Sie ist nur halb so alt...

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Inwiefern hat er dich denn sexuell ausgenutzt? Wenn du dir in jungen jahren verständlicher weise nicht bei allem so sicher bist und dann zu dingen nicht nein sagen kannst, dann hat es doch einzig und allein was mit dir zu tun und nicht mit ihm. Es hätte doch genauso ein typ in deinem alter sein können :zwinker:

Ja, genau, das ist eben der Unterschied. Ein Typ in ihrem Alter muss sich nicht zwangsläufig verantwortungsvoller verhalten, ein zehn Jahre älterer hat da m.E. eine ganz andere Position inne (oder sollte sie innehaben!). Allein deswegen hätte ich persönlich keine Lust auf so ein Altersgefälle.
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Naja, weil das doch so einer der typische kommentare der Umwelt ist.. oberflächlich und vorurteilsbeladen sind.
Ist doch immer schön, sowas abzulassen sicher gell??

Natürlich mag es Leute geben, die ich aus sexuellen gründen n jüngeren partner suchen..
Aber jemandem, den man nicht kennt, sowas zu unterstellen, find ich schon unverschämt... Mal so ganz generell und unabhängig vom TS.
 
G

Benutzer

Gast
Sie ist 16, er ist 36. Sie Kind, er mehr als nur grad erwachsen geworden. In der Psychologie könnte man das als Pädophilie einstufen und ich weiß das, weil ich Psychologie studiere. Noch etwas ganz nebenbei ich habe eine Freundin die deutlich älter ist als ich.

Unverschämt isses sicherlich was cih geschrieben hab, aber es ist sowas von naheliegend. Muss schon ein geiles Gefühl sein von sonem Küken bewundert zu werden als mitte 30er. Ich wette ich habe Recht mit meiner Aussage und er hat sich sicher schon des öfteren Vorgestellt mit ihr zu schlafen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Sie ist 16, er ist 36. Sie Kind, er mehr als nur grad erwachsen geworden. In der Psychologie würde man das als Pädophilie einstufen und ich weiß das, weil ich Psychologie studiere. Noch etwas ganz nebenbei ich habe eine Freundin die deutlich älter ist als ich.

Du studierst Psychologie und kennst dich trotzdem nicht mit der Definition einer Pädophilie aus? :eek:

Pädophile stehen auf Kinder vor Beginn der Geschlechtsreife. Eine weitere Form wiederum auf Kinder, die bereits leicht sichtbare Geschlechtsmerkmale wie einen Brustansatz, leichte Schambehaarung etc. haben.

Ein 36-Jähriger, der auf eine 16-Jährige steht, die mit Sicherheit bereits ihre Tage hat, dazu Brüste und Schambehaarung, der hat vielleicht eine Vorliebe für jüngere Frauen, aber mit Pädophilie hat das nichts zu tun.

Das habe ich übrigens im ersten Semester meines Lehramtsstudiums im Seminar der psychosexuellen Entwicklung gelernt, dafür brauchte es kein Psychologiestudium.


Inwiefern hat er dich denn sexuell ausgenutzt? Wenn du dir in jungen jahren verständlicher weise nicht bei allem so sicher bist und dann zu dingen nicht nein sagen kannst, dann hat es doch einzig und allein was mit dir zu tun und nicht mit ihm. Es hätte doch genauso ein typ in deinem alter sein können :zwinker:

Er sagte Dinge wie: "Wenn du mir jetzt keinen bläst, muss ich leider nach Hause fahren". Ich war soo verliebt, zum ersten Mal eigentlich, dass ich es dann gemacht habe, obwohl total offensichtlich war, dass ich das nicht wollte.

Wenn mir das mit einem 16-Jährigen passiert wäre, hätte ich das unter "dumm gelaufen" abgehakt. Bei ihm sehe ich es so, dass er sich ganz bewusst ein junges Mädchen im Internet gesucht hat, um dieses dann sexuell auszunutzen.

Man muss als erwachsener Mensch einfach im Hinterkopf haben, dass ein Mädchen von 15 oder 16 noch nicht so weit ist wie eins mit 20 oder 25, auch wenn es das behauptet, weil es cool sein möchte oder eben den Mann nicht verlieren will.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Sie ist 16, er ist 36. Sie Kind, er mehr als nur grad erwachsen geworden. In der Psychologie würde man das als Pädophilie einstufen und ich weiß das, weil ich Psychologie studiere.

Üblicherweise bezeichnet man Menschen als pädophil, die sexuelles Interesse an Kindern haben. Kinder bedeutet, dass es sich um Menschen handelt, die noch nicht die Pubertät erreicht haben. Da kann man bei einer 16-Jährigen also kaum von Pädophilie sprechen. Außerdem haben Pädophile in der Regel so gut wie ausschließlich Interesse an vorpubertären Personen. Der TS hatte aber vorher erwachsene Partner.

Überhaupt würde ich mir wünschen, dass du als angehender Psychologe Menschen nicht bei derart wenig bekannten Fakten so schnell in irgendwelche Schubladen steckst. Traurig, dass sich mein Bild über Psychologie-Studenten immer wieder bestätigt.

Dies jedoch nur nebenbei.
 
G

Benutzer

Gast
Ok ich gebe zu, es ist etwas komplizierter. Man kann keine klare Grenze fassen, das hängt von dem Mädchen ab und davon ob der MAnn wirklich Pädophile Züge hat, die nehmen sich dann auch welche die vllt sogar schon 18 sind und sowas. Es ist für diese Menschen zwar kein Vergleich zu Sex mit wirklich noch nicht geschlechtsreifen Kindern, aber eine Art Ersatzbefriedigung. Wenn ein reifer Mann von gesetztem Alter ein Mädchen von 16,17,18 vergewaltigt oder verführt oder sonstwas, dann wird schon sehr genau geschaut inwiefern eine Pädophilie vorliegt.
Die Grenze da zu ziehen ist schwierig und ich hab das sicher zu sehr pauschalisiert, aber das SOLLTE einen stutzig machen und das nicht zu knapp.

PS: Jemand mit einem Abschluss in Psychologie arbeitet im Ansatz nicht zwangsläufig als Therapeut.

Edit: Ich werde den Beitrag mit dem Begriff "pädophil" nochmal umändern, da ich in meinem Wahn einfach unüberlegt und schnell geschrieben hab, aber vorsichtig wäre ich mit diesem Mann trotzdem.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Ok ich gebe zu, es ist etwas komplizierter. Man kann keine klare Grenze fassen, das hängt von dem Mädchen ab und davon ob der MAnn wirklich Pädophile Züge hat, die nehmen sich dann auch welche die vllt sogar schon 18 sind und sowas. Es ist für diese Menschen zwar kein Vergleich zu Sex mit wirklich noch nicht geschlechtsreifen Kindern, aber eine Art Ersatzbefriedigung. Wenn ein reifer Mann von gesetztem Alter ein Mädchen von 16,17,18 vergewaltigt oder verführt oder sonstwas, dann wird schon sehr genau geschaut inwiefern eine Pädophilie vorliegt.
Die Grenze da zu ziehen ist schwierig und ich hab das sicher zu sehr pauschalisiert, aber das SOLLTE einen stutzig machen und das nicht zu knapp.

PS: Jemand mit einem Abschluss in Psychologie arbeitet im Ansatz nicht zwangsläufig als Therapeut.

Eben weil es etwas komplizierter ist, finde ich es zumindest gewagt einfach mal pauschal Pädophilie zu unterstellen. Und mal wirklich angenommen, dass du Recht hast, dann sollte man eher froh sein, dass der TS hier auftaucht und nachfragt und das Ganze zumindest nicht als unproblematisch sieht. Anstatt es so zu kommentieren wie du es getan hast, würde es dann Sinn machen zu probieren den TS mit Feingefühl zu unterstützen und beispielsweise zur Inanspruchnahme von psychologischer Hilfe zu bringen.

Es hat doch außerdem auch niemand behauptet, dass man zwangsläufig Therapeut sein muss. Ich würde mir nur wünschen, dass man mit dem psychologischen Wissen feinfühliger agiert und nicht arrogant der Meinung ist, man wüsste über alles und jeden vollkommen Bescheid. Aber das gehört hier eigentlich nicht hin.
 

Benutzer116960 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn man eine Beziehungskonstellation nicht richtig kategorisieren kann, bedient man sich halt schnell mal solcher Wörter wie Pädophelie oder Kinderf....
Damit kann man dann schocken, aufhetzen oder Rufmord begehen.

Unter aller Sau !!
 
G

Benutzer

Gast
Wie ich schon geschrieben hab, entschuldige ich mich für mein unüberlegtes Verhalten, kann sein, dass ich ein schlechter Psychologe werde, so wie Illusion es schon beschrieben hat. Kann sein, dass das was ich schreibe unter aller Sau ist. Aber ich stehe zu meiner Meinung und bleibe äußerst kritisch bei derartigen Konstellationen.
Um fair zu bleiben, bitte ich euch auch nochmal meine Beiträge genau zu lesen, nirgendwo steht, dass er Pädophil ist. Denkt nochmal nach ob ob alles was ich geschrieben hab, so abwegig ist.

Rufmord in einem anonymen Forum? Ich bitte dich ...
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Sie ist 16, er ist 36. Sie Kind, er mehr als nur grad erwachsen geworden. In der Psychologie könnte man das als Pädophilie einstufen und ich weiß das, weil ich Psychologie studiere. Noch etwas ganz nebenbei ich habe eine Freundin die deutlich älter ist als ich.

Dann will ich gar nicht wissen, an welcher Fantasieuni du studierst, ist ja erschreckend. :ratlos:
Erstens ist man mit sechzehn garantiert kein Kind mehr und der TS damit nicht pädophil, zweitens ist er nicht sechs-, sondern vierunddreißig. So viel Genauigkeit muss sein, wenn man hier beim Alter sowieso schon völlig ungerechtfertigte Haarspaltereien unternimmt.

Ich wette ich habe Recht mit meiner Aussage und er hat sich sicher schon des öfteren Vorgestellt mit ihr zu schlafen.

Du nimmst den Mund ganz schön voll, was? Recht womit? Dass er pädophil und notgeil ist? Das machst du woran fest?
Ob er sich bereits vorgestellt hat, mit ihr zu schlafen, wissen wir hier nicht, aber selbst wenn - er hat Gefühle für sie, darum wäre es zumindest denkbar, und sie ist wie gesagt sicherlich kein Kind mehr. Das heißt, abgesehen davon, dass sich jedermann vorstellen kann, was auch immer er oder sie will, wäre auch realer Sex zwischen den beiden absolut nicht verwerflich.
Aber so weit ist man ja noch gar nicht.

Er sagte Dinge wie: "Wenn du mir jetzt keinen bläst, muss ich leider nach Hause fahren". Ich war soo verliebt, zum ersten Mal eigentlich, dass ich es dann gemacht habe, obwohl total offensichtlich war, dass ich das nicht wollte.

Wenn mir das mit einem 16-Jährigen passiert wäre, hätte ich das unter "dumm gelaufen" abgehakt. Bei ihm sehe ich es so, dass er sich ganz bewusst ein junges Mädchen im Internet gesucht hat, um dieses dann sexuell auszunutzen.

Man muss als erwachsener Mensch einfach im Hinterkopf haben, dass ein Mädchen von 15 oder 16 noch nicht so weit ist wie eins mit 20 oder 25, auch wenn es das behauptet, weil es cool sein möchte oder eben den Mann nicht verlieren will.

Ohne dich angreifen zu wollen: dass du das mit dir machen lassen hast, ist dann aber doch zum größten Teil deine Schuld und hat nichts mit diesem Thread zu tun. :ratlos:
Dass man nicht jedem Kerl, der einen geblasen haben will, einen bläst, wenn man nicht möchte, sollte man als Teenager eigentlich schon lange wissen. Und dass einzelne es immer wieder nicht schaffen, sich vom Partner zu distanzieren, Gefühle hin oder her, wenn er sie respektlos behandelt oder Grenzen nicht beachtet, kann man ja wohl weder allen Teenagern noch allen Männern, die sich in jüngere Frauen verlieben, ankreiden.

Natürlich weiß ich, dass es solche Vorfälle immer mal wieder gibt. Warum das so ist, werde ich persönlich nie verstehen; ich kenne niemanden, der sich das gefallen ließe. :hmm:

Ok ich gebe zu, es ist etwas komplizierter. Man kann keine klare Grenze fassen, das hängt von dem Mädchen ab und davon ob der MAnn wirklich Pädophile Züge hat, die nehmen sich dann auch welche die vllt sogar schon 18 sind und sowas. Es ist für diese Menschen zwar kein Vergleich zu Sex mit wirklich noch nicht geschlechtsreifen Kindern, aber eine Art Ersatzbefriedigung. Wenn ein reifer Mann von gesetztem Alter ein Mädchen von 16,17,18 vergewaltigt oder verführt oder sonstwas, dann wird schon sehr genau geschaut inwiefern eine Pädophilie vorliegt.
Die Grenze da zu ziehen ist schwierig und ich hab das sicher zu sehr pauschalisiert, aber das SOLLTE einen stutzig machen und das nicht zu knapp.

Und ob das zu sehr pauschalisiert ist. :ratlos:
Damit verdächtigst du im Großen und Ganzen jeden einzelnen älteren Mann mit U20-Freundin schon mal im Voraus der Pädophilie.
So ein Riesenschwachsinn.

Außerdem haben wir nicht den geringsten Anlass anzunehmen, dass der TS vorhat, sie zu vergewaltigen oder auch nur zu "verführen" - wieso sollte sie unbedingt passiv sein? Woher weißt du, dass sie nicht schon so einige sexuelle Erfahrungen gemacht hat? Und auch wenn nicht - entweder beide haben einvernehmlichen Sex oder aber gar keinen, weil sie sein Interesse gar nicht erwidert oder er sich wieder distanziert, anderes ist doch bei unserem Informationsstand gar nicht anzunehmen.

Dass man bei einer Vergewaltigung oder Nötigung, die mit diesem Thread aber nichts zu tun hat, "genau hinschaut", dürfte wohl klar sein.

...Nee, nee, nee. :schuettel:

Solche Vorurteile finde ich jedes Mal wieder erschreckend und ekelerregend...
 
G

Benutzer

Gast
Von vergewaltigung distanziere ich mich hier. Das habe ich nirgends geschrieben, dass er sie vergewaltigen wird.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ohne dich angreifen zu wollen: dass du das mit dir machen lassen hast, ist dann aber doch zum größten Teil deine Schuld und hat nichts mit diesem Thread zu tun. :ratlos:
Dass man nicht jedem Kerl, der einen geblasen haben will, einen bläst, wenn man nicht möchte, sollte man als Teenager eigentlich schon lange wissen.

Ich finde nicht, dass das nichts mit dem Thread zu tun hat, sondern es veranschaulicht die Problematik: Teenager sind keine Erwachsenen, sie haben nicht die Reife eines Erwachsenen, sie haben nicht die gefestigte Persönlichkeit eines Erwachsenen, sie haben nicht die Selbstsicherheit eines Erwachsenen. Und ein Erwachsener kann sich genau das recht leicht zunutze machen, leichter als ein gleichaltriger Teenager-Freund.

Insofern finde ich es ganz schön viel verlangt, von einer 15-Jährigen zu erwarten, dass sie sich gegenüber einem 25-Jährigen durchsetzt wie eine erwachsene Frau auf Augenhöhe. Und weil es viel verlangt ist, wäre es besser, die 15-Jährige hätte erst gar keinen 25-jährigen Freund - oder im Fall des TS, die 16-Jährige keinen 34-jährigen Freund.
 

Benutzer6428 

Doctor How
In welche Richtung ist denn der Thread bitte abgeglitten?
Hallo?

Sogar ich als Nicht-Vom-Fach-Mensch weiss folgendes:
Pädophilie: Das sexuelle Interesse gilt Kindern, die sich vor der Pubertät im Sinne der Geschlechtsreifung befinden.

Selbst der Begriff der "Hebephilie" passt nicht mehr so ganz...vielleicht könntest du von "Ephebophilie" aber dann befinden wir uns schon im Bereich der Wortklauberei...

Solltest du, lieber deheervlinder, nicht schon eine 16 Jährige als sexuell anziehend empfunden haben, dann wäre durchaus anzunehmen, dass du größeren Selbstillusionen unterliegst und / oder das Alter von Menschen nicht schätzen kannst. Frauen können durchaus mit 16 schon EXTREM Fraulich sein...ich kenne da mindestens ein Beispiel...sie war für mich auf andere Art und Weise nicht anziehend...

Bitte mach deine Hausaufgaben, bevor du mit der polarisierten Polemik-Keule und der fast schon glühenden Fackel der Gerechtigkeit um dich schlägst.

Kritik in allen Ehren und sie mag auch in diesem Fall nicht unangebracht sein...aber mit deinen Beiträgen wirst du höchstens eines erreichen: Der TS wird sich hier nicht mehr blicken lassen, was einerseits ihm nicht hilft und andererseits den anderen Benutzern hier nicht die Möglichkeit gibt wertvolle Tipps zu geben.


Nachdem nun die üblichen basher ihr bashing durchgezogen haben, könnte man ja vielleicht sogar wieder zum Thema zurück kehren...


Was ich von dem TS erwarte:
Ich bin davon überzeugt, dass solche Beziehungen in mindestens 95% der Fälle daneben gehen. Ich bin auch davon überzeugt, dass das sehr häufig zum Nachteil der jüngeren Person passiert. Ich bin nicht davon überzeugt, dass das zwangsläufig so sein muss. Wenn du also tatsächlich vorhast ernsthaft und ehrlich zu sein, dann DURCHDENKE und HINTERFRAGE. Das junge Mädchen hat PRIORITÄT und zwar noch lange vor deinen eigenen Gefühlen...seien sie sexueller Natur oder nicht.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Ich finde nicht, dass das nichts mit dem Thread zu tun hat, sondern es veranschaulicht die Problematik: Teenager sind keine Erwachsenen, sie haben nicht die Reife eines Erwachsenen, sie haben nicht die gefestigte Persönlichkeit eines Erwachsenen, sie haben nicht die Selbstsicherheit eines Erwachsenen. Und ein Erwachsener kann sich genau das recht leicht zunutze machen, leichter als ein gleichaltriger Teenager-Freund.

Insofern finde ich es ganz schön viel verlangt, von einer 15-Jährigen zu erwarten, dass sie sich gegenüber einem 25-Jährigen durchsetzt wie eine erwachsene Frau auf Augenhöhe. Und weil es viel verlangt ist, wäre es besser, die 15-Jährige hätte erst gar keinen 25-jährigen Freund - oder im Fall des TS, die 16-Jährige keinen 34-jährigen Freund.

Du, ich denke nicht, dass eine vollumfänglich entwickelte Persönlichkeit, unerschütterliches Selbstvertrauen und massenweise Erfahrung nötig sind, um als fünfzehnjähriger, eigenständig denkender Mensch (von da an sind es nur noch drei Jahre bis zur Volljährigkeit, man besucht seit fast einem Jahrzehnt die Schule und manche arbeiten bereits) zu wissen, dass man Nein sagt, wenn ein anderer Mensch - egal ob gleich alt oder fünf, zehn, zwanzig Jahre älter - etwas Sexuelles verlangt, wofür man sich nicht bereit fühlt und das einem unangenehm ist.
Ähnliches lernen eigentlich schon Kindergartenkinder, denen die Eltern beibringen, nicht zum aufmerksamen Mann ins Auto zu steigen, nur weil er zu Hause ein Pony, Schokolade und viele tolle Spielsachen hat. In dem von mir kommentierten Fall kamen bei der Teenagerin noch Gefühle hinzu, gleichsam lässt sich aber in meinen Augen auch sagen, dass Verstand und Vernunft in diesem Alter in der Regel schon in einem gewissen Maße entwickelt sein sollten, als Jugendlicher wird man geistig ja nicht in den Jahren fünfzehn bis achtzehn vom Ciabattabrot zum mündigen Bürger.

...Das ist meine Meinung. Wie gesagt, ich hätte mir so was mit fünfzehn nicht gefallen lassen und mir fällt auch niemand innerhalb meines Umfelds ein, auf den das zuträfe (dass es das gibt, will ich ja gar nicht bestreiten, ebenso wenig, dass ich es schlicht nicht verstehe, auch bei Erwachsenen kommt das schließlich vor).
Vielleicht ist mir aber auch einfach nur noch kein wahres Manipulationsgenie begegnet. :rolleyes:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
zu wissen, dass man Nein sagt, wenn ein anderer Mensch - egal ob gleich alt oder fünf, zehn, zwanzig Jahre älter - etwas Sexuelles verlangt, wofür man sich nicht bereit fühlt und das einem unangenehm ist.

Das zu wissen und es tatsächlich auch zu tun sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Man braucht sich ja nur hier im Forum umzusehen, um festzustellen, dass ein Haufen Leute damit Probleme hat, auch solche, die dem Teenageralter längst entwachsen sind.

Wenn du mit 15 schon so dermaßen selbstsicher warst, dass das für dich nie ein Problem darstellte, ist das toll - die Regel ist es sicher nicht. Und deshalb würde mir nicht einfallen, zu sagen, eine 15-Jährige wäre selber schuld, wenn ein erwachsener Mann sie zu Dingen überredet/manipuliert, die sie eigentlich nicht will. Das hat nichts mit "Manipulationsgenie" zu tun, sondern mit simpler Überlegenheit in der persönlichen Entwicklung.
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:


Das zu wissen und es tatsächlich auch zu tun sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Man braucht sich ja nur hier im Forum umzusehen, um festzustellen, dass ein Haufen Leute damit Probleme hat, auch solche, die dem Teenageralter längst entwachsen sind.

Wenn du mit 15 schon so dermaßen selbstsicher warst, dass das für dich nie ein Problem darstellte, ist das toll - die Regel ist es sicher nicht. Und deshalb würde mir nicht einfallen, zu sagen, eine 15-Jährige wäre selber schuld, wenn ein erwachsener Mann sie zu Dingen überredet/manipuliert, die sie eigentlich nicht will. Das hat nichts mit "Manipulationsgenie" zu tun, sondern mit simpler Überlegenheit in der persönlichen Entwicklung.

Off-Topic:

Eben. Ich kann zum Beispiel sagen, dass ich mit 15 lange nicht so selbstbewusst war. Bei mir Zuhause ist einiges schief gelaufen und es war eher das Gegenteil der Fall. Ich war nie jemand, der irgendwas gemacht hat, um anderen zu gefallen. Aber mich aktiv beschwert, wenn etwas gegen meinen Willen lief, habe ich damals oft nicht.

Ich erinnere mich z.B. sehr gut, dass wir damals als ich 14/15 war mit der Schule bei der Polizei waren, um u.a. zu trainieren, wie man reagiert, wenn man als Mädchen belästigt wird. Mit mir wurde damals eine Szene nachgestellt in der sich der Polizist als potentieller Belästiger in einem Bus extra an mich rangedrängt hat und so weiter. Obwohl das eine Übungssituation war und es jemand relativ Fremdes war, ich genau wusste was passiert und quasi auch was erwartet wird, hab ich mehrere Versuch gebraucht um laut etwas dagegen zu sagen. Es war mir peinlich und unangenehm etwas dagegen zu sagen, obwohl mir das viel zu nah war und ich das nicht wollte.

Genauso hab ich damals nichts gesagt, als mir jemand mal auf der Straße einfach an den Po gefasst hat. Ich fand das komisch, war aber unerfahren und unsicher. Heute würde so jemand bei mir eine gescheuert bekommen. Aber damals hab ich mich das nicht getraut.

Wohlgemerkt alles bei Fremden. Bei meinem Freund, den ich liebe und den ich nicht verletzen will, wäre es vermutlich noch verstärkt gewesen.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Ich finde das kommt ganz darauf an, wie weit sie denn nun wirklich schon in Liebessachen ist. Ich persönlich hätte die Zeit, die ich damals mit dem 29jährigen verbracht habe, im Nachhinein sehr viel lieber mit Gleichaltrigen verbracht, die auf dem gleichen Stand wie ich sind. Die auch total nervös und aufgeregt sind, weil es auch für sie total ungewohnt ist. Wo man sich nicht die ganze Zeit den Kopf zerbrechen muss, weil man die viel Unerfahrene ist, sondern dass man die Sexualität gemeinsam entdecken kann.
Aber vielleicht hat sie das ja - auch wegen ihrer großen Reife, wie du sagst - schon längst hinter sich.

Ok, du empfindest das jetzt so im nachhinein. Andere die in jungen Jahren Beziehungen mit ähnlichem Altersabstand hatten, bereuen es nicht. Ich denke es gibt doch einige Dinge aus der Vergangenheit, die wir im machhinein vielleicht lieber anders gemacht hätten. Angenommen Du hättest damals deine ersten Erfahrungen mit gleichaltrigen gemacht, vielleicht würdest Du jetzt sagen "Hätte ich damals nur nen Mann gehabt mit mehr Erfahrung, dann hätt ich mir den ganzen schlechten Sex mit den ahnungslosen Jungs ersparen können."

Ich wette ich habe Recht mit meiner Aussage und er hat sich sicher schon des öfteren Vorgestellt mit ihr zu schlafen.
Nein, ich finde sie sexuell abstoßend! Dooh! :rolleyes:

Noch etwas ganz nebenbei ich habe eine Freundin die deutlich älter ist als ich.
Oh? Ist sie pädophil? :tongue:

Woher weißt du, dass sie nicht schon so einige sexuelle Erfahrungen gemacht hat?
Ja, das weiß nämlich nicht mal ich.
Nehmen wir mal an sie hätte.
Ich hatte schon eine Freundin die war Anfang - Mitte 20 und Jungfrau - also bis sie mit mir zusammmen war. (Knutschen und oben anfassen hatte sie aber zumindest).
Und ich habe eine Bekannte, mittlerweile über 40, auch Jungfrau. Die hat einen "Freund" aus dem Ausland den sie aus dem Internet kennt. Der hatte am Anfang vergessen zu erwähnen dass er verheiratet ist und Kinder hat. Und Scheidung kommt für ihn auch nicht in Frage. Trotzdem hat das diese Bekannte akzeptiert und will ihn oder keinen - seit 3 Jahren oder so. Sie ist übrigens Lehrerin.

Meine Preisfrage nun: Wer von den 3 wäre dann am reifsten? (Wenn ihr wollt könnt ihr ja noch die 18-jährige mit den 39 Sexualpartnern dazunehmen.)

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:42 -----------

Und die Zusatzfrage, angenommen sie hätte schon sexuelle Erfahrungen gemacht und ich nicht (was nicht der Fall ist aber theoretisch sein könnte) - was wäre dann?
 

Benutzer109809 

Meistens hier zu finden
Ja, das weiß nämlich nicht mal ich.
Nehmen wir mal an sie hätte.
Ich hatte schon eine Freundin die war Anfang - Mitte 20 und Jungfrau - also bis sie mit mir zusammmen war. (Knutschen und oben anfassen hatte sie aber zumindest).
Und ich habe eine Bekannte, mittlerweile über 40, auch Jungfrau. Die hat einen "Freund" aus dem Ausland den sie aus dem Internet kennt. Der hatte am Anfang vergessen zu erwähnen dass er verheiratet ist und Kinder hat. Und Scheidung kommt für ihn auch nicht in Frage. Trotzdem hat das diese Bekannte akzeptiert und will ihn oder keinen - seit 3 Jahren oder so. Sie ist übrigens Lehrerin.

Meine Preisfrage nun: Wer von den 3 wäre dann am reifsten? (Wenn ihr wollt könnt ihr ja noch die 18-jährige mit den 39 Sexualpartnern dazunehmen.)

---------- Beitrag hinzugefügt um 18:42 -----------

Und die Zusatzfrage, angenommen sie hätte schon sexuelle Erfahrungen gemacht und ich nicht (was nicht der Fall ist aber theoretisch sein könnte) - was wäre dann?

Dir ist aber schon klar, dass man sexuelle Aktivität in welchem Ausmaß auch immer nicht mit geistiger Reife gleichsetzen kann?
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Dir ist aber schon klar, dass man sexuelle Aktivität in welchem Ausmaß auch immer nicht mit geistiger Reife gleichsetzen kann?

Damit habe ja nicht ich angefangen. Aber hier ging es plötzlich um sexuelle Ausnutzung und dass es vielleicht besser wäre wenn sexuell unerfahrene mit anderen sexuell unerfahrenen rummachen als mit sexuell erfahrenen. Abgesehen davon geht ja sexuelle Erfahrung auch oft mit Erfahrung in Beziehung einher. Bei der 40 jährigen Bekannten habe ich ja auch noch Verhaltensbeispiele aufgeführt.
 

Ähnliche Themen

G
SIE
Antworten
5
Aufrufe
649
Antworten
4
Aufrufe
357
G
  • Gesperrt
Antworten
19
Aufrufe
1K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren