Sie will die Pille nicht nehmen

Benutzer115650 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

meine Freundin und ich wohnen nun schon eine Weile zusammen und sie kam letztens mit dem Gedanken, dass sie ihre Pille nicht mehr nehmen will. Sie will ihren Körper nicht mehr mit Hormonen vollpumpen und Sachen wie Gynefix will ich nicht, da ich nicht möchte, dass sie Fremdkörper in sich rumträgt.

Allerdings bekam ich heraus, dass es noch einen zweiten Grund gibt, dass sie die Pille nicht mehr nehmen will. Sie erzählte mir, dass sie mit 13 das erste Mal beim FA ziemlich "gefoltert" wurde und meinte eben auch, dass sie geblutet hätte usw. Mit 14 wurde sie dann unter Alkoholeinfluss zum OV genötigt und will wegen ihren schlechten Erfahrungen nun auch nicht mehr zum FA.

Was ist bitteschön so schlimm an der Pille? und ich meine FA's gibts wie Sand am Meer, und jede ist anders, oder sehe ich das Falsch?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Klar gibts FAs wie Sand am Meer, aber du kannst deiner Freundin nicht vorschreiben, ob sie Hormone nehmen will oder nicht. Es ist völlig legitim, sich nach einer Zeit dagegen zu entscheiden, denn es sind keine Bonbons.

Kannst du mit Kondom nciht bzw. bildest dir das zumindest ein oder wo genau ist dein Problem?
 

Benutzer12216 

Sehr bekannt hier
dazu zwingen die pille weiter zu nehmen wirst du sie nicht können und ausserdem gibts ja noch andere verhütungsmöglichkeiten
 
L

Benutzer

Gast
Naja, was bitteschön ist so schlimm an der Pille, ist leicht herauszufinden. Es sind nunmal Hormone und viele Frauen vertragen diese eben nicht so gut. Google (oder wahrscheinlich auch die Suchfunktion hier) spuckt bestimmt ausreichend Ergebnisse aus.
Wenn sie das nicht möchte, musst du das wohl akzeptieren.

Dass sie ein Problem damit hat, zum FA zu gehen, sollte man m.E. ebenfalls mit etwas mehr Sensibilität betrachten.

Oder würdest du gerne zum Urologen gehen, wenn deine einzige Erfahrung wäre, dass du dort geblutet hast?
 

Benutzer70527  (31)

Sehr bekannt hier
Ouha.

Eine Sache, die dir offensichtlich nicht klar ist: Der Körper deiner Freundin gehört ihr und ist ganz allein ihre Sache! Da hast du nicht mit reinzureden, egal was sie tut!

"Was ist bitteschön so schlimm an der Pille"? Ist das dein Ernst? Wenn sie keine Hormone möchte (so eine Pille kann recht krasse Auswirkungen haben, jag das mal durch Google), dann möchte sie eben keine. Ihre Sache.
Fast noch schlimmer finde ich diese Aussage: "Sachen wie Gynefix will ich nicht, da ich nicht möchte, dass sie Fremdkörper in sich rumträgt". Ob du das möchtest oder nicht, kann ihr vollkommen egal sein. Wenn sie ein Gynefix möchte, dann soll sie sich eins besorgen, fertig.

Zu den Frauenärzten: Wenn sie Angst vorm FA hat, dann kann man ihr sicherlich gut zureden. Aber Sachen wie "FAs gibt's wie Sand am Meer" setzen sie nur unnötig unter Druck und sind nicht sehr feinfühlig.
Wenn ein Zahnarzt dir einen Zahn ohne Betäubung zieht, weil er ein inkompetenter Vollidiot ist, dann fände dich sicherlich niemand komisch, nur weil du Angst vor Zahnärzten im Allgemeinen hast. Das ist eine psychische Komponente und mehr als verständlich.

Quintessenz des Ganzen: Es ist ihre Sache. Dafür solltest du Verständnis haben; alles andere wäre unfair.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Hallo,

meine Freundin und ich wohnen nun schon eine Weile zusammen und sie kam letztens mit dem Gedanken, dass sie ihre Pille nicht mehr nehmen will. Sie will ihren Körper nicht mehr mit Hormonen vollpumpen und Sachen wie Gynefix will ich nicht, da ich nicht möchte, dass sie Fremdkörper in sich rumträgt.

Allerdings bekam ich heraus, dass es noch einen zweiten Grund gibt, dass sie die Pille nicht mehr nehmen will. Sie erzählte mir, dass sie mit 13 das erste Mal beim FA ziemlich "gefoltert" wurde und meinte eben auch, dass sie geblutet hätte usw. Mit 14 wurde sie dann unter Alkoholeinfluss zum OV genötigt und will wegen ihren schlechten Erfahrungen nun auch nicht mehr zum FA.

Was ist bitteschön so schlimm an der Pille? und ich meine FA's gibts wie Sand am Meer, und jede ist anders, oder sehe ich das Falsch?

Was ist bitteschön so schlimm an der Gynefix? Es ist doch ihr Körper? Wenn sie ihn nicht mit Hormonen vollpumpen will, ist das doch ihr gutes Recht. Genauso ist es ihre Entscheidung ob sie die Gynefix haben will oder nicht.

Ansonsten könnt ihr doch einfach Kondome benutzen ggf. in Kombination mit NFP.

Dass deine Freundin allerdings nicht zum FA gehen möchte, das finde ich auch nicht so gut. Auch im Hinblick auf Vorsorgeuntersuchungen etc. ist das sicherlich sinnvoll. Sie könnte doch auch mal bei den Freundinnen nachfragen, ob die nicht einen Arzt empfehlen können. Wenn sie die Vorgeschichte schildert, werden die meisten Ärzte sicherlich auch besonders vorsichtig sein.
Mir scheint es jedoch nicht so als sei der FA-Besuch ihr einiziger Grund die Pille abzulehnen.
 

Benutzer115650 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sie geht ja zur FA, aber sie ist danach immer 3 Tage voll depri und lässt mich nicht ran.

Also NFP geht gar nicht und nachdem ich nun einen Jahr lang Kondome benutzt habe möchte ich endlich mal ohne Ficken.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Sie geht ja zur FA, aber sie ist danach immer 3 Tage voll depri und lässt mich nicht ran.
Ach Gottchen... Eine Runde Mitleid für dich. :schuettel:
Also NFP geht gar nicht und nachdem ich nun einen Jahr lang Kondome benutzt habe möchte ich endlich mal ohne Ficken.

Du hast es echt nicht leicht und wenn du bei deiner Freundin genauso viel Feingefühl an den Tag legst, dann braucht sie noch viel mehr Mitleid als du und du solltest dich mal fragen, worum es dir in deiner Beziehung eigentlich geht.
Man hat keinen REchtsanspruch auf SEx ohne Gummi. Wenn du da was erreichen willst, dann tu auch was dafür. Und zwar etwas mehr als Verhütungsmethoden pauschal abzulehnen.

Was genau weißt du denn über NFP und die Kupferspirale?
Vermutlich recht wenig...

Wie wärs wenn du deiner Freundin mal anbietest, mit ihr gemeinsam zum Gyn zu gehen?
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wieso geht denn NFP "gar nicht" und wieso hast du ein Problem mit Kondomen?
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Sie geht ja zur FA, aber sie ist danach immer 3 Tage voll depri und lässt mich nicht ran.

Also NFP geht gar nicht und nachdem ich nun einen Jahr lang Kondome benutzt habe möchte ich endlich mal ohne Ficken.

Na ja wenn dir alles andere nicht passt und deine Freundin die Pille nicht möchte, dann bleibt wohl nichts als mit Kondomen zu verhüten. Du kannst ihr die Pille ja nicht unters Müsli mischen.:rolleyes:
 
L

Benutzer

Gast
Sie geht ja zur FA, aber sie ist danach immer 3 Tage voll depri und lässt mich nicht ran.

Also NFP geht gar nicht und nachdem ich nun einen Jahr lang Kondome benutzt habe möchte ich endlich mal ohne Ficken.

Sorry, aber bei solchen Kommentaren muss ich mich wirklich beherrschen dich nicht virtuell durch den Fleischwolf zu drehen :kopfschue

Kauf dir ´ne Gummimuschi.
 

Benutzer115374 

Sorgt für Gesprächsstoff
Würde mich wirklich nicht wundern, wenn sie die Pille nicht nehmen will, weil sie einfach kein Bock hat, mit dir zu FICKEN!
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Du armer Kerl. :rolleyes:

Wenn du aus welchen fadenscheinigen Gründen auch immer nicht in der Lage bist, weiterhin Kondome zu benutzen, musst du eben auf den Sex verzichten, ganz einfach.

Die Gynefix beinhaltet zwar keine Hormone, aber so weit ich das verstanden habe, geht es deiner Freundin beim Absetzen der Pille nicht nur darum, sondern auch um den Besuch beim FA.
Dort wird sie aber auch hingehen müssen, wenn sie sich für Gynefix oder Spirale entscheidet.

Die einzige Verhütungsmethode, bei der du was zu sagen hast, ist das Kondom, so ist das nun mal. Du hast dich dagegen entschieden - dein Pech -, also liegt die Entscheidung nun bei deiner Freundin.

Ich empfehle ihr zur Zeit allerdings folgendes Verhütungsmittel: Enthaltsamkeit. Zumindest, bis du dich verabschiedet hast.
 

Benutzer114645 

Verbringt hier viel Zeit
Du musst dir echt klar darüber werden, dass du in keinster Weise über ihren Körper verfügst! Geht am Besten zusammen zum Frauenarzt und lasst euch beraten, was für euch am Besten ist!

Wenn du mein Freund wärst, ich würd' dir was erzählen...
 

Benutzer83875 

Öfters im Forum
Off-Topic:
Sie geht ja zur FA, aber sie ist danach immer 3 Tage voll depri und lässt mich nicht ran.

Also NFP geht gar nicht und nachdem ich nun einen Jahr lang Kondome benutzt habe möchte ich endlich mal ohne Ficken.

Da muss man sich ja wirklich zusammenreißen, nicht unhöflich dir gegenüber zu werden. Sowohl Inhalt als auch Wortwahl deiner Posts finde ich respektlos.

Frag mal ein paar Männer hier im Forum - 3 Tage ohne Sex kommen hier so einige ohne Klage aus... Vor allem dann, wenn es deiner Freundin nicht gut geht, solltest du Verständnis dafür haben. Kannst du das nicht, passt es wohl nicht zwischen euch.


Du kannst deine Freundin nicht zur Pille oder anderen hormonellen Verhütungsmethoden zwingen. Natürlich kannst du drüber reden, dass du es gern mal ohne Kondom machen würdest. Letztlich bleibt es aber ihre Entscheidung, es ist ihr Körper und die Pille ist nicht vollkommen harmlos.

Ihr könnt euch ja auch über alternative Verhütungsmethoden informieren. NFP gilt vor allem bei jungen Frauen, die noch unregelmäßig ihre Tage haben, leider als nicht sicher.

Vielleicht könnt ihr euch darauf einigen, dass sie es mal eine Zeit mit hormonellen Verhütungsmitteln versucht (es fällt mir allerdings schwer, dir zu empfehlen, über sowas mit ihr zu reden, da du hier den Eindruck vermittelst, weder Verständnis noch Sensibilität an den Tag zu legen).
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Ich werf nur mal in den Raum, dass es da so eine kleine OP gibt, bei der man dem Mann einfach die Samenstränge durchtrennt und - schwups - schon ist das Verhütungsproblem gelöst. Wunderbar, nicht? Fände ich unverschämt, wenn ein Mann gegen Eingriffe in seinem Körper wäre, zumal sie sich auch rückgängig machen lassen!

*kopfschüttel*

du würdest diese OP nicht machen - aber warum soll deine Freundin Hormone an ihrem Körper herumpfuschen lassen???
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Ich werf nur mal in den Raum, dass es da so eine kleine OP gibt, bei der man dem Mann einfach die Samenstränge durchtrennt und - schwups - schon ist das Verhütungsproblem gelöst. Wunderbar, nicht?
Die Samenstänge durchtrennen? Nur das nicht!
Dann wäre alle Stränge gerissen, und er wär nicht mehr zu halten... :zwinker:
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
ich wollte damit nur erreichen, dass er mal drüber nachdenkt, wie es eigenltich ist, wenn man für seinen Partner etwas - irgendetwas - mit seinem Körper machen muss, dass man eigentlich nicht will... sei es jetzt durch Hormone oder eben dadurch...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren