Sie ist nur halb so alt...

A

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Als ich 15 Jahre alt war, habe ich mit einem 25 Jährigen eingelassen. Klar, ich war natürlich megareif für mein Alter. Aber brrrrrr, er war am Ende seines Studiums und ich frage mich heute oftmals, was der in mir gesehen hat. Sicher keine erwachsene Frau mit Lebenserfahrung und würdig der Bezeichnung "sexuelles Wesen".

Das stimmt :grin: ich hatte auch mit 16 einen 29jährigen Freund und erst im Nachhinein hab ich bemerkt wie stark unreif er war und welche Komplexe er gehabt hat, sodass er mit mir zusammen war. Damals hab ich das noch nicht gemerkt. Aber im Endeffekt hats ja uns beiden auch nicht geschadet (außer dass ich ein sehr falsches Bild von 29jährigen bekommen hab).
 

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Aber im Endeffekt hats ja uns beiden auch nicht geschadet

Naja, wir schauen gemeinsam Twilight - ich würde nicht von "nicht geschadet" sprechen :grin: :grin:

Wobei 107 Jahre (??) und 17 natürlich ein noch schlimmerer Unterschied sind :totlach:

 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Ich denke dennoch, dass die Entwichlung eben unterschiedlich verläuft und manche Leute eben auch in späterem Alter unreifer sind als so manche junge. Und eben umgekehrt.

Ich würde mich selbst nicht als weniger reif bezeichnen als andere in meinem Alter. Ich finde mich eigentlich relativ vernünftig und habe auch nie so richtig Scheiß gebaut wie so manche in ihren frühen Jahren. Ich würde eher sagen, ich bin nicht so gesetzt. Ich denke immer noch nicht an Familie gründen obwohl manche vielleicht schon mit Anfang 20 damit anfangen. Das stört mich eben auch bei Frauen in meinem Alter. Die sind so gesetzt, denken entweder nur an ihre Karriere oder ans Kinderkriegen (oder eben alles unter einen Hut zu bekommen) und da kommt mir der Spaß zu kurz. Manche in dem Alter kommen mir auch so ernsthaft und verbittert vor. Wahrscheinlich weil sie zu viele schlechte Beziehungen gehabt haben.

Sie ist da eben nicht so. Einfach unbeschwerter , unbelasteter und lockerer. Und ja, ich finde jugendliche Frauen/Mädels einfach attraktiver. Schon von daher kommen gleichaltige für mich nicht in Frage. Selbst wenn ich keine Beziehung mit ihr eingehe, kann ich mir zukünftige Beziehungen nur mit jüngeren Frauen vorstellen.


Als ich 15 Jahre alt war, habe ich mit einem 25 Jährigen eingelassen. Klar, ich war natürlich megareif für mein Alter. Aber brrrrrr, er war am Ende seines Studiums und ich frage mich heute oftmals, was der in mir gesehen hat. Sicher keine erwachsene Frau mit Lebenserfahrung und würdig der Bezeichnung "sexuelles Wesen".

Wieso kein "sexuelles Wesen"? War die Beziehung denn platonisch?
 

Benutzer112374 

Sorgt für Gesprächsstoff
So wie ich es aus deinen Antworten entnommen habe,
hast du deine Entscheidung eigentlich doch schon getroffen, oder ?

Pass nur auf, dass es für sie auch auf den selben ''Gefühlen'' basiert.
Es ist als junge Frau auch schön zu sagen, fühlen und zu zeigen, dass man auch ''ältere Männer'' anziehen kann und nicht nur die ''kleinen Jungs'' im eigenen Alter.

Trotzdem viel Glück :smile:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich würd's nicht machen. Ab 20 bin ich recht tolerant, aber davor: absolutes Nein von mir.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Es kommt stets darauf an welche Kategorien man heranzieht und welche Gewichtung man ihnen persönlich bemisst, wenn die Einschätzung getroffen wird, dass von einer Beziehung unter diesen oder jenen Umständen eher abzuraten ist, ohne die genauen zwischenmenschlichen Umstände zweier Personen jedoch zu kennen.

Rein altersmässig meine ich auch, dass 16/34 in einer Beziehungskonstellation erst einmal recht grenzwertig klingt. Ganz frei von Gesellschaftsdenken, Vorurteilen und Klischees ist eine solche Betrachtungsweise aber nicht. Ich bin dann letztlich doch der Meinung, dass man erst einmal den individuellen Fall genauer in Betracht ziehen sollte und nicht einfach eine Pauschaleinschätzung vornimmt und dazu irgendwelche Zahlen heranzieht.

Damit will ich aber auch nicht sagen, dass diese Zahlen völlig bedeutungslos sind. 16/34 ist zwar rein objektiv betrachtet ein altersmässiger Unterschied, auch wenn da jetzt individuell gesehen nicht zwangsweise Welten dazwischen liegen müssen.

Ich sehe es auch so, dass ein grösserer Altersunterschied vor allem dann problematisch klingt, wenn die eine Person sich noch in der Pubertät befindet und anzunehmen ist, dass sie noch einen grösseren Entwicklungsprozess durchlebt. Und ja, bei vielen Menschen ist es sicherlich so, dass sie sich von 16 bis 20 stark verändern und sich in ihrer Persönlichkeit stark weiterentwickeln. Deshalb sieht man eine Beziehung zwischen 20 und 30-Jährigen Personen auch nicht mehr als so kritisch an, weil man eben davon ausgeht, dass mit 20 der gröbste Teil der Entwicklung zum erwachsenen Menschen abgeschlossen ist und sich viele Menschen zwischen 20 und 30 nicht mehr so sehr weiterentwickeln.

Nach dieser Logik dürfte man aber auch keine Beziehungen gutheissen, wo die 16-Jährige mit einem 20, 22 oder 24-Jährigen zusammen ist. Auch in diesen Konstellationen wären nach jener Betrachtungsweise die Personen in ganz unterschiedlichen Entwicklungsphasen ihres Lebens. Seltsamerweise wird es da aber noch viel eher toleriert und als normal betrachtet, als wenn der TS mit seinen 34 eine Beziehung zu dem Mädchen eingehen würde. Was darauf schliessen lässt, dass solche Einschätzungen häufig nach rein gesellschaftlichen Massstäben vorgenommen werden.

Der Schilderung des TS nach scheint er einfach sehr jung geblieben, aber deshalb nicht unbedingt unreif zu sein. Also er macht keinen wirklich unerwachsenen Eindruck, auch wenn er wohl nicht dem klischeemässigen 34-Jährigen entspricht, den unsere Gesellschaft bei der Zahl 34 automatisch vor Augen hat.

Da eh jeder seinen eigenen Lebensweg geht, ist das Argument mit der unterschiedlichen Reife ohnehin sehr schwammig. Klar kann man davon ausgehen, dass jemand mit 34 reifer ist und mehr Lebenserfahrung besitzt, als jemand mit 16. Selbst wenn sich das in der einen oder anderen Beziehungssituation bemerkbar macht, so können in beiden Fällen gewisse Unterschiede eine Bereicherung darstellen, oder aber auch zum Nachteil des einen gereichen. Nämlich dann, wenn z.B. der ältere und erfahrene Mann das junge Mädchen ausnutzt und dieses sich dessen aufgrund seiner fehlender Reife nicht bewusst ist.

Dennoch kann dies dem Mädchen altersunabhängig vom Partner passieren, denn auch wenn dieser nur 1 – 2 Jahre älter ist, kann er sich hinterher als manipulatives Arschloch herausstellen. Dem TS würde ich so was aber jetzt mal nicht unterstellen, nur weil er mit 34 seine Gefühle für eine 16-Jährige entdeckt hat. Deswegen ist er weder pervers noch zwangsweise dominant veranlagt oder mit der Neigung ausgestattet, ein deutlich jüngeres Mädchen an seiner Seite auszunutzen und zu unterdrücken.

Manchmal identifiziert man sich selbst nun mal auch mit Ü 30 noch eher mit der Jugend, statt mit der Welt der Erwachsenen, ohne dass man deswegen gleich unreif oder zurückgeblieben auf allen Ebenen ist. Und vielleicht ist dieser Gedanke in einigen Augen auch idealistisch und naiv. Aber ich glaube es soll auch Menschen geben, die geniessen einfach das Beisammensein und halten sich an dem fest, was sie verbindet, ohne dass sie sich Gedanken über Altersunterschiede und damit einhergehende Augenhöhen und Machtpositionen innerhalb von Beziehungen machen.

Und nicht in jeder Beziehung ist der Wunsch vorhanden über hochpolitische Themen zu diskutieren oder sich nach der Arbeit mit dem Partner über den Alltag im Berufsleben zu unterhalten. Und auch nicht jeder möchte, dass der Partner nach einem anstrengenden Arbeitstag als moralische Stütze dient und verlangt, dass dieser sich in ihn und seine berufsbedingten Probleme in jeder Hinsicht hineinversetzen kann. Ansonsten wäre ja auch jede Beziehung zum Scheitern verurteilt, in welcher zwar beide Partner gleich alt sind, aber der Mann z.B. ein Ingenieur mit Bilderbuchkarriere ist, während die Frau Zeit ihres Lebens "nur" Hausfrau war. Manchmal ist es vor allem wichtig sich gegenseitig zu ergänzen und da kommt es dann nicht so sehr darauf an, dass man unterschiedliche Wege im Leben eingeschlagen hat.

Ich fände es jedenfalls nicht so schlimm, wenn sich zwischen den beiden mehr entwickeln sollte. Jedenfalls nicht in Anbetracht des Altersunterschieds. Eine Garantie auf eine langfristige Beziehung gibt es sowieso nicht. Auch wenn unter den hier vorliegenden Umständen das Risiko sicherlich um einiges höher ist, dass die Beziehung über kurz oder lang in die Brüche gehen wird.
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Ich denke dennoch, dass die Entwichlung eben unterschiedlich verläuft und manche Leute eben auch in späterem Alter unreifer sind als so manche junge. Und eben umgekehrt.

Ich würde mich selbst nicht als weniger reif bezeichnen als andere in meinem Alter. Ich finde mich eigentlich relativ vernünftig und habe auch nie so richtig Scheiß gebaut wie so manche in ihren frühen Jahren. Ich würde eher sagen, ich bin nicht so gesetzt. Ich denke immer noch nicht an Familie gründen obwohl manche vielleicht schon mit Anfang 20 damit anfangen. Das stört mich eben auch bei Frauen in meinem Alter. Die sind so gesetzt, denken entweder nur an ihre Karriere oder ans Kinderkriegen (oder eben alles unter einen Hut zu bekommen) und da kommt mir der Spaß zu kurz. Manche in dem Alter kommen mir auch so ernsthaft und verbittert vor. Wahrscheinlich weil sie zu viele schlechte Beziehungen gehabt haben.

Sie ist da eben nicht so. Einfach unbeschwerter , unbelasteter und lockerer. Und ja, ich finde jugendliche Frauen/Mädels einfach attraktiver. Schon von daher kommen gleichaltige für mich nicht in Frage. Selbst wenn ich keine Beziehung mit ihr eingehe, kann ich mir zukünftige Beziehungen nur mit jüngeren Frauen vorstellen.




Wieso kein "sexuelles Wesen"? War die Beziehung denn platonisch?

:rolleyes: klar ist sie noch nicht sie karrierefixiert, sie geht ja noch zur Schule, wie soll sie denn in der Schule Karriere machen? Da macht man den Abschluss und gut ist.
Irgendwie finde ich, dass dir gar nicht bewusst ist, dass diese Entwicklung durch ihr geringes Alter nur nach hinten verschoben ist.
Sie wird ja mal studieren/eine Ausbildung machen. Was, wenn sie da plötzlich auf den Geschmack kommt? Vorhersehen kannst du das jetzt sicher nicht. Ich kenne, um es mit einem Bsp zu untermauern, soviele Leute in meinem Alter, inklusive mich, die erst spät draufgekommen sind, was sie wollen, die plötzlich Karriere und berufliche Erfüllung ganz wichtig finden, während es in dem Alter von deiner Angebeteten einfach noch so weit weg und unwichtig war.
Oder aber, du hast vor sie eh so zu beeinflussen, dass ihr Karriere nie wichtig sein wird..und Kinder. Natürlich hat eine 16 Jährige auch normalerweise keinen Kinderwunsch, sie war ja selber bis vor kurzem eines....Und ja, Frauen mit ü20 wissen oft schon, was sie vom Leben wollen, das nennt man natürlichen Entwicklungsprozess, den man eben durch Erfahrungen erlebt und dann weiß man was man will und man versucht sich zu verwirklichen.
Übrigens, dass alle Frauen in deinem Alter +/- ein paar Jahren sooo Kinder-geil sind, halte ich für ein Gerücht. Bestes Bsp: ich :grin: Ich weiß nicht, ob ich mal Kinder haben will, das lass ich auf mich zukommen. Wichtig ist mir nur, dass ich mich beruflich entwickeln kann, einfach um zufrieden zu sein.
Verbittert finde ich Frauen meines Alters nicht, also nicht durch die Bank. Als ob Verbitterung an ein bestimmtes Alter geheftet wäre. Ich weiß nur von Frauen meines Alters, dass sie sich nicht mehr alles gefallen lassen, was einem an Unverschämtheiten im Laufe des Entwicklung passiert. Ohne bösartig zu sein, aber ich glaube man lernt besser "nein" zu sagen und merkt erst durch die Erfahrungen, wo man denn persönlich steht und was man will.
Und unbeschwerter halte ich in ihrem Kontext eher für naiver, ehrlich gesagt.

Ich stehe solchen Beziehungen mehr als skeptisch gegenüber und frage mich auch, was ein Mann an einem Teenager finden kann.
Bestes Bsp grad in Ö, wo ein 16jähriger mit einer 43jährigen ein Wunschkind bekommt, das ist so skurril. Er darf noch nicht einmal Auto fahren, setzt aber ein Kind in die Welt und die Frau hat das gefördert, heiratet ihn im Sommer. Er darf ja eh zur Schule gehen, während sie sich um das Baby kümmert, also ich find das gruselig
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Off-Topic:
Wenn man eh nicht daran glaubt, dass diese Beziehung auch nur eine nahe Zukunft hat, frage ich mich, wieso man sie dem TS jetzt durch das madig machen will, was die nun Sechzehnjährige vielleicht in zehn Jahren möchte. :ratlos:
Erstens kann das und damit die Kompatibilität der Leben dieser beiden Menschen hier wohl kein Mensch beurteilen und zweitens ist das bei anderen Paaren ja ganz und gar nicht so, nicht wahr, wenn zwei Erwachsene eine Beziehung führen, sind die nächsten Jahre und Jahrzehnte allesamt in Stein gemeißelt... :rolleyes:
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Der Sinn dahinter ist, zu verdeutlichen, dass gerade Beziehungen, die von sehr jungen Menschen eingegangen werden, meistens gar nicht halten. Selbst wenn man davon ausgeht, sie kommen jetzt zusammen, es hält eine Zeit lang, denk ich schon, dass die Chance ungleich höher ist, sich zu trennen (wenn sie sich unbeeinflusst entwickeln kann), als die Chance, wenn er eine Beziehung mit einer zehn Jahre älteren Frau (als das Mädchen) eingeht. Die gewisse Erfahrungen schon gemacht hat und dadurch gereift(er) ist. Viele Menschen spüren in ihrem Leben auch mal den Drang "was zu erleben", wann soll sie das denn machen? Und man kann ja nicht wissen, ob die beiden sich aufeinander einlassen, deswegen finde ich, kann man ihm schon vor Augen führen (ist halt immer die subjektive Meinung der Verfassers vom Posting) soll, dass die Chance, dass es nicht hält sicherlich gegeben ist. Dass keine Beziehung in Stein gemeißelt ist, ist ja sowieso bekannt.
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
ich selbst hatte meist immer beziehungen mit älteren mit 17 einen gute 10 jahre älteren und derzeit ist mein momentaner freund anfang 40. und andere dazwischen auch so um die 5jahre altersunterschied. zur trennung kam es nie aufgrund des altersunterschiedes. kinder waren nie ein Thema da ich sowiso nie welche wollte (ok die gabs mal bei einem fast gleich altrigen - trennungsgrund) ausgehzeit - gab es auch nie probleme konnte weggehen oder schlafen wo immer ich wollte. zudem war ich auch bereits seit ich 16 war arbeiten. themen gibt es genügend über die man sprechen kann da hatte ich meist eher probleme gesprächsthemen mit gleichaltrigen zu finden.

ich kann auch verstehen wenn viele in der 16 jährigen ein kind sehen, ich kenne einige die sind 18/19 und würde sie eher noch auf ein teenialter von 12-14 einschätzen. sowohl vom verhalten als auch vom aussehen. zudem schreibt nicht jedes mädchen mit 15 überhaupt noch ein tagebuch manch einer hört mit diesem bereits mit 10/11 jahren auf.
dass beziehungen in einem jungen alter meist nur von kurzer dauer ist kann man auch nich veralgemeinern. manch einer wechselt selbst mit 40noch oft beziehungen und von denen kenne ich zur genüge andere haben bereits mit anfang 20 schon lange eine mehrjährige beziehung.

jeder mensch ist individuell manche sind eben mit 16 bereits in einem refealter von mitte zwanzig und manche sind mit 30 noch immer im reifezustand eines teenagers, aber solange man keinen persönlich kennt sollte man sich darüber noch kein urteil erlauben wie reif jemand wirklich ist.

ich würde dem TS einfach raten wenn er sie für reif und erwachsen hält sie einfach mal besser kennenlernen und sich einfach mal so verhalten als wäre sie mitte 20 und schauen ob auf ihrer seite überhaupt interesse besteht
 

Benutzer46604 

Verbringt hier viel Zeit
Du hechelst und bettelst hier nach einer Legitimierung deiner Gefühle. Wenn jemand kritische Tüne einschlägt, konterst du diese.
Was willst du hören?
Ja super, wo die Liebe hinfällt? Oder die wahre Meinung?
Die wahre Meinung ist nun mal, das so eine Beziehung schräg wäre und einen Beigeschmack hätte. Um diese Vorurteile würdest du/würdet ihr nicht rumkommen. Durch meinen Beruf kenne ich viele Mädchen aber auch Jungen in dem Alter, für mich der ähnlich alt ist wie du, sind das Kinder, die am Übergang sind zum Erwachsenenalter (optisch+geistig) sind und das ohne Ausnahme. Zwar mag ich sie nicht, aber in dem Fall zitierungswürdig Mrs. Spears "not a girl not yet a woman".

Aber das Lolita-Motiv ist so alt wie die Menschheitsgeschichte :smile:. Der Mann der nicht anders kann und verführt wird. Die moderne Variante spielt sich bei Facebook und nicht auf Odyseen durch die USA ab...modern times....
 

Benutzer92087 

Meistens hier zu finden
Ich sehe das auch sehr so wie MrTestaburger. Absolut treffend formuliert.

Off-Topic:
Bei manchen Beiträgen denk ich mir, gehts darum, dass alle als Teenager schon total die Ausnahme waren, und jeder schon so reif war und 16 ja eh überhaupt nicht jung ist. Ich frag mich dann halt, wieso dann so jungen Mädels hier im Forum, wenn sie einen Schwangerschaftswunsch haben, total abgeraten wird (zu Recht wie ich meine). Aber die könnten doch auch in die Ausnahme fallen, dass sie vom Verhalten her wie Mitte 20 sind, und, dass Beziehungen nicht halten können weiß man ja so auch.
Was am Tagebuchschreiben unreif ist @tirolerin weiß ich aber nicht. Das machen oft noch Erwachsene...
Und selbst wenn, es war absolut passend und ich weiß, dass ich mit 16 nicht wie reife, Mitte 20 jährige gewesen bin, zum Glück durfte ich Teenager sein.


Meiner Meinung nach gehört ein 16jähriger Mensch einfach noch mehr geschützt als eine volljährige Person. Nicht umsonst gibt es diese Grenzen und Abschnitte, und die sind ja auch sinnvoll.
Ich finde es, in so einer Konstellation auch gut, dass die Gesellschaft misstrauisch dem gegenüber ist. Wenn es wirklich und aufrichtig ist, dann wird sich das ja zeigen. Und im Endeffekt können die beiden es ja probieren, es sei denn die Eltern von dem Mädchen verbieten ihr das (huch, bei einer Volljährigen gibts sowas eher nicht so...hm...)
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Das stört mich eben auch bei Frauen in meinem Alter. Die sind so gesetzt, denken entweder nur an ihre Karriere oder ans Kinderkriegen (oder eben alles unter einen Hut zu bekommen) und da kommt mir der Spaß zu kurz. Manche in dem Alter kommen mir auch so ernsthaft und verbittert vor. Wahrscheinlich weil sie zu viele schlechte Beziehungen gehabt haben.

Sie ist da eben nicht so. Einfach unbeschwerter , unbelasteter und lockerer. Und ja, ich finde jugendliche Frauen/Mädels einfach attraktiver. Schon von daher kommen gleichaltige für mich nicht in Frage.

Mal abgesehen davon, dass man all das auch bei Frauen in deinem Alter finden könnte - du möchtest eine jüngere Partnerin, schön. Du bist 34, da ist reichlich Spielraum nach unten und man kann trotzdem im Erwachsenenbereich bleiben; warum genau muss es ein 16-jähriger Teenager sein?

Ich verstehe durchaus, dass man jemanden in dem Alter nett und sympathisch finden kann, dass man vielleicht ein paar gemeinsame Interessen hat, über die man plaudern kann; und es spricht ja auch nichts dagegen, freundschaftlichen Kontakt zu pflegen. Aber wie man als 34-jähriger erwachsener Mann ernsthaft an eine Beziehung zu einem halb so alten jungen Mädel denken kann, ist mir schleierhaft.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Überhaupt, auch wenn ich das oft schreibe, frage ich mich was mit Erwachsenen falsch läuft, die auf Jugendliche stehen. Sind die hängen geblieben? Haben die gerne unerfahrene Menschen um sich, weil sie dann klüger/besser/weiser wirken? Ergötzen sie sich an deren Jugend?

Vielleicht läuft mit denen gar nichts falsch und sie mögen die andere Person einfach.
Da eh jeder seinen eigenen Lebensweg geht, ist das Argument mit der unterschiedlichen Reife ohnehin sehr schwammig. Klar kann man davon ausgehen, dass jemand mit 34 reifer ist und mehr Lebenserfahrung besitzt, als jemand mit 16. Selbst wenn sich das in der einen oder anderen Beziehungssituation bemerkbar macht, so können in beiden Fällen gewisse Unterschiede eine Bereicherung darstellen, oder aber auch zum Nachteil des einen gereichen. Nämlich dann, wenn z.B. der ältere und erfahrene Mann das junge Mädchen ausnutzt und dieses sich dessen aufgrund seiner fehlender Reife nicht bewusst ist.

Dennoch kann dies dem Mädchen altersunabhängig vom Partner passieren, denn auch wenn dieser nur 1 – 2 Jahre älter ist, kann er sich hinterher als manipulatives Arschloch herausstellen. Dem TS würde ich so was aber jetzt mal nicht unterstellen, nur weil er mit 34 seine Gefühle für eine 16-Jährige entdeckt hat. Deswegen ist er weder pervers noch zwangsweise dominant veranlagt oder mit der Neigung ausgestattet, ein deutlich jüngeres Mädchen an seiner Seite auszunutzen und zu unterdrücken.

Ja, ich weiß auch nicht warum einem das erstmal unterstellt wird, dass man das als älterer ausnutzt. Ich habe nicht vor sie zu manipulieren oder auszunutzen. Eben weil ich schon älter bin, muss ich sowas nicht machen. Ich würde sie auch nicht dazu verleiten irgendwelche Dummheiten zu machen wie so mancher Jugendliche, der sich vielleicht jedes Wochenende ins Koma säuft und kifft. Aber da besteht sowieso nicht die Gefahr bei ihr.

klar ist sie noch nicht sie karrierefixiert, sie geht ja noch zur Schule, wie soll sie denn in der Schule Karriere machen? Da macht man den Abschluss und gut ist.
Irgendwie finde ich, dass dir gar nicht bewusst ist, dass diese Entwicklung durch ihr geringes Alter nur nach hinten verschoben ist.
Sie wird ja mal studieren/eine Ausbildung machen. Was, wenn sie da plötzlich auf den Geschmack kommt? Vorhersehen kannst du das jetzt sicher nicht. Ich kenne, um es mit einem Bsp zu untermauern, soviele Leute in meinem Alter, inklusive mich, die erst spät draufgekommen sind, was sie wollen, die plötzlich Karriere und berufliche Erfüllung ganz wichtig finden, während es in dem Alter von deiner Angebeteten einfach noch so weit weg und unwichtig war.
Oder aber, du hast vor sie eh so zu beeinflussen, dass ihr Karriere nie wichtig sein wird.
Sie muss sich gerade entscheiden eventuell eine Ausbildung zu machen oder Abitur. Ich habe ihr geraten weiter zur Schule zu gehen und Abitur und ggf. noch zu studieren. Soviel erstmal dazu.


Ich weiß nicht, ob ich mal Kinder haben will, das lass ich auf mich zukommen.
Ja, bei dir geht das auch noch, aber bei Frauen in meinem Alter muss spätestens jetzt eine Entscheidung getroffen werden, so oder so. Darum kommt für mich über 30 schonmal nicht in Frage. Auch ein Grund warum ich nicht auf Ü30 Parties gehe.

Wenn man eh nicht daran glaubt, dass diese Beziehung auch nur eine nahe Zukunft hat, frage ich mich, wieso man sie dem TS jetzt durch das madig machen will, was die nun Sechzehnjährige vielleicht in zehn Jahren möchte.
Erstens kann das und damit die Kompatibilität der Leben dieser beiden Menschen hier wohl kein Mensch beurteilen und zweitens ist das bei anderen Paaren ja ganz und gar nicht so, nicht wahr, wenn zwei Erwachsene eine Beziehung führen, sind die nächsten Jahre und Jahrzehnte allesamt in Stein gemeißelt...

Danke, das sehe ich ähnlich. Man kann am Anfang nie wissen wie eine Beziehung läuft. Manche heiraten jung und sind für immer zusammen und andere sind schon mehrmals geschieden.

ausgehzeit - gab es auch nie probleme konnte weggehen oder schlafen wo immer ich wollte. zudem war ich auch bereits seit ich 16 war arbeiten. themen gibt es genügend über die man sprechen kann da hatte ich meist eher probleme gesprächsthemen mit gleichaltrigen zu finden.
Danke für Deinen Input. Dieser Abschnitt nur stellvertretend für deinen gesamten Post.

Du hechelst und bettelst hier nach einer Legitimierung deiner Gefühle. Wenn jemand kritische Tüne einschlägt, konterst du diese.
Was willst du hören?
Ja super, wo die Liebe hinfällt? Oder die wahre Meinung?
So nicht. Aber für mich sind einige Argumente der Contra-Seite eben nicht so überzeugend.

Aber das Lolita-Motiv ist so alt wie die Menschheitsgeschichte :smile:. Der Mann der nicht anders kann und verführt wird. Die moderne Variante spielt sich bei Facebook und nicht auf Odyseen durch die USA ab...modern times....
Lolita war 12. Sie ist 16. Abgesehen davon ist sie ganz anders als Lolita.

Meiner Meinung nach gehört ein 16jähriger Mensch einfach noch mehr geschützt als eine volljährige Person. Nicht umsonst gibt es diese Grenzen und Abschnitte, und die sind ja auch sinnvoll.
Richtig. Aber der Gesetzgeber verbietet eine solche Beziehung nicht.

Ich finde es, in so einer Konstellation auch gut, dass die Gesellschaft misstrauisch dem gegenüber ist.
Ja, in der heutigen Gesellschaft ist das wohl so. Aber es gab Zeiten da war das anders.

Und im Endeffekt können die beiden es ja probieren, es sei denn die Eltern von dem Mädchen verbieten ihr das (huch, bei einer Volljährigen gibts sowas eher nicht so...hm...)
Tja, daran hab ich auch schon gedacht. Ist halt dann die Frage ob sie das erzählen würde. Wenigstens ist sie Deutsche. Bei manchen ausländischen Familien verbieten die das auch noch nach 18.

Du bist 34, da ist reichlich Spielraum nach unten und man kann trotzdem im Erwachsenenbereich bleiben; warum genau muss es ein 16-jähriger Teenager sein?
Muss es ja nicht. Ich hab ja nicht gesagt, ich suche mir jetzt mal ne 16-jährige. Wir haben uns zufällig kennengelernt und am Anfang hab ich mir ja auch 2 mal überlegt, ob ich die FB-Einladung annehme. Aber ich habe eben gemerkt dass sie wirklich sehr sympathisch ist und ich sie gerne mag. Und vielleich auch etwas mehr als das...

Ich fände es jedenfalls nicht so schlimm, wenn sich zwischen den beiden mehr entwickeln sollte. Jedenfalls nicht in Anbetracht des Altersunterschieds. Eine Garantie auf eine langfristige Beziehung gibt es sowieso nicht. Auch wenn unter den hier vorliegenden Umständen das Risiko sicherlich um einiges höher ist, dass die Beziehung über kurz oder lang in die Brüche gehen wird.
Danke für deinen Post und dass Du dir so viel Gedanken gemacht hast. Ja, man kann das vorher nie wissen.

Was ich mir mal überlegt habe, es gibt doch da dieses Lied von Peter Maffay "es war Sommer..." was anfängt mit: "Ich war 16 und sie 31..." Wenn das gespielt wird, dann singen alle mit. Aber wenn das dann in echt passiert, dann sagen viele, "Igitt, igitt, wie kann er nur". Aber vielleicht liegts auch daran, dass in dem Lied die Frau älter ist als der Mann/Junge. Und wie alt ist der Junge bei American Pie und Stiffler's Mum? Das fanden auch lustig. Umgekehrt wahrscheinlich nicht.


Kennt ihr euch mit Trigonometrie aus? Da wird erwartet dass die Jugendlichen solche Funktionen lösen aber wenn es darum geht silch selber einen Partner auszusuchen, dann wird ihnen das nicht zugetraut.

So wie ich es aus deinen Antworten entnommen habe,
hast du deine Entscheidung eigentlich doch schon getroffen, oder ?
Nein, noch nicht wirklich. Außer, dass ich sie noch näher kennen lernen will, bevor ich in die eine oder andere Richtung entscheide.

Ich denke, das eine Beziehung grundsätzlich nicht schädlich wäre für sie. Eher das Gegenteil. Der einzige Grund es nicht zu tun wäre wirklich das Umfeld und die Vorurteile die viele haben, die das ganze schwierig machen könnten. Das hat sich ja auch hier gezeigt. Eigentlich schade...

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:58 -----------

Zur Info: Ich kann leider noch keine PNs beantworten...
 
A

Benutzer

Gast
Was ich mir mal überlegt habe, es gibt doch da dieses Lied von Peter Maffay "es war Sommer..." was anfängt mit: "Ich war 16 und sie 31..." Wenn das gespielt wird, dann singen alle mit. Aber wenn das dann in echt passiert, dann sagen viele, "Igitt, igitt, wie kann er nur". Aber vielleicht liegts auch daran, dass in dem Lied die Frau älter ist als der Mann/Junge. Und wie alt ist der Junge bei American Pie und Stiffler's Mum? Das fanden auch lustig. Umgekehrt wahrscheinlich nicht.

Ähm, ich sing auch bei den Murder Ballads von Nick Cave mit und schaue gerne mal Horrorfilme. Trotzdem find ichs nicht toll, wenn Menschen ermordet werden. Lieder und Filme sagen doch nichts über die Sinnhaftigkeit gewisser Lebensmodelle aus. Genausowenig über deren Akzeptanz.

Kennt ihr euch mit Trigonometrie aus? Da wird erwartet dass die Jugendlichen solche Funktionen lösen aber wenn es darum geht silch selber einen Partner auszusuchen, dann wird ihnen das nicht zugetraut.

Mathematische Fähigkeiten sagen doch nichts über die emotionale Reife eines Menschen aus. Da könnt ich doch auch sagen, wenn Grundschüler schon Umfänge berechnen müssen, dann sollten sie auch schon so weit sein, um rumzuknutschen. Das ist doch total zusammenhangslos. :ratlos:


Ich denke, das eine Beziehung grundsätzlich nicht schädlich wäre für sie. Eher das Gegenteil.

Ich finde das kommt ganz darauf an, wie weit sie denn nun wirklich schon in Liebessachen ist. Ich persönlich hätte die Zeit, die ich damals mit dem 29jährigen verbracht habe, im Nachhinein sehr viel lieber mit Gleichaltrigen verbracht, die auf dem gleichen Stand wie ich sind. Die auch total nervös und aufgeregt sind, weil es auch für sie total ungewohnt ist. Wo man sich nicht die ganze Zeit den Kopf zerbrechen muss, weil man die viel Unerfahrene ist, sondern dass man die Sexualität gemeinsam entdecken kann.
Aber vielleicht hat sie das ja - auch wegen ihrer großen Reife, wie du sagst - schon längst hinter sich.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ja, in der heutigen Gesellschaft ist das wohl so. Aber es gab Zeiten da war das anders.

Es gab auch Zeiten, in denen es normal war, dass kleine Jungs den älteren Herren als Lustknaben dienten. So viel würde ich auf die alten Zeiten lieber nicht geben. :zwinker:


Ich kann das ganze auch eher andersrum berichten, so wie schon eine weitere Userin vor mir. Als ich (Ende) 15 war, habe ich mich in einen 25-Jährigen verliebt. Ich wollte das natürlich damals nicht wahrhaben, aber im Nachhinein empfinde ich es so, dass er mich sexuell ausgenutzt hat.

Ich habe nicht nein gesagt, weil ich ihn nicht verlieren wollte. Glücklicherweise kam es nie zum richtigen Akt, aber zu sonstigen Dingen. Nicht jeder hat in dem Alter schon so eine gefestigte Persönlichkeit, dass er so entschieden nein zu Dingen sagen kann wie einige Jahre später. Man redet sich das ein, aber es ist nicht unbedingt so. Ich erkenne so massive Unterschiede in meinem Handeln damals und jetzt.

Damals fand ich den Altersunterschied übrigens gar nicht schlimm, im Nachhinein schon. Wir standen auf total unterschiedlichen Ebenen. Ich wohnte noch bei meinen Eltern und ging zur Schule. Er wohnte allein, studierte und fuhr Auto. Er hatte vor mir sicher schon so einige Sexpartnerinnen, für mich wäre er aber der erste gewesen.

Später hatte ich übrigens auch immer weiter nur ältere Freunde. Noch heute stehe ich auf Männer, die so knapp 10 Jahre älter sind als ich. Allerdings bin ich nun auch definitiv erwachsen, wohne seit 7 Jahren allein, bin unabhängig, habe eine fertige Ausbildung usw. Ich finde, ich bin ein ganz anderer Mensch als mit 15.

Für mich hat es einfach einen komischen Beigeschmack, wenn ein Mann von Mitte 30 ein Mädchen haben möchte, das nicht volljährig ist. Wärst du Mitte 20, wäre es für mich anders. Mitte 30 finde ich aber schon echt einen deutlichen Unterschied zu gerade mal 16 Jahren.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Aber ich habe eben gemerkt dass sie wirklich sehr sympathisch ist und ich sie gerne mag.

Noch mal: Gegen das nett und sympathisch finden ist überhaupt nichts zu sagen, gegen einen freundschaftlichen Kontakt (über Facebook oder auch im realen Leben) auch nicht. Aber mit 34 sollte man so viel Verantwortungsbewusstsein haben, um zu erkennen, dass eine Beziehung mit einem 16-jährigen Mädel einfach keine gute Idee ist. Und man sollte so viel Reife haben, um sich dementsprechend nicht in irgendwelche Gefühle reinzusteigern und den Verstand auszuschalten - mit 16 tut man sich da noch schwer, aber von einem Mann in deinem Alter kann man das durchaus verlangen.
 
G

Benutzer

Gast
Der Gedanke eine so junge Vagina zu vergenusswurzeln macht ihn sicher schon ganz kribbelig und ich denke das ist der Punkt.
 

Benutzer19220 

Meistens hier zu finden
Ich kann das ganze auch eher andersrum berichten, so wie schon eine weitere Userin vor mir. Als ich (Ende) 15 war, habe ich mich in einen 25-Jährigen verliebt. Ich wollte das natürlich damals nicht wahrhaben, aber im Nachhinein empfinde ich es so, dass er mich sexuell ausgenutzt hat.
Ich habe nicht nein gesagt, weil ich ihn nicht verlieren wollte. Glücklicherweise kam es nie zum richtigen Akt, aber zu sonstigen Dingen. Nicht jeder hat in dem Alter schon so eine gefestigte Persönlichkeit, dass er so entschieden nein zu Dingen sagen kann wie einige Jahre später.

Inwiefern hat er dich denn sexuell ausgenutzt? Wenn du dir in jungen jahren verständlicher weise nicht bei allem so sicher bist und dann zu dingen nicht nein sagen kannst, dann hat es doch einzig und allein was mit dir zu tun und nicht mit ihm. Es hätte doch genauso ein typ in deinem alter sein können :zwinker:

Ich habe die erfahrung eher anders herum gemacht, war mal ne kurze zeit mit einer 5 jahre älteren frau zusam und hatte eher das gefühl das ich sie ausnutze :engel: Weil sie eben schon führerschein und auto hatte mich immer abgeholt hat und auch oft eingeladen, wenn ich mal knapp bei kasse war usw .. Zudem musste sie sich einschränken, weil wir ja nicht in alle clubs reinkamen etc.
 

Ähnliche Themen

G
SIE
Antworten
5
Aufrufe
645
Antworten
4
Aufrufe
349
G
  • Gesperrt
Antworten
19
Aufrufe
1K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren