Sie ist aus dem Ausland zurück. Ich bin wohl keine Prio mehr. Herzschmerz, Sehnsucht, Übelkeit...

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe einfach nicht, warum du sie nicht endlich in Ruhe lässt und damit abschließt. Es ist doch alles klar. Was soll so ein Gespräch denn um Himmels Willen noch?
[doublepost=1493114364,1493114237][/doublepost]
Durch Kontaktabbruch mit ihr abzuschließen. Wie soll ich bitte damit umgehen, wenn sie sich dann wieder bei mir meldet und fragt ob ich zeit habe? Ich hab nicht so bock, dass das wieder meine Hoffnung unnötig schürt.

"Tut mir leid, aber ich halte weitere Treffen mit dir momentan nicht für sinnvoll."
 
G

Benutzer

Gast
Ok es ist angekommen. Durch Kontaktabbruch mit ihr abzuschließen. Wie soll ich bitte damit umgehen, wenn sie sich dann wieder bei mir meldet und fragt ob ich zeit habe? Ich hab nicht so bock, dass das wieder meine Hoffnung unnötig schürt.

Selbst wenn Sie dich irgendwann nochmal fragen sollte, triff Sie nicht! Sie hat gerade ein einfaches Spiel Sie weiß du würdest springen wenn Sie sich meldet, aber Sie denkt sich vielleicht "na besser geht immer schauen wir erstmal wer da so bei Tinder ist und wenn keiner Interessant genug ist dann melde ich mich halt wieder bei Buri, da weiß ich ja jetzt das er mich sofort nehmen würde wenn ich bock hätte"

Es gibt den super spruch "Mache niemanden zu einer Priorität, der dich für eine Option hält." :smile:
 

Benutzer153491 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde es einfach krass wie ich so "schwach" bin wenn ich mich in jemanden verliebe. Es stört mich formlich, wie sehr sie mich einnimmt.

Der Spruch hat auf jeden Fall was Wahres an sich.
 
G

Benutzer

Gast
Ok es ist angekommen. Durch Kontaktabbruch mit ihr abzuschließen. Wie soll ich bitte damit umgehen, wenn sie sich dann wieder bei mir meldet und fragt ob ich zeit habe? Ich hab nicht so bock, dass das wieder meine Hoffnung unnötig schürt.

"Sorry, aber ich hab da schon was vor :zwinker:"
[doublepost=1493115201,1493115042][/doublepost]
Ich finde es einfach krass wie ich so "schwach" bin wenn ich mich in jemanden verliebe. Es stört mich formlich, wie sehr sie mich einnimmt.

Der Spruch hat auf jeden Fall was Wahres an sich.

Tja, und jetzt würde ich versuchen eine Art Aufbruchstimmung zu erzeugen. Dieses Kapitel ist abgeschlossen und jetzt beginnt etwas neues. Was dieses neue Kapitel ist, hängt davon ab, was du erleben und machen willst.
 
G

Benutzer

Gast
Ich finde es einfach krass wie ich so "schwach" bin wenn ich mich in jemanden verliebe. Es stört mich formlich, wie sehr sie mich einnimmt.

Du glaub mir das ist ganz normal das hatte jeder schonmal, dass wenn man Verliebt ist, dass man sachen sagt und tut wo man dann später denkt "Man was war ich für ein trottel das hätte ich doch sehen müssen"

Schau nur das du da jetzt irgendwie rauskommst und du dein eigenes Leben wieder in die Hand nimmst und keine Gedanken mehr an Sie verschwendest. Dann passt das bald auch alles wieder :smile:
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Dann sollte ich ihr einfach sagen, dass sie mich wohl gerade versucht zu Friendzonen in dem sie die Nähe zwischen uns immer weiter abgrenzt. Ich das Gefühl habe sie treffe sich mit mir nur aus Gutherzigkeit, während sie auf Tinder anscheinend unterwegs ist und von anderen Männertypen schwärmt (Zitat: "Schwarze sehen voll gut aus." Als ich von einem schwarzen Kumpel von mir erzählt hatte).

Und im Endeffekt ich nicht wirklich sehe, dass sie überhaupt Interesse hat sich mir annähern zu wollen , weil sich alles von ihr so kühl anfühlt. Wir hatten/haben beide Gefühle zueinander, Sex, Zärtlichkeiten, Exklusivität was ich alles sehr schön fand. Davon ist eigentlich nichts mehr übrig. Nur noch ein kumpelhaftes auf den Kopf tätscheln/vertrösten. Wenn sie vor hat zweigleisig zu gehen und mich nur noch als Kumpel darstellt, mich nur aus Gutmütigkeit trifft während sie mit anderen sympathisiert die frisch und neu in ihrem leben sind, dann sollten wir das alles begraben weil mein Herz macht das nicht mehr mit.

Ich glaube sowas würde ich ihr zum Abschluss gern schreiben wollen. Vielleicht wäre es auch besser ihr das persönlich zu sagen, weil dann kann ich ihre Reaktion besser deuten.

Sie als Kumpel zu haben könnte ich nicht. Das würde mich innerlich zerreißen.
Neeeein. Gottverdammt.

Ich erklär dir die ganze Dynamik mal an einem Beispiel: Zahnbürste und Zahnpasta.

Kein Mensch findet, dass das etwas Wertvolles wäre. Warum eigentlich nicht? Nun, um das zu verstehen, muss ich mir erstmal bewusst machen, was Wert bedeutet. Und zwar erstmal Wert im ökonomischen Sinn. Man kann da z.B. folgende Definiton finden: "Der Wert ist in der Wirtschaftswissenschaft die [...] quantitativ messbare Bedeutung von Wirtschaftsobjekten, die dem Tauschverhältnis eines Wirtschaftsobjekts zu einem anderen entspricht." (Quelle: Wikipedia). Aha. Etwas von hohem Wert hat also ein hohes Tauschverhältnis gegenüber anderen Dingen. D.h. um etwas wert-volles (also etwas mit hohem Wert) zu erhalten, würde ich viele andere Dinge dafür eintauschen. Und das liegt daran, weil ich diesem "etwas" eine hohe Bedeutung zumesse.

Aus dieser zugemessenen Bedeutung resultiert ein starkes Begehren, etwas wertvolles zu besitzen(!) Wertvolle Dinge will ich haben, wertlose Dinge sind mir egal.

Soviel zur objektiven Definition. Jetzt ist ja interessant, wie und wieso ich einer Sache eigentlich Wert beimesse. "Bedeutung" kommt von "Deutung", ist somit subjektiv, und damit letztlich emotional begründet. Wann denke ich also, dass eine Sache Wert-voll ist? Da kommen vor allem 2 Faktoren ins Spiel: Nutzen und Verfügbarkeit. "Nutzen" ist nun auch eine subjektive Sache, aber etwas, das für mich nützlich ist, ist eine Sache, die ein Bedürfnis von mir befriedigt oder mich in die Lage versetzt ein Bedürfnis zu befriedigen. Je stärker das Bedürfnis, desto mehr Nutzen hat die Sache. Verfügbarkeit beschreibt, mit welchem Aufwand ich einer Sache habhaft werden kann (die dann nützlich für mich ist). Leicht verfügbar -> wenig/aufwand, schwer verfügbar -> viel Aufwand.

Wenn ich darüber genauer nachdenke, heißt das Folgendes:
  • etwas sehr Nützliches und sehr schwer Verfügbares ist sehr wertvoll
  • etwas Unnützes und sehr leicht Verfügbares ist wertlos
Der Clou für deine Situation, über die wir in diesem Thread reden, ist aber folgende Erkenntnis:
  • etwas sehr Nützliches und und sehr leicht Verfügbares ist nicht sehr wertvoll
  • etwas Unnützes und sehr schwer Verfügbares ist wertlos ("Was soll ich damit?")
So. Zurück zur Zahnbürste und -pasta. Das ist sehr nützlich. Denn wenn ich beides nicht habe, dann stinke ich aus dem Maul und meine Zähne verfaulen. Das macht mich sozial untragbar und bereitet gesundheitlich große Probleme. Trotzdem träumt niemand von einer Tube Zahnpasta. Warum nicht? Ganz einfach, weil ich es buchstäblich an jeder Tanke für einen Apfel und ein Ei hinterhergeworfen kriege. Deshalb.

Und das bringt gleich wieder eine weitere Erkenntnis: Der Mensch denkt, etwas teures ist automatisch wertvoll. Weil schwer verfügbar und offensichtlich begehrt, denn wenn es nicht begehrt wäre, dann könnte der Preis dafür ja nicht aufgerufen werden. Herdentrieb. Gilt aber auch umgekehrt.(!) Das ist tatsächlich so, ganz amüsant beschrieben z.B. in "Die Psychologie des Überzeugens".

Daraus folgt z.B. auch, dass ich etwas als wertvoll wahrnehme, wenn ich viel dafür tun muss bzw. tun musste - und umgekehrt. Auch das ist ein psychologisches Phänomen.

Jetzt stell dir z.B. mal vor, von heute auf morgen gibt es nirgends mehr Zahnpasta und Zahnbürste. Was denkst du, was man da auf dem Schwarzmarkt für Preise erzielen würde? Nur durch die Änderung der Verfügbarkeit einer nützlichen Sache. Verknappung des Angebots funktioniert aber auch in gewissem Maße, wenn ich eine Sache nur ein bisschen nützlich finde. Macht man sich z.B. im Verkauf zu nutze mit Dingen wie ("Nur solange der Vorrat reicht", "Bestellen sie noch heute! Nur noch X Stück verfügbar!").

So. Und jetzt setze das mal in den Kontext zu deiner Geschichte hier (oder z.B. auch umgekehrt zu meinem Post mit dem Durchnudeln).

Was hier passiert ist, ist Folgendes: Als sie zurück kam, war ihr Interesse gesunken. Heißt dein Nutzen für sie, auch wenn er noch nicht ganz verschwunden war, ist gesunken bzw. nur noch sehr gering. GLEICHZEITIG überschüttest du sie mit Zuneigung und Gefühlen (die sie aber garnicht begehrt weil geringer nutzen), OHNE dass sie dafür auch nur irgendetwas dafür tun muss. Sie kann sich sogar kacke verhalten und dich vertrösten, du kommst ja trotzdem wieder an wenn sie mit dem Finger schnippst. Ergo ist das, was du ihr anbietest, für sie extrem leicht verfügbar. Und damit wertlos. Und genau so verhält sie sich auch.

Du bist der nervige Verkäufer der ihr ein Zeitungsabo aufschwatzen will, das sie weder braucht noch will.
[doublepost=1493116223,1493116046][/doublepost]Und in diesem Zusammenhang denke bitte nochmal genau darüber nach, ob du jetzt wirklich auch noch sowas schreiben willst. Pures Drama, die höchste Form der Bedürftigkeit.
[doublepost=1493118246][/doublepost]
Was hier passiert ist, ist Folgendes: Als sie zurück kam, war ihr Interesse gesunken. Heißt dein Nutzen für sie, auch wenn er noch nicht ganz verschwunden war, ist gesunken bzw. nur noch sehr gering. GLEICHZEITIG überschüttest du sie mit Zuneigung und Gefühlen (die sie aber garnicht begehrt weil geringer nutzen), OHNE dass sie dafür auch nur irgendetwas dafür tun muss. Sie kann sich sogar kacke verhalten und dich vertrösten, du kommst ja trotzdem wieder an wenn sie mit dem Finger schnippst. Ergo ist das, was du ihr anbietest, für sie extrem leicht verfügbar. Und damit wertlos. Und genau so verhält sie sich auch.
PS: Wie die umgekehrte Vorgehensweise wirkt, kannst du vortrefflich an dir selbst feststellen :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer153491 

Sorgt für Gesprächsstoff
Deine Ausführung finde ich echt interessant. Nur der Punkt war, dass sie irgendwann gemerkt hat, dass sie kein Zahnpasta Abo von mir bekommt und hat sich distanziert. Kommt dann zurück und plötzlich biete ich ihr das Abo doch an. Was sie überfordert. Ich gebe dir recht, dass in deiner Nachricht eine Parallele zu meiner Situation ist.

Ich kann mich erinnern, dass ich meiner Ex 4 Monate lang hinterher gelaufen bin und sie gefühlt 5-6 mal gefragt hatte ob sie mit mir eine Beziehung möchte. Hatte sie immer abgelehnt. Als ich dann entschlossen habe alles abzuschließen hat sie an dem jeweiligen Tag einfach gesagt "hey lass mal versuchen, vielleicht wirds gut". Ich hab innerlich geweint und mich gleichzeitig gefreut. Das war so ein emotionales chaos zu dem Zeitpunkt. Und dann waren wir fast 7 Jahre zusammen und es war eine mega schöne Beziehung.

Klar man kann gewisse Dinge runterbrechen und es theoretisch betrachten. Aber manchmal sind Gefühle nicht berechenbar.

Trotz allem merke ich, dass die ganze Situation mich erneut nur noch fertiger macht. Ich scheiße schlafe und mich unausgeglichen fühle. Sie eigentlich kaum was positives bei mir auslöst außer Angst und Furcht abgelehnt zu werden und das ist einfach nichts gutes mehr. Als ich mich die 10 Tage von ihr distanziert hab, habe ich gemerkt dass es mir nach und nach besser ging. Zack sie meldet sich wir treffen uns und ich fühl mich danach wie ein Zombie.
 

Benutzer165069  (27)

Ist noch neu hier
Ok es ist angekommen. Durch Kontaktabbruch mit ihr abzuschließen. Wie soll ich bitte damit umgehen, wenn sie sich dann wieder bei mir meldet und fragt ob ich zeit habe? Ich hab nicht so bock, dass das wieder meine Hoffnung unnötig schürt.

Ich finde du hast schon einen sehr großen Fortschritt gemacht, indem du diese Möglichkeit (den Kontakt abzubrechen) ernsthaft in Betracht ziehst.
Aber ich finde so urplötzlich den Kontakt völlig zu vermeiden, keine Gute Idee. Sie könnte anfangen sich Sorgen zu machen oder ähnliches.

Meine Idee wäre es die Beziehung auslaufen zu lassen. Das tut man am besten folgendermaßen:
Wenn sie ein Treffen will, hast du immer zu tun. Du könntest beispielsweise schreiben, dass du momentan sehr viel Uni-Stress hast und noch einiges nachholen muss. Wer könnte das besser verstehen als sie?

Als zweite Ausrede (wenn du findest du hast die 1. zu oft benutzt) könntest du auch schreiben, dass du dich stark erklätet hättest und dich einfach nicht wohl genug fühlst, um sich überhaupt mit jemanden zu treffen.

Generell solltest du jetzt nur noch in sehr großen Zeitabständen anworten. Lass es ruhig paar Tage sein. "Oh entschuldige, vor lauter Stress habe ich deine Nachricht total übersehen."

Das wäre dann auch wieder eine gute Ausrede, falls sie dich nach einem Treffen fragt, welches heute stattfinden soll und du ihr eben erst morgen antwortest oder übermorgen.

Nicht zu vergessen ist auch, dass du sehr kurz und sachlich antworten solltest und am besten nie Gegenfragen stellen. Auf eine übliche Frage wie: "Wie geht es dir?" könntest du mit "Eigentlich gut, nur gerade sehr viel zu tun." antworten.

Dir wird diese Methode vielleicht als unhöflich erscheinen, aber glaub mir, ich habe sie oft genug praktiziert und sie funktioniert (aber eher um Verehrer loszuwerden).
Diese sporadischen und seltenen Antworten werden wirklich jeden irgendwann zu blöd und der Kontakt verschwimmt langsam ganz von selbst.

So bist du auch nicht der gefrustete, bockige, verliebte Kerl der den Kontakt plötzlich ganz abbricht als er merkte, dass er bei ihr nicht an die Wäsche kann.
Sondern der Kerl, der sich noch ein bisschen bemühte diese freundschaftliche Beziehung aufrechtzuerhalten, aber dies einfach nicht mehr hinhaute. So etwas passiert schließlich auch mal im Leben. :zwinker:
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Cellara Cellara dann spielt er am Ende genauso bescheuerte Psychospielchen wie sie und macht genau das, worüber er sich hier so aufregt und was es ihm so schwer macht mit ihr.
Das würde ich nicht gut finden, dann lieber gleich den Kontakt abbrechen, Das verringert auch die Gefahr, dass er nochmal schwach wird.
 

Benutzer165069  (27)

Ist noch neu hier
wild_rose wild_rose so war das natürlich nicht gemeint, also als "Psychospielchen". Er hatte ja schon öfter erwähnt, dass diese Frau sehr vieles mit ihren Freunden bequatscht was ihn angeht. Ich wollte damit erreichen, dass er in keine unangenehme Situation kommt.

Später wird er noch von Freunden von ihr angesprochen, warum er sich denn nicht mehr bei ihr melden würde, ob es ihn nur um Sex ginge, ob er ihren Charakter gar nicht zu schätzen wüsste und zumindest mit ihr befreundet sein wollen würde.

Mein Vorschlag würde solch einer Situation einfach vorbeugen, obwohl es natürlich gar nicht so weit kommen muss. Kenne es aber so aus meinem Freundeskreis, also spreche ich aus Erfahrung.

Wie realtistisch das nun beim Ts ist, muss er natürlich selbst einschätzen und dementsprechend handeln. Wenn er meint, dass ein totaler Kontaktabbruch keine negativen Folgen in der Richtung für ihn hätte, dann ist das natürlich die bessere Wahl.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Dir wird diese Methode vielleicht als unhöflich erscheinen, aber glaub mir, ich habe sie oft genug praktiziert und sie funktioniert
Sie IST unhöflich, außerdem feige und kindisch. Warum so ein Gedöns um etwas machen, das man mit einem einzigen Satz in einer ehrlichen Ansage aus der Welt bringen kann?
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Warum so ein Gedöns um etwas machen, das man mit einem einzigen Satz in einer ehrlichen Ansage aus der Welt bringen kann?
Ich würde wetten, dass es mit einer ehrlichen Ansage nicht getan wäre, sondern das in Diskutiererei oder mit neuer Hoffnungsmache enden würde...
 

Benutzer165069  (27)

Ist noch neu hier
Off-Topic:
Warum so ein Gedöns um etwas machen, das man mit einem einzigen Satz in einer ehrlichen Ansage aus der Welt bringen kann?
Ich dachte mir zu dem Herzschmerz bräuchte er nicht auch noch eine Rufschädigung.
Ich erzähle dir am besten einfach mal von dem Erlebnis in meinem Freundeskreis:
Ähnliche Situation, nur dass sie eben noch nicht miteinander geschlafen hatten. Er total in sie verliebt. Sie meinte ständig, dass sie es langsam angehen lassen möchte, hatte aber immer mal wieder was mit anderen und ihn offensichtlich nur warm gehalten. Das hat er dann nicht mehr mitmachen wollen und hat den Kontakt komplett und aufeinmal abgebrochen.

Daraufhin war sie wohl im Stolz verletzt oder was weiß ich und hat dann rumerzählt, dass sie mit ihm demnächst ne Beziehung eingegangen wäre. Aber er hat sie nun überall geblockt, weil sie ihre Beine nicht schnell genug breit gemacht hatte und er ja nur darauf aus war.

Großer Freundeskreis, kleine Gemeinde, jeder kennt jeden und solche skandalösen Nachrichten verbreiten sich halt gerne und schnell. Naja, Menschen lieben Skandale und wollen dann auch nur das glauben. Er tat mir wahnsinnig leid.

Aber wie gesagt, das war nur eine Erfahrung von mir. Muss überhaupt nicht so kommen. Aber ich möchte nicht bereuen, es nicht geschrieben zu haben. Ich bin mir auch sicher, dass der Ts die Situation so einschätzen wird, dass mein Vorschlag nicht nötig sein wird und das ist auch vollkommen okay. Aber ich wollte ihn unbedingt in den Raum stellen, falls ihm dieser Gedanke einfach nicht von selbst gekommen wäre.
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
Ich wollte sie zum Abschied küssen, hat dann gesagt
"nein, ich dachte wir haben das geklärt?" ich: "was?"
sie: "ich will es langsam angehen"
ich: "nicht mal ein Abschieds Kuss?"
sie : "ja ganz ganz langsam"
Also, lassen wir uns doch mal definieren was "langsam angehen" bedeutet. Diese Floskel ist an sich sehr subjektiv und deswegen entstehen gerade da sehr viele Missverständnisse. Für mich langsam angehen heißt: ich treffe mich exlusiv mit einem Mann. Wir haben Dates, schreiben, telefonieren regelmäßig etc. Ob da Küssen und Sex auch dazu gehört ist bei jedem anders. Aber uns BEIDEN soll es klar sein: wir wollen beide eine Beziehung, und solange nichts dagegen spricht wird es irgendwann eine. Dabei geht es immer aufwärts, unsere Treffen werde von Mal zu Mal intensiver. Wir weisen den anderen nie grundlos ab, wir wechseln nie von kalt zu warm. Es geht immer bergauf, nur aber eben: langsam. Bis uns beiden irgendwann klar ist: wir sind zusammen.

Was aber bei euch passiert ist genau umgekehrt: sie wird von Treffen zu Treffen kälter. Oder springt ständig von Kalt zu Warm. Sie ignoriert manchmal deine Nachrichten, weist deine Küsse ab, legt sich nie fest und schaut dazu gleichzeitig nach anderen Männern um. Das ist NICHT langsam angehen: das heißt: ich habe kein Ahnung, was ich von dir will, aber ganz sicher keine Beziehung.
Und genau das habe ich verstanden. Ich habe ihr gesagt, es soll nicht aus einer früheren Gewohnheit sein, einfach so intim zu sein, sondern es sollen sich beide danach fühlen dies tun zu wollen. Und WIR das gemeinsam dann angehen. Worauf sie zugestimmt hat.
Was heißt denn "natürlich" für sie? Das du willst, ist ja jetzt schon gegeben, und ist ganz natürlich entstanden. Aber SIE NICHT. Das heißt, das Problem ist nicht, dass es sich nicht natürlich entwickelt, sondern dass SIE ES NICHT WILL.
Ob sie sich dann noch weiter distanziert und nebenher mit anderen rummacht, ist ihr ding. Aber das wäre ziemlich scheiße von ihr und wenn da ein anderer Typ im spiel ist, dann werde ich ihr meine Meinung knallen, dass sie mir keine Hoffnung hätte machen dürfen und dass das übelst scheiße von ihr ist. Aber ich denke nicht, dass sie so ist.
Ich behaupte, du kannst mit einer 99% Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass es so ist. Allein Ihr Spruch "Die Schwarzen sehen gut aus", das Kommentar von ihrere Freundin "wir sind Bitches beim Feiern" und ihre Anwesenheit bei Tinder deuten ziemlich stark daraufhin, dass sie zumindest gelegentlich auch andere Männer trifft.

Und das mit dem Kuss war ein Fehler ich weiß.
Meiner Meinung nach war es kein Fehler. Ihr habt euch ja vorher auch schon geküsst. Ich kann es verstehen, dass du auch dieses Mal davon ausgegangen bist, dass sie es tun wird.

Klar, hat ja heute mit dieser kitschig-peinlichen Blümchenaktion
Auch hier möchte ich den TE in Schutz nehmen. Ich bin mir sicher, dass es Mädchen gibt, die solche Aktionen nicht für kitschig-peinlich halten. Und das kann sie durchaus ernst meinen, dass sie es wirklich schön fand.

Ich glaube sowas würde ich ihr zum Abschluss gern schreiben wollen. Vielleicht wäre es auch besser ihr das persönlich zu sagen, weil dann kann ich ihre Reaktion besser deuten.
Welche Reaktion erwartest du denn? Dein Fehler ist, dass egal welche Erkenntnis dich besucht, dass sie sich nicht fair dir gegenüber verhältst, oder dass sie dich nich will, du ihr das immer vorwirfst und erwartest, dass sie darauf "reagiert" (sprich entweder dir zustimmt oder ihr Verhalten ändert). Aber das passiert nicht. Stattdessen redet sie sich immer raus, du wirst noch mehr verwirrt, sie wird noch mehr von dir unter Druck gesetzt und wird noch kälter zu dir, du leidest noch mehr. Deswegen wird es diesmal auch keine Reaktion (bzw. keine von dir erwünschte) geben, egal welche Sachen noch du ihr sagst. Die einzige angemessen Reaktion darauf wäre dich von ihr zu distnazieren. Sie muss dir nicht unbedingt zustimmen, dass sie scheiße zu dir ist , damit du gehen "darfst". Du kannst es doch selbst sehen und die entsprechenden Konsequenzen ziehen.

Klar man kann gewisse Dinge runterbrechen und es theoretisch betrachten. Aber manchmal sind Gefühle nicht berechenbar.
Doch, in deinem Beispiel waren die Gefühle sogar sehr berechenbar. Solange du ihr hinterhergrannt bist, wollte sie nichts von dir. Sobald du gehen wolltest, hat sie plötzlich Gefühle für dich gehabt - das ist ein GANZ NORMALER Prozess, der sehr wohl berechenbar ist. Deswegen kamen auch all die Ratschläge von den anderen, sich zu distanzieren, weil sie diese Dynamik durch ihre Erfahrung schon durchschaut haben und davon ausgegangen sind, dass in diesem Fall ihre Gefühle für dich sich entfachen könnten. Schade, dass du das erst durch das qualvolle Leiden erfahren musstest. Diesen Schmerz hätten hier viele dir gerne erspart. Aber so ist es nunmal, dass man am besten aus seiner eigener Erfarhung lernt. Aber ich hoffe, dass du das spätestens JETZT gelernt hast.

Als ich mich die 10 Tage von ihr distanziert hab, habe ich gemerkt dass es mir nach und nach besser ging. Zack sie meldet sich wir treffen uns und ich fühl mich danach wie ein Zombie.
Es freut mich auch, dass du diese Dynamik merkst. Und hoffe, dass du diese Erkenntnis in deine zukünftigen Entscheidungen miteinließen wirst.

Aber ich finde so urplötzlich den Kontakt völlig zu vermeiden, keine Gute Idee. Sie könnte anfangen sich Sorgen zu machen oder ähnliches.

Meine Idee wäre es die Beziehung auslaufen zu lassen. Das tut man am besten folgendermaßen:
Wenn sie ein Treffen will, hast du immer zu tun.
Diese Strategie finde ich aber alles andere als fair. Wenn man weiß, dass es nichts mehr wird, so kommuniziert man das auch dem anderen, damit er sich keine unnötige Hoffnungen macht. Und das ist im Prinzip auch das was der TE von ihr verlangt und wesegen er so leidet: weil es keine klärende Aussprache gab, nach der er mit ruhigem Herzen gehen könnte. Das schuldet man dem anderen alleine aus Respekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Auch hier möchte ich den TE in Schutz nehmen. Ich bin mir sicher, dass es Mädchen gibt, die solche Aktionen nicht für kitschig-peinlich halten. Und das kann sie durchaus ernst meinen, dass sie es wirklich schön fand.

Off-Topic:
Sicherlich gibt es Frauen, die sowas mögen. Was ich an dieser Aktion kitschig-peinlich finde, ist, dass sie ganz offensichtlich nix von ihm will und das auch deutlich zu erkennen ist. Ich bring der Frau, in die ich verliebt bin und die mir offensichtlich ´nen Korb gegeben hat, doch keine romantische Karte am Valentinstag.
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
Off-Topic:
Sicherlich gibt es Frauen, die sowas mögen. Was ich an dieser Aktion kitschig-peinlich finde, ist, dass sie ganz offensichtlich nix von ihm will und das auch deutlich zu erkennen ist. Ich bring der Frau, in die ich verliebt bin und die mir offensichtlich ´nen Korb gegeben hat, doch keine romantische Karte am Valentinstag.
Off-Topic:
Aber dann wäre jeder sein Ausdruck der Zuneigung zu ihr nach deiner Definition "kitschig-peinlich"?
 

Benutzer153491 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ach Leute mir ist das echt alles gerade zuviel. Mir fällt es sogar schwer gerade über alles zu weinen weil ich mich so schlecht behandelt und wertlos fühle, ich fühl mich echt leer. Das sie gar nicht in mir etwas besonderes sieht und mich wertschätzt. Keine Ahnung, ich weiß nicht ob ihr bewusst ist was sie da verpasst. Und das nur, weil ich ihr "aus den Händen fresse" aus dem verliebt sein heraus...
 

Benutzer154123 

Benutzer gesperrt
Naja, wenn er jetzt "Ey Bock auf Ficken?" zu ihr sagen würde, wäre es halt nicht kitschig, sondern nur peinlich. Im Prinzip gebe ich void ray da Recht.
Off-Topic:
Ich bin allegemein kein Freund von der Bewertung "peinlich". Wer definiert das? Was heißt überhaupt peinlich? Für mich enthlät das Wort "peinlich" die Message, dass man sich dafür schämen sollte. Warum sollte man sich dafür schämen, dass man verliebt ist? Ich würde eher sagen, dass es vielleicht in seiner Situation nicht "sinnvoll" ist, weil es ihn nicht zu seinem Ziel bringt. Aber peinlich finde ich das nicht, sondern menschlich.
 

Benutzer153491 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und das ist im Prinzip auch das was der TE von ihr verlangt und wesegen er so leidet: weil es keine klärende Aussprache gab, nach der er mit ruhigem Herzen gehen könnte. Das schuldet man dem anderen alleine aus Respekt.

Ich finde es wäre mehr als fair, wenn sie mich nicht so verdursten lässt und nach und nach alle Intimitäten streicht um mir wohl auf indirektem Wege zu vermitteln "da ist nichts mehr zu holen, siehst du doch". Sie ist eigentlich in sowas ein Typ der klaren Worte deswegen verwirrt mich das alles auch. Sie ist immer direkt was sie will und was sie nicht will. Dieses "gaaanz langsam angehen" und abblocken mich zu küssen sind einfach widersprüchlich zu ihrem Charakter der immer klare Aussagen macht.

Ich habe auch gemerkt, dass sie jetzt so gezählt fünf Aussagen gemacht hatte beim treffen die negativ behaftet waren:

1. Schwarze Männer sind attraktiv und heiß (quasi hier schau mal ich finde andere Männer toll und wehe du sagst was negatives darüber, du hast keine Macht über mich)
2. Sie hat sich über ihr schlechtes Hautbild beschwert und da gebe es ja Möglichkeiten was dagegen zu tun. Und so wie ich sie kenne sind das so Sachen wie "Ja Sperma ist gut gegen schlechte Haut, aber man braucht ja jemand dafür *zwinker*". Sie meinte sie hätte was von ihrer Freundin bekommen und es gibt ja Möglichkeiten was dagegen zu tun. Hab dann gefragt und was? Sie darauf "ist ja egal". "nein sag es doch" und dann hat sie abschweifend erzählt "ja meine Freundin hat mir da so Mittelchen gegeben. Aber mir war klar, dass sie ganz sicher von Sperma spricht.
3. Sie hat ein Museum gesehen und ich hab gesagt, dass wir da hin können bei Gelegenheit. Dann meinte
sie: "ja können wir, da gibts ja noch ein zweites Museum"
Ich: "können ja beides sehen"
sie: "oh oh, schnell noch zwei dates verplanen wer weiß ob sie mich sehen will" Also sie hat in meiner Rolle gesprochen und hat dabei gelacht/geschmunzelt.
Ich: "Wie meinst du das? Wir können das auch an einem Tag machen"
Sie: "Ja passt schon, alles gut"
4. Die Mitfahrgelegenheit die sie an mich erinnert hat im Gespräch. Weil er sie ständig gefragt hat ob alles ok wäre und ob er sie nerven würde usw. Sie meinte das habe sie so genervt und voll an mich erinnert. Also assoziiert sie schon viel Negatives mit mir.
5. Der abgelehnte Kuss

summa summarum hat sie mir eigentlich nur gezeigt
"Hey ich bin frei und du kannst nichts dagegen tun. Plus gehst du mir eigentlich teils auf den nerv"

Wenn ich das so überblicke denke ich mir nur "danke dafür" Und dann schicke ich Idiot noch ein offiziellen Freifahrschein als Nachricht "hey ich weiß was du unter natürlich meinst, lass es gemeinsam natürlich angehen. Dass du es auch willst und nicht nur aus Gewohnheit mit machst" oh man.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren