Sie ist sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher!

Benutzer101969 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

ich bin 19 und mit meiner Freundin (19) schon seit 1 1/2 Jahren zusammen und bis vor kurzem lief eigentlich alles ziemlich gut. Doch mitte November wurde änderte sich ganz plötzlich, ohne dass es einen Grund dafür gegeben hätte, ihre Gemütslage: sie wirkte manchmal unglücklich und erwähnte unter anderem, dass sie sich gerade nicht besonders gut fühle. Andererseits verhielt sie sich mir gegenüber weitestgehend normal wenn wir uns gesehen haben. Als erschwerender Punkt ist zu sagen, dass wir leider eine Fernbeziehung führen und uns dementsprechend nur alle zwei Wochen sehen können.

Vorgestern schließlich platzte die Bombe: sie sei sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher und wisse nicht, ob sie die Beziehung so weiterführen könne. Dennoch sei sich absolut sicher, dass sie mich noch liebe und es nicht ertragen könne, mich nicht mehr wieder zu sehen. Sie brauche einfach Zeit sich über ihre Gefühle klar zu werden; auch wenn es derzeit eher danach aussehen würde, als ob alles wieder gut werden würde. Dementsprechen hat sie auch eine geplante Reise mit meinen Eltern und mir über Weihnachten auf Eis gelegt und gemeint, dass sie sich diese Woche entscheide, ob Sie mitkommen wolle oder ob sie noch Zeit brauche, sich über alles klar zu werden. Sie sprach von einem persönlichen Grund, den sie mir nicht erzählen könne, da dieser mich zu sehr enttäuschen/traurig machen würde. Zudem habe sie Angst, ich würde ihr nicht verzeihen/nicht mehr vertrauen, wenn sie ihn mir nennen würde. Betrügen tut sie mich nicht, da bin ich mir absolut sicher.

Mich kränkt das alles natürlich sehr; ich weiß nicht, was ich tun soll, habe aber erstmal beschlossen, sie in Ruhe zu lassen und etwas Abstand zu nehmen. Ich will sie allerdings keinesfalls kampflos ziehen lassen, dafür liebe ich sie zu sehr. Nebenbei habe ich natürlich für mich selbst nach dem Grund gesucht, den sie mir nicht nennen will. Dazu habe ich eine Theorie entwickelt, die m.E. nach sehr zutreffen sein kann.
Dazu noch eine kleine Vorgeschichte: Bevor wir zusammenkamen, war sie lange Zeit sehr in ihre erste große Liebe verliebt. Mit dieser Person hatte sie allerdings nie eine Beziehung, obwohl dieser vor enigen Monaten zugegeben hatte, dass er damals ebenfalls in sie "verliebt" war. Da dieser offensichtlich nicht den Mumm hatte - sie waren übrigens beste Freunde - ihr seine Gefühle zu gestehen, ist allerdings nie etwas gelaufen. Ich hatte schon immer das Gefühl, dass der Kerl immer noch was von ihr will, konnte mir aber nicht vorstellen, dass das irgendetwas ändern würde. Zumal er sie damals oft sitzengelassen hat und sich für mehrmals für sehr lange Zeit nicht gemeldet hatte. Außerdem ist er meiner Meinung nach ein totaler Snob, aber das nur nebenbei gesagt. Nun hat sie vorgestern gesagt, dass sie für ihre erste Liebe immer etwas empfinden wird. Meine Theorie ist nun, dass er offensichtlich, jetzt da er nicht mehr mit seiner letzten Freundin zusammen ist, doch den Mut gefunden hat und ihr seine "Gefühle" gestanden hat, und sei es nur, weil sie jetzt, da sie scheinbar unerreichbar geworden ist, interessanter ist oder weil er jetzt ohne Freundein eine neue sucht. Nun, kommt sie ins Grüblen und ist sich nicht mehr sicher, vielleicht hat sie auch Angst, etwas zu verpassen.
Als ich sie allerdings gefragt habe, ob es mit jemand anderem zu tun habe, verneinte sie, meiner Meinung nach, ehrlicherweise.
Sollte diese Theorie zutreffen, dann wäre das natürlich kein gutes Zeichen. Wenn man sich über die Beziehung Gedanken macht, sobald der Exgeliebte nur den Finger krumm macht, dann kann etwas nicht ganz richtig laufen...

Was soll ich nur machen? Gibt es da überhaupt noch Hoffnung oder ist schon alles verloren? (Sie meinte übrigens, dass es wahrscheinlicher ist, dass es sich wieder einrenkt bzw. sie sich wieder findet...)
Und wenn nicht diese Theorie, was soll es sonst sein?
Ich denke ich fahre mit der Strategie, sie "ankommen" zu lassen, ganz gut oder?
Achja, sie wollte sich eigentlich gestern nicht melden und sich Zeit nehmen. Trotzdem rief sie abends an mit den Worten, sie könne nicht einschlafen ohne noch mal mit mir geredet zu haben und verabschiedete sich nach 40 min. mit den drei magischen Worten...

Danke, dass ihr euch durch diesen langen Text gequält habt und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt und wollt!

Lg
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Hallo,
eine etwas eigenartige Situation habt ihr beide.
Ich denke auch, dass du sie erst mal in ruhe lassen solltest. Wenn du sie zu sehr bedrängst, wird das euch kein Stück weiter helfen.
Allerdings kann ich nicht so ganz verstehen, warum sie dir den Grund nicht nennen mag. In einer Beziehung geht es doch schließlich um Treue und vor allem Ehrlichkeit. Und meiner Meinung nach gehört da auch dazu, dem Partner die Wahrheit zu sagen, auch wenn es diesen enttäuschen könnte. Über solche Probleme muss man doch gemeinsam reden, sonst führt das doch zu nichts. Du wirst dann vielleicht immer mal wieder nachfragen, da du es wahrscheinlich wissen magst.
Wenn ihr mal darüber redet, solltest du ihr das mal sagen.
LG
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Hm... Schwierig. Ich würde sagen, lass sie erstmal in Ruhe. Ich denke, sie wird sich melden, wenn sie das Bedürfnis hat. Allerdings würde ich ihr vielleicht sagen, dass du ihr die Zeit gibst, die sie braucht und sie sich melden kann, wann immer sie das Bedürfnis danach hat. Nur dass sie nicht davon ausgeht, dass du sie abgeschrieben hast...

Ich glaube persönlich schon, dass sie vielleicht erstmal wieder klarkommen muss, wenn ihre große Liebe ihr die Gefühle gestanden hat. Das haut einen erstmal völlig aus den Latschen. Ich kenne das selbst leider auch.... Das muss aber noch lange nicht gleichbedeutend sein damit, dass sie dich für ihn aufgeben will. Ich denke, es ist einfach ein vorübergehender Schock, der erstmal alles auf die Probe stellt. FALLS deine Theorie diesbezüglich denn tatsächlich zutrifft...
 

Benutzer101969 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe ich gestern mit ihr geredet. Sie hat natürlich wieder angerufen, diesmal weil sie wegen ihrer Matheklausur am nächsten Morgen zu aufgeregt war und ich sie beruhige. Dabei haben wir unabsichtlich wieder das altbekannte Thema angesprochen und sie hat etwas gesagt, was mich echt beunruhigt. Sie meinte, dass sie mich in nächster Zeit nicht anrufen wird, um herauszufinden, ob sie ohne mich kann... Man kann Dinge verschieden ausdrücken: das Glas ist halb voll, das Glas ist halb leer. So wie sie es ausdrückt, zeugt das doch von ziemlichem Pessimismus. Warum will sie überhaupt herausfinden, ob sie ohne mich kann? Das macht doch keinen Sinn... Vielmehr würde es doch Sinn machen, herausfinden zu wollen, ob sie nicht ohne mich kann...Versteht ihr? Wie kann man eine ausgezeichnet laufende Beziehung in Frage stellen? Das hört sich doch geradewegs so an, als sucht sie Gründe für das Aus der Beziehung, gar als wwollte sie herausfinden, dass sie ohne mich kann, oder?

Ich bin mittlerweile echt verzweifelt...Ich werde mich natürlich keineswegs selbst melden, allerdings habe ich eigentlich auch keine Lust mehr auf dieses Wartespiel und das Zurückhalten des eigentlichen Grundes. Soll ich den Spieß umdrehen oder würde sie das zusehr in die Ecke drängen? Sie meinte irgendwann mal, dass ich ihr zu manchmal weich sei, das aber sicher kein Trennungsgrund sei...Kann das vielleicht doch ein Faktor sein? Sollte ich vielleicht Stärke demonstrieren und ihr einfach sagen, dass ich den Grund jetzt erfahren will, das sei sie mir schuldig, v.a. in Bezug auf Ehrlichkeit?

Vielen Dank schon mal für die Antworten...Hoffentlich kommen noch mehr!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren