Sexproblem mit Freund

Benutzer103833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr,

Mein Freund 26 j. mit dem ich 8 Monate zusammen bin hat keine Lust auf ein Vorspiel das zumindest 10 min. gehen sollte. Ich habe schon öfter mit ihm darüber gesprochen, dass mir ein richtiges Vorspiel fehlt. Das größte Problem ist jetzt auch noch, dass er lieber komplett auf Sex mehrere Tage lang verzichtet, weil er lieber keinen Sex hat, als auf ein längeres Vorspiel eingehen zu müssen für Sex!! Er meint, wenn er ankommt und Sex möchte, (was meistens morgens der Fall ist), dann ist er schon so geil, dass er direkt loslegen möchte und sonst die Lust verliert!!!
Ich bin schon total gefrustet und verletzt, dass er lieber auf unseren Sex verzichtet, als mit mir vor dem Sex herum zu kuscheln und zu knutschen und mich dabei ein bisschen streichelt!!! :frown:
Ich muss zugeben, dass ich beim Vorspiel gern auf meine Kosten kommen möchte, da ich auch oftmals keinen Orgasmus von ihm bekomme und ich finde, dass das Vorspiel eig. auch vor allem für die Frau da sein sollte. Trotzdem habe ich ihm auch schon angeboten, dass ich bei ihm beim Vorspiel auch lutschen würde, um seine Lust wieder zu steigern, aber selbst dagegen hatte er etwas.
Wir haben darüber auch schon oft gesprochen und nach Lösungen gesucht, aber es kommt immer wieder zu neuem Frust. Erfahrungen hat er bezogen auf den Sex reichlich gesammelt, also daran mangelt es ihm nicht.
Wenn es denn alle paar Tage bei uns zum Sex kommt, dann haben wir meistens ein kurzes Vorspiel, welches höchstens 10 min. dauert. Das ist ja vielleicht okay, aber ich weiß genau aus unseren Gesprächen, dass er darauf ja auch schon kein Bock hat und zudem weiß ich, dass er nichts dagegen hätte, wenn wir fast täglich morgens beispielsweise Sex hätten. Aber aufgrund meines gewünschten Vorspiels, verzichtet er dann lieber auf Sex.. und wir haben nur meistens alle paar Tage mal Sex. :frown:
Was ich noch erwähnen wollte: Er weiß auch genau was ich beim Vorspiel gerne mag, aber das stört ihn bzw. findet er langweilig, weil es ja immer das gleiche ist. Ich habe ihm aber gesagt, dass wir auch andere Sachen machen könnten, aber er meinte, dass er dabei dann ja genau im Kopf hat, was ich eig. gerne wollen würde, was ja immer das gleiche ist..
Mit meinen Exfreunden hatte ich so ein Problem bisher nicht.. und die Gespräche mit meinem Freund haben bisher ja auch nicht zum gewünschten Erfolg geführt.
Was denkt ihr denn über die geschilderte Sache? Und was würdet ihr machen? Kennt jemand das Problem von euch oder haben eure Männer alle gerne ein ausgiebiges Vorspiel mit euch?

Lg.
 

Benutzer121499  (27)

Sehr bekannt hier
Also mein Freund liebt das Vorspiel , das reizt doch einen nur noch mehr.
Ich verstehe deinen Freund da gar nicht .
Aber vielleicht versuchst du mal zu ihm zu gehen wenn er mal nicht schon geil ist und dann fang einfach an an dir rumzufummeln und an deinem Freund vielleicht macht er dann mit ?!
Viel Glück
 

Benutzer103833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke & danke für deine schnelle Antwort. Ich verstehe ihn auch nicht. :zwinker: Aber deinen Tipp werde ich so schnell wie möglich versuchen umzusetzen. Dies hat er mir auch schon mal selbst geraten (anzukommen, wenn er noch nicht geil ist), nur fällt mir das echt schwer, da ich es bisher gewohnt war (von den Exfreunden). dass sie halt oft genug ankommen (öfter als mir selbst eigentlich lieb war) und ich das also nie machen brauchte. Und ich ein bisschen gehemmter bin, was das angeht. Aber ich werde es jetzt umsetzen, weil der Frust für mich echt schrecklich auszuhalten ist. Ich hoffe, dass das klappt![DOUBLEPOST=1346023992,1346023726][/DOUBLEPOST]Ach und er meinte, es würde keine Steigerung seiner Geilheit mehr geben, die ohne Vorspiel eben direkt schon vorhanden sein soll...^^

Für weitere Ratschläge und Erfahrungen wäre ich übrigens sehr dankbar.
 

Benutzer98383 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz ehrlich? Dein Freund ist in meinen Augen total egoistisch. :frown: Schon die Tatsache, dass er das Vorspiel mit dir langweilig findet und das auch noch so sagt, dass es total verletzend rüber kommt, ohne dabei mal ein klein wenig Rücksicht auf deine Gefühle zu nehmen. Auch das er lieber gar keinen Sex hat als ein Vorspiel zu "ertragen" finde ich mehr als merkwürdig. Und dann unterstellt er dir auch noch, dass du andere Sachen nicht mögen würdest und er deswegen auch keinen Sex will. Also im endeffekt bist du schuld an allem...
SO würde ich mir das nicht länger gefallen lassen. Man kann über alles reden und es ist wichtig, dass beide zufrieden sind, aber es liegt auch an der Art wie man so etwas vermittelt.
Könnt ihr euch nicht darauf einigen mal schnellen Sex ohne Vorspiel zu haben und mal auch ein langes Vorspiel? Dann wären beide zufrieden
 

Benutzer116810 

Öfters im Forum
Was ich noch erwähnen wollte: Er weiß auch genau was ich beim Vorspiel gerne mag, aber das stört ihn bzw. findet er langweilig, weil es ja immer das gleiche ist. Ich habe ihm aber gesagt, dass wir auch andere Sachen machen könnten, aber er meinte, dass er dabei dann ja genau im Kopf hat, was ich eig. gerne wollen würde, was ja immer das gleiche ist..
Er weiß was du gern magst aber es ist ihm zu langweilig?
Wie wärs wenn dir Rein/Raus Sex auf einmal zu langweilig ist?
Verstehe nicht was das bringen soll. Wenn er schon geil keine Lust auf Vorspiel/Zärtlichkeiten hat , dann wenn er nicht geil ist gleich dreimal nicht.
 

Benutzer91572 

Beiträge füllen Bücher
Er meint, wenn er ankommt und Sex möchte, (was meistens morgens der Fall ist), dann ist er schon so geil, dass er direkt loslegen möchte und sonst die Lust verliert!!!

Das verstehe ich TOTAL. Ich hasse Vorspiele. Wenn ich vor dem Sex noch kuscheln und streicheln muss, würde mir das meine Geilheit auch sehr versauen.

Jedoch mag mein Freund schon hier und da ein Vorspiel. Als monogame Beziehungspartner möchte ich ihm dann natürlich auch seine Wünsche erfüllen und deshalb kommen wir einander entgegen. Wenn wir mal mehr Zeit für Sex haben und ich nicht schon auf 100 bin, dann gönne ich ihm sein Vorspiel. Er hat mittlerweile den Reiz des schnellen Sex entdeckt und kommt mir da auch entgegen - geniesst es aber wenn wir ab und an mal ein Vorspiel haben.

Kannst du dir einen Kompromis vorstellen? Oder kannst du Sex nur haben, mit Vorspiel?

Er weiß auch genau was ich beim Vorspiel gerne mag, aber das stört ihn bzw. findet er langweilig, weil es ja immer das gleiche ist. Ich habe ihm aber gesagt, dass wir auch andere Sachen machen könnten, aber er meinte, dass er dabei dann ja genau im Kopf hat, was ich eig. gerne wollen würde, was ja immer das gleiche ist..

Da ist natürlich ein Brüller. Er mag nicht immer das gleiche machen, bei einer Handlung die er eh nicht mag, aber du gerne hättest. Das dir da nicht ganz die Lust auf Sex vergeht, wundert mich, denn mit so einem Egoisten würde ich wohl keinen Geschlechtsverkehr haben wollen.

Ich gehe davon aus, dass du ihm auch gesagt hast, dass du nur so auf deine Kosten kommst. Ist ihm egal, wenn du nicht kommst? Wie hat er denn da reagiert?
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
... hat keine Lust auf ein Vorspiel ... dass er lieber komplett auf Sex mehrere Tage lang verzichtet, weil er lieber keinen Sex hat, als auf ein längeres Vorspiel eingehen zu müssen ... dass er direkt loslegen möchte und sonst die Lust verliert ... dass ich bei ihm beim Vorspiel auch lutschen würde, um seine Lust wieder zu steigern, aber selbst dagegen hatte er etwas.
... Er weiß auch genau was ich beim Vorspiel gerne mag, aber das stört ihn bzw. findet er langweilig, weil es ja immer das gleiche ist ...

Lies Dir das doch alles mal genau durch ... ehrlich, ein Mann der meine Sexualität dermaßen missachtet und ins Lächerliche zieht ... auf den hätte ich alles, nur keine Lust mehr. Ob mit oder ohne Vorspiel ...

... und zudem weiß ich, dass er nichts dagegen hätte, wenn wir fast täglich morgens beispielsweise Sex hätten.

Jetzt könnte man den Spieß umdrehen ... Man könnte ihm einfach klipp und klapp sagen und festlegen, dass ohne entsprechenden Vorabend-Ultra-Vorspiel-Sex, der Dich vollkommen zufriedenstellt, er sich seinen "langweiligen" Morgenlatten-Schnellfick an die Glatze nageln kann.
Das würde ich mal aus dem Bauch raus sagen, käme mir ein Typ mit einem solchen Gespräch und würde mich abfertigen wie eine Gummipuppe, die gefälligst aufs Wort zu funktionieren hat, die Beine breit macht, dass er fix sein Sperma los wird ...

Aber ehrlich gesagt .... ihr habt schon öfter darüber geredet, er hat sich entsprechend geäußert ... mein sexuelles Interesse wäre jedenfalls erloschen. Gefühlskälte geht gar nicht, schon überhaupt nicht wenns um Zärtlichkeit und sexuelle Bedürfnisse geht. Wenn frau sich 10 Minuten Vorspiel erbetteln muss ... nee danke!

Liebe TS - es ist nicht normal, dass ein Mann keine Freude und keinen Lustgewinn am Vorspiel hat. Und es ist schon gar nicht normal, dass er seinem Weibchen diese Zeit und diese vorbereitenden Wonnen nicht bereit ist zu geben, solche Handlungen gar als langweilig tituliert.

Geheimtipp: gib diesem "Stecher" den Laufpass.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Da kannst du deinem tollen Freund ja mal von den Unterschieden zwischen Mann und Frau berichten. Vorsicht, Verallgemeinerung! Die Erregungskurve zum Beispiel: Bei ihm macht es Klick und er will Sex um zu entspannen, viele Frauen müssen entspannt sein um Sex haben zu können und das geht meist nicht mit einem Klick, sondern eher mit einem Vorspiel, das die Lust auf Sex weckt/steigert.

Ich weiß gar nicht, wie du das so lange mitmachen kannst. Mir wäre die Lust auf Sex schon lange vergangen. Ich würde den Sex blocken, außer wenn ich auch Lust auf schnellen/direkten Sex habe. Und ihm sagen, dass ich mir ein Vorspiel ab jetzt woanders abhole.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Vorneweg: dass er kein Vorspiel braucht, weil er schon geil ist, wenn er zu Dir kommt, finde ich gar nicht so verwerflich. Ist bei meinem Mann auch so (gut, der ist auch dauerpaarungsbereit :tongue:). Was ich schlimm finde, ist, wie wenig er auf Deine Bedürfnisse eingeht. Selbst _wenn_ er das Vorspiel langweilig findet, ein bisschen auf Dich eingehen, damit Du beim Sex auch auf Deine Kosten kommst, sollte doch wohl möglich sein??? Solche Lieblosigkeit und Egoismus würden mich derart abturnen, dass er sich in Zukunft gerne mit jemand anderem vergnügen kann. :mad:

Off-Topic:
(...) er sich seinen "langweiligen" Morgenlatten-Schnellfick an die Glatze nageln kann.
:grin:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Hmm bin ich die einzige, die voll und ganz verstehen kann das er da lieber auf Sex verzichtet.:confused:

Kann mir sehr gut vorstellen das ein genauer Ablaufplan mit Mindesteinhalt von 10 Minuten (was ja schon Hammer lang für ein "Vorspiel" wäre) zur Erlangung der Sexbereitschaft bei einer Frau (und das auch noch n einer ganz frischen kurzen Beziehungszeit) frustrierend und lustkillend ist.
Schon ganz und gar wenn man bisher ganz normale Erfahrungen mit naturgeilen Frauen hatte, die eben allein durch die Anwesenheit/kuss/berührung des begehrten Partners so endgeil sind, das sie ihm sofort die Klamotten vom Leib reissen und aufspringen würden.
Klar doch das er das negativ und als persönliche Abwertung seiner Attraktivität empfindet, das das nun so ganz, ganz anders ist.

Klar wenn sie beim GV nicht kommt kann man zwischendurch Spielarten einbauen udn uaf ihre Wünsche eingehen, die auch sie zum Orgasmus führen oder eben einen verwöhnenden Abschluß nur für sie, aber zwanghaft an eine strenge Menüfolge und Zeitplan zu halten, halte ich auch für absurd und kontraproduktiv.
Er kann ja genausowenig dafür, das das für ihn abturnend ist, wie sie das sie einen Vorlauf braucht.

Da kann man übrigens auch kaum was ändern (denn ab dem Moment, wo er auf Ihre Wünsche voll eingeht, verlässt er ja seine Lustkurve komplett, einen Kompromiss gibt es bei so krassen Abweichungen nicht) würde einfach sagen die zwei sind sexuell inkompatibel und wenn man das schon im Anfangsstadium der Beziehung merkt sollte man da auch seine Konsequenzen ziehen.:zwinker:
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Wenn es denn alle paar Tage bei uns zum Sex kommt, dann haben wir meistens ein kurzes Vorspiel, welches höchstens 10 min. dauert.
Höchstens 10 min finde ich jetzt dehnbar. Wenn es 10 min sind finde ich es nicht wenig. Andere mögen da eine andere Auffassung haben aber wenn ich jeden Tag in der Früh Sex habe, 30 min Vorspiel (oder noch mehr?!) habe und dann noch den Sex dann wüsste ich nicht wann ich in der Arbeit erscheinen würde :zwinker:

Das ist ja vielleicht okay, aber ich weiß genau aus unseren Gesprächen, dass er darauf ja auch schon kein Bock hat
Das finde ich hier eher "schlimmer". Da hat man doch dauernt im Hinterkopf das er eigentlich überhaupt nicht will?

Was ich noch erwähnen wollte: Er weiß auch genau was ich beim Vorspiel gerne mag, aber das stört ihn bzw. findet er langweilig, weil es ja immer das gleiche ist. Ich habe ihm aber gesagt, dass wir auch andere Sachen machen könnten, aber er meinte, dass er dabei dann ja genau im Kopf hat, was ich eig. gerne wollen würde, was ja immer das gleiche ist..
Dies wäre der Punkt dem ich ihm am Meisten ankreiden würde und worüber definitv gesprochen werden muss. Es sollten schon beide Partner auf die Bedürfnisse des anderen eingehn.
Und wenn er sich schon durchringt das Vorspiel zu machen (hört sich blöd an aber so liesst es sich!) dann kann er doch auch mal probieren ob es nichts gibt das euch beiden gefällt.
Entweder er ist nicht so erfahren wie Du denkst oder er ist einfach was das anbelangt stinkendfaul.
Die Idee mit dem selbst handanlegen finde ich nichtmal schlecht. Wenn er dann mitmacht ok, ansonsten hat er halt Pech gehabt und darf sich auch selbst einen runterholen :zwinker:
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Ihr scheint ja echt ein Super-Öde-Einseitiges-Standardisiertes-Sexleben zu besitzen...schon mal nach 8 Monaten auf die Idee gekommen, dass man eventuell sexuell total inkompatibel ist?
Außerdem verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum du ständig nur redest, was bei ihm in ein Ohr rein und ins andere wieder rausgeht.

Handeln wäre doch schon längst angesagt. Und zwar dadurch, dass du ganz einfach keinen Sex mehr mit ihm hast (und auch nicht, wenn er jetzt aus Faulheit und dem Umgehen von Zärtlichkeiten nur noch alle paar Tage ankommt) bzw. sofort abbrichst, wenn er wieder seine Fick-Nummer zum Druckabbau durchzieht.
Du machst das Ganze doch mit - zwar eher widerwillig, aber du tust es. Warum eigentlich? Du kommst doch eh nicht auf deine Kosten. Also dient es doch nur dazu, ihn bei Laune zu halten.
Außerdem hätte ich hinterher schon längst mal meinen Vibrator herausgezogen und gesagt. "So, jetzt besorgt es er mir halt, wenn es sonst schon keiner anderer tut."

Ja, er verzichtet lieber auf Sex mit dir, weil er sich somit nicht nur die ständigen Diskussionen erspart, sondern sich auch denkt "ah...jetzt ist sie bestimmt auch schon scharf. Da wird sie schon nicht wieder mit ihrem ollen Vorspiel, das mindestens 10 Minuten gehen muss, anfangen"
Und ich frage mich, was ist eigentlich mit einem Nachspiel? Was ist am Wochenende, wenn man viel Zeit hätte? Was ist mit einer 2. Runde, wenn seine erste Geilheit verflogen ist?
Was ist das für ein Mann, dem es scheißegal ist, ob seine Partnerin frustriert ist, weil sie so gut wie nie auf ihre Kosten und zu einem Orgasmus kommt und gewissenlos sowie respektlos sich munter einen abvögelt? Wie kann er da selber noch Spaß haben?
Dieser Mann soll bereits Erfahrungen mit Frauen gesammelt haben? Wahrscheinlich höchstens im Puff.

Sex besteht doch aus Geben und Nehmen...wenn aber nur einer nimmt, dann kann das einfach nicht funktionieren.
Sex besteht obendrein aus Kompromisse...man muss ja nicht immer ein Vorspiel und kann dem Partner zuliebe auch mal nur einen Quickie haben, bei dem er auf seine Kosten kommt. Alles überhaupt kein Problem, wenn man weiß, das es auch anders läuft und er jederzeit bereit ist, sich auch meinen Vorstellungen und Wünschen anzunehmen, wobei ich jetzt nicht zu den Frauen gehöre, die ständig ein bestimmtes und vor allem ausführliches Vorspiel benötigen oder wollen.

Aber euer Sexleben läuft doch immer nach dem gleichen Schema ab...mich würde nicht einmal wundern, wenn ihr immer nur im Bett und in einer Stellung vögelt und ihr euch gegenseitig langweilt.
Wenn ich jedoch lesen muss, dass du es gewöhnt bist, dass die Männer (mehr als dir lieb ist) immer auf dich zukommen, (war ja früher nicht anders) wenn sie geil sind, dann muss ich mich aber schon fragen, was du eigentlich für Vorstellungen von Sex besitzt und warum du nicht selbstbewusster, fordernder und aktiver auftrittst.
Eine Frau muss nicht nur abwarten bis der Mann will...schon mal auf die Idee gekommen, dass er sich dann denken könnte, der Sex wäre dir eh nicht so wichtig und warum muss ich mich immer großartig bemühen?
Ich will ihn nicht unbedingt verteidigen, aber auch Männer wollen sich begehrt fühlen und du solltest dir überlegen, ob nicht auch von deiner Seite aus Fehler begangen wurden und Verführung ein Fremdwort für dich ist.

Ich weiß jetzt nicht, wie eure Beziehung sonst so verläuft, ob er außerhalb des Bettes auch so rücksichtslos und egoistisch vorgeht, ob ihr euch wie ein frischverliebtes Paar verhält oder eher wirkt als wärd ihr schon ewig verheiratet, weil ihr euch im Prinzip nichts zu sagen habt?
Mit (Alltags)Erotik brauche ich erst gar nicht anzukommen, denn die ist wahrscheinlich überhaupt nicht vorhanden, wobei genau die es ausmacht, wie man sich auch sexuell begegnet.
Wenn Lust zur Frust wird, dann wird die Partnerschaft generell darunter leiden und deshalb kann ich dir nur raten, dass du andere Geschütze auffährst und dir (von mir aus auch ihm) ein Ultimatum stellst: Wenn sich das Sexleben nicht binnen ... ändert, dann bin ich weg, weil das Ganze eine Zumutung ist.

Ob es etwas nützt und ihr jemals auf einen einigermaßen gleichen Nenner kommt, weiß ich nicht...erfahrungsgemäß eher nicht, weil manche Menschen einfach nicht aus ihrer Haut können und wollen, nie kapieren, worum es beim Sex geht und generell uneinsichtig und wenig lernfähig sind.
Also solltest du nicht zu lange an ein Exemplar von Mann festhalten, denn dieser blockiert dich und hemmt deine ohnehin noch nicht ausgereifte Persönlichkeit und lässt dich auch nie wirklich zur eigenen Sexualität finden und diese entwickeln, denn da scheint mir doch auch etwas im Argen zu liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Und wieder einmal zeigt sich, dass zwischen quantitativer und qualitativer Erfahrung himmelweite Unterschiede aufklaffen. Vielleicht hat der gute Herr schon einige Damen bestiegen, doch das sagt - wie man hier wunderbar sieht - nichts über seine Fähigkeiten als Liebhaber aus.

Grundsätzlich gilt: Es ist okay, wenn er kein Vorspiel mag. Mag eben einfach nicht jeder Mensch und erst recht nicht jeder Mann. Männer haben in aller Regel nicht annähernd eine so langanhaltende Plateauphase wie Frauen und sind daher oftmals schneller einsatzbereit. Deswegen ist eine schnelle Nummer ab und an auch vollkommen legitim - Sex soll schließlich beiden Spaß machen, also auch ihm.

Aber hier geht es eben auch darum, dass er deine Bedürfnisse völlig ignoriert und übergeht, indem er sich weigert dich zu befriedigen, weil ihn das langweilt. Nun, wenn ihn der Sex mit dir so sehr langweilt, so möge er sich doch eine andere Dame zum Vögeln suchen, mit der es spannender ist. Dauerhaft kann das mit euch beiden ohnehin nicht funktionieren, denn der Herr möchte dich ja scheinbar nicht einmal befriedigen, sondern braucht ein Loch um seinen Schwanz darin zu versenken und abzuspritzen. Und ja, da könnte er wahlweise auch eine Gummipuppe oder eine Prostituierte wählen, denn beide haben in aller Regel nicht allzu hohe Ansprüche (zu haben, im letzteren Fall).

Zum partnerschaftlichen Akt gehören aber nun einmal zwei Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Und ja, ein Mann, der sich mehr oder minder weigert, mir Befriedigung und einen Orgasmus zu verschaffen, dürfte seine Sachen packen und verschwinden.

In einer Beziehung sollte sich eine Frau nicht zum Entsafter degradieren lassen, sondern selbst Spaß haben. Den hast du aber nicht. Also: noch einmal mit ihm reden und bei weiterhin fehlender Einsicht: next.
 

Benutzer121276 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hi Jana,

das ist ja echt gruselig, was Du hier schilderst. Wie kann ein Mann denn nur so stumpf und egoistisch sein?

Es kann einem doch nicht egal sein, was die Partnerin möchte, zumindest nicht, wenn man sie liebt.

Für mich jedenfalls wäre es furchtbar, wenn meine Maus nach dem Sex ständig unbefriedigt und gefrustet wäre. Es gibt doch nichts schöneres, als seine süße zu verwöhnen und zu spüren wie sich gehen lässt, es genießt und schließlich einen oder mehrere tolle Orgasmen erlebt. Das kann doch niemanden kalt lassen, oder gar abtörnen! Davon mal ab, ist der Sex doch auch viel intensiever und schöner, wenn sie auch schon ordentlich auf Touren ist und vielleicht schon wieder dem nächsten Höhepunkt entgegen fiebert. Mal ganz davon zu schweigen, dass ich meinen eigenen Höhepunkt dann auch nochmal um einiges intensiver erlebe.
Sicherlich kommt es auch immer wieder mal vor, dass man schon so geil auf einander ist, dass es dann gleich zur sache gehen soll. Auch das ist sehr schön, wenn es beide wollen!
Im gegnzug verwöhnt sie mich ja auch. Und ich liebe das!
Keiner von uns würde auf die Idee kommen, ganz auf Sex zu verzichten, weil ihn die Wünsche des Andere anöden.
Das hat doch mit einer guten Partnerschaft und erfülltem Sex nichts, aber auch garnichts zu tun.
Verhält er sich in anderen Bereichen eurer Beziehung denn auch so egoistisch?
So wie Du das hier geschildert hast, hat es wahrscheinlich auch keinen Sinn ihm nochmal zu erklären, was für Dich "guter Sex" bedeutet.
Wenn er sonst auch so wenig Verständnis für deine Wünsche und Interessen aufbringt, solltest Du vielleicht mal etwas mehr an Dich denken und Dir jemanden suchen, dem dein Wohlergehen nicht so am Ar... vorbei geht.



Ich wünsche Dir alles Gute und ein hoffentlich bald erfülltes Sexleben.
 

Benutzer121584  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke hier wird extrem viel in beide Richtungen polarisiert...und bekanntlich liegt die Wahrheit meisst irgendwo in der Mitte. Vielleicht hat er ja gar nichts gegen das Vorspiel im Allgemeinen, vielleicht wünscht er sich ja auch soetwas, nur ausgewogener!

Und wie es klingt, das er es als starren Ablaufplan empfindet, gebührt besondere Aufmerksamkeit. Oft ist es ratsam das Problem an der Wurzel zu bekämpfen statt an den Symptomen zu verzweifeln.

Wenn es für ihn eine einseitige Liebestätigkeit ist die ihn von "seinen touren" wieder runterbringt solltest du das ernstnehmen. Stell dir vor, er macht dich so richtig scharf und in dem moment wo du so richtig scharf bist sollst du z.b. einfach aufstehen und rumtanzen oder so...irgendetwas halt was ihm vielleicht Spaß macht, was Dir aber nichts gibt und dich vielleicht sogar abtörnt...und das soll er wirklich jedes mal nach deinen vorstellungen machen um sex zu haben.
Irgendwann hat man das bestimmt auch satt!

Und drehen wir den Geschlechter Spiess doch einfach mal um:
Stellen wir uns vor, ein Mann empfindet Sex nur dann als befriedigend wenn es wie in einseitigen Pornofilmen abläuft, also zuerst muss die Frau tanzen, dann in unterwürfiger Pose ankommen, lutschen, dann wird gevögelt und dann bekommt Sie den Saft ins Gesicht...
In diesem Fall würde jeder sagen das es sich um einen egoistischen Arsch handelt und es selbstverständlich ist, das die Frau (wenn überhaupt) nicht jedes Mal Lust drauf hat!
-Frauen werden ungerne als Objekte oder Sklavinnen behandelt, Männer aber auch ungern als Callboy der der Frau selbstlos alle Wünsche von den Lippen abzulesen hat!

Beide sollten sich gegenseitig respektieren und wenn beides nicht immer kombinierbar ist, da dein Freund in seiner Lust gebremst würde, versucht doch einfach mal es zu etablieren das du mal ankommst oder er von sich aus wenn er nicht grade großen Trieb empfindet und sich NUR um dich kümmert und verwöhnt..dann hat er wirklich Zeit und Lust und kann mit größter Hingabe die schönsten Dinge für dich machen ohne dabei Trieb- oder Zeitdruck zu haben (wie verständlicherweise morgens)! Und im Gegenzug ermöglichst du ihm auch mal seinen anscheinend manchmal so dringend wichtigem Quickie!

Wie läuft es denn sonst bei euch?
Ich denke nach so einer kurzen Zeit kann man sich einfach noch nicht zu 100% eingespielt haben...einiges braucht halt seine Zeit und man muss eine ausgewogene Mitte finden.

Und zu einigen Posten möchte ich anfügen:
Wenn man sich bei den kleinsten Fehlern trennen soll, wird man nie eine glückliche Familie werden können!
Liebe heisst auch Kompromisse zu Wohle der Gemeinschaft einzugehen und verzeihen zu können weil man langfristrige Verlässligkeit als Familienpartner haben möchte.
Sich wegen kleinigkeiten zu trennen ist naiv oder etwas für Jugendliche die sich eh nur die Hörner abstoßen wollen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Pamtronausbrik,
insgesamt kann ich deinen Beitrag nachvollziehen, auch wenn du hier natürlich ein paar Dinge relativierst, die nicht zu relativieren sind. Immerhin hat die TS ihm ja auch HJ/BJ angeboten, wenn er sie im Gegenzug verwöhnt - doch das möchte er ja nicht. Kompromisse sind wichtig und richtig, ja, aber der Freund scheint hier keine eingehen zu wollen.
Und das hier:
Sich wegen kleinigkeiten zu trennen ist naiv oder etwas für Jugendliche die sich eh nur die Hörner abstoßen wollen.
ist einfach nur Blödsinn.

Wenn ein Partner (egal welchen Geschlechts!) bereits nach so kurzer Beziehungszeit andauernd frustriert und unbefriedigt ist, weil der Partner keine Kompromisse eingehen möchte, ist das ganz sicherlich keine "Kleinigkeit", sondern ein Problem, das jede Beziehung vermutlich irgendwann auseinander reißt (immerhin ist Sex ein wichtiger Bestandteil einer Paarbeziehung und ständiger Frust lässt die Lust und somit auch die Frequenz rapide abnehmen).
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
P Immerhin hat die TS ihm ja auch HJ/BJ angeboten, wenn er sie im Gegenzug verwöhnt - doch das möchte er ja nicht. Kompromisse sind wichtig und richtig, ja, aber der Freund scheint hier keine eingehen zu wollen.
blowjob? klang das was die ts beschrieben hat, nach einem vor luststrotzenden blowjob bei dem sie mit freuden ihm ein vorspiel bereitet und dabei selber erregt wird?:confused:
na das klingt für mich nach allem anderen als ein freundlicher kompromiss (wie sie das in ihrem ausgangsthread beschreibt), sondern ein eiskalter kuhhandel und der hat beim sex nichts zu suchen.
geben und nehmen, gut und schön, aber das ist ein lustvolles geben und ein lustvolles nehmen gemeint.
kein halbherziges "ich lutsch ihm sogar mal in ausnahmefällen aber nur unter der bedingung und der strengen auflage das ein mindestens 10 minütiges vorspiel nach meinem gusto erfolgt".:zwinker:


sie steht ihm meines erachtens im egoismus in nichts nach (die sind da beide sehr seltsam drauf und stehen sich im wege) , ihr ist es völlig egal das er keine lust beim vorspiel empfindet, sowas kann man nämlich auch ändern, vorspiel (wenn man das schon so einteilen muss) heisst ja nicht das die frau (mit orgasmen) bedient wird man muss ihm das auch schmackhaft machen und selber aktiv lustbreiten und sich an dieser lust berrauschen und aufgeilen.
es muss da sogar noch nichtmal so sein das sie sich aktiv am "vorspiel" beteilligt, aber ihre lust müsste sich zumindest auf ihn übertragen lassen übrspringen, sich gegenseitig aufschaukeln, auch das scheint bei ihnen nicht zu gelingen- da liegt die crux.
normal wird ja auch ein mann berrauscht und geil, wenn er sie leckt, küsst oder streichelt oder fingert, ihren körper entdeckt usw., er verliert aber seine errektion - das ist doch eine aussage, eine deutliche sogar.

da nützt es ihm auch nichts zu wissen was SIE so sehr mag und von ihm erwartet, r mag es nicht, es macht ihm einfach keinen Spaß (soll er sich dazu zwingen?bis zum würgereiz? wo ist da die grenze) und er handelt ja sogar konsequent, er verzichtet lieber auf sex mit ihr, als sich oder sie zu verbiegen.
statt diesen punkt (das er gewisse dinge an ihr anscheinend einfach nicht erregend findet und sie an ihm) anzugehen und mal ehrlich anzusprechen, nimmt jeder noch die ltzten krümmel die er so hingeworfen bekommt, die aber keinem von beiden spaß machen.

kompromiss ist anders.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
ein eiskalter kuhhandel und der hat beim sex nichts zu suchen.
Hier gebe ich dir allerdings recht. Ich würde das so auch niemals praktizieren. Nur dann ist die TS eben bereit zu verhandeln. Egal, wie skurril das auf mich wirkt. :what:

sie steht ihm meines erachtens im egoismus in nichts nach (die sind da beide sehr seltsam drauf und stehen sich im wege) [...] aber ihre lust müsste sich zumindest auf ihn übertragen lassen übrspringen, sich gegenseitig aufschaukeln, auch das scheint bei ihnen nicht zu gelingen- da liegt die crux.
Was den Egoismus betrifft: ja, da hast du ganz recht. Man muss sich natürlich mit Ursache und Wirkung beschäftigen. Hier haben wir - zugegeben - nur ihre Sichtweise, aber es scheint eben so, dass er nur (?) Quickies mag und sie durch die fehlende Befriedigung immer frustrierter geworden ist. :hmm: Aber ich weiß es doch auch nicht. Was deinen zweiten Punkt - also die überspringende Lust - angeht, bin ich da ebenso ratlos.

Aber je länger ich darüber nachdenke, umso mehr gewinne ich den Eindruck, dass hier zwei Menschen einzeln und für sich Sex haben - nur dass sie sich dabei kurioserweise das Bett teilen. :ratlos:

normal wird ja auch ein mann berrauscht und geil, wenn er sie leckt, küsst oder streichelt oder fingert, ihren körper entdeckt usw., er verliert aber seine errektion - das ist doch eine aussage, eine deutliche sogar.
Ja. Sie kommt nicht einmal ansatzweise zum Orgasmus und er verliert seine Erektion. Das ist mehr als bitter.

Hier geht es, so glaube ich, schon gar nicht mehr nur um "bloße" sexuelle Inkompatibilität, sondern darum, dass die beiden den Sex miteinander scheinbar gar nicht mehr wollen resp. nicht aufeinander stehen. Für mich ist das eine große Abwärtsspirale, aus der es kaum ein Entrinnen gibt.

Und wie gesagt, ich möchte dem Herrn nicht die alleinige Schuld geben und räume ein, dass ich über die offensichtlich fehlende Motivation der TS bisher (versehentlich) hinweg gelesen habe, aber jedenfalls würde ich so oder so mit diesem Mann auch keinen Sex mehr haben wollen. Nur hätte ich das von Beginn an gesagt.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Aber je länger ich darüber nachdenke, umso mehr gewinne ich den Eindruck, dass hier zwei Menschen einzeln und für sich Sex haben - nur dass sie sich dabei kurioserweise das Bett teilen. :zwinker:

Genau das.:zwinker:
Einzel für sich, frustrierend und gegen all ihre Körpersignale.

Klingt ja noch nichtmal so als würd er die Quickies genießen oder anstreben, er macht das ja vorallem Morgends, weil er da seine Morgenlatte MISSBRAUCHT, um wenigstens die Gunst der Minute zu nutzen und Sex zu vollziehen, schnell und zielorientiert (für sich) und als Zeichen "guten" Willens (nicht das sie merkt das er generell kein Interesse an Sex mit ihr hat, er aber ab und an Sahne abschlagen muss bevor es ausflockt:rolleyes: ).
Sie findet den Sex so oder so nicht berrauschend und erfüllend und sucht im Grunde einfach nur nach seiner Liebe, Zärtlichkeit und menschlicher Nähe, ist aber bereit sich das durch halbherzigen Sex zu erkaufen, leider nicht sonderlich erfolgreich.


Off-Topic:
Der Körper gibt einem schon eindeutige Zeichen, man muss sie aber eben auch interpretieren, mal ganz flapsig:

Ich komme gar nicht auf die Idee meine Lippen auf die des anderen zu treffen - lass es sein ....

Meine Finger zucken nicht danach über die Haut des Liebsten zu streifen - lass es sein....

Meine Zunge möchte sich nicht in die Körperöffnungen des/der Liebsten versenken - lass es sein....

Ich verliere meine Erektion/mein Schwanz verknoten sich freiwillig/werde staubtrocken und meine Schamlippen verschweißen miteinander, wenn ich meinen Liebsten sehe, rieche, fühle schmecke, höre - lass es sein, lass es sein...

Das hat seinen tieferen biologischen Sinn.
Die Natur möchte nicht, dass aus einem dummen Zufall Kinder aus solchen Verbindungen entstehen, Verhütung ist da nicht sicher genug, da arbeiten die Urinstinkte auf Hochtouren mit, die sollte man da nicht ignorieren, diese Kinder könnten später dein Chef werden.:zwinker:

(man verzeihe mir die kabarettistische Einlage:ashamed:, ist in bisschen böse, ich konnt nicht anders, ich glaub die TS liest eh nicht mehr mit, betrifft sie aber auch nicht allein)


 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren