Sexfantasien in der Ehe

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Hi, ich bin noch neu hier, aber wollte mir das mal unbedingt von der Seele reden. Ich bin verheiratet und kann mich über das Sexleben nicht beschweren. Aber habt ihr das auch, dass eure Sexfantasien so im verborgenen bleiben und ihr einfach nur den üblichen Sex habt? Ich frage mich da manchmal, ob man den Mann darauf ansprechen kann. Bei meinem kommt es mir so vor, als würde er schnell das Gefühl bekommen, dass er mir nicht gibt, was ich will. Da er mein erster ist, bin ich so unerfahren, dass ich ja noch gar nicht weiß, was ich will und was mir gefällt. Ich bin erst 23 Jahre alt und will da noch so viel ausprobieren. 😣 vielleicht wurde so was schon thematisiert, aber ich habe gedacht, ich spreche das Thema noch mal an und schaue mal, ob ich hilfreiche Antworten bekomme.
 

Benutzer183558 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich frage mich da manchmal, ob man den Mann darauf ansprechen kann. Bei meinem kommt es mir so vor, als würde er schnell das Gefühl bekommen, dass er mir nicht gibt, was ich will.
Hast du ihn denn schon darauf angesprochen? Oder ist das zunächst nur deine Befürchtung, dass er so reagieren würde?
 

Benutzer164330 

Sehr bekannt hier
Was sind das denn bei dir für Fantasien? Eher realistische die du auch in die Tat umsetzen würdest, welche die dir zwar gefallen würden aber nicht mit deinem Mann oder redest du von Fantasien, die nicht unbedingt umgesetzt werden sollen?
Von den meisten meiner Fantasien weiß mein Mann, ich halte auch nichts absichtlich vor ihm geheim, bestimmte Dinge binde ich ihm aber auch nicht auf die Nase wenn er nicht fragt und es mich nicht belastet.
 

Benutzer184624  (51)

Ist noch neu hier
Hi, ich bin noch neu hier, aber wollte mir das mal unbedingt von der Seele reden. Ich bin verheiratet und kann mich über das Sexleben nicht beschweren. Aber habt ihr das auch, dass eure Sexfantasien so im verborgenen bleiben und ihr einfach nur den üblichen Sex habt? Ich frage mich da manchmal, ob man den Mann darauf ansprechen kann. Bei meinem kommt es mir so vor, als würde er schnell das Gefühl bekommen, dass er mir nicht gibt, was ich will. Da er mein erster ist, bin ich so unerfahren, dass ich ja noch gar nicht weiß, was ich will und was mir gefällt. Ich bin erst 23 Jahre alt und will da noch so viel ausprobieren. 😣 vielleicht wurde so was schon thematisiert, aber ich habe gedacht, ich spreche das Thema noch mal an und schaue mal, ob ich hilfreiche Antworten bekomme.
Es ist ein weit verbreitetes Phänomen, dass Sex in einer Ehe oft hinter den Möglichkeiten und vor allem den geheimen Wünschen der Partner zurück bleibt. Vielleicht ist es die Angst, dass der andere einen für pervers halten könnte? Am einfachsten geht es in unverbindlichen Sexfreundschaften, intime Wünsche zu äußern und auszuleben.

Hattest du keine anderen Erfahrungen vor der Ehe?
 

Benutzer184626 

Ist noch neu hier
Also das ist denke ich oft so. Manche Paare bekommen das hin darüber zu sprechen und/oder die Ideen umzusetzen, andere nicht. Solange Du noch nicht weißt, ob Dein Partner das gut findet oder nicht, besteht ja Hoffnung. Dass Du bereit bist Dinge zu probieren in Deinem Alter wie Du schreibst, ist richtig heiss und doch was tolles.
 

Benutzer184417  (39)

Ist noch neu hier
Das ist sicher ein weites, sehr spannendes und offenes Feld. Für alle Verheirateten. Die Grenzen zwischen Phantasie, Sprechen und Probieren mögen sich da bestimmt verschieben.
 

Benutzer183007 

Sorgt für Gesprächsstoff

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich frage mich da manchmal, ob man den Mann darauf ansprechen kann.

Sprechenden Menschen kann geholfen werden.
Es spricht auch nichts dagegen, dass sich euer Sexleben über die Jahre entwickelt.
Du musst nicht mit 25 alles erlebt haben.

Ich bin mit meiner Frau 28 Jahre zusammen und wir haben einiges ausprobiert.
Nicht alles hat uns gefallen, aber was uns gut gefiel, haben wir beibehalten und ausgebaut.
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Hast du ihn denn schon darauf angesprochen? Oder ist das zunächst nur deine Befürchtung, dass er so reagieren würde?

Ich habe ihn schon drauf angedeutet, dass ich sehr devot bin und er hat sich schon paar Fantasien umgesetzt. Also z.B. BDSM, Sklave - Sir, Daddy und anderes. Das Problem ist, dass er das ein Jahr durchgezogen hat, man hat auch Kostüme gehabt und alles. Seit zwei Jahren ist er aber eher drauf aus einfach Sex zu haben und meistens so, dass ich die Kontrolle übernehme. Ich mache das auch gerne ab und an für ihn, weil er dann noch der Arbeit zum Beispiel nicht noch Lust hat so ein großartiges Vorspiel zu starten, aber mittlerweile muss ich mehr erklären beim Sex damit er Sachen macht, die mir gefallen und das geht halt gegen meinen Drang als Devote da den Boas zu spielen. Ich weiß nicht, ob ich das so gut vermitteln konnte. 🙂
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Sprechenden Menschen kann geholfen werden.
Es spricht auch nichts dagegen, dass sich euer Sexleben über die Jahre entwickelt.
Du musst nicht mit 25 alles erlebt haben.

Ich bin mit meiner Frau 28 Jahre zusammen und wir haben einiges ausprobiert.
Nicht alles hat uns gefallen, aber was uns gut gefiel, haben wir beibehalten und ausgebaut.
Ich habe nur die Befürchtung, dass ich mit 30 mir denke, warum ich meine Bedürfnisse so zurück gestellt habe. Ich habe es auch schon offen angesprochen, aber fühle mich da immer wie die Verrückte mit den perversen Fantasien. Ich lese auch sehr gerne erotische Bücher und merke halt schnell wenn mir was im Buch gefällt, aber das umsetzen klappt dann leider nicht mit meinem Mann und das finde ich immer schade. 😪
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Ehemann? Freund? Sexpartner?

Dafür probiert man sich doch aber aus. Im Idealfall vor der Ehe. Wieso hast du das umgekehrt gemacht?

Und was willst du denn mal probieren? Was hast du bei deinem Mann schon angesprochen? Wie genau hat er reagiert?
Kultur der Südländer :smile: Entweder der Ehemann oder gar nicht. :/ Ich kenne ihn auch seit ich ein Kind war und hatte auch noch nie Empfindungen für jemand anderen. Also mit 19 wusste ich schon, dass es nur mit ihm klappt. Außer ihn habe ich noch niemanden angesehen um ehrlich zu sein. Er hat auch alles was der Mann in meiner Fantasie hat, deswegen denke ich mir auch, dass ich es vielleicht einfach immer wieder versuchen sollte. Ich hatte nur gehofft, dass hier Männer in der Gruppe wüssten, wie man das ansprechen kann ohne dem Mann das Gefühl zu geben, er macht mich nicht glücklich. Mein Mann ist halt eifersüchtig und findet mich zu gut für ihn. Ich will ihn nicht das Gefühl vermitteln, dass er mich nicht sexuell befriedigt.
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Es ist ein weit verbreitetes Phänomen, dass Sex in einer Ehe oft hinter den Möglichkeiten und vor allem den geheimen Wünschen der Partner zurück bleibt. Vielleicht ist es die Angst, dass der andere einen für pervers halten könnte? Am einfachsten geht es in unverbindlichen Sexfreundschaften, intime Wünsche zu äußern und auszuleben.

Hattest du keine anderen Erfahrungen vor der Ehe?
Ich glaube, dass Problem bei mir ist auch, dass ich Sex wie so ein Film betrachte. Habe meinen Ehemann sich schon anziehen lassen nur um ein Rollenspiel zu machen. Er hat’s dann auch gemacht, aber so was traue ich mich zum Beispiel auch nicht mehr, weil die Reaktion eher negativ war. Dann freut man sich auch nicht drauf und lässt es lieber. Vermutlich sehe ich Probleme, wo keine sind, aber ich dachte, mal alles von der Seele reden hilft. :smile:
Sexuelle Erfahrungen hatte ich keine. Ich wurde oft gefragt, aber da ich schon von Jugendliche an immer verliebt war in ihn, hat mich keiner interessiert. Von unserer Kultur aus geht das auch nicht und ich wollte ja für ihn unberührt bleiben. :smile:
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Also das ist denke ich oft so. Manche Paare bekommen das hin darüber zu sprechen und/oder die Ideen umzusetzen, andere nicht. Solange Du noch nicht weißt, ob Dein Partner das gut findet oder nicht, besteht ja Hoffnung. Dass Du bereit bist Dinge zu probieren in Deinem Alter wie Du schreibst, ist richtig heiss und doch was tolles.
Aber wie spricht man so was an. Ich bin ja auch seit vier Jahren verheiratet und er soll nicht denken, ich hab den Blümchensex nicht genossen. Er hat da echt ein großes Ego. 🤣
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe ihn schon drauf angedeutet, dass ich sehr devot bin und er hat sich schon paar Fantasien umgesetzt. Also z.B. BDSM, Sklave - Sir, Daddy und anderes

Ok, Du hast also schon recht konkrete Vorstellungen, die Dein Mann aber nicht (mehr) umsetzt.
Das klingt dann ja schonmal anders...

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Du mit ihm reden musst.
Frag ihn, warum er eure Spielchen nicht mehr mitspielt
 

Benutzer184417  (39)

Ist noch neu hier
Vielleicht besteht in Deiner Situation auch die Chance, es ihm durch Verhalten, Blicke, Hinweise zu zeigen. Und zwar so, dass er sich nicht gekränkt fühlt.
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Ok, Du hast also schon recht konkrete Vorstellungen, die Dein Mann aber nicht (mehr) umsetzt.
Das klingt dann ja schonmal anders...

Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Du mit ihm reden musst.
Frag ihn, warum er eure Spielchen nicht mehr mitspielt
Wie würdest du denn wollen, dass man dich darauf anspricht ohne dass es zu ernst klingt. Also halt nicht so als wer Scheidung danach die einzige Alternative.
 

Benutzer184626 

Ist noch neu hier
Aber wie spricht man so was an. Ich bin ja auch seit vier Jahren verheiratet und er soll nicht denken, ich hab den Blümchensex nicht genossen. Er hat da echt ein großes Ego. 🤣
Verkauf es ihm als was neues. Du würdest von etwas inspiriert. Du willst dies oder das Mal probieren. Vielleicht schlummert es in ihm auch. 😉
 

Benutzer184670  (23)

Ist noch neu hier
Vielleicht besteht in Deiner Situation auch die Chance, es ihm durch Verhalten, Blicke, Hinweise zu zeigen. Und zwar so, dass er sich nicht gekränkt fühlt.
Also ich habe schon abends ein Kostüm für ihn angezogen und er meinte: ne heute Abend nicht. Das will ich mir nicht noch mal antun. Hat schon echt an meinem eigenen Ego gekratzt. Danach hat man auch im Bett Gedanken, woran es liegt.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie würdest du denn wollen, dass man dich darauf anspricht ohne dass es zu ernst klingt. Also halt nicht so als wer Scheidung danach die einzige Alternative.

Auf jeden Fall in ruhigem Ton, vlt bei einem Spaziergang.
Ihm mitteilen, das Dir etwas wichtiges fehlt.

Das Problem ist aber, dass Du es nicht bei ihm erzwingen kannst.
Wenn er auf so was nicht steht, dann steht er da nicht drauf.

Kann es sein, dass auch er eher devot ist?
Der Gedanke kommt mir, weil Du schreibst, dass DU öfter die Führung übernimmst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren