Sich auf eine Beziehung einlassen, obwohl man keine Freunde hat?

Benutzer116032 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

erstmal zu meiner Person: ich bin letztes Jahr wegen dem Studium in eine andere Stadt gezogen. Ich fühle mich hier sehr wohl. Das einzige große Problem, was mich immer wieder beschäftigt ist, dass ich einfach keine Freunde habe.
Auf meiner alten Schule war ich sehr beliebt (bin eher zurückhaltend, kann aber trotzdem auf Leute zu gehen), und da sah man seine Mitschüler 5-mal die Woche, wodurch der Kontakt zu den Leuten nicht so oberflächlich ist.

Hier an der Uni ist es anders. Seitdem ich hier wohne, bin ich auch offener geworden, und habe auch keine Probleme auf Leute zuzugehen, um dann mit ihnen zu reden. Ich bekomme auch Handynummer etc.
Nur weiß ich nicht wie es danach weitergehen soll. Habe in den meisten Fällen danach keinen Kontakt mehr zu meinen Kommilitonen.
Habe auch viele Leute gefragt, ob man was machen könnte, bekomme aber fast nur Absagen. Kann ich verstehen, wir kennen uns ja nicht so wirklich.

Nun zu meinem wirklichen Problem: Ich mag ein Mädchen sehr, die auch an derselben Uni studiert, und sie hat sich auch in mich verliebt. (sowas merkt man einfach, wir haben aber nur Blickkontakt)
Klar, ich will schon etwas von ihr.Ich bin mir aber sowas von unsicher, ob ich mich auf sie einlassen soll, weil ich es nicht mal schaffe Freunde zu finden.

Was soll ich machen?? (Bitte keine Tipps, dass ich etwas in meiner Freizeit machen soll, das ist nicht das Problem! )

Danke schon mal für eure Hilfe. :herz:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich versteh den Zusammenhang ehrlich gesagt auch nicht.

Freundschaften sind was anderes als Beziehungen. Ich war in Freundschaften bislang auch nie sehr erfolgreich, aber meine Beziehung hält trotzdem schon seit vielen Jahren. :zwinker:
 

Benutzer116032 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja, ich schäme mich schon fast, weil ich hier niemanden habe. Das Mädchen hingegen ist beliebt, und hat viele Freunde/Bekannte.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Naja, ich schäme mich schon fast, weil ich hier niemanden habe. Das Mädchen hingegen ist beliebt, und hat viele Freunde/Bekannte.

Na ja ist doch nicht so schlimm.
Ihre Freunde kannst du doch einfach nach und nach kennenlernen.
 

Benutzer113764 

Sorgt für Gesprächsstoff
na das ist doch ein super Schritt nach vorne, durch sie kannst du vielleicht den ein oder anderen Freund kennenlernen... an Unis geht das doch recht schnell, hab ich mir sagen lasse?

Ist doch nicht schlimm, sie wird sicher Verständnis dafür haben, wenn du ihr sagst, dass du neu bist und so ungewöhnlich ist es gar nicht, dass jemand keine oder nur einen Freund/eine Freundin hat.

Nur Mut, lass dich davon nicht verunsichern. Das eine hat mit dem anderen nix zu tun.

ich bin auch leider nicht erfolgreich bei Freundschaften, aber meine Beziehungen dauern immer Jahre an :zwinker:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Na klar, genau dann kann man doch einen Partner gut gebrauchen und ist nicht mehr ganz alleine!
Nur weil du dich bei Freundschaften schwer tust solltest du vor einer potentiellen Beziehung nicht zurückschrecken und ich schließe mich den beiden vor mir an, es sind 2 ganz verschiedene Paar Schuhe :zwinker:
Also wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Trau dich, zu verlieren hast du nichts, du kannst nur an Erfahrungen gewinnen und tust dich dann vermutlich auch mit den neuen Freunden leichter.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
So blöd finde ich die Frage nicht, ehrlich gesagt.
Ich glaube nämlich schon, dass man sich erst mal um sich selbst, seine sozialen Kontakte und sein Leben kümmern sollte, bevor man sich auf eine Beziehung einlässt.
Wenn man sein ganzes Glück nur auf den Partner projiziert, steht man ganz schön schlecht da, wenn die Beziehung mal endet.
Ich sage nicht, dass du das Mädchen nicht kontaktieren solltest - aber kümmere dich um soziale Kontakte! Geh' zum Unisport, such dir eine Lerngruppe, etc.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde, da ist kein Problem, solange du dich dann nicht sozial sozusagen von ihr abhängig machst.

Ich kann zwar deine Scham auch verstehen, aber du bist halt umgezogen, und da ist das ja nicht so schlimm. Es ist ja nicht so, dass du grundsätzlich ein unsozialer Mensch wärest. Vermutlich wird sie eh schon gemerkt haben, dass du nicht so viele Kontakte hast?
 

Benutzer113230  (30)

Öfter im Forum
Nun zu meinem wirklichen Problem: Ich mag ein Mädchen sehr, die auch an derselben Uni studiert, und sie hat sich auch in mich verliebt. (sowas merkt man einfach, wir haben aber nur Blickkontakt)
Klar, ich will schon etwas von ihr.Ich bin mir aber sowas von unsicher, ob ich mich auf sie einlassen soll, weil ich es nicht mal schaffe Freunde zu finden.

Dann ziehst du einfach bei ihrem Freundeskreis ein das doch garkein Problem

st doch nicht schlimm, sie wird sicher Verständnis dafür haben, wenn du ihr sagst, dass du neu bist und so ungewöhnlich ist es gar nicht, dass jemand keine oder nur einen Freund/eine Freundin hat.

So isses
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Ein weiteres Problem dabei ist, dass man dann niemandem zum reden hat und immer in Internetforen posten muss :zwinker:
Ernsthaft, man braucht auch Leute, mit denen man über Beziehung und Partner reden, die einem den Rücken stärken oder mal den Kopf zurecht rücken. Dazu müssen es Vertraute sein, aber es kann halt nicht der Partner sein.
Und wenn es ihr Freundeskreis ist, ist das eher schwierig.

Aber ich finde auch nicht, dass sich die zwei Sachen ausschließen. Man kann eine Beziehung führen und auch dabei Freundschaften schließen. Also, ran an das Mädel und gleichzeitig sich um mehr Kontakte bemühen und sich einfach mal mit Leuten treffen.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
und sie hat sich auch in mich verliebt. (sowas merkt man einfach, wir haben aber nur Blickkontakt)

Nur damit ichs richtig verstehe, ihr habt bis jetzt kein Wort gewechselt und hattet nur Blickkontakt?

Hm, dann würde ich erstmal versuchen, ihr näherzukommen, anstatt mich jetzt schon von irgendwelchen Sorgen abschrecken zu lassen. Blicke lassen sich auch falsch deuten, also erstmal abklären was da überhaupt zwischen euch ist :smile:
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Blicke lassen sich auch falsch deuten, also erstmal abklären was da überhaupt zwischen euch ist :smile:

Da das ja nicht Thema des Threads ist, bin ich erst gar nicht darauf eingegangen. Ansonsten wird's wieder seitenlang...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Stimmt schon, aber warum sich so unnötig Gedanken machen wenn am Ende eh nichts dran ist? :smile:
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
man braucht auch Leute, mit denen man über Beziehung und Partner reden, die einem den Rücken stärken oder mal den Kopf zurecht rücken.

Ich finde nicht, dass das zwingend notwendig ist.
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Ich sags mal so: Ich habe auch eher mehr Bekanntschaften als richtige Freundschaften. Ich bin oft in meinem Leben umgezogen und habe so immer den Kontakt zu den Leuten verloren. Zwar gab es mal eine richtige Freundschaft aber die ging irgendwann auch in die Brüche. Ein Hindernis war das bis dato nicht in einer Beziehung. An deiner Stelle würde ich mir keinen Kopf machen.
 

Benutzer116032 

Sorgt für Gesprächsstoff
So blöd finde ich die Frage nicht, ehrlich gesagt.
Ich glaube nämlich schon, dass man sich erst mal um sich selbst, seine sozialen Kontakte und sein Leben kümmern sollte, bevor man sich auf eine Beziehung einlässt.
Wenn man sein ganzes Glück nur auf den Partner projiziert, steht man ganz schön schlecht da, wenn die Beziehung mal endet.

Genau davor habe ich Angst! Dass ich eben "anhängig" von ihr werde, da ich selber keine richtigen Freunde habe. Es ist ja nicht so, als ob ich kein eigenes Leben habe, ich führe schon viel Smalltalk mit anderen Leuten usw., nur ist da ganze einfach zu oberflächlich.

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:16 -----------

Ich finde, da ist kein Problem, solange du dich dann nicht sozial sozusagen von ihr abhängig machst.

Ich kann zwar deine Scham auch verstehen, aber du bist halt umgezogen, und da ist das ja nicht so schlimm. Es ist ja nicht so, dass du grundsätzlich ein unsozialer Mensch wärest. Vermutlich wird sie eh schon gemerkt haben, dass du nicht so viele Kontakte hast?

Ja, sie hat das schon gemerkt. Da ich fast immer alleine in der Uni rumlaufe. Anscheinend hat sie aber kein Problem damit, ich aber. :frown:

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:18 -----------

Ich finde, da ist kein Problem, solange du dich dann nicht sozial sozusagen von ihr abhängig machst.

Ich kann zwar deine Scham auch verstehen, aber du bist halt umgezogen, und da ist das ja nicht so schlimm. Es ist ja nicht so, dass du grundsätzlich ein unsozialer Mensch wärest. Vermutlich wird sie eh schon gemerkt haben, dass du nicht so viele Kontakte hast?

Nur damit ichs richtig verstehe, ihr habt bis jetzt kein Wort gewechselt und hattet nur Blickkontakt?

Hm, dann würde ich erstmal versuchen, ihr näherzukommen, anstatt mich jetzt schon von irgendwelchen Sorgen abschrecken zu lassen. Blicke lassen sich auch falsch deuten, also erstmal abklären was da überhaupt zwischen euch ist :smile:

Werd' ich machen, ich denke einfach zu viel nach, danke.

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:23 -----------

Ich habe bis jetzt jede Antwort mehrmals durchgelesen, und bedanke mich auch herzlich bei jedem einzelnen von euch für die Hilfe und aufmunternden Worte. Hat mich sehr motiviert, ist schon ein cooles Forum hier.:bussi:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren