Sexualität in Holland & Dänemark

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
G

Benutzer

Gast
Aljona (Niederlande)
» Holländische Mädchen sind verrückt nach Sperma «

Hallo Teen Girls! Meine Freundin Caroline hat mich gebeten, mal etwas über Teensex in Holland zu schreiben. Leider spreche ich nicht Deutsch und kann deshalb auch nicht die Texte auf dieser Homepage lesen. Caroline hat mir etwas davon übersetzt, und es hat mich wirklich begeistert. Und jetzt wird sie auch meinen Beitrag übersetzen. ;-)

Ehrlich gesagt mögen die meisten Holländer Deutsche nicht. Denn sie sind meistens unfreundlich, kommandieren im Urlaub alle herum, meckern wegen jeder Kleinigkeit, sind total verklemmt und scheinen ziemliche Probleme mit Sex und ihrem Leben überhaupt zu haben. Ob es an der hohen Arbeitslosigkeit in Deutschland liegt? Denn wir haben hier in Holland nur sehr wenig Arbeitslose. Mittlerweile kommen ja schon deutsche Gastarbeiter. Aber eigentlich waren die Deutschen schon immer so. Dann muss ich dazu noch sagen, dass hier in Amsterdam auch alles noch viel liberaler als im übrigen Holland ist. Ist halt die ‘Sündenstadt’. Dann will ich mal alle Vorurteile(?) abspulen.

Die meisten holländischen Mädchen finden deutsche Mädchen zu verklemmt und konservativ. Oder zu langweilig und angepasst. Wir hatten ja schon ein paar deutsche Gastschülerinnen hier, praktisch alle haben einen Kulturschock bekommen. Das ging schon damit los, dass hier in Amsterdam an jeder Ecke Sexshops sind und (bis vor ein paar Jahren) auch an jedem Kiosk Pornohefte offen herumlagen. Die deutschen Mädchen hatten meistens einen hochroten Kopf, wenn sie nur daran vorbeigingen. Die älteren holländischen Mädchen blätterten die eher neugierig durch und kauften auch welche. Aber darauf komme ich später noch mal zurück. Deutsche Mädchen konnten selbst privat kaum über Sex reden. Alles war ihnen zu persönlich. Also, wie oft ich das gehört habe: „Das ist mir zu persönlich...!“ Darüber reden sie nur mit ihrem Freund und/oder besten Freundin.

Dann war ich total sprachlos, als ich gehört habe, dass etliche deutsche Mädchen ‘Blowjobs’ nicht mögen oder - besser gesagt - das Sperma. Also, ich habe noch niemals, nie, nicht gehört, dass ein Dutch Girl (‘dutch girl’ = ‘holländisches Mädchen’) kein Sperma mag. Ein deutscher Junge hat hier mal scherzhaft gesagt, dass Sperma für Dutch Girls ein ‘Grundnahrungsmittel’ ist. Ist vielleicht etwas übertrieben, aber ich kann absolut nicht verstehen, dass man als Mädchen NICHT danach verrückt ist. Ich mag es sehr, sehr gern und genieße es einfach. Ich lasse es ganz lange im Mund bis es auf der Zunge zergeht. Ich mag besonders gern den salzigen Geschmack und dass es immer etwas anders schmeckt, nicht ganz flüssig, aber auch nicht fest ist. Es ist doch irgendwo die Belohnung für die Mühe. ;-) Dutch Girls unterhalten sich eher darüber, was man damit alles machen kann, als ob man es mag oder nicht. Man kann es ins Gesicht einreiben und einziehen lassen - gibt einen schönen Teint. Oder es als Haarshampoo verwenden. Ist auch ein leckerer Toastaufstrich oder Soße für den Pudding.

Bei doch recht vielen Mädchen sind hier ‘Golden Shower’-Spiele beliebt. Natürlich nicht bei allen, aber bei euch finden es wohl die meisten Mädchen eklig, oder? Warum eigentlich? Ich mag nichts lieber - und habe da sehr schöne Erfahrungen mit meinen Freunden und Freundinnen gemacht. Caroline hat ja auch Spaß daran gefunden. Wir probieren beim Sex einfach mehr aus, glaube ich. Auch ganz verrückte Sachen, z.B. mit drei Männern gleichzeitig Sex zu haben (ist ein unbeschreibliches Gefühl!!!). Außerdem sind wir früher dran, man darf hier offiziell ab 12 Sex haben (Ärzte dürfen auch ab 12 Jahren die Pille verschreiben, es gibt hier nur wenig Teenyschwangerschaften), auch mit über 18-Jährigen. Womit wir beim nächsten Thema wären: viele Mädchen haben hier wesentlich ältere Freunde. Es ist zwar auch hier nicht die Regel, aber auch nicht sooo ungewöhnlich hier, dass eine 13-Jährige einen 31-jährigen Freund hat. Eigentlich guckt da niemand komisch (außer den Touristen).

Es ist auch eher normal, wenn Mädchen sich mal für Mädchen interessieren. Gute Schulfreundinnen schlafen auch mal miteinander, nur so lernt man sich besser kennen. ;-) Der Zusammenhalt in den Klassen ist generell stärker, zumindest unter den Mädchen. Mit den Jungs in den Klassen ist hier nicht so viel los, Ausnahmen gibt’s aber auch. Die meisten hängen leider nur am Gameboy oder zuhause an der Playstation. Da schaut man sich lieber in den höheren Jahrgängen um.

Der Umgang mit Pornos ist hier ganz anders. So im Alter von 14-18 sind Pornos bei Mädchen eher beliebter als bei Jungen. Noch bis vor ein paar Monaten durfte man hier ab 16 in Pornos mitspielen (man ist hier ab 16 volljährig oder besser gesagt: war - unsere Chaos-Regierung hat überall die Altersgrenzen heraufgesetzt; darüber sind die meisten sehr wütend). Ein Mädchen aus unserer Schule, die eine Klasse höher war, hat mit 16 in einem ‘Teen Town’ Video mitgespielt und war dann der Star an unserer Schule. Alle wollten ein Autogramm, und viele Mädchen wollten wissen, wo man sich denn da casten lassen kann. Auch die Lehrer sind ganz entspannt damit umgegangen, zwei meinten sogar, dass sie es gesehen hätten und toll fänden. Caroline meint, in Deutschland hätte so etwas für einen Riesenskandal gesorgt. Verstehe ich nicht. Unsere Erotikfilme sind aber auch unendlich besser als die deutschen Stumpfsinnsfilme - über diesen Schrott machen sich hier alle lustig. Niemand leiht oder kauft so etwas hier.

Bei Feten und Partys geht es hier oft relativ schnell zur Sache. Wenn jemand nur still in einer Ecke herumsitzt, dann kümmern wir uns schon um ihn. ;-) Mädchen trinken hier kaum Alkohol, und sie rauchen auch nicht so viel wie die deutschen Mädchen. Einen Nachteil gibt es aber auch gegenüber Deutschland: Kondome werden hier eher als Luftballons missbraucht. Viel zuwenige benutzen sie. Aids wird von fast allen verdrängt. Da sind wir doch sehr sorglos. Ich auch. Aber Französisch mit Kondom finde ich absolut sinnlos. Nun ist die Ansteckungsgefahr da ja noch gering, aber bei ‘normalem’ und Analsex sollte man lieber ein Kondom nehmen - tun hier auch nur wenige. Dafür lassen sich viele regelmäßig auf HIV testen, ist hier kostenlos.

Man erwartet hier von den Mädchen automatisch eine größere Offenheit. Wenn ein Mädchen nicht so gerne offen über Sex redet oder auf entsprechende Partys geht und vielleicht alles hier ‘dekadent’ und ‘pervers’ findet, dann kann sie schnell zur Außenseiterin werden. Also, da sollten wir auch toleranter werden und akzeptieren, dass Sex für einige auch etwas rein Privates ist. Wie gesagt, fast alle deutschen Austauschschülerinnen sind hier nicht so gut zurecht gekommen. Caroline war da eine richtige Ausnahmeerscheinung. Ach Caroline, es war wirklich schön mit dir. Rinzena vermisst dich auch sehr (wir Mädchen haben schon komische Namen hier *lol*).

So, das wäre dann der große Vergleich gewesen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich nicht in Deutschland leben muss. Länger als 2 Wochen würde ich es bei euch nicht aushalten. ;-) Und nun seid nicht böse, weil ich so kritisch über euch und euer Land geschrieben habe.

Tschau, Aljona

Nicole (Dänemark)
» Sex zu dritt ist bei dänischen Mädchen sehr beliebt «

Liebe Mädchen, meine Emailfreundin Caroline hat mich auf diese Seite aufmerksam gemacht. Ich bin 20 Jahre alt, heiße Nicole, bin Dänin und wohne in der Hauptstadt Kopenhagen. Leider spreche ich kaum Deutsch, aber Caroline hat ein paar Texte für mich auf Englisch übersetzt. Und meinen Beitrag durfte sie jetzt auch übersetzen. ;-) Ich habe Caroline vor über 3 Jahren hier in Kopenhagen kennengelernt. Sie hat hier ihre Sommerferien verbracht, und wir haben uns auf einem Stadtfest kennengelernt. Wir haben uns auf Englisch verständigt, denn Caroline kann auf Dänisch nur etwas zu Essen und zu Trinken bestellen. ;-)

Natürlich habe ich mir auch den Bericht von Aljona durchgelesen. Also, die können wir Däninnen nicht mehr toppen, die Dutch Schoolgirls sind hier auch ziemlich berüchtigt. Aber verstecken müsen wir uns auch nicht. Da gibt es schon viele Parallelen. Die ‘Sexwelle’ ging ja von Dänemark aus. Meine Eltern haben es mir erzählt, es war so Mitte der 60er Jahre. Wir waren das erste Land der Welt, das Pornos legalisierte. Davor waren sie generell verboten, eigentlich unvorstellbar heute.

Also, Pornos sind hier auch bei älteren Mädchen und jungen Frauen beliebt. Da gibt’s keinen Unterschied zwischen Boys und Girls. So ab Mitte 20 gucken aber viel, viel mehr Männer als Frauen Pornos. Wir gucken aber nur die Eigenproduktionen und natürlich die holländischen, die hier bei Mädchen sehr beliebt sind. Frauen die da mitspielen, sind keine so großen Stars wie in Holland. Es spielen mittlerweile auch viele Däninnen mit. Es ist eigentlich nichts besonderes, etwas ganz normales. Da regt sich auch niemand drüber auf. Der Umgang mit Pornographie ist ganz normal, im Sexualkundeunterricht haben wir auch in Magazinen herumgeblättert und uns auch einen Film angeguckt.

Der Umgang ist hier generell viel lockerer als bei euch, vergleichbar mit Holland. Es ist leicht, jemanden kennenzulernen. Die Jungs sind auch ganz nett, aber kleine Spätzünder beim Sex. Deshalb suchen sich die Mädchen hier meistens ältere Freunde. Klar, Spermaspiele sind auch sehr beliebt bei uns. Kleiner Tipp für euch, wenn ihr den Geschmack vom Sperma nicht mögt: Wenn euer Liebster mindestens 12 Stunden vor dem Sex nur noch Ananas isst und Ananassaft trinkt, dann schmeckt Sperma einfach köstlich. Es wird dickflüssiger und schmeckt wie flüssige Joghurtgums. Sehr, sehr lecker! Es funktioniert NUR mit Ananassaft, nicht mit Orangensaft usw. Weiß auch nicht warum.

Golden Shower Spiele sind hier auch beliebt bei älteren Mädchen und Männern, wenn auch nicht so weit verbreitet wie in Holland, glaube ich. Ich mag ‘Wet Sex’, und einige meiner Freundinnen mögen es auch. Dafür ist Analverkehr nicht so beliebt wie in Deutschland, irgendwie findens die meisten langweilig. Ich finds nicht toll, manchmal tat es auch etwas weh. Beliebt sind hier flotte Dreier, oft habe ich mir mit meiner besten Freundin den gemeinsamen Freund ‘geteilt’. Es macht riesig viel Spaß, besonders wenn wir ihn gemeinsam oral verwöhnen. Und dann ‘Cum Swapping’ Spiele machen. Also, das muss Caroline wohl nicht übersetzen. ;-) So Apparatesex - sprich Dildos usw. - sind nicht so sehr populär hier. Da stehe ich mehr auf ‘Echtes’. Auch eine schöne Nacht mit der besten Freundin ist etwas Feines. Da hat auch niemand Angst, gleich als Lesbe abgestempelt zu werden.

Wo ich jetzt aber sooo viel über Sex geschrieben habe, auch noch etwas zur Liebe und Romantik. Dänische Mädchen sind sehr romantisch, die Jungs und Männer geben sich da auch Mühe. Es gibt hier nicht so eine Eifersucht und ein Besitzstandsdenken wie in Deutschland, man kann auch in einer Beziehung noch Sex mit anderen haben, wenn man es vorher abspricht. Es gibt auch Dreierbeziehungen, wo ein Mädchen zwei Boys hat - oder ein Boy zwei Girls. Sowas ist in Deutschland ziemlich selten, oder? Wenn man etwas liberal ist, dann kommt man hier gut zurecht. Es ist schon sehr schön hier in Kopenhagen. Caroline wollte auch gleich hier bleiben. ;-)

Auch wenn’s nicht zum Thema gehört, aber bei den meisten Deutschen (Touristen) nervt mich die Nörgelei über alles und jedes, die schließen sich eher im Hotelzimmer ein, um Fußball zu gucken, statt unten mit den ‘Einheimischen’ zu feiern. Und schimpfen über die vielen Sexshops, aber schleichen sich spätabends dann doch ganz verschämt da rein. Wir hatten hier auch so einen Moralapostel in der Pension meiner Mutter, der hat über die Verlotterung der Sitten gesprochen, nach dem Motto, überall Sexshops und soviele Ausländer (haha, ist ja selber einer!). Dann habe ich ihn spätabends im Sexshop getroffen, und ihn mal direkt angesprochen: „ Die Seventeen sind besonders geil. Die sollten Sie mal sehen.“ - Da lief er hochrot an wie eine Tomate und rannte raus. Am nächsten Tag ist er mit seiner Frau abgereist. ;-) Auch wenn das ein ganz besonderes Exemplar war, liebe Deutsche, werdet doch etwas lockerer, liberaler, ehrlicher, toleranter und menschlicher. Viel Erfolg dabei! Viele Germans sind ja auch sehr nett.

Aber mit den jüngeren Mädchen aus Deutschland verstehe ich mich sehr gut. Da kann ich die negativen Erfahrungen der Holländerin nicht teilen. Und genügend Negatives gibt es in Dänemark und Holland auch. Nur verschweigen wir es lieber. ;-)

Macht’s gut, Nicole

Hat jmd zufällig Erfahrungswerte bei Mädels in Holland und/oder Dänemark? Aus dem Urlaub oder vllt wohnt jmd in Grenznähe und ist Grenzgänger? Oder hat Bekannte drüben und kann daher was dazu sagen?
Ist das seriös? Oder nur männliches Wunschdenken?

tia
 
E

Benutzer

Gast
Caroline scheint ziemlich viele eMail-Freundschaften zu haben und die kennen sich dann zufälliger Weise auch noch unheimlich gut in der "Szene" aus :rolleyes2

Und ob das alles so erstrebenswert ist, wage ich zu bezweifeln.

evi

....argh, der Smiley musste sein....sonst nehm ich die ja nie... ;-)
 

Benutzer32387 

Verbringt hier viel Zeit
Von welcher Pronoseite hast du das denn?
Also ich wohne quasi direkt an der holländischen Grenze. Abgesehn davon, dass in den Niederlanden die Restriktionsgesetze für Pornos u.ä. Material sehr viel lockerer sind als bei uns in Deutschland gibts da kaum bis garkeine Unterschiede!
Das was du da zitierst haben Männer geschrieben, die dir - auf welche Art und Weise auch immer - an dein Geld wollen und mit Sicherheit keine Mädels, die dir ganz woanders ran wollen! :zwinker:
Sorry, aber die Zitate sind absoluter Quatsch! So leids mir für dich tut! :grin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren