Sie soll dominanter sein

Benutzer149508  (27)

Ist noch neu hier
Hallo, und danke für eure Antworten erstmal

Ich (20) bin nun mit meiner Freundin (18) 4 monate lang zsm. Es verlief bisjetzt alles normal. Ich bin leicht Devot bzw stehe drauf wenn sie etwas Dominanter ist. Ich habe mit meiner Freundin drüber geredet das ich auf sowas stehe. Es war natürlich etwas schwierig, da sie eig nicht die person ist die dafür perfekt in die Rolle passt. Haben dann einige stunden drüber geredet, und ihr auch paar Bsp. genannt die ich so mag.
Ich hab ihr aber oft und deutlich gesagt, das sie nicht so sein muss.. ich bin auch so glücklich wie es momentan grade ist, aber es eben gut wäre wenn sie es doch schafft.
Sie meinte dann das sie es gerne ausprobieren möchte, das sie es interessant findet.
sie hat mich dann gefragt was für sachen ich denn so mag.
dann habe ich diverse sachen aufgezählt.. wie:

- Das sie mir viele grenzen setzen darf (mich also quasi kontrolliert)

- mich leicht ausnutzt/sachen verlangt ohne gegenleistung (wenn sie nach hause kommt, das ich kommentarlos ihre schuhe ausziehe und ihre beine massiere)

- unfaire sachen beschliessen kann (das sie meinetwegen pornos schauen darf, ich aber nicht - da sie nicht möchte das ich andere frauen anschaue)

- auch ruhig gemein sein kann (wenn ich ihr z.b sage das es mir nicht gefällt wenn sie im netzt durchtrainierte oberkörper anschaut, und von ihr dann nur kommen soll "na und, und jetzt? mir gefallen eben die oberkörper, also sei still")

und und und.. manche dinge sind vllt nicht normal, aber darauf stehe ich eben.
Sie fand die ganzen sachen eig ganz okey (im sinne von nicht schlimm) und wär mit vieles einverstanden. Nur sie traut sich noch nicht so ganz.. bzw hat angst wenn es zuviel wird und sie ein schlechtes gewissen bekommt.
Wie kann ich mit ihr drüber reden? oder dafür sorgen das sie gefallen dran bekommt und mehr will (wenn es ihr natürlich gefallen sollte)

hoffe ihr könnt mir da helfen :smile: danke
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hmm, die gängigen Tipps muss ich bei euch etwas "umdenken", da es bei euch mehr um den Alltag als um den Sex geht.

Erstmal sollte euch natürlich klar sein: Das ganze ist ein Spiel. Und auch wenn das Spiel nicht nur auf den Sex begrenzt ist, bleibt es ja trotzdem ein Spiel (und sollte damit beiden Spaß machen), und im Hintergrund oder auf der "Meta-Ebene" steht ihr euch trotzdem auf Augenhöhe gegenüber. Daher solltet ihr ausmachen, dass ihr jederzeit auf diese Meta-Ebene wechseln könnt, und dass ihr auch regelmäßig so darüber reden solltet.

Das heißt: Erstmal darf sie dir solche Vorgaben machen, Dinge verbieten und sowas. Trotzdem hättest du jederzeit das Recht zu sagen: "Timeout, das bitte nicht." Und von Zeit zu Zeit könnt ihr euch zusammensetzen und euch darüber unterhalten, wie sie dich dominiert. Und dabei Erfahrungen austauschen. Da könntest du ihr z.B. sagen: "Ich fand es scharf, als du mir neulich X befohlen hast. In der Situation Y war ich erstmal etwas überfordert, fand es dann aber auch heiß - aber mit solchen Dingen sei bitte vorsichtig." Genauso kann sie dir in solchen Gesprächen mitteilen, wie es ihr damit geht.

Vielleicht könnt ihr auch ein direktes Zeichen vereinbaren, mit dem du ihr in solchen Situationen signalisieren kannst: "Ist alles ok." Wenn es euch gefällt könnte das auch eine devote Geste sein, dann ist es doppelt schön :zwinker:. Also z.B. ein (angedeuteter oder richtiger) Kniefall vor ihr, ein Handkuss (oder Fußkuss...), oder auch nur ein ganz bestimmter, vielsagender Blick...

Wie du siehst laufen meine Tipps im Wesentlichen auf eines hinaus: Dass ihr euch gegenseitig regelmäßig versichern sollt, dass alles in Ordnung ist und sich niemand unwohl fühlt. Und natürlich gehört da auch zu, dass du deine Freundin zu nichts drängst, oder dich beklagst wenn sie zu wenig bestimmend ist (aber den Eindruck hab ich jetzt eh nicht).

Außerdem solltest du dich natürlich drauf einstellen, dass sie vielleicht erstmal deine Ideen nimmt, dann aber auch eigene Ideen entwickelt auf die du vielleicht nicht vorbereitet bist. Aber wer A sagt muss auch B sagen, wenn du devot sein willst :zwinker:. Was dich natürlich nicht daran hindern sollte die Reißleine zu ziehen wenn dir etwas wirklich zu viel wird. Evtl. könnt ihr auch ein paar Grenzen/Tabus im Voraus abklären. Relevante Punkte etwa könnten sein:
  • Darf sie dich auch vor anderen dominieren?
  • Beim Geld hört der Spaß auf! Oder wäre es ok wenn sie z.B. diktiert: "Heute bezahlst du mir das Kino!"?
  • Darf sie dir auch wehtun? Ist bei dir erstmal nicht die Rede von, aber sonst natürlich bei Dominanzspielchen nicht so unüblich - da würde ich die Grenzen klar abstecken.
 

Benutzer91008  (34)

Sehr bekannt hier
Das deine Freundin verunsichert ist, das ist doch erstmal klar!
Aber es ist doch schonmal ein positives Zeichen, das sie es gerne ausprobieren möchte!
An eurer Stelle würde ich es eventuell so versuchen diese Spielchen anfangs in einem festgestecktem Zeitrahmen zu betreiben. Ihr könntet sozusagen eine "Verwöhnstunde" für sie einrichten,
es scheint dir ja gefallen sie zu verwöhnen und ihr zu "dienen".
In dieser Stunde könnte sie z.B. Männerbildchen angucken während du ihr die Füße massierst oder sie bekommt ein lecker Eis und guckt sich im fernsehen an was sie will und du erledigst dann gerade den Abwasch oder schreibst ihr auf dem Fußboden kniend ein Briefchen warum sie die beste aller Frauen ist.
Der feste Zeitpunkt am Anfang vorallem um sie mal an den Gedanken zu gewöhnen.
Es könnte ja auch z.B. sein das sie in vielen Alltagssituationen Angst bekäme das du jetzt irgendwelchen sexuellen Erwartungen an sie hast. Daher grenzt es doch erstmal auf bestimmte Zeiten ein, dann könnt ihr noch immer weitersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren