sicheres fahrradschloss

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
so,.....mir wurde eben zum bestimmt 5. mal in meinem leben ein fahrrad geklaut. diesmal stand es bei uns im hinterhof, abgeschlossen wie jedes andere fahrrad am fahrradständer. das einzige das jetzt weg ist, ist natürlich meins....

WIEEEEEE zur hölle kann ich es (mein nächstes) sicher abstellen? mir ist sogar aus dem hauslur mal eins geklaut worden.....langsam trau ich mich nicht mehr mir eins zu kaufen :frown:
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
:eek: Ist ja echt arg! Hast du dein Fahrrad versichert? Hast du den Diebstahl gemeldet? Oder ist es bloß so ein 0815 Rad? :grin:

Also was ich dir empehlen kann ist wenn du dein Rad wo anmachst. Also nicht einfach so absperren sondern zb am Stiegengeländer befestigen! So hab ich meines abgesperrt.

Oder du erkundigst dich was es alles an Absperrungen gibt fürs Rad und investierst da mal ordentlich Kohle rein!
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich verwende das, und noch ein kabelschloss für das vorderrad.

ganz allgemein kann ein schloss aber nur eine komponente im "sicherheitskonzept" sein. wenn du dir überlegst WO dein rad WANN WIE LANGE steht, und da für diebe ungünstige ausgangsbedingungen schaffst, wird es ihnen ein fettes schloss, bei dem sie ca 10 minuten brauchen, um es aufzukriegen, letztendlich ganz vermiesen.

ich schließe mein rad über nacht im keller weg, wenn ich abends bei freunden bin, schließe ich es im stiegenhaus ANS stiegenhaus an, im freien steht es nur tagsüber und auch dann nur auf belebten straßen. und natürlich wo angeschlossen, nicht nur abgeschlossen.

wenn du dir das abus x54 kaufst oder ein schloss aus dieser qualitätsklasse, können dir eine ganze reihe an dieben schonmal egal sein - die kriegen das schloss sowieso nicht auf. also dumme gelegenheitsdiebe und irgendwelche gestalten. dann bleiben dir nur die etwas professionelleren diebe, und denen kannst du es durch schlaue ort-, tageszeit- und abstelldauerwahl in kombination mit einem sehr guten schloss auch vermiesen.
 

Benutzer97662 

Benutzer gesperrt
was für ein rad war es denn und welche preisklasse? wie war es denn gesichert?

kein schloss ist unknackbar aber man kann schon einiges für tun um es schwierig und langwierig zu machen...

bei nem ordentlich teuren rad würde ich immer pitlock empfehlen und nen gutes bügelschloss...

und das rad natürlich iwo anschließen und nicht frei stehen lassen^^
 
K

Benutzer

Gast
Mir wurden auch schon 3 Räder gestohlen, allerdings nie mit "besseren" Schlössern.

Aktuell habe ich ein Abus Bordo: ABUS | Bordo. Das Schloss | Kompakt.Leicht. Flexibel.
Das ist momentan imho wohl das sicherste das auch noch praktisch ist.
Muss sich von der sicherheit her sicher nicht vor einem guten Bügelschloss verstecken, ist viel leichter an verschiedenen Gegenständen abzusperren (da flexibel) und verschwindet beim fahren in der Halterung.

Mit einem Schloss dieser Klasse würde ich keine großartige Angst mehr haben, da reicht ein Bolzenschneider nicht mehr, und mit der Flex auf offener Strasse sowas durchzuschneiden dauert immer noch lange und bleibt garantiert nicht unbemerkt.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Mit einem Schloss dieser Klasse würde ich keine großartige Angst mehr haben, da reicht ein Bolzenschneider nicht mehr,

doch, leider schon. diebe einer gewissen professionalitätsklasse benutzen effektive tools, etwa umgebaute wagenheber mit motorbetriebener hydraulik. das dauert ein paar minuten und ist, abgesehen vom laufenden automotor, lautlos.

wenn das rad etwas teurer ist, so ab 700€, sollte jedenfalls das beste schloss her, es kommt ja auch nicht von ungefähr, dass fahrrad-interessensgruppen empfehlen, ca 10% des kaufpreises zusätzlich in ein schloss zu investieren. abus hat sicherheitslevels, das höchste ist, afaik, momentan 15.

dieses schloss hält einer professionellen attacke ein paar minuten stand.

das glück, das wir fahrradfahrerInnen haben, ist, dass diese pro-diebe sich an jeder ecke ein sauteures, aber nur minimal gesichertes rad krallen können. wenn sie dann zu unserem kommen, und sehen, ok, da brauch ich 5 minuten dafür, dann fahren sie gleich weiter. weil in der selben zeit können sie zwei andere räder knacken.

der preisunterschied zwischen einem wertlosen schloss und dem besten schloss sind vielleicht 50€. da sollte man geld in die hand nehmen, weil was sind 50€ im vergleich zu einem gestohlenen rad..
 
D

Benutzer

Gast
Ich besitze das Abus Granit Plus 51, das ich durch Rahmen/Hinterrad am Fahrradständer festmachen kann, und ein 2. das durch Vorderrad/Rahmen festgemacht ist:ABUS Granit Steel-O-Flex 1000......
Ausserdem ist das Rad registriert und Codiert (wird bei uns von Zeit zu Zeit kostenlos gemacht), Die Vorderrad und Hinterrad Schnellspanner sind ausgetauscht gegen Diebstahlsichere Radbefestigungen (neben dem Diebstahl 2er Räder wurden mir bei diesem eben alle Schrauben, Muttern gestohlen.....).
Das Abus Schloss ist registriert und man bekommt, sollte es jemand schaffen das Bügelschloss zu knacken, das Rad ersetzt.
Ausserdem habe ich beim Kauf darauf geachtet, dass ich für einen geringen Aufpreis eine Versicherung habe. Das war eine Einmalzahlung, sollte das Rad beschädigt werden oder Teile geklaut, wird das bei einem Fachhändler hier repariert und auch ersetzt.

Seit gut 3 Jahren habe ich nun Ruhe. Zuvor sind mir 2 Räder gestohlen worden. ISt blöd, wenn man drauf angewiesen ist.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Das Abus Schloss ist registriert und man bekommt, sollte es jemand schaffen das Bügelschloss zu knacken, das Rad ersetzt.

aber wohl kaum, wenn du es über nacht am bahnhof stehen lässt.
 
D

Benutzer

Gast
doch, leider schon. diebe einer gewissen professionalitätsklasse benutzen effektive tools, etwa umgebaute wagenheber mit motorbetriebener hydraulik. das dauert ein paar minuten und ist, abgesehen vom laufenden automotor, lautlos.

wenn das rad etwas teurer ist, so ab 700€, sollte jedenfalls das beste schloss her, es kommt ja auch nicht von ungefähr, dass fahrrad-interessensgruppen empfehlen, ca 10% des kaufpreises zusätzlich in ein schloss zu investieren. abus hat sicherheitslevels, das höchste ist, afaik, momentan 15.

dieses schloss hält einer professionellen attacke ein paar minuten stand.

das glück, das wir fahrradfahrerInnen haben, ist, dass diese pro-diebe sich an jeder ecke ein sauteures, aber nur minimal gesichertes rad krallen können. wenn sie dann zu unserem kommen, und sehen, ok, da brauch ich 5 minuten dafür, dann fahren sie gleich weiter. weil in der selben zeit können sie zwei andere räder knacken.

der preisunterschied zwischen einem wertlosen schloss und dem besten schloss sind vielleicht 50€. da sollte man geld in die hand nehmen, weil was sind 50€ im vergleich zu einem gestohlenen rad..

Ja, das stimmt. Das beste Schloss nutzt absolut nichts, man muss "auf Zeit spielen", die Diebe sind meist so professionell organisiert......

Bleibt eigentlich nur die "Angst", dass sie einem das Schloss so modifizieren, dass es nicht mehr zu öffnen ist......oder ich beide (getrennt voneinander aufbewahrte) Schlüssel verliere..:ratlos:...Denn dann muss das Schloss irgendwie zu öffnen sein....
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
diese diebe haben oft eine kleinversion dessen, was die feuerwehr verwendet, um verunfallte autos aufzubiegen. dem hält kein schloss stand.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
das rad habe ich von meiner mutter bekommen. sie hat das vor 10 jahren vllt gekauft und es stand immer nur bei ihr im keller, also war es in dem sinne neuwertig. teuer war es aber bestimmt nich, meine mutter is knauserig.

versichert bin ich nicht, ich hatte seit ewigkeiten kein fahrrad meh rund habe das jetzt vor 3 wochen bekommen. habe mir ein bügelschloss im internet bestellt das heute sinnigerweise angekommen ist. registriert ist es leider auch noch nicht gewesen.
hab den diebstahl zwar angezeigt, aber gebracht hat das noch nie was.

aber danke für die guten tipps, ich hoffe so wirds mir nicht nochmal passieren.
 

Benutzer76373 

Meistens hier zu finden
Also ich nutze dieses ABUS allerdings eine längere Version finde das etwas praktischer als diese Faltschloss von Abus, vor allem weil es flexibler ist als mit diesen Faltgliedern. Ist aber wohl eine Geschmackssache.

Gegen einen Profi kann man eh wenig Chancen, man kann den Diebstahl nur erschweren verhindern wohl kaum.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Nachdem ein teures Abus-Schloss an meinem Rad einmal von der Stadt einfach mit einem Bolzenschneider aufgekniffen wurde, weil ich "falsch geparkt" hatte, glaube ich, Fahrraddiebe können wirklich alles knacken, wenn sie wollen. Ich hab mir zwar wieder ein Abus Sicherheitsstufe 11 gekauft, aber ich sperr mein Fahrrad seitdem nur ungern auf offener Straße ab. Auch, um Vandalismus vorzubeugen. Mein Rad wurde in der Vergangenheit nämlich liebend gern von irgendwelchen Leuten verstümmelt :rolleyes:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Bedenkt auch, dass man das Schloss selbst oft ziemlich leicht knacken kann. - Da kann dann die Kette oder der Bügel noch so stark sein.
Erst vor kurzem habe ich z.B. ein Video gesehen, auf dem das hier verlinkte Faltschloss von Abus innerhalb weniger Sekunden mit einem speziellen Schüllesl geknackt wurde, der mit einem Hammer in das Schloss eingeschlagen wird.
 

Benutzer73455 

Meistens hier zu finden
also ich hab schon öfter Tests von verschiedensten Schlössern gesehen oder gelesen und außer den Bügelschlössern taugen die alle nicht viel...!
Also das sicherste was es gibt ist sicher ein gutes und natürlich auch wieder nicht total dünnes Bügelschloss!
Ansonsten würd ich mein Rad zu Hause immer in den Keller stellen oder so...!
Mehr kann man ja eigebtlich nicht machen...

Außer mehrere Schlösser, aber das artet ja dann irgendwann auch in Arbeit aus, wenn man sein Rad abschließen will.... :zwinker:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich hab auch gar keinen keller ^^ und ich fänds auch lästig es da jeden tag mehrmals raus und reinzutragen, wenn ich einen hätte. aber naja, so kanns auch nich weitergehen.
 

Benutzer53463 

Meistens hier zu finden
Man sollte auch echt darauf achten, wie man sein Rad abschließt. Sehe es eigentlich tagtäglich, dass Leute nur ihr Vorderrad anketten oder ähnliches. Da braucht man sich dann nicht wundern wenn es irgendwann weg ist.

Habe sicherlich nicht das teuerste Schloss, aber ich überlege mir schon wie ich mein Rad absperre und achte auch ein bisschen darauf wo und wie lange es dann steht dadurch ist mir noch nie eines geklaut oder beschädigt worden.
 
R

Benutzer

Gast
Ich habe derzeit das alte Damenrad meiner Mum und ich würde mir in dieser Stadt niemals ein neues Rad kaufen, denn hier werden sie auch laufend geklaut. Mein Freund hat ein teures Rad mit Abus-Schloss und es ist noch da. :grin:
Aber in deinem Fall würde ich, so doof es ist, einfach immer nach billigen gebrauchten Rädern schauen, mein nächstes wird auch nicht mehr als 50 Euro kosten (auch wenn ich liebend gern mal wieder ein ordentliches Fahrrad hätte...), denn ich will abends entspannt in der Kneipe hocken können und nicht dauernd panisch nach außen rennen und nach meinem Rad schauen. :tongue:

Der beste Diebstahlschutz hier ist eh ein uraltes, potthässliches Klapperrad, an dem nix mehr dran ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren