Benutzer168955  (22)

Ist noch neu hier
Also es ist ein ganz verzwicktes Thema ich weis gar nicht wie ich anfangen soll... jedenfalls bin ich sehr ratlos und weis nicht was ich tun soll denn ich bin so ziehmlich die einzige mit diesem Problem und habe nich nie von etwas ähnlichem gehört. Ich würde sexuell belästigt und zwar von meiner (ehemals) besten Freundin. Hab schon überall m Internet gesucht nach Rat aber die meisten Belästigungen gehen ja von Männern aus.... also es war so:
Das erste mal als es passiert ist war ich 16, jetzt bin ich 18. Wir haben übernachtet und lagen nebeneinander im Bett, ich war müde wollte schlafen und sie hat angefangen meine Brüste und so anzufassen. Ich war völlig verwirrt was das jetzt soll, wir waren sehr gute Freunde und haben uns manchmal im Spaß in den arsch gezwickt oder so aber sowas... jedenfalls hab ich es nicht sehr ernst genommen und hab mich umgedreht. Sie hat aber nicht aufgehört sondern weitergemacht, ihre Hand zwischen meine Beine und sowas... ich wusste garnicht was ich tun soll es war so skurril da im dunklen zu liegen und Sie meint da jetzt sind was und ich wollt einfach schlafen... das Problem ist ich hab nicht wirklich nein gesagt oder irgendwas ich dachte das schlauste ist, mich einfach tot zu stellen, schlafend, sie war eine sehr naja dominante Person und hatte mich, muss ich sagen, unter Kontrolle. Ich wusste, es wurde größeren 'Ärger' geben wenn ich mich wehren würde und es nicht nach ihrem Willen ginge als wenn ich sie einfcah machen lassen würde. Sie hat dann irgendwann auch angefangen sich an mir(meinem Bein) zu reiben, meine Hand auf ihre Brüste, zwischen ihre Beine zu legen etc. was mir höchst unangenehm war. Schleisslvih hat sie angefangen, ihre Clitoris mit meinem Finger zu reiben und mich immernoch befummelt, meinen Hals geküsst/gebissen. Ich wollte eigentlich nicht, ich stand nie auf Mädchen und tue es auch jetzt nicht (vollen Support für jede/n der lesbisch/schwul ist) aber es war so das erste mal dass ich irgendwie Form sexuellen Kontakts hatte und es hat mir nicht gefallen aber ich bin von Natur aus neugierig und ich habe es irgendwoe geschehen lassen.... wir haben nie darüber gesprochen aber oft wenn wir übernachtet haben hat sies wieder und wieder versucht . Ich hab mich so geschämt und wollte nicht darüber sprechen oder sie während sie mich befummelte drauf ansprechen.... manchmal passierte es dass sie sich so lange mit meinem Finger stimulierte dass ich wusste ich würde keine Ruhe haben bis sie gekommen war und schlafen würde also erwiderte ich die Stimulation von mir aus. Ich gingt teilweise auf ihr Verhalten ein allerdings nicht weil ich es gut fand sondern weil ich dachte, es wäre so schneller vorbei. Sie hat mich auch gefingert also meine clitoris stimuliert was ich als extrem schmerzhaft empfunden habe da sie sehr rabiat dabei war und zudem lange Nägel hatte. Ich habe sie/ Ihre Hand schon weggeschoben, oder die Beine verschränkt und sie hat kurz aufgehört aber oft hat es so wehgetan dass ich mich bemühen musste nicht zu schreien oder leise geweint habe. Sie ist jetzt in psychologischer Behandlung und ich sehe sie nicht mehr so oft, was ich gut finde da wir uns früher jeden Tag gesehen haben und sie sauer wurde wenn ich nicht konnte oder was mit jemand anderem machen wollte. Außerdem gab es ein paar Vorfälle gewalttätiger Art als sie betrunken war und ich muss sagen ich bin mittlerweile am Punkt angekommen an dem ich sie nicht in meinem Leben haben will. Ich habe jemandem von den gewalttätigen Vorfällen erzählt, aber weiß nicht wie ich das sexuelle angehen soll denn ich bin ja selber schuld eigentlich. Ich hab es zugelassen, hab nicht nein gesagt. Außerdem habe ich Angst mir wird niemand glauben oder mich nicht ernst nehmen, wenn ein Mädchen einem Mädchen unrecht tut bekommt man ganz andere Reaktionen wie wenn ein Junge einem Mädchen unrecht tut. Wäre sie ein Typ hätten alle denen ich erzählt habe dass sie mich geschlagen hat wahrscheinlich geraten, den Kontakt abzubrechen oder ihn anzuzeigen. Mir hat man gesagt ich solle mich nicht so anstellen und Rücksicht auf ihre psychische Störung nehmen.... weiß irgendwer Rat? Oder hat Ähnliches erlebt ? Bin ich selber schuld oder übertreibe ich ? Ist es gar nicht so svhlimmm? Verglichen mit dem was ander durvhmavhen müssen ist es gar nichts... naja Danke schonmal im Voraus !
LG
 

Benutzer161394  (25)

Benutzer gesperrt
Wer hat gesagt, dass du dich nicht "anstellen" sollst?
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Es ist immer schlimm wenn sexuelle Handlungen gegen deinen Willen geschehen. Auch hier. Auch von einem Mädchen.
In diesem Fall würde ich aber vermuten das deine Freundin gar nicht wahrgenommen hat das du nicht willst. Für die Zukunft kann ich dir nur absolut zustimmen: Sag nein wenn du es nicht willst. Egal ob der andere sauer wird oder nicht.
Für jetzt: Hast du jemanden dem du dich anvertrauen kannst? Wenn nicht gibt es auch Beratungsstellen, welche das sind kommt darauf an wo du wohnst.
Inwiefern leidest du denn unter dem Geschehenen und wie zeigt sich das? Kommt vielleicht eine Therapie in Frage? Wenn ja, kümmer dich zeitnahe um einen Termin, gerade kassenmäßig zugelassene Therapeuten haben tw. sehr lange Wartezeiten. Adressen bekommst du im Internet oder von deinem Hausarzt (was ich eher empfehlen würde wenn du ihm vertraust).
 

Benutzer109430  (43)

Benutzer gesperrt
Na ja "selbst schuld" - das würde ich nicht so sehen! Ich glaube nicht, dass du dir da in dieser Hinsicht irgendwelche Vorwürfe machen musst!
Sie war dir "überlegen" und hat das schamlos ausgenutzt - das ist sehr verwerflich! Gut, dass sie zwischenzeitlich in Behandlung ist...
Und ja, ich finde das auch eine gute Idee, dass du dich um einen Therapieplatz bemühst - lieber ein mal mit Kanonen auf Spatzen geschossen, als anders rum! Gerade in diesem Fall - es geht um dein Körperempfinden, deine Wahrnehmung von Sexualität und so weiter. Das ist zu wichtig, um es "dem Zufall" zu überlassen!
Auch wenn es auf dem ersten Blick vielleicht merkwürdig klingen mag - es ist total unerheblich welches Geschlecht dein Peiniger hatte! Er - in deinem Fall "sie" - ist und bleibt Täter!
Besonders verwerflich ist die Tatsache, dass es im Rahmen einer richtigen Freundschaft passiert ist - gerade da warst du ihr ja recht schutzlos ausgeliefert und total unvorbereitet auf das was da gekommen ist - oder anders rum - bei einem Jungen, da hättest vielleicht eher mit so etwas gerechnet, aber doch nicht bei der besten Freundin...
Wirklich schlimm, dass du das erleben musstest - fühl dich gedrückt! +drück+
 

Benutzer168901 

Sorgt für Gesprächsstoff
Schwierig dass zu bewerten, da wir ihre Sicht der Dinge nicht kennen.
Nach allem was ich von dir gelesen hast, hast du ja genug Abwehrsignale gesendet. Selbst als sehr dominante Person hätte sie sich zumindest vergewissern müssten ob du dich nur „spielerisch“ wehrst oder echt.
Ihr war es anscheinend schei**egal wie es dir geht und hat sich genommen was sie braucht und das ist eine Vergewaltigung.
Ich finde es schon schlimm, dass du generell Angst vor ihrer Dominanz im Alltag hattest.
Da sie ja offensichtlich psychische Probleme hat, bringt es nicht viel mit ihr da zu reden, es geht jetzt ganz alleine um dich und wie du das aufarbeiten kannst.
Vielleicht solltest du dich an eine professionelle telefonische Beratungsstelle wenden. Die sind damit vertraut und werden dich auch Ernst nehmen und können dich weiter beraten.
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Nein, du übertreibst nicht. Sexueller Missbrauch kann von Mädchen, Jungen, Frauen und Männern und überhaupt Menschen ausgehen. Und nichts davon ist schlimmer oder weniger schlimm.
Was du beschreibst trifft auf viele Missbrauchssituationen zu: Es bestand ein (erhebliches) Machtungleichgewicht zwischen euch, das sie ausgenutzt hat. Und das in einer Freundschaft! Das ist schon ein starkes Stück.
Dabei ist für dein Gefühl unerheblich, für das Gefühl missbraucht worden zu sein, ob sie deine Reaktion aufgrund ihrer psychischen Probleme nicht deuten konnte oder ob sie bewusst darüber hinweg gegangen ist.
Und damit du mich nicht falsch verstehst: Ja, was dir passiert ist, ist sexuelle Gewalt. Wenn mir einer/eine eine reinhaut, ist das auch körperliche Gewalt, unabhängig davon, ob er/sie in dem Moment Herr seiner Sinne war.
Du darfst dich ruhig "anstellen". Mit dir wurde etwas gemacht, das du nicht wolltest, und das ist scheiße.
Für die Entwicklung deiner Sexualität würde ich, wenn dir sexuelle Aktivitäten auch mit Jungs jetzt sehr schwer fallen, überlegen, eine Beratungsstelle wie Wildwasser aufzusuchen um das aufzuarbeiten - wenn du möchtest, natürlich auch eine Therapie.
 
3 Woche(n) später
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren