Sie will keinen Sex (mehr)

Benutzer149813 

Ist noch neu hier
Hallo Leute!

Mache mir jetzt schon seit einiger Zeit Gedanken.
Ich (m 21) bin jetzt seit über 1 1/2 Jahren mit meiner Freundin (17) zusammen. Es läuft an soweit alles super. Wir haben im Sommer unsere erste Auslandsreise gemacht und unternehmen sehr viel zusammen. Musicalbesuche, Kino, Schwimmen, Filme schauen, Gesellschaftsspiele spielen, sogar zocken kommt häufig vor.
Wir haben uns in der Zeit unserer Beziehung beinahe jeden Tag gesehen und uns auch noch nie wirklich gestritten oder so. Also alles in allem eigentlich eine tolle Beziehung.
Was mich jedoch belastet: Sie will keinen Sex! Das wäre für mich nicht weiter schlimm...ich meine Sie ist 17 und ich gebe ihr da alle Zeit der Welt. Kann es verstehen wenn Sie noch nicht soweit ist. Ich habe mich auch mit 18/19 nicht wirklich bereit dafür gefühlt, da es doch sehr persönlich ist. Kurz gesagt würde es mich nicht stören, wenn wir nicht mal Sex gehabt hätten...wir hatten nach ca. 9 Monaten unserer Beziehung das erste Mal (Und es wär für uns beide wirklich auch das erste Mal, sodass keiner Erfahrungen hatte). Danach hatten wir in längeren Abstand noch 2 Mal Sex. Seitdem nichtmehr. Das ist jetzt ein knappes halbes Jahr her.
Und genau dieser Punkt belastet mich so. Ich habe sie mal drauf angesprochen - auch schon mehrfach. Sie hat mir mal gesagt dass es sehr "heftig" für Sie wäre und sie sich deshalb auch nicht wirklich darauf freuen würde. Auch anderweitige "Intimitäten" sind weniger geworden. Das beschränkt sich mittlerweile auch nur noch auf alle zwei Wochen.
Ich bin mir auch absolut sicher, dass das kein "Warmhalten" o.ä. ist, da ich sie seeehr gut kenne und weiß, dass wir uns treu sind.

Aber ich hätte dann doch gerne mal (besonders von den Damen hier) gewusst, ob dass wirklich so heftig wie beschrieben ist und ob sich das irgendwann mal gibt.
Will die Beziehung nicht beenden, kann aber ohne solche Zärtlichkeiten auch nicht wirklich eine Beziehung führen.
Vielleicht habt ihr ja ähnliche Erfahrungen gemacht.

Vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren,
Musikus :smile:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Was genau meint sie denn mit "heftig"? Hatte sie starke Schmerzen beim Geschlechtsverkehr? War es emotional überlastend für sie?

Wie sieht eure sonstige körperliche Beziehung aus? Du schreibst, andere Intimitäten sind weniger geworden. Auch Küssen, Streicheln, Kuscheln, usw?
 

Benutzer149813 

Ist noch neu hier
Mit "heftig" fand sie es glaub ich eher unangenehm, vielleicht auch schmerzhaft. War ja wie gesagt auch ihr erstes Mal.

Kuscheln tun wir nach wie vor. Mit Intimitäten beziehe ich mich eher auf "Petting". Das haben wir bisher als Ersatz für Sex genommen. Nur hat sich das eben auch auf alle zwei Wochen reduziert.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich musszugeben, dass ich am Anfang meines Sexuallebens, Sex auch als etwas seltsam ampfunden habe. Nicht schlimm, nicht besonders schmerzhaft, sondern sehr neu und ungewöhnlich. Da half tatsächlich "üben" :zwinker:
Hat sie den Lust, wenn du sie oral oder mit der Hand befriedigst? Hat sie Orgasmen? Wenn ja, kann man das eine ja mit dem anderen verbinden: Also erst Petting, dann Sex bis du kommst und es dann mit der Hand zuende machen.
 

Benutzer127397 

Beiträge füllen Bücher
Soll jetzt nicht blöd klingen: aber da muss man durch. Meine ersten 3, 4 Male haben auch weh getan, aber es war auszuhalten und danach wurde es nur noch umso besser. (Übrigens gibt es auch Frauen die haben gar keine Schmerzen beim ersten Mal oder auch wirklich nur Schmerzen beim aller ersten Mal)
Wichtig ist, dass sie sich nicht zu viele Gedanken macht / Angst davor hat, sodass sie verkrampft. Sie muss Lust drauf haben und sich fallen lassen können. Vielleicht könnt ihr ja nochmal darüber reden und du kannst ihr etwas die Angst nehmen.
Finde es nur komisch, dass auch das Petting weniger geworden ist. Hat sie dazu denn auch was gesagt?
 

Benutzer149813 

Ist noch neu hier
Irgendwie muss ich immer den ersten Schritt machen. Beim Petting ist sie bis jetzt wirklich jedes Mal zum Höhepunkt gekommen. Wenn wir damit anfangen merkt man ihr auch die Lust richtig an. Nur erstmal den Anfang zu machen ist immer sehr schwierig. Sie soll sich ja auch nciht bedrängt fühlen und ich habe ehrlich gesagt auch nicht die Lust immer den ersten Schritt dahingehend zu machen.

Zum Petting hat sie mir mal gesagt, dass sie meint wenn wir kuscheln, dass ich das automatisch erwarte und sie das bedrängen würde. Aber mal ehrlich. Wenn man dann einmal oder zweimal die Woche beim kuscheln versucht den ersten Schritt zu machen und dann sofort abgeblockt wird...ist das bedrängen?!
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Wenn sie mit "heftig" schmerzen meint: die ersten male sind für viele nicht schmerzfrei, aber es wird mit jedem mal seltener.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Zum Petting hat sie mir mal gesagt, dass sie meint wenn wir kuscheln, dass ich das automatisch erwarte und sie das bedrängen würde. Aber mal ehrlich. Wenn man dann einmal oder zweimal die Woche beim kuscheln versucht den ersten Schritt zu machen und dann sofort abgeblockt wird...ist das bedrängen?!
Leider ja, manche Frauen empfinden so. Ob das berechtigt oder nicht ist, seit dahingestellt. realität ist das, was man erlebt.

Wie verhütet ihr denn? Angst vor Schwangerschaft ist der größte Lustkiller in euren jungen Jahren.
 

Benutzer149813 

Ist noch neu hier
Sie verhütet mit Pille und ich zusätzlich mit Kondom. Wollten wir beide so und so ist jeder für sich auf der sicheren Seite.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich glaube, sie hat einfach Angst vor Schmerzen oder fühlt sich (unberechtigterweise) zu unreif oder schlecht im Bett. Es gehört schon ein wenig Mut dazu, sich in Jungen Jahren nackt aufeinander zu werfen. :zwinker:

An deiner Stelle würde ich den Sex erst einmal nicht so stark zum Thema machen, aber dafür Sorgen, dass andere Intimitäten wiederkehren. Insbesondere Petting sollte für sie doch eine angenehme Sache sein? Das muss in die Beziehung wieder zurückgebracht werden. Und da wäre ich auch ehrlich zu ihr und würde ihr sagen, dass es dich belastet und auf Dauer auch übel gelaunt machen wird, wenn du dein völlig normales Bedürfnis an Sexualität und deine körperliche Zuneigung zu ihr nicht praktizieren kannst.

Vielleicht fässt sie das als Bedrängen auf, aber du kannst wenig daran ändern, wie sie das interpretiert. Anstatt sich von dir irgendwie überreden zu lassen, soll sie sich aber ruhig einmal über das Thema selbst informieren. Es ist nicht ungewöhnlich, dass es beim ersten Mal nicht so überragend läuft und man sich als Paar auch erst einmal körperlich aufeinander einspielen muss.
 

Benutzer149813 

Ist noch neu hier
Vielen Dank schonmal für die zahlreichen Antworten. Ich bin froh, dass hier nicht solche antworten wie "Mach Schluss.." etc auf den Tisch gekommen sind. Die Beziehung ist mir wichtig und wir haben uns schon darauf eingestellt, dass wir in ein paar Jahren zusammenziehen werden. Eine solche Beziehung sollte man niemals einfach aufgeben. Vielen Dank für eure Ratschläge! :thumbsup:
 

Benutzer149486  (26)

Öfter im Forum
Ich würde sie einfach mal fragen, wie sie sich das denn jetzt so vorstellt. Wie sie gerne mit dir intim werden will und wie nicht und warum sie sex als heftig bezeichnet. Vielleicht stört sie ja nur eine kleinigkeit, die vollkommen unangenehm ist, aber einfach zu lösen wenn man weis das sie da ist. Kommunikation ist glaub hier der einzige weg auf nen gemeinesamen nenner zu kommen.
 

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
Viel reden und wieder langsam anfangen. Nicht gleich sofort rein und drauf los poppen.
Wichtig ist drüber reden und dass sie sich dem Thema nicht total verschliesst und dass noch kleine Schritte dort hin möglich sind. Du willst sie ja auch nicht überfallen, sondern zusammen wollt ihr eueren Sex entdecken. Du solltest ihr zeigen und mitteilen, dass du auch willst, dass sie sich dabei gut fühlt. Verständnis zeigen. Aber sie sollte auch ein Stück auf dich zu kommen.

Mit "Sex ist mir zu heftig" und dann aufstehen ohne ein weiteres Wort, nach dem Motto "Thema abgehackt" geht es jedenfalls nicht.
 

Benutzer149813 

Ist noch neu hier
Habe auf jeden Fall mal das Thema angesprochen.
Sie hat mir gesagt, dass sie weiß dass mir das körperliche fehlt und das sie da halt nichts dran ändern kann. Sie fühlt sich wohl nicht so wohl dabei.
Habe sie dann gefragt ob das an mir läge und sie gab zurück, dass sie es nicht weiß. Sie meinte nicht aber sagte auch, dass sie ja keinen Vergleich habe. Sie gab mir auch zu verstehen, dass wenn das für mich zu einem großen Problem wird, ich wohl besser ohne sie dran wäre.
Ich habe auch gefragt ob sich das eventuell mal ändert...sie sagte dass sie nichts versprechen kann.
Uns beiden ist die Beziehung sehr ernst und nur dieser Aspekt stört mich. Sie sagte auch dass sie glücklich mit mir ist.
Zumindest ist es schonmal gut zu wissen, dass es nicht unbedingt an mir liegen muss. Ich habe den Eindruck dass sie sowieso sehr zurückhaltend in der Richtung ist. (Soweit ich weiß hat sie sich auch noch nie selbst befriedigt.)

Das ist so der Zwischenstand momentan.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Sie hat bisher noch so gut wie keine Sexualität entwickelt und hat Angst davor, diese Erfahrungen zu machen. Damit ist ihr Desinteresse nicht gespielt, aber es hat seine Gründe.

Für mich ist Sex ein recht logischer Schritt: streicheln fühlt sich toll an, Küssen ist fantastisch und dann ist da einfach die Neugier auf Sex, der das ganze noch einmal intensivieren kann, wenn man es hinbekommt. Aber man kann sich das natürlich auch zerdenken und bleibt dann lieber auf einer Stufe zurück, die einem sicher ist und ja bereits sehr viel Komfort bietet. Alles andere ist dann "zu heftig".

Solange sie so genügsam ist und keine Lust auf mehr entwickelt, hat sie eben kein Interesse an Sex.

Sie hat auch recht damit, dass du ohne sie dann vermutlich besser dran wärst, denn dich belastet ja ihre Einstellung. Und sie kann dir auch keine Versprechungen für die Zukunft machen - da hat sie auch recht. Damit ist der Ball eben bei dir. Du kannst es natürlich auf unterschiedliche weisen immer wieder versuchen, aber es kommt der Punkt wo ihr das zu einem so großen Problem aufgeblasen habt, dass eure Beziehung dem nicht mehr standhalten kann.

Solange ihr die Beziehung komfortabel ist, wie sie gerade für sie läuft, hat sie jedenfalls wenig Grund dazu, ihr Verhalten zu ändern und die Sache weiter zu entwickeln.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren