sie fühlt sich unter druck gesetzt durch meine lust auf sex

D

Benutzer

Gast
Die Frage ist

1. Wie lang willst du mit ihm zusammen sein?

und

2. Hältst du das so lange aus?
 

Benutzer42888 

Verbringt hier viel Zeit
Hmmm...wäre es dir denn lieber, sie schläft mir dir, obwohl sie keine Lust hat? Finde ich persönlich eine grauenhafte Vorstellung.


Vielleicht sind deine Annäherungen etwas unsensibel?

Oder ihre Abweisungen?

Sprecht da doch mal drüber.
 
O

Benutzer

Gast
hi
ich hab das problem das meine freundin nicht will.

Eher extrem selten will. In den letzten 2 monaten hatten wir vielleicht 4-7 mal sex. Und dann nur soft und maby 15 minuten oder so.
Früher ging das1-2 stunden und war viel aufregender.
Heute immer nur als halbtote kurz vorm einschlafen wenn der tag für sie schön
war.

Also ich hab viel versucht um sie dazu zu bewegen. Aber leider hat das eher dazu geführt das sie sich schlecjht fühlt und oft zum heulen anfing.

Sie meint das sie keine lust hat und das ich zu viel habe. Sie mag auch nicht so oft angegriffen, geküsst etc werden.

Ich probiere im moment mir 2 - 3 mal am tag einen runter zu holen. dann gehts etwas besser. aber notgeil bin ich immer noch auf sie....

wir fahren jetzt paar tage reiten - entweder gibts keinen sex da sie nur von den pferden träumt oder ich hab glück und die stimmung die sie hat wenn sie reitet wirkt sich im bett positiv aus.
Sie meint das sie ja nichts gegen mich hat etc - das sie mich liebt aber was ist das für eine liebe wenn sie auf der ebene nicht erwidert wird ?

mal sehen wie lange ich noch durchhalte bis ich mal fremd gehe ... (selbt dagegen hat sie warscheinlich nichts so wie ich sie kenne - aber das macht mich nicht auf dauer glücklich)
 

Benutzer18401  (59)

Verbringt hier viel Zeit
Stonic schrieb:
Ohja die Erfahrung kenn ich auch in beiden Varianten.
Also einmal das ich zuviel wollte und dann das sie zuviel wollte aber darum geht es wohl weniger sondern um die Frustration und was man dagegen tun kann.
In meinen Augen ist es eine Spirale. Der eine Partner hat weniger Lust als der andere. Der Partner der weniger Lust hat fühlt sich unter Druck gesetzt was ja nun auch nicht gerade lustfördernd ist. Dadurch hat er noch weniger Lust weißt den anderen öfter ab wodurch sich bei diesem eine Frustration aufbaut die über kurz oder lang sich in alle Bereiche einer Beziehung einschleicht und diese von innen zerstört.
Das Problem hier ist, daß eine Zurückweisung durch die Person die man liebt schwer zu verkraften läßt und einen an sich selbst zweifeln läßt. Man schließt halt gerne von sich auf andere. Zuum Beispiel wenn der Mann denkt "Wow ist mein Schatz heiß ich hab jetzt lust auf ihren Körper" denkt er unterbewußt das es ihr ja genau so gehen muß sonst wäre sie ja nicht mit ihm zusammen.
Das dann die Zurückweisung kommt läßt ihn an sich zweifeln das es schon so weit geht, daß er ihr nicht mehr glaubt wenn sie mal wirklich Lust hat sondern denkt "nun schläft sie nur aus Mitleid mit mir".
Sowas löst dann schnell einen Minderwertigkeitskomplex aus der die gesamte Beziehung vergiftet, weil die Partner in einer Beziehung ja gleichrangig sein sollten und nicht der eine über dem anderen stehen sollte.
Nun wird sich aber der Partner mit dem Minderwertigkeitskomplex untergeordnet vorkommen und mit Macht versuchen dieses Kräfteverhältnis zu ändern was wiederum zur Folge haben dürfte das er sich verändert und entweder a) für den anderen Partner wieder attraktiver wird oder b) sich ins negative verändert und dadurch sich von dem Partner entfernt, was wiederum das ende der Beziehung bedeutet.

Man erkennt nur ein funktionierendes Sexualleben und das akzeptieren des anderen hilft es eine harmonische Beziehung zu führen.
oder anders: Nur bei der echten Liebe passt es auch auf sexuelller Ebene 100 %

P.S.: Ich hoffe das wirre Zeug versteht einer

Ja ganz genau so sehe ich es auch.
Bei mir hat es zum Ende der Beziehung geführt.
auch das es die gesamte Partnerschaft in allem vergiftet, habe ich auch so erfahren.

Skipper
 

Benutzer46742 

Verbringt hier viel Zeit
nameistegal82 schrieb:
habe in letzter zeit mit meiner freundin dieses problem:
ich habe öfter lust auf sex als sie. ich habe eigentlich jedesmal, wenn wir uns treffen auch totale lust mit ihr zu schlafen. leider ist das bei ihr nicht so. wenn sie mich dann mal abweist, bin ich meistens schlecht gelaunt und frage mich, warum sie keine lust hat und ärgere mich, dass ich überhaupt lust hatte, weil ich dann auch nicht weiß wohin damit...
natürlich spürt sie, dass ich dann mies drauf bin. und ich kann auch verstehen, dass sie sich deshalb auch ein wenig unter druck gesetzt fühlt, weil sie ja dann sowas denkt wie - 'scheiße, wenn ich jetzt nicht mit ihm schlafe, dann bekommt er wieder schlechte laune'. und dann geht's natürlich erst recht nicht... selbst wenn sie vielleicht eigentlich wollen würde.
nun weiß ich nicht so recht, wie man das lösen kann, denn der gedanke ihr von meiner seite einfach nicht mehr zu zeigen, dass ich auf sie lust habe und zu warten bis sie anfängt gefällt mir auch nicht so gut, weil das ja hieße, mein lust zu unterdrücken.
geht/ging es jemanden ähnlich? wie habt ihr das gelöst?

Dieser Text, trifft 1 zu 1 auch auf mich zu. Ich habe genau das gleiche Problem. Ich gehöre leider zu der Sorte Mann, der am liebsten 2x am Tag es machen möchte. Nach nun fast 7 Jahren Beziehung, habe wir 2x Sex im Monat. Ich war auch jedes Mal frustriert und schlecht gelaunt, wenn wir mal wieder nicht zum Sex kamen. Dadurch hatte ich sie auch unter Druck gesetzt. Zum damaligen Zeitpunkt war mir das noch nicht so bewusst.

Auch meine Freundin, hat mir zu liebe, die Beine Breitgemacht und während des Sex auch keinen Spaß gehabt. Als mir das aber zu oft vorkam, füllte ich mich irgendwie danach schlecht. Das hatte ja mit liebe nichts mehr zu tun. Da ich ein Typ bin, der über alles reden will, habe ich es in diese Richtung auch Versucht. Doch sie sagte selber, dass sie es mitbekommt, dass sie so wenig Sex machen möchte. Wir einigten uns auf etwas Abwechslung mit Sextoys, doch diese wurden bis heute nicht benutzt. Mir ist auch aufgefallen, dass immer ich den Anfang machen musste. Das störte mich irgendwie.

Also hatte ich mal einen Test gemacht. Ich hatte vorgehabt, sie nicht unter Druck zu setzen, keine zweideutigen Andeutungen, kein "Krappchen" und keine Andeutungen, dass ich Sex haben möchte. Das schwierige daran ist auch, dass sie nicht gerade hässlich ist. Sie ist schlank und sportlich gebaut. Ich hatte zu tun mich zusammen zureisen. Nach 1 Monat, habe ich es nicht mehr ausgehalten und Bestellte diverse Sextoys für mich. Nachts musste ich mich SB um einschlaffen zu können. Sie fragte mich manchmal, ob alles in Ordnung ist. Ich wies darauf hin, dass alles in Ordnung ist. Nach 2 Monaten nun, ja richtig, nach zwei Monaten keinen Sex, habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe sie wieder Verführt. Ich, habe wieder den Anfang machen müssen.

Als ich sie von meinem Test in Kenntnis setzte. Fragte ich sie, ob das Problem vielleicht an mir liegt. Vielleicht bin ich ja ein schlechter Liebhaber. Doch sie wies alle von sich, es liege nicht an mir.


fire cat schrieb:
Ich hab das selbe Problem, bloß das mein Freund nie will.....

Ja ihr werdets kaum glauben, solche Männer gibt es wirklich....und nicht nur den einen :geknickt:

Für ihn ist es was ganz besonderes und nichts alltägliches...
Naja ich halt mich halt zurück und warte bis er mal anfängt. Wir sehen uns nicht sooo oft und da ergibt sich die Gelegenheit eh schlecht. Und wenn ich mal anfange dann kommt die Aussage: " immer willst du, wir sehen uns so selten, da müssen wir doch nicht immer in die Kiste hüpfen."

Zur Info in 3 Monaten 1 mal Sex bist jetzt.... :flennen:

Wenn ich ein Mann wäre würde ich sagen "ich glaub mein Sack platzt" (wenn dieser Satz zu "schlimm" ist macht ihn einfach weg :grrr: )

Ich dreh hier noch ab, ich halts nimmer aus :grin:

Naja ich bin ja gespannt wanns mal wieder so weit ist, is ja auch schon 6 Wochen her....

Er meint halt immer wenns passiert passiert es halt, aber er mag nicht dazu gedrängt werden. So nach dem Motto "komm schatz wir gehen ins Schlafzimmer"

Ich bin schon so auf Entzug ich hab schon überlegt nen "willigen" Kollegen zu mir nach Haus zu bestellen... so schlimm ist es schon :cry:
Aber machen würde ich es nicht, das würde ich für immer und ewig bereuen...

Von daher heist es abwarten und Tee trinken.

Das, das von einem 21 Jährigen Mädel kommt, kann ich mir gar nicht vorstellen...
Ich dachte bis jetzt, dass die Männer immer die sind, die oft wollen. Oft ist ja relativ. Du siehst es vielleicht als oft, weil dein Freund nun wirklich selten Sex möchte. Jetzt nicht falsch verstehen, aber wenn wir zusammen wären, dann währst du vielleicht durch mich auch unter Druck gesetzt. Da ich wiederum deutlich öfters möchte als dein Freund.

Skipper schrieb:
Wenn du mich fragst es gibt keine Lösung, ihr passt auf dem Gebiet einfach nicht zusammen.
Ich habe vieles probiert alles ohne Erfolg.
Und jetzt ist alles aus und vorbei.
Solche Sätze machen mir Angst. Ich spielte auch schon oft mit dem Gedanke, mit ihr Schluss zu machen. Aber dann denke ich immer, Schluss machen wegen zu wenig Sex...???

fire cat schrieb:
Ich meine von Tag zu Tag werd ich mehr runter gezogen, das wird ja immer schlimmer, jeden Tag den ich ihn sehe bekomm ich schlechtere Laune wenn nichts läuft...ich kann ja an gar nichts anderes mehr denken...ich zeig ihm das aber nicht...
Ich kann mir das immer noch nicht Vorstellen. Zeige ihn was du empfindest und was du vor allem mit ihn am liebst jetzt und hier machen möchtest. Meine Freundin, könnte mich tatsächlich billig anmachen. Jede Masche würde bei sofort ziehen. Probiere es Mal und falls er mal wieder nicht wollte, dann sag mal was er darauf sagte.




Wenn ich den ganzen Thread nun so durch den Kopf gehen lasse, deutet alles darauf hin, dass wir nicht zusammen passen. Ich also nicht meines gleichen gefunden habe. Doch eine Trennung fällt mir schwerer, als auf Sex zu verzichten. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich lieber Fremd gehe, als mich zu Trennen.

Nein, eine Lösung scheint es nicht zu geben. Man müsste vielleicht wirklich Kompromisse eingehen. Wie auch immer diese aussehen mögen.

Gruß (ein verzweifelter) nevogo
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich kenne das Problem nur anders herum, nämlich dass er wie bei Fire Cat viel seltener wollte. Einmal die Woche war ihm genug und ich habe voll Frust geschoben weil ich eigentlich jeden Tag wollte. Er meinte nur immer, dass Sex was Besonderes sei und so weiter. Dann hat er sich noch beschwert wenn ich ihn "bedrängt" habe und meinte unter Druck kann er schon gar nicht.

Auf Dauer ging das nicht gut und ich habe mit ihm Schluß gemacht weil auch kein Kompromiss möglich war. Wenn ein so unterschiedliches Sexbedürfniss besteht, gibt es wohl keine gute Lösung weil sich letztendlich beide schlecht fühlen.

Bei meinem momentanen Freund klappt es zum Glück viel besser. Ich ergreife zwar auch häufiger als er die Initiative aber er lässt sich leicht überzeugen :grin:
 

Benutzer18401  (59)

Verbringt hier viel Zeit
nevogo schrieb:
Solche Sätze machen mir Angst. Ich spielte auch schon oft mit dem Gedanke, mit ihr Schluss zu machen. Aber dann denke ich immer, Schluss machen wegen zu wenig Sex...???


Wenn ich den ganzen Thread nun so durch den Kopf gehen lasse, deutet alles darauf hin, dass wir nicht zusammen passen. Ich also nicht meines gleichen gefunden habe. Doch eine Trennung fällt mir schwerer, als auf Sex zu verzichten. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich lieber Fremd gehe, als mich zu Trennen.

Nein, eine Lösung scheint es nicht zu geben. Man müsste vielleicht wirklich Kompromisse eingehen. Wie auch immer diese aussehen mögen.

Gruß (ein verzweifelter) nevogo


Dann musst du eben wissen was dir mehr Wert ist und ggf. für den Rest deines Leben auf ein erfülltes Sexleben verzichten.
 

Benutzer17097 

Verbringt hier viel Zeit
Oh wie ich dieses Problem kenne :schuechte
Bin selbst auch eher diejenige, die weniger Lust auf Sex hat. Mache mir dann oft Vorwürfe wenn er in der Woche mal so das Thema anspricht und zu mir sagt, dass wir ja schon eine Woche keinen Sex hatten.. Meine Unlust auf Sex liegt aber eher daran, dass ich teilweise Schmerzen beim Sex habe, was natürlich ein totaler Lustkiller ist. Bestes Beispiel war gestern Nacht.. (wenn ich das erzählen darf :grin:)... Wir hatten beide miteinander geschlafen, ziemlich ausgiebig :eek4: Und danach haben wir noch ein bisschen gekuschelt und ich war halb am einschlafen. Kurze Zeit später wollte er auf einmal schon wieder :eek4: Worauf ich jedoch wegen den Schmerzen nicht drauf eingehen konnte..

Letztens ist es mal dazu gekommen, dass ich ihm irgendwie gesagt hatte, dass ich schon öfters mit ihm geschlafen habe, nur um ihn den Gefallen zu tun, obwohl ich eigentlich gar keine Lust auf Sex hatte. Daraufhin war er total erstaunt und hat gemeint, dass ich das nie nie nie wieder tun soll. In der Hinsicht ist er dann auch eigentlich verständlich und er behandelt mich auch nicht wie Dreck, wenn ich keine Lust habe, sondern ist einfach nur sichtlich enttäuscht. Und ich bin leider ein Mensch, der sehr schnell ein schlechtes Gewissen bekommt.. :link:

Und was Trennungsdinge wegen einer solchen Sache angeht, da packe ich mir an den Kopf. Soetwas finde ich lächerlich, denn DANN scheint die Liebe nicht stark genug zu sein.
 

Benutzer21223  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Boah gut und ich dachte ich wäre immer der einzige gewesen der so iss.
Ich hatte auch immer Dauer lust. Und Sie eher nie so. Am Weekend vllt mal.
Und habs immer versucht und bei jeder abfuhr war ich dann eingeschnappt und meine geilheit nahm dann ja nicht ab.


sven
 
J

Benutzer

Gast
Immer diese fundierten Aussagen.

Wenns mehrere Wochen/Monate ohne Grund (oder wenn mir der Grund nicht mitgeteilt wird) keinen Sex gibt, mache ich schluss! Alles andere ist schwachsinn!
 

Benutzer46742 

Verbringt hier viel Zeit
Skipper schrieb:
Dann musst du eben wissen was dir mehr Wert ist und ggf. für den Rest deines Leben auf ein erfülltes Sexleben verzichten.
Da ich nun seit fast 7 Jahren mit ihr zusammen bin und ich davon die letzten 4 Jahren, auf ein erfülltes Sexleben verzichten muss, habe ich mich wohl doch für die Liebe entschieden. Ist irgendwie Kompliziert das ganze…
 

Benutzer9896 

Verbringt hier viel Zeit
also ich hatte/hab das problem auch,
ich hab einfach mehr bock auf sex als meine freundin.
ich brauch sie nur mal beim umziehen im tanga sehen oder mich nur sehr nahe an sie kuscheln und ich krieg richtig lust!
wir sind jetzt 1 1/2 Jahre zusammen und anfangs bin ich auch immer rangegangen wenn ich lust hatte, das hatte zur folge, dass ich auch oft "zurückgewiesen" wurde, weil sie keine lust hatte. ich hab natürlich dann schon oft mit ihr drüber gesprochen und versucht was dran zu ändern.
oft ist es so, dass sie innerhalb der woche absolut keine lust auf sex hat, sondern nur wochenends. also lasse ich sie auch in der woche völlig damit in ruhe und versuche mich mit Sb über die runden zukriegen (naja also ich bin dann aber auch schon mit 2-4 mal am Tag gut dabei).
und am wochenende kommts dann halt wenn ich glück hab schon freitag abend dazu und oder samstagabend, sodass ich mich zumindest einmal die woche drauf freuen kann, zumindest dann wenn sie nicht ihre tage hat.....ich persönlich finde es schade, dass es so im monat max. zu 3-5 mal sex kommt, aber was soll ich machen? schluss machen wegen zu wenig sex ? das könnt ich nich...
 

Benutzer46930 

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem habe ich in abgeschwächter Form auch manchmal....
Wenn ich mit meiner Freundin geschlafen habe, habe ich nach ner halben Stunde schon wieder Lust auf sie (wir können nämlich nur am Wochenende).
Aber sie kann dann oft nicht mehr, weil unser Sex auch ziemlich lange dauert (für sie oft zu lang) und sie danach einfach fertig und zu müde ist.
Dafür hab ich natürlich verständnis, aber andererseits ist es auch schwer nackt neben ihr zu liegen und zu kuscheln und sich zurückzuhalten , wenn ich dabei total erregt bin... :grrr: :kopf-wand
Also man kann versuchen sie soweit zu bringen, dass sie ne zweite Runde will (verführen, nicht zwingen!!!!!) oder man übt sich in Disziplin und Willenskraft und kuschelt einfach nett mit ihr ( vermeide dabei aber möglichst Dich die ganze Zeit an ihr zu reiben, das nervt sie und setzt sie vielleicht unter Druck, glaub mir....!!)
Ansonsten solltest Du Dich intensiver mit Deiner Hand beschäftigen, damit Du nicht jedes mal kurz vorm Explodieren bist, wenn ihr Euch seht!
Aber ich verstehe Dich.... :jaa:
 

Benutzer12119 

Verbringt hier viel Zeit
bei mir ist's ähnlich wie bei Fire Cat. Ich freu mich schon, wenn wir 1 mal im Monat miteinander schlafen. Mein Freund hat einfach nicht mehr so viel Lust wie früher. Er sagt selbst auch, dass es ihn voll stört, dass es nicht an mir liegt, er aber auch nicht weiß, woher es kommt oder was man dagegen machen kann. :-(
Ich versuche zwar mich zusammen zu reißen, ihn nicht zu bedrängen und zu begrabbeln, aber es fällt mir schwer... Kann nur hoffen, dass das eine vorübergehende Phase ist und damit zusammen hängt, dass er momentan auf Ausbildungsplatzsuche und unsicher ist, wie seine berufliche Zukunft aussieht. :-( Der ganze psychische Streß, der mit sowas zusammenhängt.
Im Moment kann ich aber wohl nichts anderes machen als auf Besserung hoffen, für ihn da sein und ihn in den Arm nehmen, wenn er wieder total genervt ist. Vielleicht/Hoffentlich ergibt der Rest sich wieder mit der Zeit
 

Benutzer18401  (59)

Verbringt hier viel Zeit
wenn es nur mal eine kurze Zeit ist, die sich mit Stress begründen lässt ist es wohl o.K. .
Nur wenn es über Jahre so geht und sich zur Normalität entwickelt, wird es für den jenigen der immer den Sexfrust hat unerträglich.
Wenn beide keinen Sex mehr wollen ist es ja gut, nur wenn einer nicht mehr will, wo soll der andere dann hin mit seinen Bedürfnissen ?

Also, pass auf das es nicht zur Normalität wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren