Doch glaub mir, Engel sind austauschbar. Und wenn der "alte" Engel mal wieder gebraucht wird, wirkt der Zucker, den sie dir gegeben haben.

Willkommen im Club der Engel. :engel:
 

Benutzer81339 

Verbringt hier viel Zeit
@einsamerengel

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, wenn ich Deine Geschichte so lese. Ich weiß auch nicht, wie oft Du schon ähnliche Erfahrungen gemacht hast wie diese. Aber mir scheint, dass es Dir einfach an Prinzipien fehlt. Und dabei ist es doch im Grunde ganz einfach:

Behandle Menschen so wie sie Dich behandeln. Spiegle sozusagen ihr Verhalten. Begegne ihnen mit dem Respekt, denen sie Dir entgegenbringen. Schenke ihnen Deine Präsenz in dem Maße, in dem sie Dir ihre Präsenz schenken.

Bei Deiner "guten Freundin" hast Du genau das eben nicht getan. Du hast sie stattdessen mit Präsenz und mit "Respekt" bedrängt. Du hast ihr nicht einmal die Möglichkeit gegeben, Dir zu zeigen, wieviel Präsenz und Respekt sie Dir gegenüber investieren will. Du warst immer schneller und hast Dich quasi an ihr weggeworfen. Und als aus Deiner Sicht zu wenig zurückkam hast Du jetzt auch noch den Fehler gemacht, sie dafür zur Rede zu stellen. Du verlangst sozuagen die Bezahlung für unbestellte Leistungen. Was hätte denn dabei herauskommen sollen?

Und wahrscheinlich hast Du Dich zu alledem noch selbst belogen, wenn Du sagtest, dass Du von ihr "nur Freundschaft" willst. Aber selbst wenn es so wäre, meine oben beschriebene Formel gilt für alle zwischenmenschlichen Beziehungen, egal, ob zu Frauen oder zu Männern, egal ob es Dir um Liebe oder um Freundschaft geht. Du fährst einfach besser, wenn Du Dich im Umgang mit anderen Menschen nach deren Verhalten richtest und nicht nach Deinen Erwartungen.
 

Benutzer71321 

Verbringt hier viel Zeit
gut

@cowboyhut

Ich bin mal so frei und antworte mal darauf. Es ist jetzt nur meine Ansichten und meine Erfahrungen, die ich gemacht habe.

Man wird als Freund angesehen! Veilleicht sogar als Engel. Und nicht mehr. Wenn man dann auf der Schiene weiter macht, bleibt man nichts anderes. Und was ist, wenn man mehr will? Wen einem ein Mädel gefällt, investiert man da nicht in die zwischenmenschliche Ebene? Versucht man nicht sie für sich zu begeistern? Oder soll man warten bis sie dann von sich aus eventuell Intresse andeutet? Da kann man aber lange warten? Denn das gibt es nicht.

So versucht man halt da zusein und ihr Intresse zu wecken mit Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Und macht damit einen Fehler nach dem anderen. Vielleicht lügen wir uns damit in die Tasche, doch die Erfahrung zeigt, dass es so ist.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
chessy70, danke sehr für Deine Meldung und Deinen Zuspruch :smile:

Wenn ich eins dabei ... in den letzten anderthalb Jahren... gelernt hab, ist dass es gar nicht gut ist, jemandem so hinterher zu laufen.
Ich denke ich habe nie um ein Treffen "gebettelt", das hätte unnötig Druck aufgebaut. Ich merkte zum Glück von alleine, dass sie gar nicht will, und sich mit Antworten Zeit ließ. Manchmal weitaus mehr Zeit, als ich Geduld hatte.
Oft kam dann eine plausible Erklärung, aber manchmal dachte ich mir durchaus, dass es nur eine Ausrede gewesen sein muss.
Weil ich zu unbequem war.

Ich habe nicht den Anspruch, daß es sich auf einmal bessern wird.
Wir haben beide (also sie und ich) einiges falsch gemacht auf dem Weg zu einer guten Freundschaft. Es ist etwas abgekühlt, und meine Gefühle für sie haben sich auch langsam wieder normalisiert.
Es ist einfach schön und es tut so gut, wenn ich mit ihr rede, ab und zu mit ihr ausgehe.
Doch darf man sowas nie überbewerten und gleich als Zeichen von Liebe oder zumindest von tieferer Zuneigung sehen.

Es ist schwierig, aber nicht unmöglich.
Vielleicht werden wir irgendwann wirklich gute Freunde sein,
oder es wird mir irgendwann total egal sein, ob sie sich meldet oder nicht, und ich hoffe, daß mich dann ihre Nachrichten oder Anrufe ohne Hintergedanken erfreuen können :engel:

Ganerc, Dir auch danke!
Demzufolge was Du in Deinem Thread angefangen hattest, denke ich daß es Dich wirklich sehr mitgenommen hat.
Aber Du musst immer sehen, daß die Mädls teilweise gar nichts dafür können, wenn sie einen nicht lieben. Liebe kann man nicht erzwingen. Entweder man verliebt sich "plötzlich", oder es kommt nach und nach durch eine gute, tiefe und enge Freundschaft.
Letztendlich müssen auch beide im innersten bereit für eine Beziehung sein, bereit zu Kompromissen, bereit dazu, aufeinander zu zugehen, und nicht beim kleinsten Streit gleich alles beleidigt hinzuwerfen.

Ich hatte irgendwann mal den Engel ausgewählt als Namen hier.
Aber ich bin kein Engel. Ich wär gerne einer, damit ich mir um mir selber keine Gedanken machen müsste. Damit ich fröhlich und unbeschwert das tun könnte, was ich kann... anderen mit meinen Fähigkeiten helfen.

Nur dadurch daß wir für bestimmte Personen viel da waren, das macht uns noch lange nicht zu Engeln. Vielleicht nur zu besseren Menschen, aber wir sind auch nicht unfehlbar, nicht perfekt, nicht immer fröhlich und gut drauf. Wir machen auch manches nicht richtig.

Ich sehe das wie mit Berühmtheiten, die schon längst verstorben sind: Ihr Wirken, ihr Wesen, wird erst viel später anerkannt.
Ich halte nichts von Hochstilisieren von Personen zu Lebzeiten. Der dadurch entstehende Hype kann - muss nicht - den Betreffenden zu Kopf steigen und ihre Arbeit so sehr verändern, daß sie nur noch auf Schlagzeilen hin arbeiten.
Es gibt gewiß geniale Menschen, die man ruhig spüren lassen kann, daß sie auf dem richtigen Weg sind, daß man sie verehrt.
Aber das sollte sich alles in Grenzen halten.

Ich will Dich nicht davon abhalten, Dich selber als Engel zu sehen,
aber bitte übertreib es nicht... springe nicht zwischen den zwei Extremen... Ungeliebt und Engel so plötzlich hin und her.
Diese Sprünge in den Gefühlen und Gedanken verkraftest Du vielleicht auch nicht, so wie ich so etwas nicht kann.

Manchmal ist alles zuviel. In den vergangenen 12 Monaten hab ich 3 Verwandte, darunter meine Mutter verloren, und fast hätte ich so ziemlich alle meine Freunde verloren.
Die wenigen übrigen wahren Freunde, und einige wie euch hier im Forum haben mir trotz meiner miesen Laune immer wieder gut zugeredet, mir gezeigt, daß ich nicht alleine bin, daß ich mich aufraffen soll und mich nicht "einfach" meinen Gefühlen hingeben darf.
Einmal ausheulen ist ok, und wenn es wieder hochkommt, ist irgendwer sicher mit seiner/ihrer Schulter da.
Oder mit einem Ohr.
Aber ständige "Miesepetrigkeit" geht irgendwann auch ihnen, denen die helfen wollen, auf den Wecker, und sie lassen dann zwangsläufig und aus Selbstschutz von einem ab.

Wir müssen uns ein Minimum an Freundlichkeit, an Fröhlichkeit bewahren, so schwer das manchmal auch ist.

Und erst wenn wir am Ende unseres Lebens stehen, und dann wirklich zufrieden zurückblicken können... vielleicht erst dann dürfen wir uns als Engel bezeichnen... doch das letzte Urteil dürfen wir uns eigentlich selber nicht anmaßen :engel:

Während ich das schrieb, kam noch eine Meldung... von cowboyhut, sehr guter Hinweis!
Dazu möchte ich auch noch etwas sagen:
Du hast vollkommen Recht!
Aber ich will ihr (das der Leute) Verhalten nicht spiegeln, wenn sie unfreundlich zu mir sind. Klar werde ich dann auch patzig, aber das ist nicht gut. Dies nur als Ergänzung zu Deiner Formel :zwinker:

Ich möchte auch niemandem etwas vormachen.
Sicher, ich hatte mehr von ihr erwartet, als ich hätte tun dürfen, mehr, als sie mir jemals geben könnte. Das bereue ich nun auch.
Es war unfair, und das hab ich ihr dann auch gesagt.
Ja ich habe mich selber belogen, mich an den Gedanken und selbsterzeugten schönen Gefühlen erfreut, ohne daß die eine wirkliche Grundlage gehabt hätten. In der Traumwelt war es so schön, aber das ist alles wie eine Seifenblase zerplatzt.

Ein Stück weit hat sie es sogar verstanden, und sie hat es mir zum Glück nicht so übel genommen.
Nur insofern, daß sie nun vorsichtiger sein wird.
Aber das ist nur allzu verständlich!

Ich kann daraus nur lernen. Für mich, für sie, für alle meine Mitmenschen.

*g* das ist jetzt alles etwas philisophisch ausgeartet. :engel:

Kurzum: danke! :knuddel:


:engel_alt:
 

Benutzer71321 

Verbringt hier viel Zeit
kein Engel...

Als Engel seh ich mich nicht. Das hat sie mir nur immer wieder gesagt, das ich einer bin, wenn ich für sie da war und ihr zugehört habe.

Und als sie mir gesagt und geschrieben hat, dass sie mich liebt, war ich im siebten Himmel. So etwas sagt man nicht, wenn man das nicht so meint. Darum habe ich mir Hoffnungen gemacht und gewartet

Und gestritten,... ja das haben wir. Wer sich nicht streitet, der liebt sich nicht. Wer nicht kämpft, dem ist der andere egal. Das waren ihre Worte. Da gab ich ihr Recht. Doch wenn es darum ging, das ich mit etwas nicht einverstanden war, dann wurde abgeblockt. Wenn sie für die "Beziehung" kämpfen hätte sollen, dann ließ sie es laufen und ich war ein Idiot.

Tja, so schaut es aus.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Es ist tragisch, daß sie Dich angeblich liebte, aber es doch nie dazu kam, daß sie es Dir auch wirklich zeigen konnte.
Vielleicht warst Du trotz allem zu ungeduldig, ich weiss es nicht.
Aber 7 Jahre? nene, das ist doch Wahnsinn!!! :schuechte

:engel_alt:
 

Benutzer71321 

Verbringt hier viel Zeit
ja, 7 Jahre sind Wahnsinn.

:geknickt:

Hat was mit Schüchternheit zu tun. Aber das sagte ich ja bereits. Die Angst vor Ablehnung war größer als der Wunsch nach einer Beziehung und Liebe. Und doch frisst mich gerade das Fehlen auf.
Gilt das schon als Selbstzerstörung?

Aber nunmal wieder zu deinem Thread. Ich freu mich für dich, dass du das so mit ihr hinbekommen hast. Meine große Liebe ist eine sehr gute Freundin von mir geworden. Manchmal denke ich wehmütig zurück, was hätte werden können, aber das sind nur Blitzlichter. Ich freu mich sie als Freundin zu haben.
 

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Pfuh, diese verdammte Schüchternheit.
Zum Teil mag es Selbstschutz sein, aber es sollte nicht überhand nehmen.

Zerstörerisch war es erst dann, wenn Du wirklich gar nicht mehr anders kannst, keiner Frau jemals mehr vertrauen kannst.

Aber wenn Du es jetzt schaffst, Abstand zu gewinnen, Dein Leben etwas unbekümmerter weiter zu führen, dann sehe ich keine Probleme.
Du musst nur an Dich glauben, und Dich nicht mehr so runter ziehen lassen!
Dann wird es irgendwann auch klappen!!!
Verliere nie den Mut, eine Frau anzusprechen.
Vielleicht hast Du das genauso wie ich nicht genug "trainiert"... unbekümmert und unbelastet zu sein...

:engel_alt:
 

Benutzer71321 

Verbringt hier viel Zeit
Verliere nie den Mut, eine Frau anzusprechen.
Vielleicht hast Du das genauso wie ich nicht genug "trainiert"... unbekümmert und unbelastet zu sein...

:engel_alt:

Und ich glaube das ist das eigentlich Problem. Es allen recht machen wollen und ja nirgens anecken. Doch wie sagt schon Bailadora, Lieber einmal anecken als zustecken. Und da hat sie recht.

Ehrlich gesagt es geht mir schon wieder wesentlich besser als heute morgen. Oder die letzten Tage.

Das mit dem Ansprechen ist halt immernoch so eine Sache. Doch hab ich gesehen, was 7 Jahre aus mir gemacht haben. Nicht noch mal kann ich da nur sagen.
 

Benutzer78066  (43)

Sehr bekannt hier
@einsamerengel

Und wahrscheinlich hast Du Dich zu alledem noch selbst belogen, wenn Du sagtest, dass Du von ihr "nur Freundschaft" willst.

Genau dieses war´s, was mich am Anfang sehr verwirrt hatte. Ich dachte, Du bist doch so weit von ihr entfernt, daß Du Dich schon darüber freust, mit Freundschaft als größter gemeinsamer Nenner.

Vielleicht selbst belogen, vielleicht hat das Gefühl dem Verstand ein Bein gestellt. Immerhin: Freundschaft! Erzwingen kann man nix (und das sit auch gut so). :smile:
 
1 Monat(e) später

Benutzer35148 

Beiträge füllen Bücher
Kleine Aktualisierung der Dinge...
Der Kontakt ist wie zu erwarten war eingeschlafen.

Ich hab ihr vor einigen Wochen noch einen Geburtstagsgruß geschrieben, und ein kleines Taschenbuch beigefügt, was sich bei ihren Auswanderungsplänen sicherlich ganz gut gebrauchen kann :zwinker:

Sie hat das irgendwann im Briefkasten entdeckt, und mich dann angerufen, sich nett bedankt, etwas erzählt wie es ihr ginge, mch dasselbe gefragt, usw. und dann gemeint daß wir uns eine Woche drauf doch mal wieder treffen könnten, um was zu trinken.

Nunja dazu ist es (ebenfalls erwartungsgemäß) natürlich auch nicht mehr gekommen, sie war wohl sehr im Streß mit ihrer Arbeit...
Naja vor ihrem Jahresurlaub wohl nachvollziehbar.

Aber diesmal hab ich nichts mehr unternommen, mich nicht mehr gemeldet, keine SMS, nichts.

Und ich muß sagen, es geht mir langsam besser :engel:

Achja, streiten muss ich mich nicht mit ihr. :tongue:
Das wäre eine interessante Alternative zum bisherigen Geplänkel,
aber so etwas haben wir nicht nötig, und auch keinen wirklichen Grund für.
Wieso auch, wir haben eh kaum noch Kontakt...
und bald werde ich vergessen sein... :engel:

:engel_alt:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren