Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist ...

Benutzer40326 

Verbringt hier viel Zeit
- Kennt ihr jemanden, der taub ist ?
entfernt (beide Eltern von einem früheren Freund)
- Wenn ja, (wie) unterhaltet ihr euch mit dieser Person ?
Ging über Gesten, habe sie aber nur kurz gesehen
- Könnt ihr eine Gebärdensprache bzw. habt ihr euch schon mal überlegt eine zu erlernen ?
nein
- Seid ihr schon mal in einer Situation gewesen, in der es von Nutzen gewesen wäre, Gebärdensprache zu können ?
nein
- Würdet ihr es als sinnvoll empfinden, wenn man Schülern vielleicht eine Stunde in der Woche zumindest ein paar Worte beibringt ?
Es gäbe so vieles, was man Schülern noch zusätzlich zum derzeitigen Lehrplan beibringen könnte. In der Abwägung gegenüber anderen Inhalten ist die Gebärdensprache sicher nicht das wichtigste.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Du hast erst geschrieben:
es ist, hab ich mir sagen lassen, alles andere als schwer. ein paar wörtchen wären sicher nicht schlecht, wenn man sie könnte. zumal nichts so leicht zu lernen ist wie gesten.
Daran zweifelte thesunnyone, Du fragst warum.

Meine Antwort:
Weil das Erlernen der Gebärdensprache nicht "mal eben ein paar Gesten lernen" bedeutet. Das ist eine vollwertige Sprache inklusive Grammatik; sie zu erlernen ist mindestens so aufwändig wie das Lernen einer bestimmten fremden Lautsprache.

Ich weiß natürlich nicht, von wem Du Dir hast sagen lassen, dass es "alles andere als schwer" sei.

Klar kann man sich das Fingeralphabet beibringen und einige Basisgebärden. Wirklich in Gebärdensprache kommunizieren kann man dann noch lange nicht.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Meine Antwort:
Weil das Erlernen der Gebärdensprache nicht "mal eben ein paar Gesten lernen" bedeutet. Das ist eine vollwertige Sprache inklusive Grammatik; sie zu erlernen ist mindestens so aufwändig wie das Lernen einer bestimmten fremden Lautsprache.

Ich weiß natürlich nicht, von wem Du Dir hast sagen lassen, dass es "alles andere als schwer" sei.

Klar kann man sich das Fingeralphabet beibringen und einige Basisgebärden. Wirklich in Gebärdensprache kommunizieren kann man dann noch lange nicht.

Genau das habe ich gemeint.

Das sind nicht einfach ein paar Gesten, das ist eine vollwertige Sprache, die wie jede andere Sprache für manche vielleicht etwas leichter, für andere etwas schwerer zu erlernen ist - aber im Großen und Ganzen nicht einfach so.

Was relativ leicht geht, ist, begleitende Gesten zu einem normalen, deutsch gesprochenen Satz zu lernen. Aber das ist nicht Gebärdensprache. Genauswenig, wie das Fingeralphabet (das kann ich übrigens, verstehe aber nichts, wenn mir ein Gehörloser etwas in seiner Geschwindigkeit buchstabiert)
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Klar kann man sich das Fingeralphabet beibringen und einige Basisgebärden. Wirklich in Gebärdensprache kommunizieren kann man dann noch lange nicht.

ich dachte es ging darum, sich in dieser sprache (nur) grundsätzlich artikulieren zu lernen. gesten sind nachweislich leichter zu lernen als schriftliche vokabeln. monkeys see - monkeys do :zwinker:

einen echten, umfassenden skill in gebärdensprache entwickelt man sicher genauso langfristig wie jede andere sprache. wobei ich das bei der gebärdensprache für nicht zweckmäßig halte, das in schulen zu machen. dafür sind, schlicht aber wahr, zuwenig leute taub. da würde eine gesprochene sprache viel nützlicher sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren