Sexleben aufrecht halten

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Einer wird immer unzufrieden sein.
ja eben, aber das wurde halt schon alles hier besprochen neue Beziehung - wie häufig habt ihr Sex.
Ich fasse deinen Beitrag nicht böse
ne so ist es auch nicht gemeint.
Ich finde nicht das ich ihm zu viel Druck mache
wie oft hast du das thema jetzt angesprochen in eurer ja noch relativ frischen beziehung? denkst du nicht, dass ihm dein problem bekannt und bewusst ist? und wenn es dann trotzdem immer wieder aufs tapet gebracht wird, löst das natürlich druck aus.
ich kann mich n ur damit auseinandersetzten das ich mich darauf einstelle eher 2-3x in der Woche Sex zu haben
ja, genauso sehe ich es auch.
 

Benutzer177171  (32)

Öfter im Forum
dass er nicht so eine hohe libido hat wie du weißt du ja schon länger,
Nein ich hatte angenommen das dies an Situationen festgemacht ist...klar ist, als er krank war - oder als es Streit in der Familie gab... das ist für mich kein Libidoproblem sondern anderwertiger Stress und absolut nachvollziehbar.

Bisher dachte ich, es bezieht sich eher auf gegebene Zufälle..Das ich vl eine etwas höhere Libido habe, hatte ich vermutet aber ich dachte , das pendelt sich problemlos ein. Ich liebe diesen Mann, er ist einfach so toll und das baut meine Libido halt auch mehr auf...schwer zu erklären. Ich möchte ihn jetzt ehrlich gesagt nicht nochmal drauf ansprechen...was meint ihr?
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Bei sexueller Inkompatibilität gibt es in einer monogamen Beziehung halt keine wirkliche Lösung ausser Akzeptanz, Trennung oder vielleicht noch der Unterscheidung zwischen "Lust auf Sex" und "Druck" - wobei letzterer dann eben anderweitig beseitigt wird.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Nein ich hatte angenommen das dies an Situationen festgemacht ist
das aus dem eingangsbeitrag des anderen threads:
Jedoch merke ich, dass ich wohl etwas mehr Bedürfnis nach Sexuellem habe als er.
Ihm reicht es 2x wöchentlich im Schnitt völlig aus...
Aber so 3-4 x bzw jedes 2. Mal Übernachten wäre mein Wunsch. Ich weiß dass er total mit allem zufrieden ist, weil er es letztens erst erwähnt hat.
Wenn ich zb genervt bin weil ich die Erdbeer-Woche bekomme und sage das wir nun 4 -5 Tage pausieren müssen sagt er nur, ach sind doch nur paar Tage
also anfürsich war die sache klar meiner meinung^^
das er mich wesentlich mehr begehrt bzw dies zeigt

er meinte ausserdem das ich in den Trainingshosen so sexy aussehe das er mir ständig auf den Po klatschen möchte 😅
ich denke er tut schon einiges dafür, damit du merkst, dass er dich trotzdem heiß findet, auch wenn er nicht jeden tag möchte.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Aber bisher stelle ich keine große Änderung fest. Habe nicht das Gefühl das er mich wesentlich mehr begehrt bzw dies zeigt
Und hier an der Stelle möchte ich nochmal einhaken, auch weil es jetzt eure Beziehung doch zu belasten scheint. Hast du tatsächlich Lust auf Sex mit ihm oder denkst du, ihr solltet Sex haben weil das zur Verliebtheit gehört, weil du die Bestätigung möchtest, etc.?
Aufgrund seiner Reaktion vermute ich, dass bei ihm bereits letzteres angekommen ist und das ist… nicht unbedingt gut, denn es setzt einerseits erheblich unter Druck und andererseits destabilisiert es leider auch eine eigentlich gut laufende Beziehung.
Ich sage bewusst nicht, dass du deine Bedürfnisse hinten anstellen sollst. Nur hinterfrage nochmal für dich, welches Bedürfnis hier greift. Vielleicht könnte man dem gegebenenfalls auch anders beikommen.
Entschuldige falls ich falsch liege, ich fand es nur wichtig, an dieser Stelle mich doch nochmal einzuklinken, da es mittlerweile anscheinend zu einem größeren Problem innerhalb eurer Beziehung geworden zu sein scheint.
 

Benutzer179761 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich möchte ihn jetzt ehrlich gesagt nicht nochmal drauf ansprechen...was meint ihr?
Ich würde das Thema vorläufig ruhen lassen, denn auch wenn Du es nicht so siehst, setzt Du ihn damit unter Druck.
Lass ihn doch auf Dich zukommen, vielleicht passt das für ihn dann eher?
Denke wenn Du ihn jetzt täglich damit nervst, steigert sich seine Lust damit nicht-eher im Gegenteil.
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Ich würde allerdings hinterfragen, wieviel von diesen 2x in der Woche tatsächlich von ihm ausgehen und wieviel Anteil davon der Druck ist, den er spürt.

Wenn er sich nämlich noch extra ins Zeug legt, um dich nicht zu enttäuschen, dann könnte seine tatsächliche Libido nochmal geringer als der jetzige Zustand sein. Damit solltest du vielleicht rechnen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Das finde ich halt krass. Ihr habt doch eine absolut durchschnittliche Frequenz. Eher schon häufig.
Man kann dich nicht 24/7 Begehren zeigen

Findest du das für eine frische Beziehung wirklich häufig, wenn nun von z. B. zweimal pro Woche ausgegangen wird? Ich finde es eher selten...
 

Benutzer177171  (32)

Öfter im Forum
okay danke eure Antworten waren sehr hilfreich. Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen weil wieder ich diejenige bin die falsch liegt.

axis mundi axis mundi : Es ist eine MIschung aus Beidem...zum Teil wird etwas Bestätigungswunsch mitschwingen allerdings ist es schon au ch meine Libido...wenn ich verliebt bin könnte ich halt dauerhaft schmusen ect. weil ich es so schön finde und ihn ständig berühren will
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Ich finde, dass Du da -sorry- gerade aus einer Mücke einen Elefanten machst. 2-3x/Woche Sex ist in längeren Beziehungen, in denen man zusammen wohnt tendenziell schon eher normal bis überdurchschnittlich. Wenn Du das jetzt immer wieder ansprichst (und da finde ich für eure Beziehungsdauer die paar Mal, die Du das angesprochen hast schon viel) dann setzt ihn das doch total unter Druck und er hat dann vermutlich eher noch weniger Lust. Du wusstest ja von Anfang an, dass seine Libido geringer ist, als Deine. Wenn das auf Dauer nichts für Dich ist, dann musst Du drüber nachdenken, die Beziehung zu beenden.
Wenn Du seine geringere Libido gleich so persönlich nimmst, dass dadurch ein schöner Tag für dich ruiniert ist solltest Du dringend an Deinem Selbstvertrauen arbeiten. Sonst wird dich das im Leben noch ganz schön beeinträchtigen.

Nur als Vergleich: mein Partner und ich hatten das erste Jahr auch meistens jeden, spätestens jeden zweiten Tag Sex. Später mit zusammenwohnen und beide Vollzeit berufstätig und Hobbies auch meistens so 2-3x/Woche. Seine Libido ist aber auch schon immer geringer ausgeprägt als meine. Jetzt hat er eine neue Führungsposition mit super viel Stress und dazu auch noch gesundheitlich Probleme und hat deshalb seit einem Jahr vielleicht wenn es hochkommt 1x/Monat Lust und arg viel öfter haben wir deshalb gerade auch keinen Sex. Ich hab da auch keine Lust drauf, wenn er nicht will. Wir hatten aus den gesundheitlichen Gründen auch schon 2 Monate keinen Sex. Würde ich seine nicht vorhandene Libido immer auf mich und unsere Beziehung beziehen dann wäre ich ja nur noch schlecht drauf und würde an mir zweifeln, obwohl das nicht an mir liegt.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Es geht mir gar nicht darum, wie lange ihr zusammen seid oder nicht. Mein Beispiel sollte Dir zeigen, dass es nie sinnvoll ist, den eigenen Wert oder die Attraktivität an der Libido des Partners zu bemessen bzw. davon abhängig zu machen denn die kann sich ganz schnell ändern und dann bist Du nur noch schlecht drauf obwohl das ggf. nichts mit Dir zu tun hat.
 

Benutzer180541  (31)

Öfter im Forum
Also ihr scheint schon ein komunikationsproblem zu haben und du selbst steigerst dich scheinbar schnell in etwas rein. Das fing schon zu Beginn an. Als du kurz davor standest die Sache zu beenden weil er sich noch unsicher war.
Dann die Sache mit dem Kinder bekommen bei der du schon dieses Jahr starten wolltest und nun das Thema Sex das immer wieder aufkommt.
Wer sagt denn wie viel Sex man gerade am Anfang haben muss?
Ich find alle zwei Tage nicht falsch. Bei mir selbst ist es manchmal nur einmal in der Woche oder weniger. Das hat nichts mit zu geringer Libido zu tun, aber manchmal spricht die Zeit gegen ein und es muss nicht auf teufel komm raus passieren. Dafür wird gekuschelt und geschmust bis zum umfallen. Oft machen wir uns nur heiß und lassen uns wieder ablenken.
Sicher spielt da mein Problem mit rein und ohne hätten wir sicher öfter weil es einfach spontaner geht.
Wir reden auch darüber ob und wann und wie es aussieht ohne Druck zu machen.
Da muss man einfach seine gemeinsame Mitte finden.
Da du das jetzt schon mehrfach angesprochen hast und er Dir zu verstehen gab das er schon Bock hat aber eben nicht unbedingt selbst anfängt, wieso nimmst du dann das Angebot nicht an den ersten Schritt zu machen?
Er hat es doch zugegeben und eine Lösung gab es auch. Da die Lust sinkt wenn er sich ständig wiederholen muss oder er Stress hat wundert mich nicht.
Das Thema gab es doch auch schon vor Beginn der Beziehung.
 

Benutzer180757  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
von 3x Sex bin ich 2x diejenige die es forciert
Dies finde ich einen guten Gradmesser, besser als die Häufigkeit pro Woche oder sowas! Und Deinen Anteil von zwei Dritteln finde ich auch ok.
Wenn sich der Anteil aber spürbar erhöht würde ich das als „Warnzeichen“ nehmen. Das muss dann wirklich nicht gleich heißen, dass er sich damit total unwohl fühlt. Aber von einem leisen (unbewussten) Störgefühl bis hin zu einer verbalen „Beschwerde“ kann es ein längerer Weg sein, der Dir dann verborgen bleibt. Und das willst Du ja nicht, so wie ich Deine Beiträge hier lese. 😉
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Findest du das für eine frische Beziehung wirklich häufig, wenn nun von z. B. zweimal pro Woche ausgegangen wird? Ich finde es eher selten...
Nach einem dreiviertel Jahr muss ich nicht mehr täglich vögeln.
Muss ich auch vorher nicht.

Aber es ging ja auch darum, dass die TS sich nicht genügend begehrt fühlt und dies an der Sexhäufigkeit festmacht.
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren