Sie bläst nicht

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
C Crouchback verzichtet zwar auf die Moralkeule, von mir kommt sie trotzdem.
Ängst zu schüren, damit jemand gefügig ist, ist unter aller Sau. Es ist m.E. höchst verwerflich und sollte in einer gesunden Beziehung auf Augenhöhe nichts zu suchen haben.
Klar. Ich pflichte Dir da ja auch zu.
Vergesst, was ich oben geschrieben habe. Wenn ihr die falsche Brille aufhabt, dann könnt ihr das nur missverstehen.
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
trotzdem ist mir beim Lesen eines andern Threads noch ein Gedanke zur "Brachial-Methode" gekommen. In jenem Thread ging es nicht nur um das Fehlen von Oralsex, sondern die Frau verweigerte dem Mann - mit Ausnahme des Handjobs - den Geschlechtsverkehr komplett (liess es aber zu, von ihm geleckt zu werden).

Du willst jetzt aber nicht allen Ernstes das Verweigern einer ganz spezifischen sexuellen Praktik mit dem Verweigern jeglicher gemeinsamer Sexualität außer Handjob auf eine Stufe stellen, oder?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Und warum, um Himmels Willen nicht einfach warten?
Das ist deine derzeitige Beziehung ohne BJ, aber es wird so oder so weitere Beziehungen und Sexpartnerinnen in deinem Leben geben, die dir sexuell hoffentlich besser entsprechen (zumindest solltest du zukünftig ein Augenmerk darauf haben, wenn es dir so wichtig ist) und deiner Freundin geht es da sicher sehr ähnlich.
Ihr entwickelt euch beide weiter, aber eben nicht zwingend in dieser Beziehung, aber da kommt doch noch so viel danach.:zwinker:

Du wirst wahrlich noch viele sehr, sehr geile BJs in deinem Leben erleben, daran Zweifel ich kein bisschen.
Warum hier und jetzt und warum mit faulen Kompromissen anfangen, wenn du das doch viel besser haben kannst, ganz ohne Druck und automatisch.

Aber auch kein Grund die vorhandenen Dinge in der Beziehung nicht zu genießen die doch sehr schön sind, so lang es eben läuft. Kein Stress.
 

Benutzer150857 

Sehr bekannt hier
Da habe ich natürlich Hoffnung, dass das irgendwie mal von selber kommt... aber wenn nach einem Jahr immer noch tote Hose herrscht? Diese Frage muss ich mir eben auch stellen.
Ja, dann stell dir die Frage nach einem Jahr und hör auf, dir die Rübe über einen verdammten Blowjob und die Strategie dahin zu zermartern. Das nimmt krankhafte Züge an, ganz ehrlich, du denkst an nichts anderes mehr und kommst dann zu solchen beschissenen Überlegungen?! Deine Beziehung ist doch ansonsten ganz schön, wieso bist du bereit, das alles zu versauen, wegen eines Blowjobs?! Ich raff's nicht! Sie hat nicht mal gesagt, dass sie dir NIE einen geben wird, sie denkt darüber nach, nähert sich dem auch langsam an. Also ehrlich... unfassbar!
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man erpsresst wird, macht man niemals etwas aus freien Stücken.
Einfach nur niemals.

Kommt darauf an wie man "Erpressung" und "aus freien Stücken" definiert. Es gibt bestimmt auch Menschen, die nicht arbeiten gehen würden, wenn es ein bedingungsloses Grundeinkommen gäbe. Trotzdem werden die aus meiner Sicht nicht erpresst.
[doublepost=1487935793,1487935602][/doublepost]
Das ist deine derzeitige Beziehung ohne BJ, aber es wird so oder so weitere Beziehungen und Sexpartnerinnen in deinem Leben geben,

So oder so? Wie um alles in der Welt kommst Du denn darauf?
 

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
Um meine letzte Aussage bezüglich der "falschen Brille" noch kurz auszuführen.

Mir geht's in meinem Thread hier darum, dass beide Seiten glücklich sind (oder glücklich werden). Mit dieser Einstellung "wie kann man das Thema angehen, dass beide auf ihre Kosten kommen" habe ich diesen Thread eröffnet.
Stand der Dinge ist immer noch, dass sie ihr Glück hat und nicht blasen muss, während ich keinen Mucks mache, um sie nicht zu verletzen/erpressen/drängen/zwingen.
So bleibt's ja auch weiterhin... allerdings wohl kaum auf Ewig. Ich bin seeeeeehr geduldig (auch wenn ihr mir das in diesem Thread nicht glauben wollt... aber eben: im wirklichen Leben lasse ich meiner Freundin alles durchgehen und verharre nicht so auf meinem Punkt, wie ich das hier mache... vielleicht ist genau das mein Problem). Die totale Verweigerung würde ich auf Lebenszeit nicht ertragen (wollen). Aber das habe ich meiner Freundin eben noch nie gesagt. So eine Aussage "Du, wenn Du mir nie einen bläst, dann werde ich mich wahrscheinlich irgendwann von Dir trennen oder vielleicht gehe ich auch mal fremd", die wäre natürlich extrem hart (und für mich selbst ja auch unvorstellbar, so etwas zu sagen). Aber irgendwie wäre das wohl auch die Wahrheit. Es wäre nicht mal der Versuch, sie zu erpressen. Es wäre sehr ehrliche und offene Kommunikation... ehrlicher, als ich mir persönlich gegenüber bin. Denn ich sage von mir "ich gehe nie fremd" und "wegen eines fehlenden Blowjobs werde ich meine Freundin nicht verlassen"... aber ob das in 5 Jahren noch so stimmen wird?????
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Mir geht's in meinem Thread hier darum, dass beide Seiten glücklich sind (oder glücklich werden)
nein. dir gehts nur darum endlich deinen bj zu bekommen. obs deiner freundin damit gut geht oder nicht ist dir scheißegal und das hast du mittlerweile echt oft genug geschrieben.
So eine Aussage "Du, wenn Du mir nie einen bläst, dann werde ich mich wahrscheinlich irgendwann von Dir trennen oder vielleicht gehe ich auch mal fremd", die wäre natürlich extrem hart (und für mich selbst ja auch unvorstellbar, so etwas zu sagen). Aber irgendwie wäre das wohl auch die Wahrheit.
ja das wäre doch vielleicht wirklich mal ne idee, das so zu machen. und dann hat deine freundin die wahl, ob sie mit jemanden zusammen sein will, der sein seelenheil von einem bj (!!!) abhängig macht, oder sich vielleicht doch lieber jemanden sucht, dem nen bj nicht über alles geht.
ich fände das mittlerweile wirklich die fairste variante.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Zwischen den Zeilen (und oft genug auch IN den Zeilen) steht hier andauernd, dass du deine Freundin besser im Griff zu haben wünscht, dass sie vermutlich zu viele Freiheiten hat und du ihr zu viel durchgehen lässt, dass sie verwöhnt ist, und egoistisch, dass ihr das nur mal richtig erklärt werden müsste, man sie spielerisch heranführen sollte.... da schüttelt es mich, wirklich.

Würde mein Freund mich so sehen, wie nicht mal meine Eltern mich gesehen haben, nämlich als verzogenes Wesen, dass nur der rechten Führung bedarf, um die Welt richtig zu verstehen, würde ich ausrasten. So richtig. Mit Augenhöhe zweier sich respektierender Erwachsener hat das NICHTS, aber auch gar nichts zu tun.

Woher weißt du denn, dass sie nicht sogar mit Handkuss auf das Lecken verzichten würde, wenn sie ahnen würde, dass sie in deinen Augen damit einen Vertrag eingeht, den sie nicht ausreichend erfüllt?
ICH würde es. Ich würde mit Handkuss auf den ganzen Kerl verzichten.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Kommt darauf an wie man "Erpressung" und "aus freien Stücken" definiert. Es gibt bestimmt auch Menschen, die nicht arbeiten gehen würden, wenn es ein bedingungsloses Grundeinkommen gäbe. Trotzdem gehen die nach meiner Sicht nicht erpresst.
[doublepost=1487935793,1487935602][/doublepost]

So oder so? Wie um alles in der Welt kommst Du denn darauf?
Na er hat die Beziehung doch schon angezählt.:grin: :zwinker:
Ticktack, die Uhr läuft runter.:grin::zwinker:
Mindestens ein Partner ist massiv unzufrieden mit der Beziehung, dass reicht doch schon, um auf Dauer eine glückliche Fortsetzung der Beziehung für nicht sehr wahrscheinlich zu halten, der Giftköder ist doch schon ausgelegt.

Vom Alter und Beziehungseit her ist das sowiso nicht sonderlich wahrscheinlich, dass "das der Partner fürs Leben" ist.
Da bin ich einfach Realist.:grin:


Und falls die Freundin je dazu kommt hinter seiner Fassade zu blicken, kann das auch recht schnell gehen.:zwinker:

Das er noch viele andere Sexpartnerinnen haben wird, war natürlich auch ins Blaue geraten, aber ist schon wahrscheinlicher, als das er bis zu seinem Lebensende in Keuschheit lebt/leben muss.
Ausgehend von einer durchschnittlicheneuen Lebenserwartung natürlich. :zwinker:
[doublepost=1487937627][/doublepost]
Um meine letzte Aussage bezüglich der "falschen Brille" noch kurz auszuführen.

Mir geht's in meinem Thread hier darum, dass beide Seiten glücklich sind (oder glücklich werden). Mit dieser Einstellung "wie kann man das Thema angehen, dass beide auf ihre Kosten kommen" habe ich diesen Thread eröffnet.
Stand der Dinge ist immer noch, dass sie ihr Glück hat und nicht blasen muss, während ich keinen Mucks mache, um sie nicht zu verletzen/erpressen/drängen/zwingen.
So bleibt's ja auch weiterhin... allerdings wohl kaum auf Ewig. Ich bin seeeeeehr geduldig (auch wenn ihr mir das in diesem Thread nicht glauben wollt... aber eben: im wirklichen Leben lasse ich meiner Freundin alles durchgehen und verharre nicht so auf meinem Punkt, wie ich das hier mache... vielleicht ist genau das mein Problem). Die totale Verweigerung würde ich auf Lebenszeit nicht ertragen (wollen). Aber das habe ich meiner Freundin eben noch nie gesagt. So eine Aussage "Du, wenn Du mir nie einen bläst, dann werde ich mich wahrscheinlich irgendwann von Dir trennen oder vielleicht gehe ich auch mal fremd", die wäre natürlich extrem hart (und für mich selbst ja auch unvorstellbar, so etwas zu sagen). Aber irgendwie wäre das wohl auch die Wahrheit. Es wäre nicht mal der Versuch, sie zu erpressen. Es wäre sehr ehrliche und offene Kommunikationp... ehrlicher, als ich mir persönlich gegenüber bin. Denn ich sage von mir "ich gehe nie fremd" und "wegen eines fehlenden Blowjobs werde ich meine Freundin nicht verlassen"... aber ob das in 5 Jahren noch so stimmen wird?????
Ihr seid aber nicht glücklich mit dem derzeitigen Stand und mit dem Kompromiss sicher auch nicht.

Warum also nicht direkt sagen? Ich find das auch fair und auch fast unumgänglich. Geduld bringt hier null.
Und sicher fehlt ihr auch einiges, du wirst überrascht sein.:zwinker:
 

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
Ihr seid aber nicht glücklich mit dem derzeitigen Stand und mit dem Kompromiss sicher auch nicht.
Sie ist schon glücklich, doch. Ich habe ihr ja auch nie gesagt, dass mich die Situation unglücklich macht, insofern kann sie meine Unglücklichkeit/mein Frust also gar nicht kennen, ich zeige ihr den so direkt nicht und habe auch noch nicht mit ihr darüber gesprochen. Einen Kompromiss gibt es ja nicht. Es gibt nur die Aussage, dass sie mir auf meine Wunschäusserung (über meine Traurigkeit habe ich da nichts gesagt) so reagiert hat, dass sie mir die Zusage machte, mir mal einen blasen zu wollen.

Ich raff's nicht! Sie hat nicht mal gesagt, dass sie dir NIE einen geben wird, sie denkt darüber nach, nähert sich dem auch langsam an. Also ehrlich... unfassbar!
Das finde ich ja schön, dass sie das gesagt hat. Gesagt hat sie das vor fast auf den Tag genau 2 Monaten. In der ersten Januarwoche kam dann das Penis-Küssen. Seither nichts mehr. Gut möglich, dass sie da noch viel mehr Zeit braucht, ich will das gar nicht abstreiten. Trotzdem bleibt es bei der Tatsache: ich bleibe in diesem Punkt vor einer Ungewissheit. Ich spreche jetzt nicht mehr mit ihr drüber, um ihr keinen Druck zu machen.
Gleichzeitig wird sich der Frust aber garantiert weiter aufbauen, wenn auch in den nächsten Monaten kein Zeichen kommt, dass sie da eben dran arbeitet.

An die Leute, die mir hier schon ein fast krankhaftes Verhalten nachsagen noch eine Anregung, die ihr euch vielleicht auch mal überlegen solltet:
ich kämpfe hier ja nur so, weil mir die Frau eben nicht egal ist. Weil ich mit ihr zusammen bleiben möchte. Weil sonst ja auch alles gut ist. Wäre ich dieser respektlose Rüppel, als den ich hier teilweise dargestellt werde (der ich aber definitiv nicht bin!!!!!!), dann hätte ich die Beziehung schon lange verlassen. "So ne dumme Gans, will mir keinen blasen, gehe ich halt zur nächsten".
Ich bin tatsächlich der Meinung, dass meine Freundin in dieser Hinsicht einfach tatsächlich egoistisch ist. Ich spüre keinen Ekel bei ihr. Sie will es einfach nicht tun, weil es ihr persönlich nicht gefällt.
Es gibt übrigens noch andere Dinge, die sie nicht tun will, wie die Reiterstellung mal in die andere Richtung auszuprobieren, also zu meinen Füssen zu blicken. Sie will das einfach nicht, sie findet das sexuell nicht so erregend, also macht sie das nicht, obwohl sie weiss, dass ich das ab und zu auch noch eine schöne Variante finde. Jetzt ist mir diese umgedrehte Reiterstellung halt nicht so wichtig, wie beispielsweise der BJ und so lasse ich das Thema ruhen und die Stellung findet nicht mehr statt. Ok.

Und auch wenn ich in den Augen einiger vielleicht etwas fies bin und über meine Freundin sage, dass sie da egoistisch ist, so bedeutet das nicht, dass ich sie nicht liebe. Wir haben es sehr schön zusammen, verbringen schöne Feierabende, schönen Urlaub, besuchen zusammen Kurse, teilen den Alltag und inzwischen denselben Freundeskreis. Der Sex ist auch gut. ABER es fehlt der BJ. Und das macht mich traurig... Es geht hier wirklich nur um ein "Detail", das aber auf Dauer halt an Gewicht gewinnt.
Bleibt das Fazit: ihr wisst inzwischen, welches Gewicht der Blowjob bei mir hätte, deshalb geht ihr mich teilweise so hart an, das verstehe ich. Aber ihr vergesst, dass meine Freundin das Gewicht wahrscheinlich noch nicht kennt. Ich habe meiner Freundin erst meinen Wunsch geäussert, aber über die Wichtigkeit, die dieser Wunsch bei mir hat, weiss sie eigentlich nichts!
Und das muss ich in einem Gespräch, das ich mit ihr führen werde, wenn bis Ende März keine Annäherung an das Thema stattgefunden hat, definitiv zum Ausdruck bringen.
Ansonsten dümpelt dieser Thread (und mein Frust) noch ewig so vor sich hin, wie das nun seit 2 Monaten der Fall ist...
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin tatsächlich der Meinung, dass meine Freundin in dieser Hinsicht einfach tatsächlich egoistisch ist. Ich spüre keinen Ekel bei ihr. Sie will es einfach nicht tun, weil es ihr persönlich nicht gefällt.

Welchen besseren Grund gibt es denn, etwas nicht zu tun, als der, dass man es nicht mag, es einem nicht gefällt? :ratlos:

Egoistisch dürftest du sie vielleicht dann nennen, wenn sie schlicht zu faul dazu wäre. Aber darum geht es hier ja nicht.
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Es gibt übrigens noch andere Dinge, die sie nicht tun will, wie die Reiterstellung mal in die andere Richtung auszuprobieren, also zu meinen Füssen zu blicken. Sie will das einfach nicht, sie findet das sexuell nicht so erregend, also macht sie das nicht, obwohl sie weiss, dass ich das ab und zu auch noch eine schöne Variante finde.

Ich werd mich hier mal nicht zur Blowjob-Thematik äußern, sondern zu diesem einen Satz.
Warum um Himmels Willen sollte man etwas machen, das man sexuell nicht erregend findet oder das einem vom Gefühl her nichts bringt? :what: doch nicht etwa NUR um dem Partner einen Gefallen zu tun?
 

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
@Kolibri
Also so "Ich"-Bezogen... das finde ich gar nicht gut. Das hat was sehr Amazonen-Haftes. Wenn's dem Mann gefällt, wird es die Frau wohl trotzdem mal tun können, oder?

Die Reiterstellung ist übrigens die einzige Stellung, in der meine Freundin zum Orgasmus kommt. Sie ekelt sich also nicht vor der Stellung, da dürfte es ihr auch nicht allzu schwer fallen, die Stellung mal anders rum anzuwenden.
Da fällt ihr kein Zacken zur Krone raus...
Aber egal. Darum geht's ja in dem Thread gar nicht...

[doublepost=1487939942,1487939853][/doublepost]
doch nicht etwa NUR um dem Partner einen Gefallen zu tun?
Aber sicher doch. Klar!!!
Ich ekle mich nicht davor, es schmerzt nicht... eigentlich gibt's nichts dagegen einzuwenden, ausser dass es nicht meine favorisierte Stellung ist und diese mir in dem kurzen Moment, in dem ich sie anwende, nichts gibt. Aber meine Freundin geht dabei ab wie ein Zäpfchen. Ist doch schön. Diesen Spass verwehre ich ihr doch nicht.
Also ich zweifle so langsam an euch, die mir hier auch so egoistisch begegnen. Ist ja schrecklich!!!
 

Benutzer162226 

Verbringt hier viel Zeit

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
Nein. Nicht, wenn sie es NICHT WILL.
Hier können wir nicht weiter diskutieren. Von heute an esse ich nur noch Schlagsahne, weil mir das am besten schmeckt, den Kuchen darunter, der dazu gehört, schmeissen wir immer gleich weg. Ich will nicht
 

Benutzer164526 

Verbringt hier viel Zeit
Das finde ich ja schön, dass sie das gesagt hat. Gesagt hat sie das vor fast auf den Tag genau 2 Monaten. In der ersten Januarwoche kam dann das Penis-Küssen. Seither nichts mehr. Gut möglich, dass sie da noch viel mehr Zeit braucht, ich will das gar nicht abstreiten.

Du bist aber auch echt ungeduldig, oder?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Sie ist schon glücklich, doch. Ich habe ihr ja auch nie gesagt, dass mich die Situation unglücklich macht, insofern kann sie meine Unglücklichkeit/mein Frust also gar nicht kennen, ich zeige ihr den so direkt nicht und habe auch noch nicht mit ihr darüber gesprochen. Einen Kompromiss gibt es ja nicht. Es gibt nur die Aussage, dass sie mir auf meine Wunschäusserung (über meine Traurigkeit habe ich da nichts gesagt) so reagiert hat, dass sie mir die Zusage machte, mir mal einen blasen zu wollen.


Das finde ich ja schön, dass sie das gesagt hat. Gesagt hat sie das vor fast auf den Tag genau 2 Monaten. In der ersten Januarwoche kam dann das Penis-Küssen. Seither nichts mehr. Gut möglich, dass sie da noch viel mehr Zeit braucht, ich will das gar nicht abstreiten. Trotzdem bleibt es bei der Tatsache: ich bleibe in diesem Punkt vor einer Ungewissheit. Ich spreche jetzt nicht mehr mit ihr drüber, um ihr keinen Druck zu machen.
Gleichzeitig wird sich der Frust aber garantiert weiter aufbauen, wenn auch in den nächsten Monaten kein Zeichen kommt, dass sie da eben dran arbeitet.

An die Leute, die mir hier schon ein fast krankhaftes Verhalten nachsagen noch eine Anregung, die ihr euch vielleicht auch mal überlegen solltet:
ich kämpfe hier ja nur so, weil mir die Frau eben nicht egal ist. Weil ich mit ihr zusammen bleiben möchte. Weil sonst ja auch alles gut ist. Wäre ich dieser respektlose Rüppel, als den ich hier teilweise dargestellt werde (der ich aber definitiv nicht bin!!!!!!), dann hätte ich die Beziehung schon lange verlassen. "So ne dumme Gans, will mir keinen blasen, gehe ich halt zur nächsten".
Ich bin tatsächlich der Meinung, dass meine Freundin in dieser Hinsicht einfach tatsächlich egoistisch ist. Ich spüre keinen Ekel bei ihr. Sie will es einfach nicht tun, weil es ihr persönlich nicht gefällt.
Es gibt übrigens noch andere Dinge, die sie nicht tun will, wie die Reiterstellung mal in die andere Richtung auszuprobieren, also zu meinen Füssen zu blicken. Sie will das einfach nicht, sie findet das sexuell nicht so erregend, also macht sie das nicht, obwohl sie weiss, dass ich das ab und zu auch noch eine schöne Variante finde. Jetzt ist mir diese umgedrehte Reiterstellung halt nicht so wichtig, wie beispielsweise der BJ und so lasse ich das Thema ruhen und die Stellung findet nicht mehr statt. Ok.

Und auch wenn ich in den Augen einiger vielleicht etwas fies bin und über meine Freundin sage, dass sie da egoistisch ist, so bedeutet das nicht, dass ich sie nicht liebe. Wir haben es sehr schön zusammen, verbringen schöne Feierabende, schönen Urlaub, besuchen zusammen Kurse, teilen den Alltag und inzwischen denselben Freundeskreis. Der Sex ist auch gut. ABER es fehlt der BJ. Und das macht mich traurig... Es geht hier wirklich nur um ein "Detail", das aber auf Dauer halt an Gewicht gewinnt.
Bleibt das Fazit: ihr wisst inzwischen, welches Gewicht der Blowjob bei mir hätte, deshalb geht ihr mich teilweise so hart an, das verstehe ich. Aber ihr vergesst, dass meine Freundin das Gewicht wahrscheinlich noch nicht kennt. Ich habe meiner Freundin erst meinen Wunsch geäussert, aber über die Wichtigkeit, die dieser Wunsch bei mir hat, weiss sie eigentlich nichts!
Und das muss ich in einem Gespräch, das ich mit ihr führen werde, wenn bis Ende März keine Annäherung an das Thema stattgefunden hat, definitiv zum Ausdruck bringen.
Ansonsten dümpelt dieser Thread (und mein Frust) noch ewig so vor sich hin, wie das nun seit 2 Monaten der Fall ist...
Dann lass sie doch um Himmels Willen endlich davon wissen, von all deinen Sorgen, Nöten und Ängsten und Zweifeln rund um euren Sex.
Lass sie die Wahrheit erfahren und auf Grund der Wahrheit entscheiden, ob ihr Glück nicht auch nur ein reines Trugbild ist, an das sie glauben will oder musste, weil sie es bislang nicht besser wusste.

Wenn du Leidest sag ihr das, dann kann sie entscheiden, ob sie was dagegen tun kann und will oder nicht.
Sag ihr auch unbedingt mal ehrlich, was du nur für sie als Liebesdiebstleistung tust und selber nicht magst und was deine eigentliche Motivation ist.
Auch da muss sie selber entscheiden, ob sie sich und dir das überhaupt noch Zumuten will.
 

Benutzer142514 

Meistens hier zu finden
An die Moderatoren: bitte schliesst diesen Thread.
Hier werden keine gewinnbringenden Diskussionen mehr geführt, es hat sich lediglich eine Schar aufgebrachter User auf mich eingeschossen, die das eigentliche Thema und die Situation, wie sie wirklich ist, schon lange aus den Augen verloren haben.
Forumsteilnehmer, die mir noch nützliche Tipps haben, dürfen sich gerne per privater Antwort bei mir melden.
[doublepost=1487940522,1487940455][/doublepost]Danke Lollypoppy Lollypoppy So ein Gespräch wird wohl mal stattfinden müssen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren