Sie leugnet ihre Schwangerschaft!

Benutzer87515 

Verbringt hier viel Zeit
Liebe Forummitglieder!

Ich hab ein ziemliches Problem. Vielleicht kann mir ja der/die Eine oder Andere helfen...

Ich habe vor kurzem erfahren dass ich Vater werde ! ! !
Und zwar mit einer Frau(28), mit der ich jetzt seit über einem Jahr eine mehr oder weniger reine Sexbeziehung führe. Wobei ich immer mehr wollte.... naja, lange komplizierte Geschichte.

Vor knapp 3 Wochen kam mir zu Ohren, sie sei schwanger. Ja, richtig, ich hörte das über Dritte. Zu der Zeit hatte ich sie bereits über ein Monat lang nicht gesehen. Unsere "Beziehung" lag mehr oder weniger auf Eis.
Total geschockt und überwältigt hab ich sie dann drauf angesprochen. Sie meinte es sei nur ein Gerücht und sie wäre definitiv NICHT schwanger!
Nun gut, ich hab ihr logischerweise geglaubt und hab das ganze sehr bald wieder vergessen.
Ich muss vielleicht noch anfügen, dass ich vor knapp 2 Monaten, als sie das letzte Mal bei mir gewesen ist, bereits den Eindruck hatte sie sei schwanger. Sie hatte nämlich schon einen kleinen schwangerschaftsbauch. Nur hab ich das zu der Zeit schnell wieder abgetan und hab irgendwie nicht weiter drüber nachgedacht...

So, jetzt war sie vor 2 Wochen wieder bei mir. Und: sie ist HOCHSCHWANGER !!!! bestimmt schon im 5. oder 6. Schwangerschaftsmonat!! Vielleicht sogar mehr! Also wirklich absolut unbestreitbar!
Und jetzt kommts: Sie behauptet unter Tränen, dass sie nicht schwanger ist!!!
Sie hat so dermaßen heftig reagiert! Bis sie letztendlich aus meinem Haus gestürmt ist und noch gesagt hat dass sie mich niiiie wieder sehen will!!! :eek: :ratlos:

Jezt haben wir seit 2 Wochen keinen Kontakt mehr. Und ich weiß einfach wirklich nicht was ich tun soll...

Kann sich jemand so ein Verhalten erklären? Also ich versteh das einfach nicht!

Würde mich über ein paar Gedanken dazu freuen!!

Ganz liebe Grüße
Aladyn

P.S. Ich glaub dieser Thread gehört verschoben....?!
 

Benutzer82104  (34)

Verbringt hier viel Zeit
holla die waldfee :ratlos:


naja was soll ich sagen...
hast du denn kontakt zu freunden/freundinnen von ihr oder sonstwem der ihr nahe steht?
 

Benutzer90250 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie genau meinst du das.. "einen kleinen Schwangerschaftsabbruch" ? Ebenfalls von dir schwanger?

Naja, lächerlich das noch zu leugnen, wenn es so eindeutig ist. Wahrscheinlcih hat sie einfach nur Angst vor der Wahrheit, zusammen seid ihr ja nun mal nicht.. eventuell ist es gar nicht von dir !?
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Naja, lächerlich das noch zu leugnen, wenn es so eindeutig ist. Wahrscheinlcih hat sie einfach nur Angst vor der Wahrheit, zusammen seid ihr ja nun mal nicht.. eventuell ist es gar nicht von dir !?
Finde das schon sehr sonderbar - und ehrlich gesagt würde ich mich da wohl auch ziemliche Gedanken über den "Geisteszustand" des Mädels machen...:ratlos:

Ich würde mich erstmal an gemeinsame Freunde oder die Eltern wenden - zwar will ich den Teufel nicht an die Wand malen aber es gibt Fälle in denen werdende Mütter das offenbar verdrängen!:ratlos: Das zeugt oft von massiven Probleme!

V.a. wenn du evtl. als Vater in Betracht kommst würde ich schnellstmöglich handeln - wer weiß sonst wohin das noch führt!
 

Benutzer69081  (35)

Beiträge füllen Bücher
Also wenn du der Vater sein könntest, solltet ihr euch dringend zusammensetzen wie erwachsene Menschen und darüber reden. Da sie so empfindlich ist, vielleicht mit einer 3. Person zusammen?
Oder hast du Kontakt zu einer Vertrauensperson von ihr? Kannst du die vielleicht mal fragen, was sie zu der ganzen Situation sagt?

Geh auch mal zu ProFamilia und lass dich über die Situation beraten. Es macht mir ja nicht den Anschein, als würdest du keineswegs Vater werden wollen.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich habe vor kurzem erfahren dass ich Vater werde ! ! !
Und zwar mit einer Frau(28), mit der ich jetzt seit über einem Jahr eine mehr oder weniger reine Sexbeziehung führe. Wobei ich immer mehr wollte.... naja, lange komplizierte Geschichte.

Hattet Ihr eigentlich verhütet? Wenn ja, dann sollte erstmal geklärt werden, ob Du auch wirklich der Vater bist.
Ansonsten kann ich nur sagen: Bei Sexbeziehung IMMER verhüten, um unliebsame Überaschungen zu vermeiden.

Ja, ich weiss, klingt jetzt nach Moralpredigt...Aber das Kind ist nun mal in den Brunnen gefallen, daher wäre es sehr wichtig, dass Ihr miteinander reden könnt. Hast Du Kontaktmöglichkeiten zu ihr? Evtl. noch zu ihren Verwandten?
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
Ich habe vor kurzem erfahren dass ich Vater werde ! ! !
Naja, dass sie schwanger ist, muss ja nicht heißen, dass du Vater wirst. Ihr habt nur eine Sexbeziehung, von daher kann es doch auch sein, dass sie mal mit jemand anderem geschlafen hat? Habt ihr denn nicht verhütet?

Ihr Reaktion ist in der tat sehr komisch. Warum das so ist, kann man hier wohl nur raten. Ich würde jedenfalls an ihr dran bleiben und nachhören was da los ist. Vielleicht hast du auch Kontakt zu ihrer besten Freundin oder ihren Eltern, so dass du dich mal mit denen in Verbindung setzen kannst?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich finde ihr Verhalten nicht komisch. Dafür gibt es schon viel zu viele ähnliche Fällen, von Frauen, denen eine Schwangerschaft nicht in ihr Leben passt und sie den Gedanken schwanger zu sein und sich auf eine Lebensumstellung einstellen zu müssen, mit allen Mitteln verdrängen. Auch wenn sie im 5. oder 6. Monat sein mag, wenn sie mental nicht annimmt, dass sie schwanger ist, dann bringt ihr auch der größte Bauch nix. Vielleicht hat sie Angst, ist verzweifelt, glaubt das alles nicht handhaben zu können und verleugnet die Sache lieber komplett. Hört man doch immer mal wieder, dass ein Baby geboren wurde, ohne das die Mutter gemerkt hat, dass sie schwanger ist. Genau das hier könnte so ein Fall werden, erst im Krankenhaus, wenn sie das Kind in den Armen hält, mag sie realisieren was es bedeutet und das wäre an für sich schon etwas spät.

Du solltest unbedingt versuchen den Kontakt mit ihr aufzunehmen und mit ihr zum Arzt bzw. zu einer Beratungsstelle gehen. Die Frau scheint vollkommen überfordert und braucht wirklich dringend Hilfe, damit sie sich innerlich auf das, was auf sie zukommen wird, vorbereiten kann.
 

Benutzer91737  (34)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber viele dieser Frauen, die die Schwangerschaft zu vehemennt verdrängen und abstreiten, bringt es auch nichts, das Baby nach der Geburt in den Armen zu halten.
Wochenbettdepressionen und noch ganz andere Dinge können da folgen.
Sie braucht sofort eine gute Beratung und am besten Hilfe.

Weißt du, wie sie zu Kindern steht? Will sie welche? Weiß sie, dass du dich um das Kind sorgen würdest, wenn es von dir ist?
Und weiß sie auch, dass man Kinder manchesmal besser zur Adoption freigibt, oder hat sie das in ihrem derzeitigen Gemütszustand vergessen?
 

Benutzer87515 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Antworten!

Um auf eure Fragen einzugehen:

Verhütet haben wir anfangs beide. Also sie Pille, ich mit Kondom. Aber dann nach einem halben Jahr nur noch sie mit Pille.
Ich vermute dass sie sie einfach unregelmäßig genommen hat...

Ich habe keinen direkten Kontakt zu engen Freunden oder Verwandten, die mit ihr reden könnten.
Aber, ich wer schauen dass ich mich mit ihren Eltern in Verbindung setze.

Also sie steht Kindern sehr gut gegenüber. Sie liebt Kinder.
Beruflich ist sie Erzieherin bzw. Kindergärtnerin...
Sie weiß genau dass ich voll und ganz hinter ihr stehe! Und mich sehr aufs Kind freuen würde...


Ich war heut Vormittag bei meinem Hausarzt. Er hatte folgendes zu sagen:
Er kennt Fälle, in denen schwangere Frauen, behaupten nicht schwanger zu sein, weil sie ihr Kind dadurch versuchen zu schützen. Unterbewusst. Naja....

Also momentan bleibt mir nicht viel mehr übrig als bald einmal mit ihren Eltern zu reden...
Dass ich mich mit ihr hinsetze geht leider nicht, da sie das nicht will!

Wieso das bloß so schwierig sein muss :kopfschue
 

Benutzer40336 

Verbringt hier viel Zeit
Hatte sie denn noch andere Affären oder Sexbeziehungen oder ONS? Also bist du dir sicher, dass das Kind von dir ist? Vielleicht verhält sie sich auch so komisch, weil sie von jemand anderem schwanger ist, der nicht so eine Unterstüzung wäre wie du.
 

Benutzer87515 

Verbringt hier viel Zeit
100 %ig sicher kann man sich nie sein! Aber ich bin mir schon zu 95 % sicher dass sie neben mir keinen anderen hatte... wenn nicht mehr...
 

Benutzer40336 

Verbringt hier viel Zeit
Und ihre beste Freundin oder so kennst du auch nicht mal vom Sehen? Sonst würde ich mich glaub ich erstmal an die wenden und nicht an die Eltern.
Wie alt ist sie denn und hat sie nen festen Job? Also würde es finanziell klappen mit dem Kind bei ihr oder kann es sein, dass sie sich deswegen so Sorgen macht? Ist sie denn sonst eher eine Person, die mit ihrem Leben klar kommt oder ha sie schon früher komisch reagiert in anderen Situationen?
Ich hab keine Ahnung, was ich dir raten soll, bei ihr vorbei zu fahren und nochmal das Gespräch mit ihr zu suchen scheint ja eher ausweglos zu sein. Evtl könntest du ihr ne Mail schreiben, ist zwar etwas unpersönlich, aber dann könnte sie sich in Ruhe mit der Mail auseinander setzen und ist nicht direkt mit dir konfrontiert.
Obwohl das nur was bringt, wenn sie nur dich anlügt bzgl der Schwangerschaft, wenn sie das vor sich selbst wirklcih genug verdrängt, dann bringt das wohl auch nichts.
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Vielleicht hat sie auch "nur" damit ein Problem, dass du der Vater ihres Babys bist? Warum ist es denn bei der Sexbeziehung geblieben, obwohl du mehr wolltest?

An deiner Stelle würde ich ihr einen Brief/Mail schreiben, wo du erklärst, dass du jederzeit für sie und das Baby da bist, wenn sie das möchte (!). Und dann würde ich sie erstmal in Ruhe lassen, ich denke, sie ist ziemlich durch den Wind und muss die neue Situation erstmal verarbeiten.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Harter Toback. Es haben ja schon mehrere darauf hingewiesen, dass solche Fälle gibt, auch wenn man es kaum glauben kann: Verdrängung der Schwangerschaft bis zur Geburt, Geburt heimlich zu Hause, ohne dass irgendwer was mitbekommt und dann.....ich mag gar nicht dran denken :eek: ... Ich hoffe mal sehr, dass die Sache hier anders gelagert und weniger dramatisch ist.

Ich würde nochmal versuchen mit ihr Kontakt aufzunehmen. Wenn sie dann wieder abstreitet, sie sei schwanger, würde ich wirklich versuchen jemanden aus ihrem Umfeld (Eltern, Freundin, Arbeit) ausfindig zu machen und die Sache mit denen zu besprechen. Denen muss die Schwangerschaft doch auch aufgefallen sein.

Es könnte natürlich auch wirklich eine "einfache" Erklärung geben. Das Kind ist nicht vom TS und die Situation, ihm zu sagen, was Sache ist, überfordert sie einfach.
 

Benutzer90250 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:


Also ich seh nur den Satz



Im Eifer des Gefechts verlesen?

Off-Topic:
Oh hoppala. Allerdings. :grin: Und ich dachte schon die Formulierung "kleiner Schwangerschaftsabbruch" sei an mir vorbeigegangen bisher.. :zwinker: Danke.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Harter Toback. Es haben ja schon mehrere darauf hingewiesen, dass solche Fälle gibt, auch wenn man es kaum glauben kann: Verdrängung der Schwangerschaft bis zur Geburt, Geburt heimlich zu Hause, ohne dass irgendwer was mitbekommt und dann.....ich mag gar nicht dran denken :eek: ...
An so etwas dachte ich auch sofort, wollte das ganze aber nicht dramatisieren und hab daher meine Gedanken anfangs nicht dermaßen konkretisiert...:ratlos:
 

Benutzer87515 

Verbringt hier viel Zeit
Es haben ja schon mehrere darauf hingewiesen, dass solche Fälle gibt, auch wenn man es kaum glauben kann: Verdrängung der Schwangerschaft bis zur Geburt, Geburt heimlich zu Hause, ohne dass irgendwer was mitbekommt und dann.....ich mag gar nicht dran denken

Daran hab ich natürlich auch schon gedacht, und mach mir deshalb schon große Sorgen. Obwohl ich sie so überhaupt nicht einschätzen würde!!

Um den Grund weshalb wir nicht zusammen sind hier zu erklären, müsste ich mir einiges an Zeit nehmen und das kann ich grad nicht. Aber...
große Beeinflussung auf unser Verhältniss hatte die Tatsache das ich aus einer hocharistokratischen Adelsfamilie komme. Wir sind hier in der Gegend sehr present. Und zwangsläufig sehr bekannt. Neben einer Reihe an Schlössern, die mit Volksveranstaltungen verbunden sind, gehört uns mehr oder weniger der gesamte Grund hier in der Gegend. Der sich über mehrere Ortschaften zieht...
Sie wohnt in der Ortschaft in der unser Hauptsitz steht.
Ich bin mir sicher dass sie das beeinflusst! Positiv oder wahrscheinlich eher negativ.... Bisher hats, aus verschiedensten Gründen die ich jetzt nicht unbedingt erwähnen will, einen großen Einfluss auf unsere "Beziehung"...

Naja, wie gesagt. Im Moment hab ich eigentlich keine große Wahl. Da ich ihre beste Freundin überhaupt nicht kenne, werde ich das lieber über die Eltern machen. Mit denen habe ich zumindest schon einmal gesprochen...

Was für eine tragische Sache...:kopfschue
 

Benutzer43093 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde ihr Verhalten nicht komisch. Dafür gibt es schon viel zu viele ähnliche Fällen, von Frauen, denen eine Schwangerschaft nicht in ihr Leben passt und sie den Gedanken schwanger zu sein und sich auf eine Lebensumstellung einstellen zu müssen, mit allen Mitteln verdrängen. Auch wenn sie im 5. oder 6. Monat sein mag, wenn sie mental nicht annimmt, dass sie schwanger ist, dann bringt ihr auch der größte Bauch nix. Vielleicht hat sie Angst, ist verzweifelt, glaubt das alles nicht handhaben zu können und verleugnet die Sache lieber komplett. Hört man doch immer mal wieder, dass ein Baby geboren wurde, ohne das die Mutter gemerkt hat, dass sie schwanger ist. Genau das hier könnte so ein Fall werden, erst im Krankenhaus, wenn sie das Kind in den Armen hält, mag sie realisieren was es bedeutet und das wäre an für sich schon etwas spät.

Du solltest unbedingt versuchen den Kontakt mit ihr aufzunehmen und mit ihr zum Arzt bzw. zu einer Beratungsstelle gehen. Die Frau scheint vollkommen überfordert und braucht wirklich dringend Hilfe, damit sie sich innerlich auf das, was auf sie zukommen wird, vorbereiten kann.

Hallo Aladyn,

xoxo trifft es meiner Meinung nach genau auf den Punkt. Hier ist eine verzweifelte Frau, die Hilfe benötigt. Da du mit ihr geschlafen hast und als Vater (egal ob möglich oder wahrscheinlich) in Frage kommst, mußt Du jetzt Verantwortung übernehmen.

Deine Vorgehensweise ist richtig - Kontakt aufnehmen mit den Eltern, versuchen mit ihr in Kontakt zu treten, eventuell auch über "gute Freunde" (die Du noch herausfinden läßt).

Aber vorsicht: verzweifelte Menschen handeln unberechenbar. Regelmäßig springen Leute von Brücken oder werfen sich vor einen Zug, deren Probleme nüchtern von außen betrachtet gar nicht so probelamtisch sind.

Du mußt aufpassen, daß Du sie nicht in Eine Ecke drängst, aus der sie kein "Entkommen" sieht. Du mußt ihr vielmehr Möglichkeiten aufzeigen, wie es weiter geht und daß´du ihr helfen kannst und wirst.

Viel Glück!

oleander
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren