Shit, Unfall gebaut

Benutzer1680  (40)

Meistens hier zu finden
Die 35 Euro sind einfach ne Ordnungswiedrigkeit "Unachtsamkeit im Straßenverkehr". Damit ist das Polizeitechnisch eigentlich alles geregelt. Der Rest ist eigentlich nur noch das liebe Geld zwischen den Versicherungen.
 

Benutzer21395 

Verbringt hier viel Zeit
Ich seh hier einen klassischen "Totalschaden", da ich das mal beruflich gemacht hab und nun Studiere - bin ich mir dabei auch ziemlich sicher.

Kurzer Überschlag:

Restwert/Zustand:

Fahrzeug ist mindestens 7 - 9 Jahre alt und hat bestimmt gut über 60.000km drauf. Sonderausstattung ist vermutlich keine großartigedrinnen. Damit dürfte der Restwert unter 2000€ anzusiedeln sein. Vermutlich ist es auch nicht mehr aus 1. oder 2. Hand.

Schaden: Zentraler, frontaler Aufprall, mit starker Deformation der frontseitigen Karosserie.

Karosserie:
Stoßstange in Fahrzeugfarbe ... mind. 900€
Kotflügel linke Seite ... mind. 500€ inkl Lackieren
Motorhaube ... mind. 700€ inkl Lackieren
Ein und Ausbau der Teile: ca 350€

Summe Karosserie: etwa 2450€

Anbauteile:
Scheinwerfer links und rechts... ca 250€ inkl. Einbau und Einstellarbeiten
Blinker links und rechts.... ca 130€ inkl Einbau

Summe Anbauteile: ca 380€

Hinzu kommen noch die obligatorischen Richtarbeiten an den Frontzügen (Verbindung zwischen Stoßstange und Fahrgastzelle), die mit Sicherheit verzogen sind. Und die des Schlossträgers, also der Bereich, an dem Kühler und Scheinwerfer befestigt sind. Die gerichteten Teile müssen selbstverständlich nach dem Richten gegen Korrosion geschützt werden.


Die Rechnung macht ab diesem Punkt keinen Sinn mehr, denn es ist völlig unwirtschaftlich einen solchen Schaden in einer "gewöhnlichen" Werkstatt instandsetzen zu lassen.

Falls da Fahrzeug (wie ich annehme) keine Vollkaskoversicherung hat, kommt keine Versicherung für den Schaden auf - auch nicht die Haftpflicht, denn die schließt Schäden im Zusammenhang mit Kfz aus. Die Schwester deiner Freundin wird in der Schadensfreiheitsklasse hochgestuft und muss einen Höheren Beitrag zahlen, falls ihre Kfz Versicherung den Schaden des anderen reguliert.


Sorry,
Klaus

Ps: Das mit den 11 Jahren/62.000km hab ich jetzt grad erst gelesen.... *g*
 

Benutzer9905  (42)

Verbringt hier viel Zeit
Bis auf die 900 Euro für ´ne lackierte Frontstoßstange für ´nen FoFi GFJ (kostet vllt. 350 lackiert) stimm ich b.schwarz zu... - das Auto ist hinüber... - vielleicht noch was für Ebay als Teileträger... der Kühler ist übrigens auch hinüber...

... aber echt sauber... wenn man sich das Ergebnis anguckt... - was war denn der "Unfallgegner" (oder vielmehr das -opfer) für ein Fahrzeug?

Ganz toll find ich den Satz hier:

Ich geb zu wir haben schon zeimlich auf die Tube gedrückt, aber in dem Moment hatte ich keine Chance.

*kopfschüttel*

In diesem Sinne
CU @all
Wasabi :grin:
 

Benutzer50503 

Verbringt hier viel Zeit
das auto, naja will dir ja nicht den mut nehmen aber das auto ist wohl nen wirtschaftlicher totalschaden lohnt sich nicht mehr den zu reparieren... aber ick glaube alt zu teuer sind die fiestas nicht, vielleicht reicht ja dein geld fürn neues... und wegen der probezeit... also ick hatte damals auch nen auffahrunfall gehabt... naja bullen kamen, musste 40 euro bezahlen und sonst nix weiter... kein aufbauseminar nix... aber ganz sicher war ick mir in der sache auch nicht, da ick gehört habe das alles was über 40 euro geldstrafe liegt mit punkte und ner flensburger kartei gespeichert wird... naja aber ick hab nie post von der führerscheinstelle bekommen, also wirste auch nix kriegen... nur die schwester deiner freundin wird sich freun, die wird in der versicherung steigen, wenn die versicherung den schaden an dem auto übernnimmt wo du aufgefahren bist....

kopf hoch das leben geht weiter...
 

Benutzer43093 

Verbringt hier viel Zeit
Auto kaputt...

Ärgerliche Sache, aber das kann jedem mal passieren. Wenn keiner verletzt wurde, ist die Sache auch gar nicht so schlimm.

Allerdings hat der Unfall finanzielle Folgen. Der Schaden am anderen Fahrzeug ist grundsätzlich durch die Haftpflichtversicherung gedeckt. Ihr habt grundsätzlich die Möglichkeit, den Schaden am anderen Fahrzeug auch selbst zu bezahlen, und die Versicherung nicht in Anspruch zu nehmen. Dann erfolgt auch keine Höherstufung im Schadenfreiheitsrabatt.

Wird die Versicherung in Anspruch genommen, muß der Versicherungsnehmer künftig eine höhere Prämie bezahlen.

Du wirst Dich dann mit Deiner Freundin zusammensetzen müssen und mit ihr abklären, wie ihr Euch den Schaden (Schaden am Fiesta, höhere Versicherungsprämie oder Schaden am anderen Fahrzeug) teilt. Da ihr wohl beide recht jung seid, nehme ich an, der Fiesta ist auf die Eltern der Freundin zugelassen.

Folgende Vorgehensweise ist sinnvoll:

Der Unfallgegner wird seinen Schadenersatzanspruch (Reparaturkosten + Nutzungsausfall + Gutachterkosten + ggf. Anwaltskosten) stellen, entweder direkt an die Freundin (bzw. den Fahrzeughalter) oder über die Versicherung.

Die Versicherung wird dann ausrechnen, um wieviel künftig die Prämie steigt (und ggf. noch einen Zuschlag verlangen, wenn ein "nicht berechtigter Fahrer" gefahren ist, falls das zutrifft).

Dann kann man vergleichen, was "günstiger" ist - selbst bezahlen oder über die Versicherung. Es geht auch, daß zunächst die Versicherung den Schaden auslegt, aber ihr der Versicherung das Geld für den Unfallschaden wiedergebt.

Nochmals: es ist nichts wirklich schlimmes passiert, aber es kostet (leider) Geld...

Gruß

o.
 

Benutzer21395 

Verbringt hier viel Zeit
Bis auf die 900 Euro für ´ne lackierte Frontstoßstange für ´nen FoFi GFJ (kostet vllt. 350 lackiert) stimm ich b.schwarz zu...

Hier muss ich dir Recht geben - hatte nen Denkfehler drinnen.:kopfschue

Aber die 550 € kommen bei den Richtarbeiten und dem Kühler (hab das mit dem ausgelaufenen Kühlmittel erst danach gelesen) eh wieder dazu, also übersteigen die Reparaturkosten den Restwert um gute 50%. Das macht keinen Sinn mehr.

Da im Zusammenhang mit Kfz sehr schnell immense Schäden entstehen können - verleihe ich mein Auto niemals. :zwinker:

Ja, was mich noch von der Themenstellerin interessieren würde...was sagt die Schwester der Freundin dazu? Die wird ja wohl nicht begeistert sein, denk ich.

Also dann viel Glück, dass dein finanzieller Schaden im Rahmen bleibt, aber unter 2000€ wirst kaum weg kommen.


So long,
Klau
s
 

Benutzer43870 

Verbringt hier viel Zeit
Kauf deiner Freundin lieber nen neuen, der Wagen ist keine 1000€ mehr wert gewesen (vor dem Unfall). Nur mal so zum Vergleich ein 96 Fiesta mit 1,25 16V Motor ist gerademal noch 1500€ Wert. Dieser Wagen ist deutlich älter.
 

Benutzer42442  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Von den Bildern her würde ich auch einmal von min. 2.000 € ausgehen.
Aber wirklich mindestens... ich mal zwar nicht gern den Teufel an die Wand, aber ich befürcht das reicht nicht :kopfschue

Probezeitverlängerung, kA - glaube ich aber eher nicht.
Verlängert die sich nicht automatisch, wenn so etwas vorfällt? Glaube nich im Gedächtnis zu haben, daß es so ist.
 
M

Benutzer

Gast
bin vielleicht so 70 kmh gefahren in dem Moment. hab dann ja aber noch eine ca. 15 Meter lange Vollbremsung gemacht. Draufgedonnert bin ich so nem Fiat Punto.
war halt eine blöde Situation weil ich gerade die Spur gewechselt habe und meinen Schulterblick gemacht habe und der vor mir an der Ampel voll in die Eisen gegangen ist. Also sind wir ihm halt hinten drauf geknallt, hatten keine Chance mehr. Es ist keinem was passiert, nur ich hab am Handgelenk eine kleine Wunde vom Airbag. hab halt schon gehofft an dem Auto kann man noch was machen, den restlichen heimweg ist er bestens gelaufen. Aber die Aussagen hier sind ja ziemlich eindeutig. Die Schwester meiner Freundin hats ziemlich gelassen genommen, ich kenn sie ja auch bestens und ausserdem ist sie gerade nicht auf das Auto angewiesen.
naja, jetzt mal schauen wie wir das finanzielle regeln

Monique
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Also wenn auch der Airbag offen ist, dann ist das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein wirtschaftlicher Totalschaden - denn das sind nochmal einige 100 €.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Mit der Probezeit sollte das bei einer reinen Verwarnung kein Problem geben. Wenn der Fahrer des anderen Wagens allerdings zum Arzt geht und er deswegen zum Beispiel mit einem Schleudertrauma als verletzt gilt, könnte das schon wieder anders aussehen.

Gruß

m
 

Benutzer48572 

Verbringt hier viel Zeit
Genau das würde ich auch sagen, Airbags offen und nach den Fotos - Abschied nehmen von dem Auto.
Zumal ich selbst nach einer Reparatur immer ziemlich mißtrauisch wäre, ob bei einem zweiten Unfall der Schlag noch genauso weggesteckt wird wie der erste, besser wird es auf jeden Fall nicht.

Ich hab mal mit nem Auto ohne ABS, gute Bremsen ne Vollbremsung aus 50km/h hinlegen müssen, die Bremsspur war bis Stillstand auch nicht gerade kurz, dann biste ja nicht grad langsam draufgefahren...

Grundsätzlich: warum fährt man mit nem fremden Auto nach 4 Wochen schnell? Das grenzt doch an fehlende Verantwortung...
70km/h? Aber nicht innerorts, oder? Dann solltest du deinen Führerschein vielleicht gleich wieder abgeben.

Selbst wenn du jetzt keine Einladung zum Aufbauseminar kriegst, die kann auch noch später folgen, bei manchen sogar noch kurz vor Ende der Probezeit. Wenn du ihm draufgefahren bist und demzufolge zu wenig Sicherheitsabstand hattest, würde ich das auch nicht ausschließen.

Zu dem Blechschaden nochmal: Manche Autos zerlegen sich wie 'nen Schuhkarton wenn die einmal nen Schlag wegkriegen, das ist teils erschreckend wie da sofort Blech und Plastik rumfliegen...
 

Benutzer21395 

Verbringt hier viel Zeit
bin vielleicht so 70 kmh gefahren in dem Moment. hab dann ja aber noch eine ca. 15 Meter lange Vollbremsung gemacht. Draufgedonnert bin ich so nem Fiat Punto.
war halt eine blöde Situation weil ich gerade die Spur gewechselt habe und meinen Schulterblick gemacht habe und der vor mir an der Ampel voll in die Eisen gegangen ist. Also sind wir ihm halt hinten drauf geknallt, hatten keine Chance mehr. Es ist keinem was passiert, nur ich hab am Handgelenk eine kleine Wunde vom Airbag. hab halt schon gehofft an dem Auto kann man noch was machen, den restlichen heimweg ist er bestens gelaufen. Aber die Aussagen hier sind ja ziemlich eindeutig. Die Schwester meiner Freundin hats ziemlich gelassen genommen, ich kenn sie ja auch bestens und ausserdem ist sie gerade nicht auf das Auto angewiesen.
naja, jetzt mal schauen wie wir das finanzielle regeln

Monique

Bist du 70 km/h im Ort gefahren? Ich hoffe mal nicht...

Ich bin grad ganz baff gewesen, dass der Fiesta einen Airbag hat(te). Aber Tatsache, es war das erste Kleinauto, welches bereits seit 1994 einen Airbag verbaut hat. Wenn auch nur für den Fahrer. Die Technik war damals noch nicht so weit, auch den Beifahrer zuverlässig zu schützen. Demnach bist du mit mindestens 35 km/h Geschwindigkeitdifferenz in das etwa (massenmäßig) gleichwertige Auto des Unfallgegners gefahren. Ich kann dir hiermit sicher sagen, ohne das Auto weiter betrachten zu müssen - hier liegen mit Sicherheit noch weit gravierendere Schäden an der Rahmenkonstruktion vor als an der von außen sichtbaren Karosserie, die sogenannten "verdeckten" Unfallschäden.

Du kannst von Glück reden, dass du angeschnallt warst und nicht mit einer Hand (Hand am Lenkrad auf 12 Uhr-Stellung) gelenkt hast. Sonst hätte der Airbag dir den Arm volle Kanne in dein Gesicht geschlagen und du würdest weit mehr Probleme haben als dein Handgelenk. Trotzdem gute Besserung.

Auch ist erfreulich, dass die Schwester keinen Act macht, aber trotzdem ist das für ne 18 Jährige ne Stange Geld.


Grüße,
b.schwarz
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
kleiner Tipp: nächstesmal VORRAUSSCHAUEND fahren! wie kann st du mit 70km/h auf eine -nehm ich mal an gelbe- ampel zuzurasen?? wolltest du nicht bremsen? Bei rot drüberrasen??:eek:

ansonsten glaub ich auch das das auto hinüber ist. kannst du dir vom finanziellen her leisten ihr ein gleichwertiges auto zu kaufen?
aber zum glück ist niemanden was passiert, das ist eh das wichtigste!
nächstes mal bisschen vorsichtiger fahren
 
M

Benutzer

Gast
Als wir auf die Ampel zu sind war sie natürlich noch grün. musste dann aber die Spur wechseln weil die auf der ich war in eine Linksabbiegerspur gemündet hätte, wir aber geradeaus wollten. Also mach ich meinen Schulterblick und sehe, dass hinter mir einer kommt. hab dann nochmal voll aufs gas gedrückt und bin vor ihm rübergezogen. währenddessen hab ich noch in den Rückspiegel gesehen und den hinter mir beobachtet. Dabei ist mir dann entgangen, dass der vor mir angehalten hat. in dem Moment hat meine Freundin neben mir auch schon geschrien und mir war klar, dass es gleich knallt. hab voll auf die Bremse gelatscht, war aber zu schnell in dem Moment. Dann hats schon ordentlich gerummst.
Meine Freundin ist kurz vorher auch fast einem hinten drauf geschossen, konnte es aber mit einer Vollbremsung noch abwenden, und sie ist wirklich wie eine Irre gefahren. Ich hatte halt pech in dem einen Moment.
Im ersten Moment war ich total geschockt. Ich sass auf dem Fahrersitz und hab das Lenkrad nicht mehr losgelassen. Es war voll der Rauch im Auto, wegen dem Airbag glaub ich.
Wollte dann nur noch heim, weil alle Leute ankamen um zu gaffen...

Monique
 

Benutzer47347 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find's ja etwas krass, dass du hier dauernd schreibst, du hättest "Pech gehabt", "keine Chance" gehabt, es wäre eine "blöde Situation" gewesen...
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
"Ich hatte halt pech in dem einen Moment."

Sorry, aber da wird Dir kaum jemand zustimmen. Als Fahranfänger sollte man defensiv fahren, denn man hat einfach alles noch nicht so unter Kontrolle. Mal eben mit Vollgas noch schnell rüber? Das war einfach eine Fehlentscheidung. Das Du höchstwahrscheinlich um eine Nachschulung herumkommst erscheint nur auf den ersten Blick positiv.

Um ein Auto derma?en zu zerlegen gehört schon mehr als eine gewisse Unachtsamkeit. Ohne hier den Oberlehrer spielen zu wollen, hoffe ich das Du etwas draus gelernt hast, obwohl Dein letzter Post ja anders klingt.

Gruß

m
 

Benutzer46362 

Meistens hier zu finden
drive1.jpg


Überfahr mal ein Kind. Geht ganz schnell und schon ist das Leben vorbei. Glaub mir bitte - die menschliche Psyche ist in der Regel nicht dazu ausgelegt, den Selbstvorwurf einer Tötung zu verkraften.

Überfahr mal MEINE Kinder während Du mal wieder "ordentlich auf die Tube drückst". Dann lösen sich für Dich Probleme wie "Führerschein", "Versicherung" und "kleine Wunde am Handgelenk (lol)" automatisch.

Und ich zerlege Dich jetzt nur deshalb nicht weiter, weil ich früher als Fahranfänger auch viel zu schnell gefahren bin. Wenn ich heute mit meinen Kleinen in die Stadt gehe uns die ganze gedankenlose "Abi 05" Generation sehe, wie sie mit ihren zusammengeflicken Behelfskarren auf dicke Hose machen, sehe ich mich vor 15 Jahren. Und mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken, was ich hätte anrichten können. Der Kelch ist an mir vorbeigegangen und kein Tag geht ins Land, an dem ich nicht dankbar bin dafür.

Machs besser.

Gruß
Yrr.
 

Benutzer10278 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz ehrlich da biste aber richtig drauf geknallt..ich hatte mal ein Mortad auf der Motorhaube und das Auto sah nicht so schlimm aus..Schaden 1500 EUR (und wir haben nix davon in der Werkstatt gemacht)
 

Benutzer36551  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Sorry aber für denn Fiesta und denn Schaden denke mal Totalschaden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren