Sich Sorgen um den Partner machen

Benutzer45547 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte mal wissen, wie es sich bei euch so äussert wenn ihr euch Sorgen um den Partner macht? Sei es im Strassenverkehr, oder wenn er Sport macht, bei Problemen mit den Mitmenschen usw.

Frisst ihr eure Sorgen in euch hinein oder äussert ihr auch einmal etwas gegenüber dem Partner? Gibt es Situationen wo ihr euch früher bzw. schneller äussert

Gegenfrage dazu: nervt es euch ab und zu, wenn man sich zu viel Sorgen um euch macht?
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Nun, er kennt das von mir, das sich da überempfindlich bin. Mein vorheriger Freund ist gestorben, ich hab allgemein große Verlustangst, vor allem in Bezug auf ihn. Er meint natürlich, dass ich mich da viel zu sehr reinsteigere, ist aber auch immer wieder gerührt ... er kennt es sonst von seinem Umfeld und auch aus Exbeziehungen nicht so, dass man sich so sorgt und findet es auf eine Art auch schön.
Mich nervt es eigentlich kaum, wenn man sich sorgt, solange man mir nicht dauernd mit Ratschlägen oder Vorschriften kommt, sodas sich mir bevormundet vorkomme.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich mache mir keine Sorgen, wenn er im Strassenverkehr unterwegs ist, Sport macht oder Probleme mit Mitmenschen hat. Ich mache mir höchstens 'Sorgen', wenn er krank wird/ist. Ihm geht es Gott sei Dank genau so. Mit Angsthasen und Menschen, die sich bei alltäglichen Dingen Horrorszenarien vorstellen, kann ich nix anfangen.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich mach mir nur Sorgen, wenn er mit dem Flieger unterwegs ist. Dann verdrück ich ein paar Tränen und das Verlustangstgefühl steigt in mir auf, weil ich selbst eben Flugangst habe. Mein Freund findet das "süß" :rolleyes: :zwinker:
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Ich mache mir eigentlich immer ein wenig Sorgen, wenn er mit dem Auto unterwegs ist und sage ihm das zum Teil auch. Ihn stört es nicht und mich stört es auch nicht, wenn er so etwas zu mir sagt.
Ich finde ein wenig Verlustangst, wenn man sich liebt, normal. (solange man nicht ständig Ratschläge gibt oder den Partner bevormundet oder gar durch Angst die Freude am Leben verliert)
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn sie mit dem Auto unterwegs ist, dann mach ich mir ein paar Gedanken (sie ist nicht so die routinierte Fahrerin). Ansonsten nur wenn sie nicht zu Hause ist, obwohl sie zu Hause sein sollte. Dann ruft man halt mal kurz an und dann war es bis jetzt immer geklärt.

Ist aber nicht so, als ob diese Sorgen mein Leben sehr beeinflussen würden.
 

Benutzer14969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Sie hat gerade mal 1 Jahr ihren Führerschein und nachdem sie mir jetzt 4 1/2 Monaten zwei mal erzählt hat das sie fast draufgegangen wäre auf dem Heimweg von mir mach ich mir schon so meine Gedanken.
Einmal Geisterfahrer auf der Landstraße an dem sie durch Wechsel auf die Gegenspur vorbeikam und einmal wegen Glätte fast im Graben gelandet.
Bin froh, das sie beruflich nicht so viel fährt und wenn dann nur kurze Strecken... und ihr Weg zu Arbeit ist ca. 1km lang.
Eiei....
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich mache mir manchmal Sorgen, dass er sich übernimmt mit seinen ganzen Tätigkeiten und sage ihm das auch. Aber nur einmal, immerhin ist er ja schon erwachsen.
Und ich mache mir sorgen um seine Gesundheit, weil er doch ziemlich viel raucht. Das spreche ich öfter mal an, aber wie das bei Rauchern halt so ist, hilft ewiges Gerede nicht. Ich hab ihn so kennengelernt und darum hab ich kaum das Recht, ihm das jetzt auszureden. Er ist alt genug und wie ich meine eigentlich auch intelligent genug um zu wissen, dass er damit nicht nur sich, sondern auch seine Umwelt gefährdet...Und er weiß, dass er manchmal stinkt und scheiße schmeckt.

Wenn er sich um mich Sorgen macht, finde ich das prinzipiell erst mal sehr süß, sofern es berechtigt ist. Wenn er das ständig ansprechen würde, würds mir irgendwann auf die Nerven gehen. Aber zum Glück ist er auch eher jemand, der lebt und leben lässt.
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Sorgen mache ich mir eigentlich nicht wirklich. Vielleicht mal ein paar Gedanken, wenn er weit fahren muss, vor allem bei diesem Wetter. aber ich sitze nicht zu Hause und male mir sämtliche möglichen Unglücke, die passieren könnten, aus. Da hätte ich ja sonst gar nichts anderes mehr zu tun.
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Ehrlich gesagt ist mir das fremd, ich mache mir nie Sorgen um sie :ratlos:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich mach' mir höchstens mal ein paar Sorgen wenn er mit dem Auto bei Eis und Schnee unterwegs ist - nicht weil er nicht gut fährt, sondern weil die Straße voll von Idioten ist :zwinker: Aber ob ich mir da mehr Sorgen um IHN oder um mein Auto mache... :ashamed: :grin:

So krank, das man sich hätte Sorgen müssen, war er noch nicht. Als ich mal ein paar Tage weg war hat er sich innerhalb von einem Tag beide großen Zehen blutig geschlagen und sich in den Finger geschnitten - da kriegt man dann eher das Gefühl "dich kann man ja echt nicht alleine lassen" als besorgt zu sein :grin:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ja, ich mach mir um alles und jeden viel sorgen und ich bin natürlich auch besorgt, ihn zu verlieren, wie auch immer. ich äußere es aber eher sehr vorsichtig, das kann ja auch nach hinten losgehen. meine mutter zb is da noch schlimmer, die will auch immer, dass ich mich melde, wenn ich wieder daheim bin usw. bei ihr find ichs schon etwas zuviel mir gegenüber, aber ich toleriere es schon.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren