Sexlos... 1 Jahr Liebe ohne Sex...

Benutzer156879  (39)

Ist noch neu hier
hallöchen,

seit nunmehr einem jahr, kennen und lieben wir uns.

wegen seiner potenzprobleme ist nun ein jahr ohne sex vergangen. und ich bin mittlerweile sehr verzweifelt.

wir haben einen altersunterschied von 10 jahren. körperlich scheint bei ihm alles ok ( war auf meinen wunsch hin beim urologen. untersuchung und aussage - psychische problematik )

wir sind einander sehr nahe. befriedigen oral ( meist, er mich ) und mit hand. oft zieht er sich aus unserem liebesspiel zurück aus ( -auch manchmal verständlichen gründen ) zurück. und ich komme mir weggestossen vor. geil und unbefriedigt. es macht mich immer unzufriedener. finde immer mehr gründe die mich ärgern. verunsichern. er mag lieber texten als reden ( führen eine fernbeziehung ). wir sind beide zu jung um das alles so hinzunehmen. es fliessen auch tränen die ich kaum ertrage, wenn ich die möglichkeit finde - ehrlich und offen zu reden. habe um eine auszeit gebeten. weil ich das gefühl habe hingehalten zu werden. was er mir nicht wirklich so zeigt. es ist konfus.

ich will diesen mann. diesen menschen. aber ich war und bin eine agile frau was leidenschaft und sex betrifft. nicht mal super ungewöhnlich aber dennoch... alles andere kann man mittlerweile perfekt nennen. und ich schimpfe mich.. will doch nicht das es in die brüche geht wegen so etwas.

mir fehlt die eigeninitiative von ihm. bin nicht seine mutter oder therapeutin... sondern seine partnerin mit der er doch selbst ein gesundes schönes sexualleben haben wollen sollte...

mir ist klar - es ist schwer mit potenzproblemen, zum arzt zu gehen ( wir frauen sind da geübter... ) und und und... aber es ist ja nicht die einzige möglichkeit.

wer hat selbst erfahrung mit einer ähnlichen situation?

lg
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Ich hab keine Erfahrung mit Impotenz, aber hab einen Partner, der sehr viel weniger Sex braucht als ich. Und ich merke, wie mir manchmal etwas fehlt.

Hast du deinem Partner schon mal ne Sexualtherapie vorgeschlagen? irgendeinen Auslöser wird seine psyche ja gehabt haben, wenn dies nun derart problematisch gipfelt.
Kommt er alleine auf seinen Spass? Setzt er sich selber unter Druck? Wie holst du dir deine Befriedigung?
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Eine Situation vor der man im Leben nicht selten steht ... "Verständnisherz" und Opferrolle oder blanker Egoismus und Tschüss ...

Meine Meinung nach über 50 Lebensjahren: das Leben ist zu kurz, um Menschen, die trotz guter Voraussetzungen nicht in die Pötte kommen, ewig und drei Tage Chancen einzuräumen.

Mal ganz sachlich gesehen: habe ich überhaupt kein Verständnis für Leidende, die nicht den Mumm haben zum Doc zu gehen und sich über Hilfen wenigstens mal informieren.

Nicht die Impotenz wäre für mich ein no go - sondern die Hasenstarre.
 

Benutzer144428  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich jetzt wirklich einen unheilbar impotenten Mann hätte, der aber trotzdem Interesse an Sex mit mir hat, dann würden wir Wege und Mittel finden uns ein erfülltes Sexleben zu organisieren.
Wenn das beinhaltet, dass ich ihn befriedige bevor seine Erregung nachlässt und er anschließend einen Strap-On umschnallt, dann ist das eben so.
Aber wenn er kein Interesse hätte an einem lösbaren Impotenzproblem etwas zu ändern und auch sonst keine Anstalten machen würde mit mir gemeinsam das Sexleben auf ein Level zu bringen, das wir beide genießen können... tja dann würde ich ihn vermutlich verlassen, denn das ist dann mehr als nur Sex, das ist ein mentales Problem und ein Kommunikationsproblem.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Ich denke da zuerst an panische Angst vor Schwangerschaft und die damit verbundene Bindung.
 

Benutzer155418 

Klickt sich gerne rein
Du sagst es geht jetzt 1Jahr so, wann war er beim Doc vor wie langer Zeit?
Ok hat sich erledigt.

Ich weiß nicht wie es wirklich ist aber mir kommt vor du bist sehr histerisch und übertragst es auf ihn. Je mehr du ihn unter Druck setzt desto schlimmer wird es.
Du sagtest selbst wenn er unheilbar inprotet wäre hätteet ihr Möglichkeiten gefunden um einerfülltes Sexleben zu haben.
Was hindert euch jetzt daran?

Ich glaube nivht das er nicht will sondern nicht kann er hat Angst mit dir Sex zuaben, weil er ja jedesmal nur versagen kann

Überdenke auvh deinr Rolle zu dem Problem ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer12529 

Echt Schaf
Wie sähe es aus, wenn du dich plötzlich mal auf ihn setzt, wenn du ihn gerade eh per Hand befriedigst?
Vorher am besten nachfragen, ob er das an sich ok finden würde, wenn du dich irgendwann einfach mal ohne direkte Ankündigung vorher draufsetzt (sonst ziemlich grenzwertig).
Oder habt ihr sowas schon versucht?

Was sind denn seine persönlichen Vermutungen, warum es nicht klappt? Was geht ihm durch den Kopf, wenn es passiert?
 

Benutzer156654  (30)

Benutzer gesperrt
Ich persönlich halte es immer für schwierig, wenn das Sexbedürfnis der zwei Menschen in der Partnerschaft nicht annähernd gleich ist....
 

Benutzer6428 

Doctor How
Also...sei mir nicht böse..ich finde deinen Eingangsbeitrag noch etwas Konfus...
Werd mal ein bisschen konkreter: Du schreibst einerseits man könnte "alles andere perfekt nennen". In allen anderen Sätzen, klingt es aber für mich alles andere als perfekt.
Ich lese da Kommunikationsprobleme raus. Ich lese raus, dass er ein massives Problem hat, ob nun körperlich oder geistig ist schon fast egal. Ich lese raus, dass er sich kaum drum kümmert...wohl angeblich beim Arzt war (warst du mit?) aber scheinbar nicht bei einem Psychologen.

Das sind aber alles mehr oder weniger Vermutungen von mir, weil du es schon sehr schwammig ausgedrückt hast. Erzähl doch mal ein bisschen genauer, was eigentlich das Problem ist. Das ist für dich wichtiger, als für mich, weil du dann für dich das Problem ebenfalls besser benennen kannst.
 

Benutzer144516 

Verbringt hier viel Zeit
Wie sich das hier alles liest, scheint für mich nicht alles perfekt bis auf den Sex.

Was du hier beschreibst ist eine Beziehung in der mehrere Dinge nicht laufen.
Der Sex findet nicht statt, welchen du aber für deine Befriedigung benötigst.
Ihr könnt nicht miteinander reden. Und wenn dann nicht richtig.
...

Ihr solltet darüber nachdenken nochmal zu einem Arzt oder zu einem Psychologen zu gehen. Wer weiß wo das Problem liegt. Das ist ja schließlich schon ne Zeit her, wie ich das verstanden habe.
Und vielleicht macht es auch Sinn, wenn du ihn begleitest. Kein Mann geht da gerne hin, aber unterstütze ihn doch und geh mit. Außerdem kann er dann keine Ausflüchte suchen.

Setzt euch mal wirklich mit dem Problem auseinander und all den anderen Problemen, welche noch durch eure schwierige, kaum stattfindende Kommunikation entstanden sind.

Arbeitet an den Problemen.
Ich denke nämlich nicht, dass alles so toll ist.
Ich glaube ihr solltet handeln, bevor alles den Bach runter geht.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren