Sie ist Schwanger wie damit umgehen?

Benutzer31694 

Verbringt hier viel Zeit
schnittchen schrieb:
ich muss sagen, dass ich eure/ihre entscheidung gut und "mutig" finde. viele sagen immer "nein, das ist doch ein lebewesen" etc., ist es aber in der 6. woche noch nicht wirklich.
Ist es sehr wohl: Fortpflanzung, Bewegung, Stoffwechsel - alles vorhanden.

aber wenn man so vernünftig ist und wirklich abwägt, ist das in dieser situFation die beste und reifste entscheidung.
Ist es ganz sicher nicht. Mehr schreibe ich lieber nicht, wäre kein schöner Beitrag.
 

Benutzer27403 

Verbringt hier viel Zeit
Lt. Cmdr. Data schrieb:
Ist es sehr wohl: Fortpflanzung, Bewegung, Stoffwechsel - alles vorhanden.


Ist es ganz sicher nicht. Mehr schreibe ich lieber nicht, wäre kein schöner Beitrag.

aber es gibt doch noch kein herzchen in den ersten wochen?! und seine freundin war in der sechsten wenn ich mich recht erinner...
wenn ich dabei so falsch liegen sollte, bitte entschuldige.


wenn man jung ist, die schule noch zuende machen möchte (was ich in der heutigen zeit völlig verstehen kann!) und generell erstmal einen lebensstandart aufbauen möchte um das kind versorgen zu können, um mit ganzem herzen (ohne dabei an schule, beruf, geldsorgen denken zu müssen) dabei sein zu können, finde ich das eine durchaus reife entscheidung!
die mütter die nämlich mit 16 sich gesagt haben "kondom muss nicht sein - upps, nun bin ich schwanger, na dann muss ich auch dazu stehen", finde ich mehr als unreif! sind selber nichts und die kinder hängen mit 6 jahren schon bis in die puppen auf der straße rum ohne das die eltern (meist ja eh nur noch die mutter) sich drum scheren oder überhaupt wissen wo sich die sprösslinge rumtreiben. nee nee...
es ist unreif zusagen "jetzt steh ich das auch durch" - es ist reif, an das kind zu denken!!!
 

Benutzer32813  (44)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
schnittchen schrieb:
aber es gibt doch noch kein herzchen in den ersten wochen?! und seine freundin war in der sechsten wenn ich mich recht erinner...
wenn ich dabei so falsch liegen sollte, bitte entschuldige.
Doch sicher, per Ultraschall ist die Herzaktion so in der siebten Woche sichtbar, aber das Herz ist natürlich auch vorher schon vorhanden.

Schau Dir mal ein Embryologiebuch an, Du wirst fasziniert und überrascht sein, was in so frühem Stadium schon alles angelegt ist.
 

Benutzer27403 

Verbringt hier viel Zeit
*lupus* schrieb:
Off-Topic:
Doch sicher, per Ultraschall ist die Herzaktion so in der siebten Woche sichtbar, aber das Herz ist natürlich auch vorher schon vorhanden.

Schau Dir mal ein Embryologiebuch an, Du wirst fasziniert und überrascht sein, was in so frühem Stadium schon alles angelegt ist.

Off-Topic:

und wieder schlauer geworden :bier: (vielleicht sollte man auch seinem gedächntis aus der sechsten klasse nicht mehr trauen, oder das "damals" schon so? mmh... :zwinker: )

aber ich muss trotz meiner neuen erkenntnis sagen, dass das nichts an meiner meinung zur abtreibung in jungen jahren ändert... :cool1:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
also ich sag mal so:

wenn sich nix verändert hat bei euch und ihr gleich zum alltag zurückkehren könnt, seid ihr definitiv nicht reif genug für ein kind und habt die richtige entscheidung getroffen
 

Benutzer11541  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Beastie schrieb:
also ich sag mal so:

wenn sich nix verändert hat bei euch und ihr gleich zum alltag zurückkehren könnt, seid ihr definitiv nicht reif genug für ein kind und habt die richtige entscheidung getroffen

Es hat sich auch nichts verändert und jetzt ist sowieso nichts mehr zu ändern.
 

Benutzer39252 

Verbringt hier viel Zeit
So schrecklich so ne Abtreibung sein mag, aber ich hätte es auch gemacht. Wenn ich mal über ein Kind nachdenke, dann auch nur wenn ich ihm auch was bieten kann. Ich weis ganz genau das das nicht vor 2-3 Jahren sein wird, ich denke sogar noch später. Ich muss erstmal meinen Freund dazu überreden...er will in dieser Gesellschaft keine Kinder in die Welt setzten auch wenn wir es uns finaziell leisten können...er denkt halt weiter...niemand weis was in 20 Jahren ist... Hat das Kind überhaupt Zukunft? Naja nun bin ich leicht vom Thema abgeschweift. :grin:
Aufjedenfall muss man erstmal reif dafür sein und wenn man das nicht ist muss man eine Abtreibung halt in Betracht ziehen.

Von daher euch beiden viel Glück.
 
G

Benutzer

Gast
Lt. Cmdr. Data schrieb:
Ist es ganz sicher nicht. Mehr schreibe ich lieber nicht, wäre kein schöner Beitrag.


Diesen zweiten Teil deines Beitrages finde ich absolut unangebracht. Verstehe nicht, wieso Leute immer wieder so etwas schreiben müssen. Toleriert doch einfach mal, dass andere Leute einfach ihre eigenen Entscheidungen treffen - egal ob die mit eurer Denkweise übereinstimmen oder nicht. :rolleyes2


@ Topic: Finde es schön, dass alles so glimpflich abgelaufen ist! Alles Gute!
 

Benutzer10  (46)

im Ruhestand
Zum Thema Abtreibung, weil hier der "Beitrag melden"-Button benutzt wurde:

Sex mit jemanden, von dem ich auf keinen Fall ein Kind haben möchte: Auf jeden Fall doppelt gesichert/verhütet. Schlimmstenfalls Hardcorepetting. Denn in diesem Falle wäre es ein Kind der Lust und nicht der Liebe...
Sex sollte biologisch eigentlich immer Nachwuchs zeugen. Das ist Fakt. Wer der Evolution auskommen möchte, der soll auf Teufel komm raus verhüten bzw. erst Hirn dann Hose einschalten.
Argumente wie:"Was soll ich einem Kind bieten, bzw. mein Leben wäre am Minimum". Dafür haben wir zum Glück Beratungsstellen und mittlerweile ist dank Sozialhilfe ein Leben mit Kind möglich. Hätten meine Elten oder deren Eltern so gedacht (1918 müsste die Abtreibungsrate bei 100% sein, wenn man da den Kindern was bieten möchte, bzw. 1945 waren alle mit Aufbau beschäftigt. Da lebte man selbst am Minimum. Sozialhilfe die Miete, Essen und Klamotten bezahlt gabs früher nicht.) wäre auch ich nicht auf der Welt.
Darum lösche ich Kritikpunkte in solchen Themen nicht. Wenn es passiert, dann sollte man dazu stehen. Das Leben sollte nicht zu einem Einkaufsmarkt werden, in dem man sich nur die süssesten Früchte rauspickt - denn im Rückblick des Lebens schmeckt sogar ein saurer Apfel sehr gut.
Nun, nicht jeder hat soviel Selbstvertrauen in seinen Lebensweg - aber vielleicht ists auch besser so. Heiner Lauterbach hat mal gesagt: für den Führerschein muss man Prüfungen machen und Kinder kann jeder machen... Vielleicht ist es tatsächlich besser, wenn manche lieber abtreiben.
So, aber jetzt nicht den "Beitrag melden"-Button nutzen.
 

Benutzer11541  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Es heißt doch, dass jeder für das was er getan hat gerade stehen muss. Ich denke wir haben das auf unsere weise getan und jeder ist hat zu diesem Thema eine andere Meinung auch wenn sehr oft aus moralischer Sicht. Ich muss auch sagen das uns diese Entscheidung sehr schwer gefallen ist jedoch ist der Groschen gefallen.

Nun will jetzt nicht auf Panik machen, aber nach dem eigentlich tollen erholsamen Wochenende für uns beide hat sie heute eine Erhöhte Temperatur bekommen und fühlt sich Schlapp (keine Schmerzen).
Mal schauen wenn sich Morgen nichts ändert wieder ab zum Arzt...
 

Benutzer26729 

Verbringt hier viel Zeit
ich hätte genauso gehandelt wie du. und wieso ich deshalb doppelt verhüten sollte ist mir schleierhaft. ich nehme zuverlässig die pille das muss reichen... und ich könnte mir ein leben mit kind in meinem altern ebenfalls nicht vorstellen..

jeder so wie er meint :smile:
 
V

Benutzer

Gast
Ich dachte immer: "Ach, nach ein paar Wochen, das ist doch höchstens ein Gewebeklumpen, ein Mensch ist das nicht."
Dann aber habe ich mich mal im Internet schlau gemacht - und war schockiert. Das, was ich als "Gewebeklumpen" abgetan hatte, hatte schon ein Herz, alle wichtigen Organe, kleine Ärmchen und Händchen, Beinchen und klitzekleine Füßchen. Ich war wirklich schockiert, mir wurde regelrecht schlecht, als ich diese Bilder von abgetriebenen Föten sah.
Seitdem ist mir bewusst, dass ich bei einer Abtreibung etwas töte. Denn das war es mir davor nicht.

Dennoch könnte ich zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht Mutter sein. Ich bin noch mitten im Studium und obwohl ich mich ansonsten als recht reif einschätze, kann ich mit Gewissheit sagen, dass ich für ein Kind noch zu unreif wäre.
Meine Eltern haben mich spät bekommen, sind beide in einem Alter, dass sie meine Großeltern sein könnten. Sollten sie sterben (und das werden sie früher oder später nun mal), wüsste ich nicht, wer mich unterstützen könnte. Mein Freund studiert ebenfalls, ist also noch nicht berufstätig. Ich bewundere Sotto Voce, dafür, dass sie alles so gut geschafft hat. Wirklich, denn ich würde verzweifeln, wenn ich erfahren würde, dass ich schwanger bin.

Ich sage nicht, dass eine Abtreibung gut ist. Aber eine unreife Mutter ist sicher nicht besser, vermutlich sogar schlechter.
 
2 Woche(n) später

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
@ Threadstarter: Und, wie geht es deiner Freundin zur Zeit?

*interessiert bin*
LG
Daylight
 

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Lady Muffin schrieb:
Ich bewundere Sotto Voce, dafür, dass sie alles so gut geschafft hat. Wirklich, denn ich würde verzweifeln, wenn ich erfahren würde, dass ich schwanger bin.

:eek: Das hab ich ja eben erst gesehen.

Glaub nun bloß nicht, ich hätte mich in irgendeiner Weise von einem normalen 17-jährigen Mädel unterschieden, das ungewollt schwanger wird! Ich war entsetzt, geschockt, überfordert und verzweifelt. Aber auch ich wusste, dass das kein "Gewebeklumpen" ist. Als meine FA nachgesehen hat, ob ich überhaupt wirklich schwanger bin, hat man noch gar nichts gesehen, nur ne Verdickung der Schleimhaut. Aber ich hab mich dann informiert und wusste genau, wie das in etwa in mir ausschaut. Für mich wäre es Mord gewesen, das konnte ich nicht. Tja, und zum Verzweifeln blieb dann einfach nicht genug Zeit. Ich hab einfach die Flucht nach vorn angetreten und versucht, das Beste (und für mich einzig mögliche) draus zu machen...

BEVOR ich schwanger geworden war, hat sich meine Meinung wohl in nichts von Deiner unterschieden. Ich war überzeugt, das kann ich sowieso nicht. Aber als es dann passiert war, hat halt niemand mehr gefragt, ob ich das KANN. Ich MUSSTE. Und dann ging es auch.
 

Benutzer11541  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Daylight schrieb:
@ Threadstarter: Und, wie geht es deiner Freundin zur Zeit?

*interessiert bin*
LG
Daylight

Nun ihr und mir geht es wieder ganz normal und bis auf ein Fieber nach der Abtreibung ist nichts weiter vorgefallen.
Ich weiß nicht ob es unsere Beziehung irgendwie verändert hat, aber ich bin zuversichtlich, dass diese daran nicht zerbrechen wird.

MfG

Jevi
 
2 Woche(n) später

Benutzer44710 

Benutzer gesperrt
Ich bin alleinerziehende Mutter eines 9 Jährigen Sohnes.
ich ziehe den kleinen seit er 7 Monate alt ist alleine Groß und das das kein Zuckerschlecken war ist Tatsache.

Aber mal kurz zum eigentlichen Thema.
ich wurde auch mit 17 Jahren schwanger und mein damaliger Freund hat sich nen Dreck drum geschert.Er hing nur im Bett rum und hat geflennt.
Schließlich bekam ich aus ihm raus, dass eine erbkrankheit in der Familie ist.
Ich lies untersuchungen machen und es stellte sich heraus das das Kind nicht in Ordnung war.
ich hatte also die Wahl entweder abzutreiben oder wenn ich das Kind bekommen hätte, wäre es maximal 4 Monate alt geworden.
ich lies es abtreiben, und war danach fix und fertig.
ich hatte keinen der sich um mich gekümmert hatte.
Mir gings sowas von Mies, das ich dir nur raten kann das du dich gescheit um deine Freundin kümmerst.
Sie braucht dich jetzt.

Meinen Sohn bekam ich mit 23 Jahren und schwupps stand ich alleine da, und wieder hat mir NIEMAND geholfen.
ich bin durch eine sehr harte schule gegangen und anchesmal dachte ich das ich das nicht Packe.
Heutzutage stehe ich dem ganzen sehr gefestigt gegenüber.
dennoch möchte ich kein Kind mehr haben.
Erstens sollte man mal auf die Wirtschaftslage sehen, zweitens auf die wahnsinnige hohe Arbeitslosigkeit. ETC!!!
Ausserdem möchte ich nicht nochmal ein kind alleine Großziehen.
Ob jemand abtreibt oder sich für das Kind entscheidet muss jeder selber wissen.
Ich finde es nur sehr sehr wichtig das sich der Partner um die Frau kümmert.
Ausserdem sollten später keine sachen wie: du bist schuld etc etc fallen.
Es wird eine harte Probe werden die eurer beziehung da auferlegt werden.

Sicherlich kann man es auch durchaus schaffen seine Ziele zu erreichen, aber das geht nur, wenn man Unterstützung von anderen ( Partner, Eltern etc) bekommt.
Alleine es zu schaffen wie ich es tun musste ist megahammerhart.
Und man muss auch sehen, dass wenn die zwergis größer werden, das Probleme auftauchen, weil der Passende gegenpart ( bei alleinerziehenden) fehlt, wo sich die Winzis dran Orientieren können.
Starke nerven braucht man da absolut.

Ich wünsche deiner Freundin und auch dir viel Kraft das alles durchzustehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren