Sich neu verlieben - schön oder einfach nur anstrengend?

Wie findet ihr es, wenn ihr euch neu "verknallt"/verliebt?

  • Ich finde es meistens schön

    Stimmen: 22 47,8%
  • Ich finde es meistens anstrengend

    Stimmen: 4 8,7%
  • Ich finde es sowohl schön als auch anstrengend

    Stimmen: 19 41,3%
  • Ich finde es eigentlich weder schön noch anstrengend

    Stimmen: 1 2,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    46

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Bin ich die Einzige, die es als so anstrengend empfindet, jemanden neu kennen zu lernen und sich in ihn zu "verknallen"/verlieben?

Das Verlieben selber empfinde ich gar nicht als anstrengend.
Aber wenn ich meine Gedanken ein Stück weiter spinne, bin ich auch immer sehr froh, dass ich das alles schon hinter mir habe und meine Beziehung genießen kann :smile: Ich finde eher die erste Zeit in einer Beziehung anstrengend.
Zuerst muss man sich ja erst mal besser kennenlernen und sich mit irgendwelchen Sachen arrangieren. Bis ich einen neuen Freund wieder ordentlich eingelernt hätte... nein danke :grin:
Und dann noch seine Eltern und Freunde kennenlernen, und einfach dieses ganze... naja schrittweise Vorwärtstasten, Sachen über ihn erfahren und so weiter... das kann mir gut gestohlen bleiben.

Allerdings glaube ich, wenn ich keinen Freund hätte und mich verlieben würde, dann wäre mir das alles egal und ich hätte doch irgendwie Freude daran :zwinker:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich hab es immer gehasst, mich zu verlieben. es waren meistens idioten, wie sich herausstellte. außerdem mag ichs nicht, dass ich dann an nix anderes mehr denken kann und die kontrolle über meine gefühle verliere.
 

Benutzer16527  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich kanns gar nicht so direkt sagen: Einerseits sit es n super schönes Gefühl und andererseits bringt es eben einen doch ziehmlich durcheinander und man vergisst vielleicht andere Sachen, die auch wichtig sind.

Würde aber sagen, die guten Seiten überwiegen! :smile:

lg Seppel
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Da ich bis vor kurzem unglücklich verliebt war, kann man mir damit im Moment gestohlen bleiben. Ich bin froh über die emotionale Pause, darüber, dass in mir "Ruhe herrscht". Genauso werden aber sicher auch wieder Zeiten kommen, in denen ich mich nach dem intensiven Gefühl des Verliebtseins sehne. Das ist so ein Auf und ab, je nachdem wie ich mich fühle und wie der jeweilige Mann sich verhält/verhalten hat.
 

Benutzer39203 

Verbringt hier viel Zeit
Ich empfinde es auch als sehr stressig! Mir kommt die Verliebtheit meistens eher negativ vor, da ich Angst habe nen Korb zu bekommen etc. also für mich absolut eher ein negatives Gefühl :zwinker:

Allerdings finde ich es am Anfang einer Beziehung recht entspannend, da ist doch das Prickeln meistens noch viel größer! Hat also alles seine Vor- und Nachteile.

jo genau so seh ich das auch
 

Benutzer55113  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Soll ich mich jetzt freuen oder soll ich traurig sein, das ich das noch nicht durchmachen mußte?
 
V

Benutzer

Gast
Soll ich mich jetzt freuen oder soll ich traurig sein, das ich das noch nicht durchmachen mußte?
Ach, egal, wie nervig und anstrengend ich es finde, ich würde diese Erfahrung nicht missen wollen :smile:. Ich würde sagen, du darfst dich darauf freuen.
Verliebt sein ist wohl die heftigste legale Droge :grin:.
 

Benutzer55113  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Ach, egal, wie nervig und anstrengend ich es finde, ich würde diese Erfahrung nicht missen wollen :smile:. Ich würde sagen, du darfst dich darauf freuen.
Verliebt sein ist wohl die heftigste legale Droge :grin:.


Ich werd an dich denken wenn ich zuhause sitze und auf einen Anruf von meinen Schatz warte :grin:
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Ich hatte nach meiner letzten Beziehung regelrecht "Angst" davor, bei jemand anderem wieder sozusagen völlig bei null anfangen zu müssen!

Meinen damaligen Freund kannte ich in- und auswendig, und er mich genauso, das Vertrauen war da, es gab keine Ungewißheit... der Gedanke, jemanden kennenzulernen, und wirklich GANZ von vorne anzufangen, mit Name, Telefonnummer, Smalltalk usw... das hat mich ziemlich abgeschreckt.

Und ich habe mich dann auch gefragt, wie groß überhaupt die Chance ist, nochmal jemanden kennenzulernen, wo es SO paßt und wo man dazu noch diesen "Anfangsstreß" übersteht und feststellt, daß der andere mehr ist als nur "ganz nett", daß es nicht nur ein "na ja, einen Versuch ist es wert" ist, sondern daß man sich sicher ist, eine wirklich lange Beziehung mit demjenigen eingehen zu wollen (denn "einfach so" was anfangen, das wollte ich nicht).

Na ja, letztendlich hab ich mich dann in meinen jetzigen Freund verliebt. Ihn kannte ich zu dem Zeitpunkt schon ca. 5 Jahre - zwar nicht wahnsinnig gut, aber doch zumindest so gut, daß ich ihn recht gut einschätzen konnte und eine gewisse "Grundlage" schon da war. Ich muß ehrlich sagen, daß ich da ziemlich froh darum war, daß ich eben nicht bei einem völlig "Fremden" bei null anfangen mußte.

Aber letztendlich... man sucht es sich ja nicht raus. Und ob das Kribbeln im Bauch den "Streß" und die Mühe überwiegt, merkt man dann ja schon. Und wenn's nicht so ist, dann hätte es sowieso nicht wirklich gepaßt.

Sternschnuppe
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren